Samstag, 12. Juli 2014

Kurz vorm "Finale": Das Banditenlager in Berlin füllt sich die Taschen


Bundespräsident Joachim Gauck hat das Gesetz zur umstrittene[n] Diätenerhöhung für Bundestagsabgeordnete unterschrieben. Seine Sprecherin teilte mit, Gauck habe das Gesetz auf eine Übereinstimmung mit dem Grundgesetz "intensiv geprüft". "Im Ergebnis waren die verfassungsrechtlichen Bedenken nicht so durchgreifend, dass sie den Bundespräsidenten an einer Ausfertigung gehindert hätten", erklärte die Sprecherin. (...)

Nach Gaucks Unterschrift können die Diäten nun rückwirkend zum Juli auf 8.667 von 8.252 Euro steigen. Für Januar 2015 ist eine weitere Erhöhung auf 9.082 Euro geplant.

(Weiterlesen)

Anmerkung: Da jubeln nicht nur die Mitläufer und Hinterbänkler im Bundestag (wenn auch nur auf dem stillen Örtchen oder an anderen nicht öffentlichen Plätzen, um ja keine Wähler zu verschrecken): Eine satte Erhöhung der Bezüge um 415 Euro pro Monat und in fünf Monaten gleich nochmal soviel obendrauf, also ab Januar 2015 insgesamt 830 Euro mehr jeden Monat - das ist selbst für die fürstlich versorgten "Volksvertreter" ein hübsches Sümmchen, mit dem sich in Abstimmungen gewiss so manche Stimme trefflich kaufen lässt.

Und auch wenn dieses groteske Mondgehalt von 9.082 Euro monatlich für viele dieser Figuren nur ein Zubrot darstellt, da sie in ihren "eigentlichen" Berufen und/oder durch "Nebentätigkeiten" bereits ein Vielfaches dessen scheffeln, bleiben es trotzdem dieselben schmierigen Gestalten, die gerade eben ein vollkommen durchlöchertes "Mindestlohn"-Gespenst (zur Erinnerung: in Höhe von 8,50 Euro pro Stunde) beschlossen haben und zeitgleich am zwangsverarmenden Hartz-Terror für die Bevölkerung festhalten und diesen sogar noch weiter verschärfen wollen.

Über den Hampelmann Gauck und seine natürlich in fußballvernebelter Zeit kurz vorm "Finale" erfolgte Unterschrift unter dieses abstruse Gesetz möchte ich mich hier gar nicht weiter auslassen - ich denke, jede/r Leser/in besitzt genug Fantasie, um das freiheitsschwadronierende, tattrige Knautschgesicht in die ihm gebührende Kategorie der kapitalhörigen Huren einzuordnen.


Kommentare:

Stefan Rose hat gesagt…

Wäre in der Tat mal interessant, was für Gesetze so alles während Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gleichsam unter dem Radar durchgewunken werden. Ich würd mir ja die Mühe machen, wenn ich eine Quelle fände...

Anonym hat gesagt…

Dem Manne kann geholfen werden:

http://netzfrauen.com/NF/2014/07/11/hurra-der-bundesrat-gewinnt-90-und-ganz-deutschland-jubelt/

Charlie hat gesagt…

@ Anonym: Danke für den Link - das ist in der Tat erhellend und erschreckend.

Es ist nur schade, dass es sich hier wieder um eine Seite handelt, die sich offensichtlich herzlich gern in den vollkommen absurden Geschlechterkrieg und damit in einen dümmlichen Nebenkriegsschauplatz einbinden lässt.

Würdest Du gerne auf die Verlinkung eines Textes klicken, der zu den "Netzdunkelhäutigen" oder den "Netzblonden" führt?

Derjenige Mensch, der sich diesen Irrsinn des Geschlechterkriegswahnsinns ausgedacht hat, ist mit Sicherheit ein Ehrenmitglied der FDP.

"Netzfrauen" ... auf einen solchen spalterischen Irrsinn muss man erst einmal kommen. Der nächste Schritt sind dann die "Netzarier_Innen"?

Ich verstehe Menschen nicht, die Grenzen genau dort suchen, wo die Ursache ihrer Probleme gewiss nicht zu finden ist.

Wenn die Seite sich endlich "Netzmenschen" nennt, halte ich mein Maul und nehme sie in die Blogroll auf.

Liebe Grüße!

Schirrmi hat gesagt…

Noch gar nicht richtig aus dem Albtraum aufgewacht, schlafend, brüllend schon fürchtend was die denn da schon wieder gemacht haben, nun ein Aufwacher von Dir. Wie Herr Rose sagt, wer weiß was da noch so ist.

Lieber wieder diese fürchterlichen Träume haben, dafür aber nicht wach sein.

Schirrmi

Charlie hat gesagt…

@ Schirrmi: Es lohnt sich, dem anonymen Link von weiter oben zu folgen, wenn man herausfinden möchte, was "die denn da schon wieder gemacht haben".

Die Bösen schlafen nicht, sie machen immer weiter.

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

Netzfrau Doro stellt abschliessend eine der(real vollkommen sinnlos) ultimativen Fragen. "Wissen diese Verantwortlichen überhaupt, über was diese abstimmen?"

"Nicht allzu Viele fragen sich immer wieder, wie denn wohl unsere Politiker ticken. Sind sie sich ueber die Folgen ihres Tuns bewusst?, und waere das nicht schon uebel genug? ... Oder sind sie so dumm, wie man annehmen koennte und sehen einfach nicht was sie anrichten? ... oder sind sie wirklich nur Feige Alte Huelsen, die die Gelegenheiten ihres Status auslutschen, sich im Schatten der wirklich Maechtigen suhlen, schlichtweg keinen Scheiss auf Irgendetwas geben und dabei noch gut schlafen.?

Letzteres scheint am ehesten zutreffend. [...]"
http://jakester-express.blogspot.com/2008/04/feige-alte-huelsen.html