Montag, 14. September 2015

Spaltungsmythen: Die "Linke" und ihre Trolle


Den nachfolgenden Text habe ich ursprünglich als Kommentar zu einem Beitrag des Duderichs, der ein Interview von Ken Jebsen mit Daniele Ganser zum Inhalt hat, geschrieben. Er ist nach meiner Meinung aber durchaus auch als generell kritischer Text zum inzwischen wiederholt auftauchenden Pseudovorwurf des "Spaltens" der Linken geeignet, weshalb ich ihn hier unverändert wiederhole. Den in Kleinbloggersdorf bekannten Apologeten des "Spaltmythos'" wie Dennis82, eb und anderen mag dieser Text eine kleine Hilfestellung bieten, das eigene Hirn nicht immer als den Nabel der Welt zu betrachten, sondern die Kunst des kritischen Infrage-Stellens zu erlernen. - Meine Hoffnung auf Erfolg hält sich derweil aber in argen Grenzen.

---

Ich empfinde den infantilen Spruch "Links gegen links" in diesem Zusammenhang ebenfalls als überdeutlichen und völlig unangebrachten Vorwurf des "Spaltens", der keineswegs neu ist, sondern seit geraumer Zeit aus gewissen Kreisen immer wieder zu vernehmen ist. Das macht ihn nicht sinnvoller.

Altauto hat eigentlich bereits alles Relevante dazu gesagt - allerdings reagierst Du darauf wiederum nur mit Abwehr und Ablehnung, ohne auf den Kern seines Kommentars einzugehen, und verlangst stattdessen gar von ihm, "inhaltlich" zum verlinkten Interview Stellung zu beziehen - obwohl Du das selber ebenfalls konsequent unterlässt. Diese üble Taktik ist eigentlich symptomatisch für eine dumme Agitation der Marke "Herr Karl" oder ähnlicher Gesellen - allerdings will ich Dir hier (im Gegensatz zum Karl-Troll) keine Absicht, sondern höchstens Unachtsamkeit unterstellen.

Des weiteren ist es unseriös und eigentlich ebenfalls typisch für Verschwörungsdeppen, die an die "Hohlwelt" oder "Chem-Trails" glauben, auf irgendwelche Texte, Videos bzw. Interviews zu verlinken und dabei ausschließlich und ausdrücklich auf den jeweiligen "Inhalt" zu verweisen. Dieser Inhalt gehört aber nunmal immer in einen gewissen personellen Kontext - in diesem Falle also zu den Personen Ken Jebsen und Daniele Ganser. Es ist schlicht und ergreifend sinnfrei, einzelne Passagen, Texte oder ganze Interviews aus diesem Kontext herauslösen zu wollen. Es ist ein sehr alter Hut, dass man gleich seitenweise Texte oder Textpassagen aus Büchern, Artikeln oder Reden von sehr üblen Figuren zitieren kann, die auf Anhieb "einleuchtend", "wahr" oder anderweitig positiv klingen mögen, es bei näherer Betrachtung des Kontextes aber ganz und gar nicht mehr sind.

Wenn Du beispielsweise tatsächlich glaubst, dass Du einer Gestalt wie Elsässer auf die Schliche kommen kannst, indem Du einige Minuten (oder meinetwegen auch einige Stunden) "googelst", dann bist Du weitaus naiver, als ich das für möglich gehalten habe.

Ich muss zwar auch dem Altauto ein wenig widersprechen, denn einen Satz wie "Und es ist nun mal so, dass man hinter eine einmal gewonnene, gesicherte Erkenntnis nicht mehr zurückgehen kann" kann ich nicht unwidersprochen so stehen lassen - es gibt schließlich immer die Möglichkeit, dass ein Mensch sich irgendwann eingestehen muss, sich geirrt zu haben. Das hat allerdings nichts mit einer äußerst naiven Einstellung zu tun, wie Du sie hier vertrittst: Nein, man "muss" nicht offen für alle und alles sein, und man darf bzw. muss sogar gewisse, "gesicherte" Überzeugungen auch vehement verteidigen, wenn man dabei auch für eventuelle Gegenargumente (sofern diese denn vorgebracht werden, was vorliegend nicht der Fall ist) offen bleibt.

Das hat nun rein gar nichts mit einem absurden "in den Block diktieren" zu tun, sondern mit persönlicher Überzeugung. Das "Diktieren" übernimmst in diesem Falle ja Du, da Du anderen eben diese Überzeugungen absprichst.

Ganser ist für mich persönlich ein sehr gutes Beispiel dafür: Vor einigen Jahren fand ich den Knaben auch noch bemerkenswert, nachdem ich sein Buch "Gladio" gelesen hatte. Ich habe ihn damals sogar zwei- oder dreimal im Blog verlinkt. Mit zunehmender Auseinandersetzung kamen mir jedoch arge Zweifel - und heute bin ich an einem Punkt angelangt, an dem mir diese Entgleisung ziemlich peinlich ist. In der Pädagogik nennt man das lapidar "Erkenntnisgewinn". Und den musst Du anderen Menschen zugestehen, auch wenn Du selber ihn vielleicht noch nicht erfahren hast.

Jeder Mensch, der einigermaßen bewusst lebt und nicht nur vor sich hin vegetiert, durchlebt diesen Prozess, der oft genug mit vielerlei Irrungen, Wirrungen und auch Rückschlägen verbunden ist (ich kann davon ein langes Lied singen!). Dir könnte vielleicht der Roman "Narziss und Goldmund" von Hermann Hesse hier weiterhelfen, der mir in jungen Jahren erste, wenn auch zunächst kleine, Augen geöffnet hat. Falls Du das möchtest, schenke ich Dir das Buch.

Wenn Du heute also Ken Jebsen, Daniele Ganser und meinetwegen sogar den Elsässer gut findest, ist Dir das unbenommen - dann begründe das aber bitte auch möglichst genau und lasse Dich auf eventuelle Kritik daran ein. Das hat nicht das geringste mit "Spaltung" oder "Links gegen links" zu tun, sondern ist sogar zwingend notwendig, um irgendwann überhaupt zu einer "gesicherten" Erkenntnis zu gelangen, die man vor sich selbst und anderen guten Gewissens vertreten kann und die nicht nur - wie so oft in dieser perversen, dummgehaltenen Welt - lediglich aus nachgeplapperten Sprechblasen besteht.

---

Ach, knallige Welt, du seliges Abnormitätenkabinett!



(Aquarell von George Grosz [1893-1959] aus dem Jahr 1916, in: "Ecce Homo", Malik 1923; Verbleib des Originals unbekannt)

Kommentare:

Charlie hat gesagt…

Ich habe so ungern recht, wenn es um solche Themen geht - aber Dennis82 hat wie auf Knopfdruck jedes Troll-Klischee erfüllt und sein jämmerliches "Volksfront von Judäa"-Geschwafel wieder ausgepackt, ohne auch nur ansatzweise auf das Geschriebene einzugehen. Ich frage mich zunehmend, ob solche Gestalten tatsächlich einfach zu dumm sind, den eigenen Stumpfsinn zu erkennen und zu hinterfragen, oder ob vielleicht doch mehr dahintersteckt (Vorsicht: Verschwörungstheorie!).

Ich tendiere zur naheliegendsten Erklärung, nämlich der Dummheit.

altautonomer hat gesagt…

Langsam bekomme ich das Gefühl, dass mich Dennis82 regelrecht verfolgt. Egal.

Über Jebsen, die Mahnwichtel und Querfrontler hat Genova68 auf Exportabel mehrere kritische Texte geschrieben, die hunderte von Kommentaren im Schlepptau hatten.
Guxu hier: https://exportabel.wordpress.com/?s=ken+jebsen

Wenn der Duderich die nicht einmal grob auf ihre Plausibilität ü berfliegt, bevor er sich mit Jebsen "gemein macht", ist das oberflächlich und sehr bedauerlich.

Heute stößt die Schrottpresse in dasselbe Horn (Spaltung). Auch hier eine spürbare Rechtsdrift. Für die Nachdenkseiten, Spiegelfechter, Denkfunk, Konstantin Wecker & Co bricht er eine Lanze, indem er ihre Kritiker Maulaffen nennt. Leider ist nicht zu erkennen, was ihn so hyperventilieren läßt, denn er kennt offenbar keine Beispiele für seine Behauptungen.

Kleinbloggersdorf wird auf diese Weise für mich immer unattraktiver. Ein linkes Völkchen von Schulterklopfern.




Der Duderich hat gesagt…

Werde heute Abend in einer Mußestunde zu Deinem Kommentar Stellung nehmen.
Grüße, Duderich

Charlie hat gesagt…

Ich bin gespannt, ob Du auf das Geschriebene tatsächlich eingehst oder den Troll-Vorbildern folgst. ;-)

Der Duderich hat gesagt…

"Charlie hat gesagt…
Ich bin gespannt, ob Du auf das Geschriebene tatsächlich eingehst oder den Troll-Vorbildern folgst. ;-)"

Deine Spannung kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Denn Du hast doch offensichtlich die Deutungshoheit, wer ein Troll ist und wer nicht. Diese Deutung scheint im hohen Maße davon abzuhängen, ob man Deine Meinung teilt, oder nicht.

Da ich Deine Meinung (wie ich später ausführen werde) NICHT teile, werde ich in Deiner Wahrnehmung höchstwahrscheinlich "den Troll-Vorbildern" folgen.

altautonomer hat gesagt…

Duderich: Wenn ich Deine Threads, Statements, Besinnungstexte und bekennenden Selbstkritiken las, dachte ich oft: "Oh hier ist noch einer, der offen ist für die Überzeugungskraft guter Argumente."

Da Du aber jetzt schon weist, wie Deine Antwort auf Charlie ausfallen wird (pro Trolle), kannst Du die Texte bei genova68 nicht gelesen haben. Das ist Ignoranz, die Dich lediglich in bloggende Seilschaften hineinspült, die unkritisch mit Antisemiten, VT-lern, Truhtern und Antiamerikanern umgehen, weil das Sicherheit gibt.

Daher: Aluhut für Ken.

Charlie hat gesagt…

Ich hege keine "Deutungshoheit", sondern beziehe mich lediglich auf (anfechtbare!) Argumente. Du zeigst allerdings schon jetzt, dass Du kein Interesse an einer wirklichen Diskussion hast und Dich weder mit dem Geschriebenen, noch mit den lächerlichen "Spaltungs"-Vorwürfen näher auseinandersetzen möchtest. Damit landest Du in der gruseligen Jauchegrube des "Herrn Karl", der Dir drüben in Deinem Blog ja auch schon fleißig Beifall gespendet hat.

Das ist sehr schade, überrascht mich aber auch nicht sonderlich.

Deine nachfolgenden Ausführungen interessieren mich nun nicht weiter, da Du alles Relevante bereits gesagt und Dein Unvermögen, Dich selbst kritisch zu hinterfragen, ausführlich zur Schau gestellt hast.

Also "spalte" ich weiterhin ... und trenne rigoros das Pseudo-Linke vom Linken. Es ist nicht zu fassen, dass groteske Dummheiten immer und immer wieder wiederholt werden .. und Leute wie Du, die sich selbst als "links" bezeichnen, wirken wie immer maßgeblich daran mit. Diese Menschheit lernt es einfach nicht.

Verzweifelte Grüße!

Liebe Grüße!

Der Duderich hat gesagt…

Geil, Deine Reaktion spricht echt Bände!

Habe lediglich vorweg genommen, dass ich anderer Meinung bin als Du. Und das reicht Dir dann schon sich nicht mehr für meine Antwort zu interessieren.

Na ja, Beifall und die Bestätigung Deiner eigenen Meinung kannst Du ja dann bei anderen abholen.

Wer von uns beiden sich mal kritisch hinterfragen sollte, ist durchaus diskussionswürdig...

Das mit Herrn Karl und der Jauchegrube nehme ich Dir echt übel!
Letztendlich rundet es das Bild Deiner Rabulistik aber nur nach unten ab.

P.S.:
Falls Dich die Neugierde dann doch noch übermannt, kannst Du im späteren Verlauf des Abends bei mir lesen. Meinungen, die Deinen Denkdiktaten nicht folgen, sind hier ja offensichtlich unerwünscht.

Gott bewahre uns vor "wahren Linken" wie Dir. Da lass ich mich lieber vom Kapitalismus ausquetschen, als mit Leuten wie Dir eine alternative Welt zu gestalten.

Verzweifelte Grüße zurück!


Der Duderich hat gesagt…

Damit landest Du in der gruseligen Jauchegrube des "Herrn Karl", der Dir drüben in Deinem Blog ja auch schon fleißig Beifall gespendet hat.

Das ist nichts weiter als eine leicht überprüfbare Lüge!

Wie tief geht es noch?

Und wer ist hier jetzt der Troll?

Der Duderich hat gesagt…

Wenn meine Antwort auf diesen selbstgerechten Angriff interessiert, kann sie hier lesen:
http://aufzeichnungen-eines-gutmenschen.blogspot.de/2015/09/charlie-und-die-wahren-linken.html

Hier ist sie ja offensichtlich unerwünscht.

Aus Gründen, die ich nachvollziehen kann.

jakebaby hat gesagt…

Charlie

"jakebaby hat gesagt...
André

Wer mit Pennern wie zB. Ulfkotze(Kopp), Elsaetzer(Compact) oder Mährholz(Montagsdaemlich) verkehrt, ist selbst schon mit angebrachter Vorsicht zu geniessen.

Hegest du fuer obengenannte als auch Ken Sympathien, solltest du deine Prioritaeten ein 'wenig mehr nach links und in Richtung Realitaet justieren .... bevors noch brauenlicher wird ....

6. September 2015 um 14:26
http://narrenschiffsbruecke.blogspot.com/2015/09/kapitalistischer-zynismus-nachster-level.html

Macht schon stutzig, dass dieser André dich vor 'ner knappen Woche fragte, was du zB. von Ken Jebsen haellst und jetzt beim Depperichen Jebsen&Co Quatsch vergnuegt nach mehr Popcorn fragt. (natuerlich rein verschwoerungstheoretisch;)

Das Dude ist letztendlich total schmerzbefreit, und schiesst ueber angebrachte Kritik den Rest seiner ehemaligen Kommentatoren ab wie ein trotziger Kindergaertler.
(nicht das erste Mal .... diesmal aber so richtig daerb)

Fuer wen oder was nochmal? .. will weis er nicht genau wissen wollen. Hat ihm halt gefallen ...
Nur ein Beispiel: http://www.preiselbauer.de/2014/04/12/ueber-die-neuen-montagsdemos/
In seinem jetzigen Wadenbeisserwahn wird er wohl nicht mehr differenzieren, was er mit seiner rundumschlagenden Replik sicherstellt. Darauf muss man dann auch nicht mehr eingehen. .... und Tschuess ..

eb hat gesagt…

öhmm, ich hoffe ich darf hier kommentieren, ohne dass mir jetzt jemand Trollverhalten vorwirft. Mir geht's eigentlich nur um eine kleine Berichtigung im Zusammenhang mit Erwähnung meines Kürzels. Ich bin kein Anhänger eines "Spaltmythos", sondern aufgrund von Streitigkeiten, die nicht mal groß was mit euch zu tun haben müssen, - Anhänger des moderativen Umgangs von Linken unter sich, um Spaltungen einfach zu vermeiden und bestehende Spaltungen mit leichtem Geruch nach Sippenhaft,( man kann auch Differenzen dazu sagen), friedlich zu überwinden. Dabei beziehe ich auch unpolitische mit ein, welche sich zugunsten von Menschen und nicht gegen sie engagieren. Ich hoffe doch wirklich schwer, dass man die Welt jetzt nicht noch in Anhänger und Gegner eines Spaltmythos spaltet, welche sich dann spinnefeind sind. In dem Fall möchte ich doch einfach darum bitten, mich da außen vor zu lassen.

altautonomer hat gesagt…

Zum Duderich: Hast Du mir doch auch noch ein paar Abschiedstränen gewidmet, obwohl ich Dich doch bis dato auf Deiner Webseite gar nicht persönlich angegriffen habe. Statt dessen ließest Du es zu, dass mich der Mosaik-Linke Dennis82 persönlich anmacht. Muss ich mir nicht bieten lassen.

Deine Begründung der Verlinkung der beiden Videos mit der Erstklassigkeit der darin vorgetragenen "Argumente" (für mich der übliche populistische Tüddelkram) entspricht einer Logik, nach der ich zu einem leidenschaftlichen Fan des Herrn Karl mutieren müßte, weil der ja auch auf seinem Journalistenverfolgungsblog alle Recherchen dokumentiert, mit Originalzitaten und Quellen belegt und offenbar widerspruchsfrei nach Belieben kommentiert. (Da wird mir beim Lesen allerdings ganz strubbelig in der Birne.)

Der "wahre Linke" veröffentlicht keine Videos von Jebsen, Elsässer und Co. sondern evtl. von Jutta Ditfurth, die sich ja bekanntlich dezidiert mit dem Führerprinzip und dem Antisemitismus dieser Typen auseinandersetzt und nun prozessiert. Wenngleich Jutta D. auf mich sehr egomanisch wirkt, sich mit Plasberg einläßt und sogar vom Herrn Karl zitiert wird, so präsentiert sie in der Öffentlichkeit überwiegend meine linken Inhalte (z. Zt. mit Vorträgen gemeinsam mit dem "wahren Linken und Spalter Thomas Ebermann"). Buchtipp Ditfurth gefällig? Googelst Du.

Bisher hast Du doch auch Dein Image als Edellinker gepflegt:

http://aufzeichnungen-eines-gutmenschen.blogspot.de/2012/12/gastbeitrag-ano12-linke-als.html
"So können sich diese linksliberalen „Verteilungslinken“ sich selbst als „Gutmenschen“ sehen und nach außen darstellen, während sie objektiv Helfershelfer der Neoliberalen sind. Und regelmäßig negiert oder bekämpft diese „Reformlinke“ die anti-kapitalistischen Systemkritiker, während sie zugleich Illusionen über gesellschaftliche Veränderungen auf dem „Reformwege“ mittels Parteipolitik im System der repräsentativen Demokratie entwickelt und verbreitet."

"Wahre Linke" setzen sich z. B. intellektuell und semantisch auch mit dem rassistischen und nationalistischen Slogan "Wir sind das Volk" auseinander. Du erinnerst Dich, als Du zusammen mit Deiner Lieblings-Schulterklopferin meine Kritik an dieser Aussage niedermachtest und die nun durch Pegida bestätigt wurde?

"Wahre Linke" haben auch nicht den Wecker-Blog, dessen Chefredakteur im Namen von Wecker den Biologismus propagiert und seine überbordende Sympathie mit Leuten wie Otto Bruker, dem Dalai Lama und Barbara Rütting pflegt, in ihrer Blogroll.

Und während es z. B. bei Klaus Baum immer üblich war, sich gelegentlich für Literaturtipps zu bedanken, gehst Du mit dem Buchtipp von Charlie um wie ein angeschossenes Oachkatzerl auf Ekstasy.

Mit der Vielfalt der "Gutmenschenblogs" und seiner Reputation dürfte es wohl damit vorbei sein. Möglicherweise bekommt er nun auch wie Charlie oder ich einst, das Angebot von Gastbeiträgen bei Konstantin Wecker.

Grüße aus der Koje!!!!!

Schlussbemerkung:
Und bis Du und Deine Brüder im Geiste ganz Kleinbloggersdorf von diesem linksradikalen, autonomen, antifaschistischen und feministischen Pack gesäubert habt, gehe ich stattdessen mal mit meinem inneren Schweinehund spazieren, und dann streichel ich ihn und sage: „Ganz ehrlich, Bruder, auch wenn Dich alle hassen: Ich finde Dich eigentlich gar nicht so schlimm.“

jakebaby hat gesagt…

"Warum darf man die US-Kritik von einem Ganser oder Jebsen inhaltlich nicht gut finden und gleichzeitig betonen, dass man aber kein Antisemit/Rechter sei bzw. mit anderen Standpunkten der Herren nicht konform geht?" ... fragte gerade Epikur zum Thema.

Genau dieser Logik kann ich nicht folgen.

jakebaby hat gesagt…

..... Und DMT sieht das genauso, denn "selbst Goebbels hatte recht, wenn er an einem schönen tag sagte, der himmel sei blau. dem aus prinzip zu widersprechen, ist mm kindisch." ...... Chemtrails?, warum hat mir noch keiner gesteckt, dass Dummgas ueber Deutschland gesprayed wird.

Charlie hat gesagt…

Ich äußere mich zu diesem Thema inhaltlich nicht weiter - der Duderich hat in seiner Replik deutlich klargestellt, dass er des sinnentnehmenden Lesens (zumindest meiner Worte) nicht fähig oder willens ist und offensichtlich nicht verstanden hat, was ich da geschrieben habe - anders ist diese ausfällige Beißantwort für mich nicht erklärbar. Es wäre müßig, darauf näher einzugehen - wenn ein Text so offensichtlich missverstanden wird, haben sowohl der Schreiberling (in diesem Falle also ich), als auch der Lesende ein arges Problem. Dieses ist umso größer, wenn nicht alle Beteiligten das auch erkennen.

altautonomer hat gesagt…

Es gab/gibt die Partei "Die LINKE", die MLPD, die DKP, die SDAJ, Ökologische Linke - Ökolinx, Antideutsche, den KB, KBW, Marxisten, Leninisten, Trotzkisten, Antideutsche, MGs an den Hochschulen, Spartakus-Bund, Anarchisten, Anarcho-Sydikalisten, Graswurzler, f.e.l.s, LUPUS und Autonome. Wer hat das linke Spektrum nur dermassen gespalten, und wann und warum?

Übertragen auf die linken Medien wie Junge Welt, Jungle World, ND, konkret, Interim, Schwarzer Faden, an.schläge (at), taz und Rote Fahne würde der Vorwurf der Spaltung einer Forderung nach Gleichschaltung gleichkommen.

Zum Thema Israel hat z. B. die Junge Welt auf der einen Seite völlig andere Position, als konkret und Jungel World.

Querfrontler geht es aber nicht um die "Einheit" der Linken, sondern um die Aufhebung der Widersprüche von links und rechts durch allgemeine Friedensrhetorik (Waffenlieferungen pfui, raus aus der Nato) und einer Kapitalismuskritik (Umverteilung, Schere zwischen arm und reich, Sozen schäbig, Deutschland faschistisch), mit der sich auch rechtskonservative Gemüter identifizieren können. Dazu gesellt sich ein Führungsanspruch, der bei einigen Bloggern auf fruchtbaren Boden fällt, weil sie selber (und damit nehme ich mich als Gastautor nicht aus) den kleinen fiesen Meinungsführer in sich nicht immer unterdrücken können.

Wenn die härteste Währung derzeit nicht Euro, Dollar oder Yen ist, sondern Medienpräsenz, dann ist es bei vielen Bloggern die Sehnsucht nach Aufmerksamkeit, Bestätigung und Solidarität die leider oft nur dann hergestellt ist, wenn es richtig Krawall dank persönlicher Anfeindungen gibt.

Und ich kann nur hoffen, dass Querfrontler und ihr linksliberaler und esoterischer Dunstkreis niemals politisch bedeutsamen Einfluss bekommen.


altautonomer hat gesagt…

Was ich seit einigen Monaten in Kleinbloggersdorf beobachte, erinnert mich in etwa an meine Jahre bei den GRÜNEN. Fundis gegen Realos. Daher gestatte ich mir die Frage: Wer ist gegangen, als die realpolitischen Bellizisten sich durchsetzten und welcher Flügel hat unter dem Tisch der Reichen Platz genommen um die Krümel aufzupicken, nachdem die alten Grundsätze wie imperaives Mandat, Trennung von Amt und Mandat, Rotationsprinzip, Baisdemokratie ("Antparteienpartei")abgeräumt waren?

Charlie hat gesagt…

@ Altauto: Dir erzähle ich jetzt sicher nichts Neues - ich schreibe es aber trotzdem mal für die eventuell mitlesende "Galerie" auf.

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass es sehr viele, zum Teil recht verschiedene linke Gruppierungen gibt - schließlich kann das niemals eine "homogene" Masse sein, da es zu viele sich gegenseitig ausschließende Grundüberzeugungen gibt. Der Streit um die Überwindung/Abschaffung bzw. "Reform" des kapitalistischen Systems und seiner Besitz- und Machtverhältnisse ist nur ein Beispiel von sehr vielen dafür.

Auf der rechten Seite sieht das indes ganz anders aus - da stimmen bei den meisten Gruppierungen die Grundüberzeugungen überein und es wird meist lediglich um Nuancen "gestritten", die sich aber nur in den seltensten Fällen gegenseitig ausschließen. Allein aus diesem Grund ist das alberne Schwarz-Weiß-Denken "Rechts vs. links" schon absurd - es müsste eine viel breitere Fülle der auch sprachlich fassbaren politisch-gesellschaftlich-wirtschaftlichen Varianten geben. Damit erledigt sich der lächerliche Vorwurf des "Spaltens" oder "Links gegen links" schon von selbst - wenn es schlicht keinen "gemeinsamen Nenner" geben kann, kann es auch keine diffuse, allumfassende "Linke" geben.

Solche Differenzierungen sind heute nicht nur unpopulär, sondern werden von vielen nicht einmal mehr nachvollzogen, selbst wenn sie mit der Nase darauf gestoßen werden. Hinzu kommt noch, dass es genügend Demagogen und Deppen gibt, die sich innerhalb dieser ohnehin schon absurden Konfusion selbst als "links" bezeichnen, während sie klar erkennbar ganz andere Positionen, die auch bei großzügigster Auslegung nichts mit Humanismus zu tun haben, vertreten. "Herr Karl" ist ein solches Beispiel aus dem Bloggerdorf, es gibt aber natürlich unzählige weitere und selbstredend auch entsprechende Organisationen.

Das ist einer der Gründe, weshalb ich mich vor geraumer Zeot dazu entschlossen habe, klar Stellung zu beziehen und mich nicht mehr auf ein schwammiges "Wir haben uns alle lieb"-Szenario der Marke Esoterik zurückzuziehen. Es gilt, die Unterschiede zu erkennen, die Unvereinbarkeiten herauszuarbeiten und die Konsequenzen zu ziehen - so unpopulär das in einer Zeit der völligen Beliebigkeit wie heute (wieder einmal) sein mag. Wir müssen ausdrücklich keine "gemeinsamen Lösungen finden", wie das furchtbare Merkel-Monster immer wieder gebetsmühlenartig herunterplappert, sondern die scharfen Kanten und Unterschiede bloßstellen und deutlich machen: "Bis hier sind Kompromisse möglich - darüber hinaus aber in keinem Falle mehr."

Ich weiß, dass ich mir mit dieser Überzeugung wenig Freunde, dafür aber viele Feinde mache. Eine andere Möglichkeit sehe ich für mich allerdings nicht mehr, denn ich halte es inzwischen für völlig ausgeschlossen, dass auf dem Weg der "sanften Veränderung" (die ohnehin nirgends in Sicht ist, ganz im Gegenteil) oder gar im Rahmen des bestehenden Parteiensystems und der praktizierten, korrupten "Stellvertreter-Demokratie" jemals grundlegende, zum Überleben des Planeten aber dringend notwendige Änderungen vorgenommen werden könnten.

Deshalb gilt für mich: Mach das Maul auf, Charlie, wenn Dir etwas sauer aufstößt! Ich kann wunderbar damit leben, dass ich dafür immer wieder von anderen ignoriert, belächelt, beschimpft oder bekämpft werde. So what. ;-) Aus meiner langjährigen Auseinandersetzung mit dem Thema Nationalsozialismus habe ich unter anderem gelernt, dass es unabdingbar ist, zu den eigenen humanistischen Überzeugungen jederzeit zu stehen - ganz egal, aus welchen zeitgeistlichen, manchmal wirren Richtungen der Wind gerade wehen mag.

Schweiger hat gesagt…

jakebaby: Don M Dingsda hab ich satirisch aufgefaßt. Ernst gemeint haben KANN der das ja nicht.

Charlie: Respekt!. Ich bin nicht immer deiner meinung aber diesesmal redest du mir aus meiner Seele.

Arsch huh, Zäng ussenander!

altautonomer hat gesagt…

Ken Jebsen über die jüdische Verschwörung:
https://www.youtube.com/watch?v=5F2ciNUqkFQ

Das soll jetzt kein abschließender Beweis, aber ein Beispiel dafür sein, was vom der Duderich und Pantoufle hämisch verharmlost wird.

Und sie haben Recht: Das weltweite Finanzjudentum hat mich ermächtigt,
Sie mit der ANTISEMITISMUS-Waffe anzugreifen, die mir von der
Holocaustindustrie überlassen worden ist. Ferner läßt Sie das
weltweite Finanzjudentum wissen, dass Ihr Gehirn demnächst mittels
Mikrowellen ferngesteuert wird und Sie damit zu einem zionistischen
Roboter werden. Es gibt kein Entkommen

Kalminos hat gesagt…

Und wo wird diese Diskussion geführt? Auf den Servern von einem der größten und aggressivsten Konzerne der Welt (Blogspot = Google). Als ob es keine Alternativen gäbe? Wo anfangen, wenn es nicht mal dazu reicht, an dieser einfachen Stelle anzusetzen? Wenn schon dies 'egal' ist? Wahre Linke? Haha...

jakebaby hat gesagt…

Schweiger
Das sehe ich nicht so. Es ist die Maximierung der Bandbreite zwischen Jebsen und Goebbels, was die momentane Rechtfertigung betrifft, in Bezug auf was man denn verwenden kann, sollte oder nicht, also im grossen Ganzen Schnittpunkte zwischen Links/Rechts und die erweiterte Aufweichung derselbigen.

Das Dude wusste genau um den kommenden Konflikt und versuchte in seinem Beitrag verheuchelt Jebsen&Co zu isolieren indem er wiederholt, "wie gesagt", auf die Inhalte verwies. Von da an war eine diesbezuegliche Argumentation seinerseits schon vollkommen ausgeschlossen und nur noch, bewiessenermassen, Beissreflex angesagt, inklusive einer trotzigen Faktenresistenz. ...

Charlie
Durchaus verstaendlich, dass du dazu dicht machst. Macht ja auch wirklich keinen weiteren Sinn.
Fuer mich ist es immer, ein klein wenig, schockierend, wenn selbst mein begrenzter Intellekt, meine Prioritaeten, Principles/Einstellungen in so dermassen primi'tiefster Weise angepisst werden.
Provozierte Totalverbloedungen wie zB. gerade beim DummDude, staerken dann meinen inneren Schweinehund, ebenso wie es der Altautonome haelt.

Gruss
Jake





jakebaby hat gesagt…

Altautonomer
Deine Bedenken deines letzten Beitrag beim 'Dude, wurden vom 'Goebbels-Don durchweg bestaetigt. Oberflaechlich bewusst primitiv, wie das Goebbelszitat selbst. Ein grobes Problem zwischen Trennen/Abstand und Differenzieren ...und natuerlich Faktenresitent
"ich für meinen teil(und das gilt ebenso nicht fuer den Rest dieser Penner) versuche mich an den argumenten eines didkutanten. was dahinter in seinem kopf stattfindet, kann ich nicht beurteilen. sollte es von Ganser oder Jebsen inakzeptable rechte aussagen geben (bitte gerne quellen nennen), bin ich gern bereit meine ansicht zu revidieren." .... NOE, ueberhaupt nicht! Aus der provoziert ignoranten GrundPhase werden Quellen auch weiterhin grundsaetzlich nicht wahrgenommen oder zumindest verlaecherlicht ignoriert.
Nicht, dass ich diese Faktephobie dieserseits 'Linken absprechen will, aber dieserart Verdrehungen sind vor allem eines der hart gerittenen Steckenpferde der upgefuckten Rechten.

Auch auf dieser untersten Ebene finde ich doch eine Genugtuung und Bestaetigung fuer meine staendig, absolute und weiterhin gewisse Realitaet: "Schlimmer geht Immer" und werde zunehmend Abstand von dieser Entwicklung nehmen. Nach ueber 30 Jahren bewusster Wahrnehmung (und zuvor wars auch nicht besser) hab ich (fast) die Schnauze voll und verziehe mich, auf Kens Anraten hin, in den Wald. https://exportabel.wordpress.com/2014/05/08/ken-jebsen-scheiss-demokratie/

"„Mein Vorbild“, ruft Jebsen, „ist die Natur! Im Wald gibt es keinen Krieg, der Wald produziert keinen Müll! Und die Zugvögel, die schaffen es jedes Jahr nach Afrika! Wenn die das demokratisch organisieren würden, kämen sie nur bis Sylt!“ Gelächter. „Nein“, brüllt Jebsen. „Die kommen bestens ohne Demokratie zurecht.“ .."

Wald it is!

Der Duderich hat gesagt…

Ihr oberschlauen 'Premium-Linken':

Das was ihr dem 'DummDude' vorwerft könnt ihr auch den Nachdenkseiten vorwerfen.
(http://www.nachdenkseiten.de/?p=27544#h15).

Ihr habt echt den Knall nicht gehört!
Zu dem Holocaust-Leugner Jebsen:
https://www.freitag.de/autoren/aredlin/henryk-m-broder-vs-ken-jebsen-rbb-setzt-kenfm-ab

Einfach mal lesen. Könnte vielleicht mal paar Shades of Grey in Euer schwarz/weiß Kategorisierung bringen.

Komisch, ich bin von Eurem Erkenntnisvorsprung (der ja kolossal sein muss, was man hier so liest) irgendwie gar nicht beeindruckt.

Wird wohl die Manifestation der Summe meiner Unzulänglichkeiten sein, denn sonst hätte ich ja schon längst Eure eingezäunte, unanfechtbare und absolute WAHRHEIT erkennen müssen.

Bin halt nur die Made im Speckgürtel Eures abgeschlossenen Weltbildes...

jakebaby hat gesagt…

DD

Ich bin mir dieser Begebenheiten durchaus bewusst, befasse mich mit Dergleichen nicht erst seit gestern. Broders Homepage: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/sind_wir_nicht_alle_ein_bisschen_jebsen/

Auf die Nachdenkseiten.bzw. Berger/Müller zu verweisen zieht einen gewissen Interessekonflikt mit sich, da die schon, selbst empoert, ueber kritische Reaktionen auf ihre eigene Ken-Story schmollen. ....

Von meinem 'abgeschlossenen Weltbild' ausgehend kann und will ich dir natuerlich keine weiteren Infos zur Sache zutragen, da du und Co, wie ich schon zuvor erwaehnte, ebenso auf euerem Standpunkt beharrt, welchen ich, offensichtlicherweise, in keinster Weise akzeptiere noch respektiere.

Das solltest du alles nicht so ernst nehmen, da zb. ich als 'Premium-Linker' rund 5000 Miles suedsuedwest von dir am Meer lebe (genau!.. diese ewige Qual zwischen Pool/Strand/Titten und frozen Margaritas) und, unter Anderem, keinen Scheiss auf planlos dummprovozierende Moechtegern-Linke gebe.
"[Übrigens: Ich weiß das Ken Jebsen das Publikum spaltet. ... " Richtig! Tuterich, was mein Ansicht zu deinen schraegen Intentionen bestaetigt.

Viel Spass noch
Jake

altautonomer hat gesagt…

DD: Jetzt rastest Du verbal aber richtig aus. Ich bemühe mich trotzdem, sachlich zu bleiben.

Die Volkshochschule für systemverwaltende Restlinke -Klarname Nachdenkseiten- schreiben zu Anfang der von Dir verlinkten Nachricht:
"Krieg ist ein Eliteprojekt oder anders ausgedrückt, Krieg bedeutet, dass sehr wenige reiche alten Männer sehr viele arme junge Männer dazu bringen, sich gegenseitig umzubringen." Das haut einen aber richtig vom Hocker, so neu ist diese Erkenntnis. Sicher nur mit Copyright.

Aber dann kommts wie erwartet: "Das alles wäre nicht ohne flächendeckende Gehirnwäsche möglich, die vor allem eines produzieren soll, ein solides Feindbild."

Flächendeckend! Gehirnwäsche! Aha! Hats Dich auch erwischt? Mich nicht, obwohl ich mich auf derselben Fläche (Reichweite der Medien) befinde wie Du. Die NDS sind manchmal eine gute Informationsquelle. In diesem Fall leider nicht.

Mir ging es auch nicht um den Vorwurf der Holocaustleugnung an Jebsen, sondern um die Behauptung des "weltweiten Finanzjudentums" und seines Hegemonialstrebens. Hast Dir oben das YT-Viedo aus Angst nicht angesehen oder? Das interessiert Dich offensichtlich genau so wenig, wie die Texte von genova68. Dafür bekommst Du dann stattdessen jede Menge Schulterklopfer von Deiner Peer-Group. Ich hoffe, das hilft Dir über Deine tiefe Verbitterung und Desillusionierung hinweg.

Anonym hat gesagt…

Sehr unterhaltsam was dem Keifer da alles aus dem Schlund fährt :) Nach Jebsen und Ganser auch noch nachdenkseiten.... da fehlen ja bloß noch adsinistram, schrottpresse und pi.

Charlie hast du das eigentlich ernstgemeint daß der Quatsch UNACHSAM und nicht Absichtlich gewesen sein soll?? Merkst du was? Wenn ein Hund so laut jault und sich so lächerlich macht dann ist die Sache doch klar!!

Das wort Premium-Linke paßt einfach perfeckt. Wenn sowas wie der dudu sich links nennt dann MUSS man Preimum-Linker sein um überhaupt irgendwie links zu sein. :)

darkmoon hat gesagt…

Nur zur Dokumentation:

Am 14.09. schrieb ein gewisser "André", auch bekannt unter dem Nicknamen "Herr Karl" beim Duderich: "Mehr Popcorn!" (Auch nachzulesen auf dessen Hetz-Blog das ich nicht verlinke).

Am 14.09. schrieb Charlie im "Narrenschiff": "Damit landest Du in der gruseligen Jauchegrube des "Herrn Karl", der Dir drüben in Deinem Blog ja auch schon fleißig Beifall gespendet hat.

Am 15.09. antwortete der Duderich darauf: "Das ist nichts weiter als eine leicht überprüfbare Lüge! -- Wie tief geht es noch? -- Und wer ist hier jetzt der Troll?"

Mehr muß man eigentlich gar nicht wissen. Der "Dude" wäre ein perfekter neoliberaler Politiker. Er weiß, wie man sich im Konkurrenzsystem verhalten muß um Erfolg auf Kosten anderer zu haben indem man dreist lügt.

Kalimnos hat gesagt…

Man kann nur hoffen, dass die Narrenschiffler hier auch so weit bei Verstand sind, noch nie mit der Partei "Die Linke" sympathisiert zu haben oder gar auf die Idee gekommen sind, diese zu wählen, da sie absolut nicht den hier gepflegten Reinheitsanforderungen entspricht.

André hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Charlie hat gesagt…

@ Kalimnos: Was mich persönlich betrifft, liegst Du falsch - anfangs (vor vielen Jahren) habe ich tatsächlich große Hoffnungen in die Linkspartei gesetzt, bin inzwischen aber in der schnöden, kapitalistischen Realität wieder angekommen.

Deine eher rechtsradikale Wortwahl ("Reinheitsanforderungen") legt aber sowieso die Vermutung nahe, dass Du ohnehin nicht an einem konstruktiven Diskurs interessiert bist, so dass ich mir weitere Ausführungen an dieser Stelle schenke.

Liebe Grüße!

altautonomer hat gesagt…

@all: Es ist noch nicht zu Ende, denn jetzt zieh ich mal den Joker:


flatter schreibt auf der Schrottpresse:
https://edelfeda.wordpress.com/2014/12/05/meinungsfuhrerschaft/

5. Dezember 2014 um 23:45
"Ich finde Jebsen unerträglich, und es bedarf keiner Kampagnen, um seine Texte ihrer Tendenzen zu überführen. Er arbeitet permanent mit Assoziationen, an die sich alles Mögliche hängen lässt, in denen auch Neonazis finden, was sie gern hören. Das ist die primäre Technik von Demagogen, dass sie mehrdeutig bleiben, es ist die von Trollen, derart Aufmerksamkeit zu errregen und eine Diskussion in die Endlosschleife zu schicken, weil sie nicht eindeutig Position beziehen.
Ich will daher (und werde es auch nicht) hier nicht über Jebsen diskutieren, sondern diese strategische ‘Offenheit’ auf die sogenannten “Friedensdemos” beziehen. Sie sind genauso abstrakt wie das Gelaber der Demagogen. Die großen Friedensdemos und -Aktivitäten wie oben benannt, hatten konkrete Anlässe und Ziele. Ende der Irakkriege, Ende des Wettrüstens, gegen den NATO-Doppelbeschluss. Da kann man ganz klar sagen: Ich will das jetzt und das jetzt nicht. Dann geht man hin oder lässt es. Aber irgendwie für Frieden sein, irgendwie gegen irgendeinen Kapitalismus, dann halt auch gegen Wucherer und Israelis und dann doch wieder jüdische Politiker und Bänker, das ist Bullshit. Einen Pudding muss niemand spalten.
Wenn ich jemandes Meinung hören will und sie (weiter) publizieren, dann weil sie mir etwas sagt, ich etwas daraus lernen kann, sie konkret ablehne oder befürworte. Die Trolle, die ewig durch die Diskussionen gerollt werden, bringen nichts auf die Beine und kein Denken oder Tun weiter. Ihre größten Kompetenzen sind ihre Eitelkeit und ihr Talent, Ablehnung zu provozieren, aus deren Ablehnung sie ihren Zuspruch beziehen. Das braucht kein Mensch.
Also meine Bitte: Formuliert konkrete Forderungen und Ziele, wenn ihr etwas bewegen wollt. Dann spart man sich das Gekeile um die Frage, was solche B-Promis eigentlich meinen und was nicht, ganz von selbst."

Tja Duderich, jetzt fühlst Du Dich wohl wie ein bepisster Pudel.

Der Duderich hat gesagt…

"Tja Duderich, jetzt fühlst Du Dich wohl wie ein bepisster Pudel."

Ach, Altauto. Wenn Du keine anderen Sorgen hast...

Der Duderich hat gesagt…

@Charlie:
Ich habe Dich aus meiner Blogroll genommen und ich würde mich freuen, wenn Du es mir gleich tätest.
Was hier passiert, ist Fackelträgertum gegen Andersdenkende.
Es gibt sicherlich moralische Grenzen, die eine solch geartete Gegenwehr begründen.
Ich bin mir aber zu 100% sicher, dass ich diese nicht überschritten habe.
Ich schieße selbst öfter mal über das Ziel hinaus, aber was hier so zu lesen ist, das ekelt mich wahrhaftig an. Mag alles hier Geschriebene in der Inbrunst der Überzeugung verfasst worden sein - es richtet sich letztendlich gegen die Verfasser.
Ich werde hier als dumm, infantil, spalterisch denunziert, und das sind noch die harmloseren Angriffe und Unterstellungen.
Und je größer die Gegenwehr wird, umso sicherer bin ich in meiner Haltung.

Ich werde reduziert auf jenes Post mit den entsprechenden Implikationen.
So einfach ist Deine Welt, und die Deiner Kommentatoren.
Arbeitet Euch an mir ab, wenn Ihr Euch dadurch besser fühlt.
Das Eure Sicht auf die Welt klarer, gar wahrer ist, bezweifel ich nicht nur, sondern schließe es aufgrund Eures Gebahrens aus.

Auf dieser Seite möchte ich nicht mehr verlinkt sein...

Der Duderich hat gesagt…

@Charlie an @Kalimos:

Deine eher rechtsradikale Wortwahl ("Reinheitsanforderungen") legt aber sowieso die Vermutung nahe, dass Du ohnehin nicht an einem konstruktiven Diskurs interessiert bist, so dass ich mir weitere Ausführungen an dieser Stelle schenke."

Das ist so typisch für diese Seite! Schnell mal in die rechte Ecke schieben, dann braucht man sich auch nicht mit Andersdenkenden auseinander setzen.

Einfach nur billig!

Charlie hat gesagt…

@ Duderich: Ich habe kein Interesse an derartigen Kindergarten-Spielchen, wünsche Dir aber von Herzen weiterhin viel Spaß im Sandkasten. ;-)

Auch ein Literaturwissenschaftler hat gesagt…

"Ich persönlich empfinde Deine inzwischen fast schon krankhafte Auseinandersetzung mit dem Karl-Troll nur noch als peinlich – ein Vollidiot, der als solcher lange und klar erkannt ist und dennoch stets weiter Deine Aufmerksamkeit erhält, muss sich ja ermächtigt fühlen, mit seinem Mist fortzufahren.
Mich hat dieser Spinner ja auch eine gewisse Zeit lang heimgesucht; ich habe ihn allerdings konsequent ignoriert und seine ständigen Spamnachrichten schlicht und ergreifend gelöscht – und siehe da: Ich war recht schnell wieder karlfrei.
Aber diese Binsenweisheit wird Dir vermutlich nicht viel sagen, wenn Du Dich einerseits als Verehrer Tucholskys bezeichnest und im selben Atemzug bekennst, dass Du das Gedicht “Primaner in Uniform” von Kästner bislang nicht kanntest, das ja nun zur “Grundausstattung” jeder höheren Bildung gehört, die sich Gehör verschaffen möchte. Karl könnte so einen Blödsinn folgenlos schreiben, der kennt das Gedicht und die damit zusammenhängenden Furchtbarkeiten vermutlich wirklich nicht – aber jemanden, der trotz eigener massiver sprachlicher und intellektueller Mängel nicht müde wird, den Troll immer wieder zu kritisieren und dabei auf einem ähnlichen unterirdischen, oft auch menschenfeindlichen Niveau agiert, kann ich nicht mehr ernst nehmen.
Du hast Dich in meinen Augen nicht in dem Moment disqualifiziert, als Du Deine bisherigen Ergüsse im Netz gelöscht hast – sondern erst dann, als Du danach wieder angefangen hast, neue Pamphlete unter einer neuen Adresse ins Netz zu stellen. Schlichte Gemüter haben Dich seinerzeit gefeiert, als Du Deinen alten Blog gelöscht hast (aus natürlich gänzlich anderen Gründen als ich) – ich dachte mir aber damals schon, dass ich von diesem Wegelagerer und Karltroll-Fütterer gewiss erneut hören werde. Ich habe mich nicht getäuscht – und auch diesmal ist es natürlich nichts Substanzielles, was ich da zu lesen bekomme."


Diesen Kommentar findet man, wenn man dem Link des Altautonomen auf die Schrottpresse folgt. Ich habe nicht gezählt, wie oft man den Namen "Herr Karl" in diesem und im vorderen Artikel findet. Aber "fast schon krankhafte" Aversion trifft es gut.

Charlie hat gesagt…

@ "Auch ein": Offenbar kennst Du weder den Karl-Troll, noch seine berüchtigten, blogübergreifenden, höchst peinlichen Aktivitäten der vergangenen Jahre - ansonsten müsste Dir eine Formulierung wie "krankhafte Aversion" selbst höchst peinlich sein. ;-)

Im übrigen kann ich nicht erkennen, was dieses Zitat mit dem hier behandelten Thema zu tun haben soll. Ich diskutiere nicht über diesen Spinner - allein gestern musste ich sechs- oder siebenmal seine immer wiederholt aufschlagenden Spam-Kommentare ("Mehr Popcorn!") löschen. Einen Psychopathen muss bzw. sollte man aber nicht bekämpfen, sondern ihm helfen, sich einer geeigneten psychologischen Behandlung zu unterziehen.

Auch für Dich gilt: Bevor Du Dir eine Meinung zu einem Thema bildest, solltest Du Dich angemessen ausführlich mit demselben - in diesem Falle also dem Deppen Karl alias André - befasst haben.

Liebe Grüße!

Kalimnos hat gesagt…

So wie sich hier in die Haare gekriegt wird, sollte jedem zumindest ein für alle mal klar werden, dass eine auch nur leichte Verbesserung der politischen Zustände zu Lebzeiten nicht nur höchstwahrscheinlich ausgeschlossen ist, sondern definitiv ausgeschlossen ist, weil es zu vielfältige und unüberbrückbare Differenzen zwischen Systemablehnenden gibt.
An ein zukünftiges Leben mit täglich nicht mehr ganz so tiefer Depression sollte also niemand mehr denken.

Der Duderich hat gesagt…

"@ Duderich: Ich habe kein Interesse an derartigen Kindergarten-Spielchen, wünsche Dir aber von Herzen weiterhin viel Spaß im Sandkasten. ;-)"

Wäre schön, wenn Du meinem Wunsch nachkommen würdest und meine Kindergarten-Seite aus Deiner Blogroll nehmen würdest.

Charlie hat gesagt…

@ Kalimnos: Deinem bitteren Resümee kann ich leider nur uneingeschränkt beipflichten. Die Gründe dafür liegen meines Erachtens allerdings nicht in den teils kleinlichen Auseinandersetzungen, die Du bemängelst - auch diese sind schließlich nur ein weiteres Symptom einer sich aufgrund kapitalistischer Zerstörungen auflösenden und stetig verrohenden Gesellschaft.

Genau deshalb sehe ich persönlich ja in einer scharfen Abgrenzung der "linken Opposition" gegen jede kapitalistische Anbiederei die letzte verbliebene Form des noch möglichen Widerstandes. Du hast mir deshalb "Reinheitsanforderungen" unterstellt - was auch immer diese ominöse Formulierung letztlich bedeuten soll - für mich ist das die logische Konsequenz aus den vergangenen 100 Jahren der Menschheitsgeschichte.

Liebe Grüße!

Auch ein Literaturwissenschaflter hat gesagt…

"Im übrigen kann ich nicht erkennen, was dieses Zitat mit dem hier behandelten Thema zu tun haben soll. Ich diskutiere nicht über diesen Spinner"

Sorry, Charlie, wenn ich beim Lesen dieses Artikels und der Kommentare den Eindruck bekomme, es gehe hier um diesen Karl-Troll.
Du bist ja der Literaturwissenschaftler...

Charlie hat gesagt…

Is' scho' recht, Karl. :-)

Charlie hat gesagt…

@ Duderich: Ich schlage vor, dass Du Dir den Schaum vom Mund wischst, ein Tässchen Tee trinkst und wieder herunter kommst. Vielleicht hast Du das zwischenzeitlich vergessen - aber ich bin nicht Dein Feind.

Anonym hat gesagt…

Charlie, du sollst seinen Link aus deiner Blogroll entfernen!
Oder hast du eine Leseschwäche?

Der Duderich hat gesagt…

Wenn ich Deine Ausführungen unfair und unverschämt finde, dann kann das ja keinesfalls an eben diesen liegen, sondern lediglich an meiner Befindlichkeit.
Nee, ist klar.

Lösch mich aus Deiner Blogroll.
Du hast bei mir verschissen.

Das kannst Du dann ja auch wieder als kindisch betrachten.

jakebaby hat gesagt…

Ganz ruhig bleiben Spinner.
Es ist ein Special OPs-Team auf dem Weg, welches unter dem Einsatz aller erforderlichen Mittel den Troet-Link von Charlies Blogroll ausloeschen werden.



Kalimnos hat gesagt…

Charlie, "gegen jede kapitalistische Anbiederei"
Aber was sagst du jenen, die diese Haltung als Verunmöglichung von Verbesserungen sehen, dieses Beharren auf den Resetknopf und gegen jede graduelle Verbesserung, die noch kapitalistische Züge hat?
Kann man deine Grundsätze in diesem Blog irgendwo nachlesen, was du mit "gegen jede kapitalistische Anbiederung" meinst? Also z.B. gegen jegliches Privateigentum an den Produktionsmitteln und gegen jegliche Steuerung von Produktion und Konsum über den Markt?

Charlie hat gesagt…

@ Kalimnos alias "André" alias "Herr Karl" alias "Auch ein ...": Jetzt hör doch endlich mal damit auf, zeitgleich zu Deinen Fantasie-Nick-Beiträgen auch noch zusätzlich anonymen Spam zu posten, den ich dann aufwändig manuell löschen muss. In Sachen Fakeversuch bist Du in der Tat noch inkompetenter als in politischer und intellektueller Hinsicht - und das will wahrlich etwas heißen.

Deine tiefgründigen Fragen werden u.a. hier umfassend beanwortet - viel Spaß und noch mehr erhellende Momente (insbesondere ab Minute 5:30) bei der Auseinandersetzung damit. :-)

Und nun lass es bitte sein.

jakebaby hat gesagt…

Charlie,

Der Penner hat vor ein paar Tagen auf meiner Blogleiche seinen stuerzenbergschen Braunhemdenkack abgesondert ... Wohl in jeder Hinsicht ein hirnfurziger Depp.

André hat gesagt…

Charlie,

Ist bei Euch die Paranoia ausgebrochen?
Ich bin nicht Kalimnos. Und "Herr Karl" nenne ich mich seit meinem Blog "Journalistenhatz", den ich unter Klarnamen betreibe, nicht mehr.
Würdest Du also bitte damit aufhören, falsche Anschuldigungen in die Welt hinaus zu posten?
Danke!

PS: Bei jakebaby habe ich noch nie kommentiert.

Charlie hat gesagt…

Nein, Karl alias André, da muss ich Dich einmal mehr enttäuschen: Die Paranoia ist hier weit und breit nirgends zu entdecken. Dafür grassiert hier gerade aber eine andere üble Krankheit, nämlich die fürchterliche Realititis ... sei bloß froh, dass Du von dieser bösen Heimsuchung weitestgehend verschont bleibst.

Es wäre ja gar nicht auszudenken, was geschähe, wenn Du mit der Realität konfrontiert würdest! Ich bin heilfroh, dass Du sicher und weich aufgehoben in Deiner rosafarbenen Bubbelblase weilst und den verschwörerischen, teuflischen Antikapitalisten, die Dir so dreist Deinen Renault Clio wegnehmen wollen, immer wieder ordentlich Paroli bietest!

Du könntest aber viel mehr tun - lächerliche sieben Spam-Kommentare an einem ganzen Tag sind einfach zu wenig! Das kannst Du besser, da bin ich mir sicher. Dein Arzt wird das zwar kritisch sehen, aber was soll's - diese Quacksalber haben ja sowieso keine Ahnung und wollen Dir ohnehin nur Sonden und Chips implantieren, damit Du auch weiterhin immun gegen die Realititis bleibst. Dagegen hast Du selbstverständlich - wie gehabt - nichts. Die pinkfarbenen Schmetterlinge sind aber auch wirklich allerliebst anzuschauen.

Komm, ich nehme Deine Hand - lass uns gemeinsam zurück zur Klinik schlendern, bevor noch ein Unglück geschieht!

jakebaby hat gesagt…

Der letzte Beitrag von André/HK.. aka..etc. duerfte wohl auf der Eigen-Verbloedungs-Skala, auf dieser niederen Ebene, auf den Spitzenplaetzen rangieren. Das muesste doch nun wirklich nur wehtun. Falls nicht, muss man unbedingt HK&Co sein. ... Geteilter Schmerz ist halber Schmerz ....

jakebaby hat gesagt…

..... und ich nehme gerne seine andere Hand ...

Kalimnos hat gesagt…

Gibt es hier denn keine Möglichkeit für den Blogger, die IP-Adressen der Schreiber einzusehen?
Dann würden diese ganzen Verwechselungen vielleicht eher ausbleiben.
Ich kenne dieses Blog hier überhaupt erst, seitdem der Duderich darauf verwies in seiner Auseinandersetzung.

Der Duderich hat gesagt…

@Charlie:
Hat das auf dieser Seite irgendeine Bedeutung, dass ich hier nicht mehr verlinkst sein will?

Du verweigerst mir das ohne Angabe von Gründen?

Wieso verweist Du überhaupt noch auf meine infantilen Kindergartengedanken?

Laberst Du nur, oder ziehst Du auch mal Konsequenzen?

Schweiger hat gesagt…

jakebaby: Ich hab mir das mal durchgelesen bei dir im Blog, ist ja echt aufschlußreich was Kalimos aka "Karl" oder "Andre" da gepostet hat:

"Hunderte offenbar normale europäische muslimische Bürger in Olso, von den 99% die Hand heben auf die Frage, wer dafür sei, dass Bestrafung nach islamischen Regeln inklusive Steinigung als Rechtssprechung durchgesetzt werden sollte und keineswegs radikal sei: (youtube-link)"

War ja klar daß der Wind aus ner kackbraunen Richtung kommt. Was ein dummer Wichser. Sterben die denn nie aus??

Anonym hat gesagt…

DD: Anders aals Du, muss Charlie auf seiner Bloggroll keinen Platz schaffen für den KenFM-Blog.

altautonomer hat gesagt…

In seiner tiefen Resignation und Verzweifelung versucht der Dudrich, sich nun bei flatter auf eine abstoßend hündische Art einzuschleimen: Dort meint er:

"Ich persönlich hänge nämlich momentan total in den Seilen.
Ich strauchle, und suche nach Halt und Antworten.
Du kennst mich doch auch schon lange genug, um zu wissen, dass ich meine Meinungsbildung nicht aus Fernsehserien beziehe.

Ich suche nicht nach einfachen Antworten, sondern vielmehr nach ernst gemeinten, mögen sie auch komplizierter sein. Und dann wird der Käsehobel noch ein Stück tiefer angesetzt und es fallen dicke Flakes herab:
Grundsätzlich bin ich vollkommen konform mit Dir.
Nur diese verdammten Details!"

Er beweist, dass er sich für den feynsinn-blog bisher gar nicht besonders interssiert hat, denn sonst würde er sich an die Debatte zwischen Jens Berger und flatter
http://www.spiegelfechter.com/wordpress/129707/wo-bleiben-die-gegenentwuerfe

erinnern, oder die mit seinem verlinkten Blogroller Lapuente
http://ad-sinistram.blogspot.de/2014/06/herr-erdmann-und-die-revolution.html

Flatter hat darüberhinaus schon mehrfach dieses Thema bearbeitet;

feynsinn
http://feynsinn.org/?p=1263

http://feynsinn.org/?p=1488


flatters berechtigte Kritik an der Petition vom SF und den NDS mit der Bitte um "Anstand" an die Repräsentanten des Klassenfeindes wurde vom Duderich auch nicht kommentiert, denn die Kritisierten sind ja seine besten Freunde.
http://feynsinn.org/?p=679

Der Gipfel der Duderichschen Heuchelei ist, das man zu den oben verlinkten Threads nicht einen einzigen Kommentar von ihm findet. Das kenne ich nur von Leuten, deren Gedanken und Weltbild nur um sich selbst kreisen.

Ich würde an seiner Stelle mal besser den BALL flach halten, sich hier bei Charlie entschuldigen und für ein paar Monate die Hütte dicht machen.





Charlie hat gesagt…

@ Altauto: Eigentlich wollte ich zu unserem lieben Rumpelstilzchen nichts mehr schreiben - diese Steilvorlage illustriert jedoch noch einmal eindrucksvoll, was ich bereits vorher angemerkt habe. Dazu passt auch wunderbar sein jüngster Erguss im eigenen Blog, den ich erst im dritten Anlauf - und dann auch nur unter erheblichen Gehirnschmerzen, lediglich unterbrochen von schnaufendem Prusten - zu Ende lesen konnte.

Da erübrigt sich jedes weitere Wort. Ich schlage daher auch vor, dieses Thema hiermit endgültig zu schließen - ich kann es nicht länger verantworten, dass auf jemanden, der sich selbst ohne erkennbare Fremdeinwirkungen öffentlich dermaßen der Lächerlichkeit preisgibt, aufgrund seiner zur Schau gestellten Schwächen auch noch zusätzlich eingeprügelt wird.

Belassen wir's vorerst dabei, ok?

Liebe Grüße!

Der Duderich hat gesagt…

Jehova!

@ Altautonomer und @Charlie:
Selten so einen selbstgerechten, gequirlten Müll gelesen.

Vielen Dank für diese Erfahrung!

Schönes Leben noch in Eurem pseudo-linken Selbstbestätigungswahn.

Der Duderich hat gesagt…

Habe gerade gesehen, dass Du nicht meinem ausdrücklichen Wunsch nachgekommen bist, mich aus der Blogroll DIESER Seite zu entfernen, sondern mich stattdessen unter 'Ausführungen eines 'Bildungsfernen'' verlinkt hast.

Die vielen Bücher, die Du gelesen hast, haben anscheinend keinen Einfluß auf Anstand und niveaumäßige no-goes.

Du bist ja ein ganz Schlauer!

Charlie hat gesagt…

@ Duderich: Ich habe ja ausdrücklich darum gebeten, diese "Diskussion" nun zu beenden, aber wenn Du ausdrücklich darauf bestehst, Dich auch weiterhin lächerlich zu machen, sei Dir das selbstverständlich gestattet. Ich beteilige mich daran nicht mehr.

Liebe Grüße!

Der Duderich hat gesagt…

Ach, Du verlinkst mich unter "Aufzeichnung eines 'Bildungsfernen'" und wenn ich bemerke, dass das beileibe kein guter Stil ist, und ich deswegen Deinen narzistisch vorgetragenen Erkenntnisgewinn anzweifele, dann willst Du die Diskussion nicht weiterführen.

Bin ja viel zu verblendet und unwürdig, gegen Deinen Standpunkt Argumente auszutauschen.

Dein ist das Recht, und die Seeligkeit. Amen.

Du wolltest über mich richten - was schon arm genug ist.

Aber spätestens mit der Gegenwehr bist Du anscheinend überfordert.

Dein dklarierter Erkenntnisgewinn legitmiert Dich nicht, andere Meinungen mit unfairen Mitteln zu diskrediteren.
Du kannst über mich denken, was Du willst.
Aber ich würde Dich NIE unter abwertendem Namen diskreditieren.
Und genau wegen diesem Umstand, habe ich dann auch gänzlich keinen Respekt und keine Achtung vor Dir.
Nicht nur vor Deinem Charakter, sondern auch vor Deinen Argumenten.
Du wolltest ja schon meine erste Antwort nicht hören, weil ich zuvor andeutete, dass ich anderer Meinung bin als Du.
Ich halte Dich nicht für diskursfähig.
Und sämtlicher Dreck, sämtliche Ignoranz gegenüber meinen Argumenten, lässt Dich in meinen Augen immer mehr verschwimmen.
Du löst Dich auf - und der Soundtrack dazu sind Deine letzten Kommentare.

Mit keinem Wort bist Du darauf eingegangen, dass Du mich unter denunzierenden Namen verlinkst.
Ich stell mich hier auf Deiner Seite, wo bleibt in diesem Disput ein Kommentar auf meiner Seite? Bin ich unwürdig als Bildungsferner?

Ich hab jetzt auch keinen Bock mich mit Dir auseinanderzusetzen. Du hast Dich moralisch disqualifiziert.

Das war's dann, mit meinen Pfeilen auf Deinen Elefenbeinturm.

Ich werde Dir und @altautomier nicht mehr antworten.
Ihr seid es in meinen Augen nicht mehr wert.
Und, ja, ihr spaltet!

Charlie hat gesagt…

@ Rumpelstilzchen, diesmal abschließend:

Du kennst das Wort "Satire", hoffe ich? Ich habe noch so einige Ideen, unter welchen Bezeichnungen ich Deinen Blog zukünftig verlinken kann, und die meisten davon finde ich sehr lustig. ;-) Dass Humor nicht Dein Ding ist, weiß ich ja schon ... aber musst Du deswegen anderen denn unbedingt den Spaß vermiesen?

Ich mache dann auch gleich satirisch weiter: Nach dem schönen Wort "wegen" benutzt man gemeinhin den Genitiv (kennst Du den?), das Wort "narzisstisch" schreibt man mit zwei "s", die Seligkeit hingegen hat nichts mit der "Seele" zu tun, weshalb man sie mit nur einem "e" schreibt.

Es ist offensichtlich, dass Du weniger Zeit im Internet auf den Seiten von irgendwelchen rechtspopulistischen Spinnern verbringen solltest - eine gute Bibliothek wäre sicher die bessere Wahl. Wenn Du Dich seit gefühlten zehn Jahren "auf der Suche" befindest, ohne ein Ergebnis zu erzielen, sollte Dir eigentlich selbst klar sein, dass Du Dich auf einem Holzweg befindest.

Wie soll man mit lernresistenten Menschen wie Dir umgehen, die sich trotz mannigfaltiger Möglichkeiten beharrlich weigern, sich fortzubilden und neue Erkenntnisse zu gewinnen? Man kann an Menschen wie Dir verzweifeln. Ich habe meine Überzeugungen auch nicht in die Wiege gelegt bekommen - sie sind vielmehr das Ergebnis eines langen und noch lange nicht abgeschlossenen Prozesses, der ganz viel mit LESEN (und DENKEN) zu tun hat.

Aber was rede ich mir hier den Mund fusselig - weder Satire, noch Fakten können jemanden wie Dich erreichen. Hör auf zu "suchen" und geh stattdessen lernen, um Deine Bildungslücken zu füllen - Du glaubst gar nicht, wie befriedigend das sein kann.

Liebe, solidarische Grüße!

altautonomer hat gesagt…

ENDGAME
Im diesjährigen Endspiel um die Trophäe "Goldener Spaltpilz mit Eichenlaub" stehen sich die Teams von "SpV. Schwarz-Weiß Backbord" gegen "Zwietrach Landauer e.V." gegenüber.

Derbyerfahrene Profis wie Duderich, Pantoufle, Charlie, altauto, Dennis82, Thelonious und Bucky garantieren eine prickelnde Partie, die die Erwartungen der Fans nicht enttäuschen dürfte.

Der Dude beginnt aus der Position des rechten Mittelfeldspielers mit einem weiten Pass in die äußerste rechte Hälfte des Spielfeldes, der aber von altauto routinemäßig gekontert und auf den linken Verteidiger Charlie durchgereicht wird. Da naht aber auch schon der für sein Dribbling, Pressing, Teckling und Bodychecking gefürchtete Pantoufle, der den Ball gekonnt annimmt und an der eigenen Viererkette mit Dennis82, Bucky, eb und Thelousius vorbei weit in den gegnerischen Strafraum eindringt. Derweil merkt der Dude nicht, dass er nach Aufgabe seiner Manndeckung schon eine Weile im Abseits steht. Diese unkonzentrierte Spielweise könnte etwas mit seiner langen Verletzungspause (!) zu tun haben. Dann bringt Pantoufle mit einer seiner berühmten Blutgrätschen altauto zu Fall. Mannschaftsarzt Dr. Lazarus eilt vom Spielfeldrand herbei, nimmt aus der Klinkpackung eine Kapsel "Egal Forte" (nach Angaben des Herstellers ohne Spuren von Verleumdehyd und Heuchelyn) und legt sie altauto unter die Zunge. Doch deren Wirkung bleibt aus. Alauto ist besessen von dem Wunsch nach einem Revanche-Foul. Ersatzweise entdeckt er ein "Kleines Teilchen" brauner Erde im Kunstrasenfilz, nimmt es und schleudert es wütend auf die rote Tartanbahn. Den Doppelpasskombinationen von Dude und pantoufle hat er danach nur wenig entgegenzusetzen.

Im weiteren Verlauf des Spiels bekommen Charlie und Duderich die gelbe Karte wegen Meckerns. Der Dude fühlt sich in seiner Rolle aus rechter Aussenverteidiger so richtig wohl. Denn auf dieser Position gibt es die meisten erfrischenden Zweikämpfe mit dem linken Mittelfeldspieler und Libero Charlie. Duderichs Fallrückzieher in Richtung eigenes Tor wird mit anschwellenden Fangesängen unter Leitung von jakebaby "Dude.....wir wissen wo Dein Haus wohnt!!" begleitet. Leider geht der Ball hoch über die Querlatte in die Zuschauermenge der "Ost"-kurve, wo ihn die gelegentliche Stadionbesucherin Mechthild M. zufällig auffängt und als Souvenir behält.

Am Ende steht es Null zu Null. Charlie und Dude haben jeweils noch die rote Karte ausgetauscht und geben bekannt, dass sie an Auswärtsspielen nicht mehr teilnehmem werden. Altauto teilt der interessierten Öffentlichkeit nach dem Unentschieden mit, dass er seine Karriere als linker Außenstürmer an den Nagel hängt, wobei er sich zu dem einen oder anderen Benefizspiel schon mal überreden lassen würde. Charlie ist weiter ein "Bank" bei Schwarz-Weiss Backbord und hat trotz roter Karte das Training sofort wieder aufgenommen.

jakebaby hat gesagt…

Schweiger,

"Sterben die denn nie aus??" ... Der diesbezueglichen Entwicklung der letzten 70 Jahre folgend, und beim heutigen, vorlauefigen Stand der Dinge angekommen, klingt diese Frage ausserordentlich naiv. ... deutsch/europaeisch .. sonstig west/oestlicher etc. Tätarä'chtsruck ....