Freitag, 22. April 2016

Realsatire: Gehirnkot, Zombies und Geister, oder: Die tote Tante


Eigentlich hatte ich mir Mäßigung verordnet. Die aktuelle Vorlage ist allerdings zu verlockend, als dass ich widerstehen könnte: Wenn die zu lochende Kugel ohne Not unmittelbar vor der Tasche platziert wird, kann ich nicht anders als mein Queue zu zücken und herzhaft zum Stoße anzusetzen.

Mein Lieblingsvoodoomeister Roland Faulfuß von "Jenseits der Realität" hat schon wieder zugeschlagen. Diesmal schlägt er dem Güllefass den Boden aus und beschwört Engel, Tote und Geister - und das tatsächlich völlig ironiefrei. Zu diesem Zweck bewirbt er einen Film eines gewissen Thomas Schmelzhirn mit dem antikapitalistischen, gesellschaftskritischen Titel "Die Übersinnlichen" und erbricht in der Folge eine gesichtspalmierende Realsatire, die im 21. Jahrhundert wahrlich ihresgleichen sucht. Eine kleine Kostprobe:

"Übersinnlich" – das meint hier natürlich nicht "übermäßig sinnlich" [sic! bzw. *facepalm²*], sondern tatsächlich mysteriös, medial, paranormal. Eine Reihe von bekannten Medien wird von Schmelzer interviewt (...). Dabei achtet der Regisseur sorgsam auf eine bunte Mischung. Der eine behauptet, unsere Aura sehen zu können, die andere nimmt Engel wahr, ein dritter kommuniziert angeblich mit Toten. Wir erfahren durch die engelsgleiche Jana Haas von einem apricotfarbenen Schutzengel, der den Interviewer – für ihn selbst unsichtbar – begleitet. Und durch den jugendlichen Pascal Voggenhuber von einer verstorbenen Tante, die Schmelzer auffordert, seinen wahren Weg erst noch zu finden. Ist es der Weg eines Mediums? (...)

Andererseits gibt es gerade auf dem Gebiet des geistigen Heilens so viele erstaunliche Berichte, dass man an seinen eigenen Zweifeln zu zweifeln beginnt. Die Behauptung, dass Engel über uns wachen, ist richtig oder falsch; sie ist jedoch nicht rechts oder links, gut oder böse. Mysteriöse Phänomene sind keine Erfindungen modischer "Esoterik-Wellen", sondern eigentlich anthropologische Konstanten, schwer erklärbare Phänomene, die sich in vielen Epochen und Weltregionen unabhängig voneinander zeigen: Geistererscheinungen etwa, Kommunikation mit Toten.

Und so geht das munter und pseudokritisch fort, dass sich die Balken nicht nur biegen, sondern gleich freiwillig verflüssigen, um zusammen mit dem kümmerlichen Rest des Faulfuß'schen Hirnschmalzes endlich im Gulli versickern und mit dem Abwasser und anderen Fäkalien der erlösenden Kläranlage zugeführt werden zu können. Wie kann ein Mensch, der permanent einen solchen hanebüchenen, infantilen Blödsinn schreibt, allen Ernstes erwarten, dass er nicht schallend ausgelacht und mit einem Eso-Eselshut in die Ecke oder den hintersten Keller gestellt wird? Eine alsbaldige "geistige Heilung" - im Sinne der Heilung des Geistes - sei dem Herrn Faulfuß von Herzen gewünscht. Ich befürchte allerdings, dass die Hirnschäden längst irreparabel sind.

Berichte, nach denen Faulfuß bereits vor 500 Jahren verstorben ist und seit geraumer Zeit mittels des Eso-Blogs mit den noch Lebenden zu kommunizieren versucht, konnten bislang nicht bestätigt werden. Den "apricotfarbenen Schutzengel" an meiner Seite habe ich indes vor einigen Jahrzehnten zuletzt gesehen, nachdem ich exzessiv bewusstseinserweiternde Drogen konsumiert hatte - seitdem bleibt er unauffindbar. Und meine tote Tante sieht leider auch eher wie ein Zombie aus:



Wenn ich die Dame richtig verstehe, sagt sie mir nichts über meinen "wahren Weg", sondern eher so etwas wie "Uaaaargh!" und "Gehirrrrn fressen!" Vielleicht muss ich aber auch erst Faulfuß'sche Drogen bemühen, um den wahren Sinn dieser Laute zu verstehen, die in Wahrheit sicherlich rein vegan gemeint sind.

Eso-Kacke at its best - bitte unbedingt lesen, auch wenn's unsäglich weh tut. :-) - Kugel versenkt.


Kommentare:

altautonomer hat gesagt…

Es ist müßig, auf derartigen Schwachsinn noch ernsthafte Kritik folgen zu lassen. Kalkofe hat alles dazu gesagt.

Es bleibt jedem überlassen, über derartige Texte wütend zu werden oder sich zu amüsieren. Das Menschenbild, das hinter derartigem Eso-Wahn steckt, ist ein verabscheuungswürdig autoritäres und hierarchisches.

Lassen wir die Rechtsdrehenden wie rr, Platta, eulenfelder und Duderich doch einfach unter sich sein.



Charlie hat gesagt…

@ altauto: Ich täte nichts lieber ... allerdings beschränken sich die Spinner von "Jenseits der Realtität" ja nicht auf ihre Sekte und deren hirnlose Gemeinde, sondern erheben allen Ernstes den Anspruch, ein Teil der "linken Gegenöffentlichkeit" zu sein. In diesem völlig absurden Ansinnen werden sie leider noch von allzu vielen unterstützt - es scheint, dass hier allein ein prominenter Name wie Wecker ausreicht, um so manchen Blogbetreiber erblinden zu lassen.

Selbst in auch nur leicht links angehauchten Kreisen könnte doch niemand solchen kruden Unsinn vertreten, ohne dass ihm ein deutlicher Vogel gezeigt würde. Derartiger Gedankenmüll gehört in die Psychiatrie und nicht in die Öffentlichkeit, wo er bei simplen Gemütern (siehe "Duderich" oder die "Eule") allzu leicht böse Schäden anrichten kann. Es verwundert nicht, dass diese Gesellen gerade solchen Figuren eine bereitwillige Plattform bieten, während kritische Stimmen rigoros verhindert werden.

Diese Leute sind gefährlich - nicht aufgrund ihrer dummen Ideologie, sondern weil sie wie auch die AfD oder die NPD andere Menschen beeinflussen und mitreißen können, die nicht verstehen, dass ihnen ein lächerlicher Bär aufgebunden wird. Umso wichtiger ist es aus meiner Sicht, die Momente herauszugreifen, die eben jenen lächerlichen Bären deutlich zur Schau stellen - nicht um die JüngerInnen der Sekte zu "bekehren", sondern um andere davor zu warnen, in dieselbe finstere Falle zu tappen.

Liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

Selbst die halbamtliche Armada der üblichen Verdächtigen, Bedenkenträger, Stiefellecker und Taschenträger wagen es bis heute nicht, zu derartigem Schwachsinn einen Kommentar abzhusondern. Kann ja evtl. noch kommen.

Eike Brünig hat gesagt…

Song dazu?

https://youtu.be/E0EaidHE5_w

frei-blog hat gesagt…

Gefählich wird es, wenn damit Menschen eingefangen werden, die eh schon haltlos durch diese Welt getrieben werden und nach jedem Strohhalm greifen.
Gefährlich deshalb, da die Psyche durchaus noch mehr Schaden erleiden kann, wenn sie in Ersatzwelten zu versinken droht, schlimmstenfalls Wahnvorstellungen hervorruft.
Eine ernsthafte und seriöse Auseinandersetzung mit solchen Themen (die gibt es sicherlich) kann eben nicht glaubwürdig sein, wenn sie sichtlich vermarktet werden, Menschenfänger daraus Kapital schlagen, getreu nach marktwirtschaftlichen Interessen.
Ich denke, ich liege nicht falsch mit meiner Vermutung, dass gerade rr hierbei Werbung betreibt, möglichweise aus Naivität, möglicherweise bewusst diese Kreise unterstützt. Wie das Wecker sieht, würde mich schon interessieren, immerhin steht er mit seinem Namen für HdS.
Hätte ich diesen Kommentar auf HdS geschrieben, wären mir meine Bedenken um die Ohren geflogen. Soweit zum Umgang kritischer Meinungen.

jakebaby hat gesagt…

Volker,

"..., möglichweise aus Naivität, ..."

So ganz scheinst du den radikalen Voodooboss noch nicht begriffen zu haben.
Charlie noetigte mich vor ca. 5 Jahren brutal (inclusive Bierboarding ... etc.) gegen meine Ueberzeugung(Sinnlosigkeit) bei den Esos kritisch zu posten, da seines Erachtens nach notwendig.
Dabei stellte ich dann fest, dass Faulfuss&Co, was Unglauebige angeht, weder Gefangene machen noch Geiseln nehmen und dies etwas spaeter durch umfangreiches Loeschen kritischer Stimmen zu ihrem Schund verschaerften.
Damaliges Musterbeispiel: http://jakester-express.blogspot.com/2014/11/roland-rottenfuer-sagt-zb.html

No Mercy fuer diesen aktiven Teil einer verschissenen Multimilliarden-Industrie.

Gruss
Jake

Ich bin kein Roboter hat gesagt…

Ich habe auf "Mystica.tv" (*grusel*) eine Inhaltsangabe dieses Films gelesen -> *doppelgrusel*
Den Film sollte man zum Kalkofe schicken, der hätte für die nächsten Jahren erstmal genug Material :-D

Was der Wecker zu diesem Quatsch sagte würde mich auch mal interessieren...

Charlie hat gesagt…

@ Anonym: Das kann noch kommen, in der Tat ... allerdings vermute ich, dass selbst einem inzwischen so tief gesunkenen Platta dieses Thema zu lächerlich ist, als dass er sich dazu zustimmend äußern würde. Soviel Restverstand traue ich ihm noch zu. ;-) Ich hoffe, ich irre mich da nicht.

Charlie hat gesagt…

@ no robot & frei-blog: Die Seite "mystica.tv" habe ich mir bewusst erspart. ;-) Was Konstantin Wecker dazu sagt, ist angesichts seiner bislang nicht stattfindenden Intervention ja eindeutig: Er schweigt und stimmt damit zu.

Es ist gewiss kein Zufall, dass er ausgerechnet einem Menschen wie Faulfuß die Betreuung seiner Webseite überlassen hat - außerdem wandelt auch Herr Wecker allzu gerne in nebulösen, esoterischen Gefilden, wie beispielsweise sein Buch "Mönch und Krieger" (2014) illustriert. In der Beschreibung dieses Bändchens heißt es:

"Gekonnt verbindet der leidenschaftliche Freidenker Spiritualität und politisches Engagement zu einem lesenswerten Plädoyer für eine gerechtere Gesellschaft. / »Ich bin der festen Überzeugung, dass Politik ohne Spiritualität nicht möglich ist. Eine Spiritualität allerdings, die alle Grenzen der Religionen aufhebt, weil sie das Göttliche nicht auf Altären sucht, sondern im Menschen selbst.«"

Das sagt aus meiner Sicht alles, was man über den Eso-Wahn dieses Mannes wissen muss. Eine "Spiritualität, die alle Grenzen der Religionen aufhebt", dafür aber neue Grenzen zu allem Säkularen schafft und dabei gewohnt radikal-missionarisch zu Werke geht, ist so dermaßen stumpfsinnig, dass eigentlich nur ein verbrämter Geisterbeschwörer und Voodoozauberer wie Faulfuß zur Verbreitung in Frage kommt.

Liebe Grüße!

Anonym hat gesagt…

1 Woche nach Erscheinen des Textes immer noch kein Kommentar. Die schämen sich heimlich.

darkmoon hat gesagt…

Es läuft halt wie immer bei Knochenwürflers: Der Bullshit wird übergangen, was die dann TOLERANZ nennen. ;) Kritik ist bäh wenn sie die eignen Sektierer betrifft, deshalb schweigen sie lieber bevor sie sich noch lächerlicher machen.

Btw: Kalkofe ist ein Eso-Gott. :)