Mittwoch, 17. Dezember 2014

Die Folterpraktiken der US-Terrormiliz: Murat Kurnaz im Interview


Ich habe lange überlegt, ob ich dieses Interview mit dem ehemaligen Insassen der US-Folterlager Kandahar und Guantánamo, Murat Kurnaz, hier verlinken soll. Beim ersten Ansehen war ich völlig entsetzt wegen der unsäglichen, an trashiges Krawall-TV erinnernden Inszenierung - vor allem aber wegen des unerträglichen, pseudo-ironischen Stils des völlig inkompetenten "Interviewers" Tilo Jung. Wäre ich an Kurnaz' Stelle gewesen, hätte ich diesem zynischen, provozierenden Arschloch gleich an mehreren Stellen schlichtweg in die Fresse gehauen und wäre gegangen - und das trotz meiner pazifistischen Gesinnung.

Doch sei's drum - ich finde, dass die Aussagen und Informationen, die Kurnaz hier endlich einmal in längerer Form kundtun kann, so wichtig sind, dass ich über diese erheblichen Makel der Produktion hinwegsehen muss. Wer sich das Interview dennoch nicht ansehen kann oder möchte, findet hier eine schriftliche Transkription.

Man höre dem Mann genau zu und ignoriere den interviewenden Kasper. Alles weitere sollte das eigene Gehirn zu leisten imstande sein. Ich muss das nicht weiter kommentieren.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Un-faß-bar! Diese Amis, von den Folteren bis zu Bush, Cheney, Obama und Ko. gehören angeklagt und eingesperrt!

algore85 hat gesagt…

Vl. so ein Generationending ;).

Aber ich glaube dir entgeht die subtile Ironie dieser vermeintlich provozierenden Fragen des Tilo Jung wie die über Hotel Guantanamo usw.. Ich finde solcherart Fragen offenbaren die Absurdität der Situation, in der sich Kurnaz befand, noch besser. Ironie schafft natürlich auch Distanz... vielleicht stößt das sauer auf. Alles in allem ist das eine sehr amerikanische Art ein Interview zu führen(Daily Show Style). Außerdem hat Tilo Jung bisher eine Reihe großartiger Interviews mit Leuten geführt, die wie Kurnaz, von den normalen Medien ignoriert werden (Unpriveligierte, Opfer von Staats und Profit Gewalt)

Charlie hat gesagt…

@ algore: Dazu soll sich selbstredend einjede/r ein eigenes Urteil bilden. Wenn das, was Jung da tut, aber - nach meinem Empfinden - eines ganz gewiss nicht ist, dann ist es "subtile Ironie". Sofern man das überhaupt als "Ironie" bezeichnen mag (was ich beim besten Willen nicht tue), ist es allenfalls Dampfhammer-Ironie mit drei Brechstangen, einer Feuerwehraxt und einem Maschinengewehr.

Nur ein Beispiel dazu: Kurnaz berichtet, wie er zur Weihnachtszeit einmal mehrere Tage - ohne Nahrungsaufnahme - in Handschellen an den Armen aufgehängt verbringen musste, was letztlich nach seiner Aussage in einer Ohnmacht endete (die Qualen und Schmerzen, die so etwas verursacht, kann sich wohl niemand von uns wirklich vorstellen). Jung fragt ihn dann "ironisch", ob es denn wirklich "keinen Weihnachtsbraten" gegeben hätte. In dem Moment hätte ich dem Bürschlein liebend gerne das Mikrophon in seinen bärtigen Hipster-Schlund gestopft. Ähnliche Beispiele gibt es in diesen knapp 45 Minuten mannigfach.

Ob Jung einen Auschwitz-Überlebenden wohl auch gefragt hätte, ob er den "Urlaub im Osten genossen" habe?

Nein, das ist menschenverachtender Zynismus und keine Ironie, und es schafft auch keine Distanz, sondern zieht das erlittene Leid des Terroropfers schlicht und ergreifend ins Lächerliche.

Was Jung ansonsten tut oder getan hat, ist in diesem Zusammenhang ja belanglos.

Das jedenfalls ist meine Wahrnehmung - und es irritiert mich arg, dass es offenbar auch gänzlich andere gibt.

Man lernt nie aus ... ;-)

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

Dazu ne unausstehliche Tante, die den Kurnaz als auch viele Andere wohl gerne selbst foltern wuerde.
http://livingscoop.com/watch.php?v=3853

Armes Deutschland

jakebaby hat gesagt…

By the Way, Tilo mag sicherlich von seiner beschissenen, subtilen 'Lustigkeit ueberzeugt sein.
Mit Der kann er bestimmt ein paar Lacher produzieren, wenn er Britney Spears suggestiv auf ihre entzuendetansteckenden Intimbereichwarzen hin verstoert.

Nicht aber dutzendfach dergleichen mit Jemandem, der 5 Jahre uebelster Folter&Co hinter sich hat.

Tilo ist ein total impertinentes Arschloch, und der einzige Grund warum Kurnaz so dermassen cool blieb ... er hat schon wesentlich Uebleres hinter sich ........

Charlie hat gesagt…

@ Jake: Der Link funktioniert bei mir nicht ("The video file you are requesting cannot be found").

jakebaby hat gesagt…

Um dir den Link auf PI zu ersparen, hab ichs bei mir reingestellt. http://jakester-express.blogspot.com/2014/12/bogida-nazischlampe.html

Euer altneues Nazideutschland kommt immer besser in Tritt!

Charlie hat gesagt…

@ Jake: Dieses Video von spiegel.tv stellt allerdings auch ein Paradebeispiel für das vorherrschende Propaganda-Fernsehen dar. Da werden munter stramme Neonazis mit nachplappernden Hohlköpfen aus der minderbemittelten Bevölkerung in einen Topf geworfen, ohne auch nur ansatzweise zu erwähnen, dass die Islamophobie ja durchgängig von der Politik und eben diesen Medien jahrelang geschürt worden ist - und auch weiterhin geschürt wird. Auf mich wirkt das wie ein "Bericht" des Brandstifters über die verheerenden Auswirkungen des Brandes.

Auch kommt hier mit keinem kritischen Wort der "Verfassungsschutz" vor, der ja bekanntlich maßgeblich am Aufbau der faschistischen "Szene" beteiligt war und ist.

Aufklärung und Information geht anders.

Die einzelnen lächerlichen Witzfiguren des braunen Sumpfes stellten und stellen keine Gefahr dar - brenzlig wird es erst dann, wenn der dumpfe Funke überspringt und die tumben Horden der Gehirnlosen erreicht. Davon sind wir zum Glück noch recht weit entfernt - und die bisherigen "Erfolge" dieser Instrumentalisierung sind nicht in erster Linie auf die schon seit vielen Jahrzehnten aktiven Neonazis, sondern insbesondere auf die neoliberale Politik, die begleitenden Massenmedien und nicht zuletzt die verfassungsfeindlichen Aktivitäten des "Verfassungsschutzes" zurückzuführen.

Die Olle, die den Beitrag bei spiegel.tv anmoderiert, macht das ja auch sehr deutlich, indem sie durch ihre Wortwahl den Eindruck zu erwecken versucht, die TeilnehmerInnen der besagte "Pegida"-Veranstaltungen hätten aus völlig freien Stücken - ohne jede Einflussnahme von interessierter Seite und nach Abwägung aller wichtigen Argumente - den Islam als Grund allen Übels identifiziert. Noch weiter entfernt von der Realität könnte man sich kaum bewegen.

Hier wird geerntet, was CDU/CSU, FDP, AfD, die BLÖD-"Zeitung", die FAZ, die Welt, der Spiegel und so viele, viele andere seit Jahren in die dunklen Saatmulden koten. Davon erzählt uns der spiegel.tv-Beitrag nichts - es ist halt immer wieder dasselbe, simple, manipulative Spiel.

Ich empfehle dazu das einschlägige Werk "Herr Biedermann und die Brandstifter" von Max Frisch.

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

Schon klar, aber wer soll dir Das denn im heutig/gestrig oder sonstigen Deutschland erzaehlen? Deine Erziehungsberechtigten, Schule/Bildung, Medien, Politik, ... sonstwas Deutsches?
Selbst die GrossMedien gaben ueber Jahrzehnte immer wieder was Brauchbares her. Deutsche interessiert das aber gerade mal keinen Scheiss, da die offensichtlich an beschissendsten Entwicklungen ueberhaupt kein Interesse haben.
BILD-Leser im 2stelligen Million, ueberwiegendes Dumm-TV und ansonstig gezielte Selbst/Verbloedung lassen die allermeisten schreiend davonrennen, wenn z.B. einer wie Du mit divers harschen Realitaeten daherkommt.
Hat man in den letzten 30+Jahren nicht 16 Kohl gewaehlt und liebt Merkel zunehmend fuer 12+ ..?
Das schaebige rot/grue-Cameo am Rande kullernd.
Deine Leutchen wuerden doch jede Realitaet totschlagen, da sie offensichtlich an ihre eigenen, wenn auch noch so Beschissenen, bis zum abkacken festhalten. ...

Was bleibt ... dir deine gelegentliche Realitaetsflucht .. mir nicht mal diese .. Well, Fuck it!