Donnerstag, 22. November 2012

Griechische Faschisten gemeinsam mit Polizisten im "Bürgerkrieg" gegen Migranten


Menschenrechtsgruppen kritisieren rassistische Polizeigewalt. Die EU schweigt und wird so zum Komplizen landesweiter Razzien gegen vermeintliche Ausländer

(...) Die deutsch-französischen Initiativen befördern einen wachsenden Rassismus, der in regelrechte Pogrome kanalisiert wird. Ein Abgeordneter der "Goldenen Morgendämmerung" [faschistische Partei in Griechenland, Anm.d.Kap.] erklärte in einer Reportage des britischen Senders BBC, die Partei befände sich in einer "neuen Form von Bürgerkrieg" gegen Migranten. Videos zeigen, wie Migranten von Faschisten ebenso wie von der Polizei schikaniert, verprügelt und verletzt werden. (...)

Die Bürgerrechtsorganisation [amnesty international] kritisiert die Unwilligkeit der Polizei, rassistische Attacken zu verfolgen. Stattdessen werden die Opfer eingeschüchtert und Anzeigen verschleppt. (...) Amnesty nimmt auch Bezug auf folterähnliche Misshandlungen von linken Demonstranten auf Polizeistationen: Polizisten hätten sie geschlagen, nackt gefilmt und ihre Haut verbrannt. Sie durften nicht mit Anwälten sprechen. Ärztliche Untersuchungen dokumentieren Schläge, Blutergüsse und Knochenbrüche.

(Weiterlesen)

Anmerkung: Ich habe mich schon öfter darüber ausgelassen, dass die zwangsläufige Erstarkung des Faschismus bei sozialer Verelendung der Bevölkerung soziologisch bestens und ausführlich dokumentiert und erforscht ist. Was nun in Griechenland geschieht, war nicht nur absehbar, sondern aus empirisch-soziologischer Sicht nahezu unvermeidlich - und trotzdem hat die habgierige Bande - allen voran Merkel und ihre Vasallen - die Menschen in Griechenland bewusst und sehenden Auges ins Verderben "geführt" und damit nicht nur der totalen Verarmung der Menschen, sondern auch dem Faschismus den Boden bereitet.

Die Systemmedien schweigen beharrlich dazu und echauffieren sich lieber mit gespieltem Entsetzen darüber, dass einzelne Menschen in Griechenland und anderen ausgeplünderten Staaten Merkel auf Demo-Plakaten in SS-Uniform oder mit Hakenkreuz abbilden. Diese Verlogenheit ist unerträglich. Merkel ist mitverantwortlich für den braunen Terror.

Es scheint auch so zu sein, dass die Polizei nicht nur in Deutschland zu einem nicht unerheblichen Teil aus widerlichen Rassisten besteht, die offenbar ihren Spaß daran haben, Menschen zu verfolgen, zu schikanieren und zu verletzen. Was unterscheidet das Europa des Jahres 2012 doch gleich vom Europa der Weimarer Zeit? Damals war die Barbarei auf dem rapiden Vormarsch - heute erleben wir dasselbe erneut.

Eine Gruppe von Menschen fällt bei dieser Katastrophe wieder einmal völlig aus dem Wahrnehmungsbereich und wird komplett allein gelassen - sowohl von der EU-Bürokratie, als auch von sämtlichen nationalen Regierungen: Die Opfer der Pogrome. So wie sich in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts niemand für das Schicksal der Juden, Kommunisten und anderer Verfolgter in Deutschland interessiert hat, so interessiert sich heute niemand für die Verfolgten in Griechenland (und Ungarn und weiteren Staaten). Statt dessen arbeitet die neoliberale Bande überall eifrig daran, die Überwachung, Verfolgung und Kriminalisierung ihrer eigenen Bevölkerungen weiter massiv auszubauen. Auch das kennen wir alles schon aus der Weimarer Zeit, wo der Faschismus im Fahrwasser der damaligen Wirtschaftskrise und der auch damals schon hanebüchenen Kürzungspolitik nicht nur in Deutschland blühte, sondern beispielsweise auch in Italien oder Spanien.

Und der passende ("wirtschaftlich notwendige") Krieg wird auch gerade vorbereitet - da weiß man doch, was man am Kapitalismus hat. Herzlich willkommen in der nunmehr wieder ungeschminkten Barbarei - es hat sich wieder einmal auszivilisiert.

---

Faschisten


"Blast kräftig nur hinein - 'nein - 'nein, Italia muss größer sein!"

(Zeichnung von Thomas Theodor Heine [1867-1948], in "Simplicissimus", Heft 34 vom 22.11.1922)

Kommentare:

jakebaby hat gesagt…

Waffen & Zigeuner aus deutschen Landen: http://tammox2.blogspot.com/2012/11/kleine-freuden.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/rechtsextremismus-in-deutschland-wer-getreten-wird-der-tritt-1.1522549

There We Go .......

jakebaby hat gesagt…

"So wie sich in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts niemand für das Schicksal der Juden, Kommunisten und anderer Verfolgter in Deutschland interessiert hat, so interessiert sich heute niemand für die Verfolgten in ..."

Auch die Strasse interessiert sich wieder/weiterhin nicht.
Kaum Zeit vergangen, tatsaechlich immer noch Millionen Alte aus dem letzten Grauen unterwegs und schon ist es wieder soweit.
Die Dressur funktioniert einwandfrei immer wieder und nahtlos.

.....

jakebaby hat gesagt…

Und noch ein bisschen italienisches Leder: http://news.yahoo.com/1-italy-soccer-attack-stokes-fears-neo-fascist-154738773--sector.html

"Rome mayor Gianni Alemanno announced 21 million euros ($27 million) in funding for a Holocaust Museum "to give an immediate response to the many signs of anti-Semitism that have occurred recently in our city".
Ein rechter Heuchler ...
"Alemanno is himself a former neo-fascist youth leader who was greeted with fascist salutes and cries of "Duce! Duce!" - the term adopted by Italy's dictator Benito Mussolini - when he was elected mayor in 2008."

blabla etc. ......


Anabelle hat gesagt…

@jakebaby: Dieser Artikel aus der SZ, den du da verlinkt hast, ist aber wirklich grottenschlecht und tendenziös. Wenn für die Autorin bestimmte Menschen "Schlacke" und "Bodensatz" sind und sie Faschisten vornehmlich "in gewissen Kreisen" (sie meint natürlich faule, dumme, ungebildete Hartz-4-Hängematten-Schmarotzer, auch wenn sie diesen Begriff nicht benutzt) zu finden meint, dann liegt sie nicht nur gewaltig neben der Spur, sondern zeigt selbst bereits faschistoide Tendenzen.

Die Geschichte aus Italien ist aber wirklich mal wieder ein totaler Hammer. Sowas erfährt man hier in D. ja nicht, wenn man nicht gezielt im Netz auf die Suche nach Infos geht.

jakebaby hat gesagt…

Anabelle, ...

Ueber die Wortwahl darf man sich gerne streiten, aber die extremst provozierte Realitaet ist nun mal Genauso ... wie schon zuvor immer.

Eine gezielt ansteigende 'Unterschicht wird von einer zermuerbten Mittelschicht und allem dazwischen bis zur Oberschicht diskriminiert und diffamiert und getreten.
Diese 'Unterschicht hat nichts zum treten unter sich und wird, wie gehabt, auf eine andere Schicht eingeschossen.
Fremde, Auslaender, .... etc. ... irgendein Feindbild braucht doch immer Einjeder!

Vor rund 4 Jahren und sicherlich zuvor hatte kein deutscher Mischl was gegen Griechen oder sonstige 'SuedEuropaeer ... ist jetzt ganz Anders!! "Die faulen Saecke wollen alle nur unsere Kohle, weswegen es uns immer schlechter geht" ... nur mal oberflaechlich beschrieben.

.... und natuerlich noch die zunehmende Fremden/Auslaender-Feindlichkeit im eigenen Laendle.
Eine der aufschlussreichen Stats zum Thema: http://dontyoubelievethehype.com/2011/12/auslaender-beuten-unser-sozialsystem-aus/

Ich mag "Schlacke" und "Bodensatz" auch nicht unbedingt, aber die wird nun wiedermal so 'dringlichst produziert!

Sind denn ueber 7 Millionen Analphabeten, 13 Millionen BILD-Leser und sonstig Stupidisierte noch nicht genuegend Beweis fuer die daerbsten Absichten ihrer Macher???

Ein bisschen was un'Lustiges zwischendurch: http://dontyoubelievethehype.com/2012/11/ex-npd-stadtrat-macht-sich-zum-gespoett/

.... und dann noch "Die Venus von Wolgast" http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=fxPvt1LNs4s#!

Ja, "Venus" ist sicherlich sarkastisch, nahezu boesartig zynisch .... Sie ist ein uebertrauriges Produkt Deutscher/etc. Politik.
Davon gibt es hoch 2stellige West-Millionen und allzu leider wissen Die ueberhaupt nicht, wieviele Sie sind, und wie schaebigst Sie instrumentalisiert werden. .....

Wenn Etwas immer wieder verarmende/Dummheit auf hoechster Ebene vorantreibt, um immer wieder Alles total am Arsch zu machen, dann ist es Das, was man Faschismus nennt .... in all seinen politisch/industriellen .. etc. Varianten.

Gruss
Jake

jakebaby hat gesagt…

Ein klein wenig ekelhaft dazu: http://jakester-express.blogspot.com/2012/10/ob-das-polen-sind-russen-oder-auslaender.html#comment-form

Und da hatten wirs ja auch von allgemeineren Entwicklungen. ....

Charlie hat gesagt…

@ Jake:

Ich muss Anabelle in diesem Fall zustimmen: So, wie Du die Lage beschreibst und wie sie in verkürzter Form auch im verlinkten Text der Süddeutschen zum Ausdruck gebracht wird, ist sie leider nicht.

Rassismus und Faschismus sind längst in allen sozialen bzw. gesellschaftlichen Schichten angekommen. Die "Elite" ist an sich faschistisch - allein der Elitegedanke bringt das ja schon zum Ausdruck; und bezüglich der "verrohenden Mittelschicht" kann man die Faktenlage beispielsweise in der schon oft erwähnten, langjährigen Studie der "Deutschen Zustände" von Prof. Heitmeyer nachlesen. Dass es im Zuge dieses allgemeinen extremen Rechtsruckes auch in weniger gebildeten Kreisen nachplappernde Hohlbirnen gibt, kann da nun wirklich nicht weiter überraschen.

"Elitäres" Gedankengut ist ausdrücklich und nachweislich kein alleiniges Problem dieser Abgehängten und Abservierten - ganz im Gegenteil. Eine solche Sichtweise verzerrt das Problem ganz gewaltig und lässt entsprechend auch nur falsche Schlüsse zu. Der Text in der Süddeutschen ist ein Paradebeispiel dafür - und deshalb gießt die Autorin damit auch noch mehr Öl in das Feuer, das sie angeblich eigentlich zu löschen versucht.

Solange die sauberen Damen und Herren der Ober- und Mittelschichten nicht damit aufhören, jeweils kräftig nach unten zu treten, solange werden auch viele Niedriglohnsklaven und Hartz-Terror-Opfer diesem niederträchtigen Impuls folgen. Das hängt ursächlich zusammen und ist somit kein alleiniges Problem einer bestimmten gesellschaftlichen Schicht, sondern eine gesamtgesellschaftliche, äußerst bedrohliche Gefahr für uns alle.

Es wäre widersinnig und absurd, ausgerechnet von den Verlierern dieses perversen Systems eine Hinwendung zu einem neuen Humanismus zu erwarten, während diejenigen, die (noch) an den fetten Fleischtrögen sitzen und nichts mehr davon an andere abgeben wollen, gepflegt auf denselbigen pfeifen und im gleichen Atemzug "dem faulen Pack da unten" Faschismus vorwerfen.

Nicht klischeehaft dargestellte Dummpfeifen in ausgebeulten Jogginghosen, die rassischtischen Unsinn nachbrabbeln, sind die wirkliche Gefahr, sondern habgierige, dummdreiste Anzugträger, Schlips-Borg und Kostümmarionetten, die in gepflegtem neoliberalen Neusprech noch viel schlimmeren menschenfeindlichen Verbalmüll in die Welt posaunen.

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

Hab ich ich irgendwas anderes gesagt? :-)

darkmoon hat gesagt…

Puh ... Jake:

Ich glaub dein Posting war etwas mißverständlich. Du hast dich auf die SZ bezogen und da steht nunmal Blödsinn drin, ich hab mir das grade auch mal angetan... Hauptsache ist und bleibt aber daß wir in bezug auf Faschismus im gleichen Boot der Erkenntnis sitzen und nicht dem schwachsinnigen Trick folgen daß die doofe Unterschicht Schuld daran wäre.

Ich glaube ja daß die Reichen das ganz bewußt so machen und den Faschismus gewollt schüren... damit wieder Sündenböcke gefunden werden, wenn alles den Bach runtergeht. Das sind aber nur wilde Verschwörungstheorien die nicht beweisbar sind... deswegen will ich nichts gesagt haben.

Eins kann ich mir aber doch nicht verkneifen: Im Bundestag sitzen meiner Meinung nach wesendlich mehr Faschisten als es prozentual in der Bevölkerung gibt. Ein Zufall ist das bestimmt nicht.

"Es hat sich wieder einmal auszivilisiert". So ist es.