Mittwoch, 4. Mai 2016

SPD: "Wir lieben die Verarmung!"


Das Nahles-Monster von der SPD hat wieder zugeschlagen. Was CSU, AfD und Konsorten sich allerhöchstens zu fordern trauen, setzt das gruselige Biest, dessen Amtsziel eigentlich das Wohlergehen der Schwächsten zum Inhalt hat haben sollte, rigoros in die Tat um: Da wird auf "Ausländer" ebenso hart eingedroschen wie auf Alleinerziehende. Auf der Tagespropagandaseite lesen wir:

EU-Bürger, die in Deutschland leben, aber hier nicht arbeiten, sollen in Zukunft grundsätzlich von Hartz IV und Sozialhilfe ausgeschlossen sein. Ansprüche auf Hartz IV soll es erst nach fünf Jahren geben.

Da tobt der braune Mob enthusiastisch und schreit "Hurra!" - und selbst die Olle vom Storch erlebt zum ersten Mal in ihrem Leben einen Orgasmus. Das asozial-undemokratische Andrea-Monstrum kann aber noch mehr, denn nicht nur "Ausländer" sind aus SPD-Sicht zu bekämpfende Parasiten:

Getrennt lebenden Müttern soll für die Vater-Tage ihrer Kinder Geld abgezogen werden. Das sehen die Reformpläne aus dem Haus von SPD-Bundessozialministerin Andreas Nahles vor.

Noch sozialer geht es kaum. Im nächsten Schritt ordnet die Sozen-Qualle bestimmt an, dass Hartz-Opfern, denen der Strom abgestellt wurde, die Leistungen entsprechend gekürzt werden, da ja keine diesbezüglichen Kosten mehr anfallen. Wozu gibt es eigentlich die NPD, wenn wir doch die so herzerfrischend menschenfeindliche SPD haben? Auf den Tag, an dem Reichen - oder besser noch: Superreichen (*jessesmariahilf* - Siggi bekreuzigt sich dreimal) - "Geld abgezogen" wird, dürfen wir auch bei der SPD bis in alle Ewigkeit warten. Götter bittet die SPD nicht zur Kasse - Sklaven und andere Aussätzige (Kranke, Alte, Behinderte, Flüchtlinge ...) selbstverständlich schon.

Wen kümmert da schon das Grundgesetz, das all diese faschistoiden Pläne und Machenschaften aus guten Gründen untersagt? Ein fein bedrucktes Klopapier hat den Anti-Demokraten noch immer sehr gefallen. Und jetzt wetzen wir die Messer, holen die Knüppel aus den Kellern und zeigen diesen Minderleistern, wie echter, brauner Kapitalismus funktioniert! Frau Nahles wirft wacker den ersten Stein. Die braune Gülle - oder, wie Lindenberg das einst bezeichnete: die "gleiche kalte Kotze" - quillt heuer einmal mehr aus allen Poren.

SPD: "Aber wir lieben euch doch alle!"


Kommentare:

altautonomer hat gesagt…

Wahlplakat der SPD für 2017:
https://belgarathblog.files.wordpress.com/2014/08/spd-wir-pissen.jpg

Und dann entspannt bei dem Kampf um die 5-%-Hürde zusehen.

der Doctor hat gesagt…

Das nennt man Selbstmord aus Angst vor dem Tod.aus Angst vor der AFD übernimmt man deren Politik.Dabei braucht man ,wenn man schon die Wahlergebnisse ignoriert, die zeigen, das man damit nur das Gegenteil erreicht,ins Nachbarland nach Österreich zu sehen.

Gysi sagte mal:"Die SPD hat aufgehört sozialdemokratisch zu sein,und darüber muss sie nachdenken."Nahles beweist wieder einmal:Sie hat nicht darüber nachgedacht.Aber Hauptsache man wird von BILD und CO beklatscht und kann am Regierungstisch Platz nehmen.Noch.Neuere Äußerungen Merkels zeigen, das sie im Geheimen wohl schon über eine Koalition mit der AFD nachdenkt, und man muss bedenken:Die CDU hat in Hamburg schon mal mit Rechtspopulisten regiert.

frei-blog hat gesagt…

Stutzen, wo es geht –
Was die Kinder betrifft, bezeichne ich diese Sauerei als "Sanktionierung jungen Lebens", mit all den Folgen und Schäden, vor denen Kinder beschützt werden sollten, gerade, wenn sie in ihrer Entwicklung noch hilfe- und schutzbedürftig sind. Wer solche Entscheidungen trifft, unterstützt oder befürwortet, hat sich schon von jeglicher Menschlichkeit verabschiedet, ist wahrscheinlich auf der untersten Stufe seiner sozialen Entwicklung einfach stehengeblieben.
Neben einer existenziellen- und sozialen Verarmung droht dazu noch eine seelische Verarmung, dagegen Kinder sich nicht schützen können, allerdings in ihrem späteren Leben mit den Folgen konfrontiert werden.
Nahles ist sich hoffentlich darüber bewußt, dass sie hierbei Kinder mit Füßen tritt sowie Kinder politisch missbraucht.
Verachtung ist nicht nur wählbar, die Alternativlosen finanzieren dazu noch ihren eigenen Untergang aus gekürzten Lebensberechtigungen.

Sie fressen Müll –

jakebaby hat gesagt…

Hey hey, ihr habt es bei dieser Regierung, unter anderem, zu 100% ... als auch, was die blutarme Opposition mit knapp 100% angeht, ... mit zumeist organisiert/verkackten, diesbezueglich/nach amerikanischem Vorbild) Christen zum tun. ... unter anderem ...

Unter anderem ist Nahles schlichtweg ein notwendig'zunehmend gewoehnlich herkoemmlich asoziales/etc. penetrantes Arschloch unter anderen. .....

Nebenher bemerkt ist die SPD, in nahezu jeglichstem Bezug, offensichtlich und nachdruecklich aggressiv darauf aus, sich als dritte Macht im Staat, hinter der AfD zu etablieren. Allzuviel mehr kann man dazu nicht beitragen.

Wenn auch fuer einige von euch, da irgendwie nicht moeglich, schmerzhaft, betone ich doch gerne, dass ich zunehmend gluecklich darueber, in diesem verschissenen Land nicht mehr leben zu duerfen. ...... und auch da wo ich lebe ist es zumeist *&^%$. ...

Gruss
Jake

Charlie hat gesagt…

@ altauto: Musste ein dermaßen ekeliges Bild wirklich sein? ;-) - Leider trifft es den Sachverhalt ja punktgenau, so dass die Frage schon beantwortet ist: Ja, das musste sein. Wenn die Realität ekelhaft ist, muss man sich ihr stellen, auch wenn das brechreizerregend ist. Im Grunde ist eine dumm grinsende Nahles oder ein überaus wichtig dreinschauender und dabei hirnlosen Schwachsinn absondernder Gabriel nicht minder ekelig. Leider merken das aber noch zu wenige.

Charlie hat gesagt…

@ doctor: Ich sehe das etwas anders als Gysi: Die SPD war nie "sozialdemokratisch" und hat sich seit inzwischen mehr als 20 Jahren (!!!) konsequent und kontinuierlich selbst demontiert und überflüssig gemacht. Von diesem lächerlichen Haufen ist gewiss nichts Sinnvolles mehr zu erwarten - abgesehen von gelegentlichen Feigenblättchen, von denen die meisten wiederum nur Schall und Rauch bzw. alberner Fake sind, wird diese Partei sich es auch weiterhin im Enddarm des Kapitals bequem machen, bis sie endlich der FDP in die Bedeutungslosigkeit folgt.

Ich billige diesen "Genossen" auch keine Dummheit mehr zu - diese Gestalten wissen sehr genau, dass sie menschenfeindlich, kapitalhörig und entgegen jeder Logik und Vernunft handeln. Sie tun es trotzdem, weil das gesamte System korrumpiert und bis aufs Knochenmark verfault ist. Sie sichern die eigenen Pfründe und gehen dabei über Leichen. Das ist kein Zufall oder Versehen, sondern pure Absicht.

Im Ergebnis sehe ich keinerlei Unterschiede mehr, ob nun die CDU mit der SPD, die SPD mit den Grünen, die CDU mit der AfD oder Hinz mit Kunz "koaliert". Es kommt immer dasselbe heraus. Die Rechtsradikalen überall in Europa beschleunigen diesen Verfallsprozess lediglich, wenn ihnen die Möglichkeit geboten wird.

Charlie hat gesagt…

@ frei-blog: Die Deformierungspläne der SPD, auf die Du anspielst, treffen ja in erster Linie die alleinerziehenden Mütter und daher "nur" indirekt deren Kinder. Pervers bleiben diese Pläne gleichwohl, denn selbstverständlich haben auch die Kinder an den "Nicht-Vater-Tagen", also fast immer, unter den Kürzungen zu leiden.

Ich frage mich ja, wie man überhaupt auf solche perversen Gedanken kommen kann - das ist ja ganz ähnlich der Hartz-Terror-Verordnung, dass einem Betroffenen, der im Krankenhaus liegt, ebenfalls die Bezüge gekürzt werden, da er ja "keine Aufwendungen für Nahrungsmittel" mehr habe. Das ist nicht nur zynisch, sondern auch schlicht falsch, denn ein Krankenhausaufenthalt ist keineswegs "kostenlos", sondern muss vom gesetzlich Krankenversicherten mitfinanziert werden. Das hält die Menschenfeinde aber nicht davon ab, Kranke zu sanktionieren - gerade auch weil sie wissen, dass denen oftmals die Kräfte fehlen, sich dagegen zu wehren.

Das Menschenbild, das hinter solchen Plänen sichtbar wird, ist ein fettes schwarzes Hakenkreuz, das nicht einmal rudimentär etwas mit "Sozialdemokratie", Humanismus oder Solidarität zu tun hat. Diese Bande tritt allen Bürgern, mit Vorliebe aber den am Boden Liegenden unentwegt grinsend in die Fresse, bis nur noch blutige Klumpen sichtbar sind.

Wir stehen heute erst am Anfang dieser periodisch wiederkehrenden Entwicklung. Wohin sie führen kann, wissen wir aber nur allzu gut.