Mittwoch, 2. Januar 2013

Kapitalismus: Krieg rechnet sich, oder: Staatlich gefördertes Verbrechertum


Kürzlich stach mir die Überschrift einer Zeitschrift ins Auge, als ich an der Kasse eines Supermarktes stand. Auf der Titelseite hieß es: "Kaufen, wo die Kanonen donnern". Beim Näherkommen sah ich, dass es sich nicht um ein Satire-, sondern um ein deutsches Börsenblatt handelte. Max Otte, Politikberater mit Professorentitel, empfahl seinen Mitanlegern, dort zu investieren, wo gerade "Krisen" die Welt erschüttern. Das sei eine über hundert Jahre alte Weisheit von Finanzgenies, die sich bewährt habe. Mitgeliefert wurde eine Statistik weltweiter "Krisen" (unschwer hier als Umschreibung für Kriege erkennbar), deren Grafikkurve zu Beginn der "Krise" Kurseinbrüche und im weiteren Verlauf steile Aufschwünge verzeichnete. Herr Maschmeyer und ein weiterer "Experte" stützten die Anlageempfehlung in dem Beitrag. (...)

Den Deutschen, versteht sich, wird dann wieder erfolgreich eingeredet werden, sie seien angegriffen worden, und selbstverständlich müssen sie sich dann wieder wehren mit großem Trara. Wenn daraus dereinst der Dritte Weltkrieg entstanden sein wird, will es wieder niemand vorausgesehen haben.

Die Ruhe hierzulande gleicht einem Lähmungszustand, der dumm und kalt macht, weil man dumm und kalt sein muss, um das alles nicht wahrnehmen zu müssen. Die einzigen, die offen nach Kanonen rufen, sind die Max Ottes, die Parlamentsberater der Börsenszene. Da gibt es nur eins: Entmachtung der Börse, Entflechtung der Konzerne, Banken in die Hände des Volkes!

(Weiterlesen)

Anmerkung: Ein guter und wichtiger Text - bitte weiter verbreiten! Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob "dumm und kalt" in diesem Zusammenhang das korrekte Wortpaar ist. Kalt ist die selbsternannte "Elite" zweifellos, aber Dummheit würde ich ihr nicht pauschal unterstellen - "kalt und erklärtermaßen bewusst menschenfeindlich" träfe es sicherlich besser. Diese Leute wissen, was sie tun und dass ihre "Investitionen" in Kriege tausendfachen Tod, Not, Elend, Leid, Verstümmelungen, Verelendungen etc. zur Folge haben - sie tun es aus reiner Geldgier trotzdem. - Für die Mehrheit der "gelähmten" und den Kapitalismus stützenden Bevölkerung ist das Wörtchen "dumm" allerdings sehr passend.

Für den geneigten Humanisten sind das nun keine bahnbrechenden Neuigkeiten - es bleibt aber trotzdem wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, denn unsere Propagandamedien tun das üblicher Weise nicht. Die neoliberalen Blockparteien sind sowieso schon lange auf demselben Kurs - Merkel findet Kriege genauso toll wie Steinbrück, Rösler oder Trittin. Jedenfalls solange der Krieg nicht direkt vor der eigenen Haustür stattfindet ... aber auch dann würden sie wohl eher ihre Haustüre verlagern als zum Kriegsgegner zu mutieren.

Ich bin sicher, dass wir auch in diesem Jahr wieder einige hübsch inszenierte, propagandistisch aufbereitete "Krisen" in der Welt erleben werden, an denen sich die habgierige Bande weiter bereichern wird. Die Autorin fasst das prägnant und einfühlsam zusammen:

"Das ist das Chaos des Kapitalismus, einer sich selbst immer wieder zerstörenden Wirtschaftsform, die man auch als staatlich gefördertes Verbrechertum betrachten könnte und die momentan sogar schon dabei ist, Teile ihrer bürgerlichen Schichten und die ihrer Unterstützer zu verringern. Das sind gefährliche Zeiten, dann drohen Kriege nicht nur in den Absatz- und Rohstoffländern, dann drohen sie unter den kapitalistischen Staaten selbst und gefährden unser bequemes Drohnendasein."

Da freut man sich doch so richtig auf die Zukunft.

---

Die Stimme des Konfuzius


"Es ist merkwürdig, dass sie immer den Völkern Kultur beibringen wollen, die Kohlengruben besitzen."

(Zeichnung von Wilhelm Schulz [1865–1952], in "Simplicissimus", Heft 41 vom 04.01.1922)

Kommentare:

Anabelle hat gesagt…

Schöner Beitrag aus dem Ossietzky, der mich wieder mal tief berührt. Wie kann man diesen Wahnsinn bloß endlich stoppen!

Ich wünsche auch noch allen ein frohes neues Jahr und hoffe inständig dass es endlich eine politische und wirtschaftliche Umkehr weltweit gibt. Große Hoffnung hab ich da aber auch nicht.

darkmoon hat gesagt…

Anabelle: Welcome to reality. Du hast soeben die Pille geschluckt die dich erwachen läßt. Mecker aber jetzt nicht rum daß die Realität ja so scheiße ist und du lieber wieder heim in die "heile" Matrix willst... -)

Es ist nur ein Detail, aber ja: Sie führten und führen immer schon Kriege wegen des scheiß Geldes, wegen der Rohstoffe und wegen der Machtverteilung. Das ist ein ganz alter Hut, das wissen ALLE (sie MÜSSTEN es jedenfalls wissen).Und trotzdem ändert sich nix dran. Seit wie vielen hundert Jahren geht das schon so! Was sagt uns das über die Menschen, grade auch hier wo der Krieg und die totale Zerstörung und der Fascho-Scheiß vor gar nicht so langer Zeit so übel gewütet hat?!?!

Auch wenns die tagesschau beharrlich nicht meldet: Auch Deutschland befindet sich im Krieg!!! Und neue Kriege stehen vor der Tür, das neue Jahr hat nix verändert.

Happy new year!

(Geht nicht an dich persönlich Annabelle sondern an die schnarchenden Volxgenossen im Land die nix merken und nix tun, dafür aber CDU, SPD, FDP oder die Grünen wählen). Wie vollpfostig kann man sein bis ein Kieselstein intelligenter als man selber wird?????

So das mußte mal raus.

jakebaby hat gesagt…

BROKEN HAPPINESS

When I come Home I don't know, if I won't or wanna be alone .. I can not match the Speed of Time, the Amount of Lies .. the World's Aggress broke my Happiness.

And when I come Home I'm hiding in my Daydreams, pushing me up and down .. whatever seems the Best to Me .. ohh I do not know for Sure, 'bout the Reasons what I'm here for and what I'm goin' for anymore.

When I'm Home the Screen in the Corner proofs, that Somethings really wrong .. and Blindness is our favorite Friend .. Freedom 's on Sale, but Who's gonna buy It .. Hunger as a Weapon .. ohh Man ain't that Sad and Sick.

Fight is our Religion and even so we know its wrong, every Day we'll do it .. do it .. do it do it ..
You and Me are makin' no Exception .. its in the Blood and We just can't get rid of It ..NoOhh ..
Cant't you feel its getting Colder, not even trust that Face in the Mirror could have lied to You.. real Afraid in growing Older, its hard this Days but Who by Tommorow will take care of You.
.......
Locked in the Rush, Hostage of Insanity, Media kills your Brains and our Individuality .. Screens replacing Friends, Conversations dying out .. Who knows Where and When It ends .. We're All need to Walkabout. ..

........
And when I'm Home, I wanna fall asleep, without a Dream for more than 1000 Years ... wake up in some better Time .. with no Tears, no Fears, no Pain nor Stress ..... and get back my Happiness. (by Jake 1999 for imag. Band 'Last Indian Summer')

Gruss
Jake

Charlie hat gesagt…

Danke für die Beiträge ... es tut doch immer wieder gut zu bemerken, dass man mit seiner Empörung nicht ganz allein ist!

Jake, was ist denn mit Deinem Blog passiert? Ich kann ihn nicht mehr aufrufen ...

Liebe Grüße!