Sonntag, 6. November 2011

Die BLÖD-"Zeitung" hat's geschafft: Ich schäme mich, ein Deutscher zu sein

Griechen raus!

(Weiterlesen)

Anmerkung: Ich nehme die BLÖD-"Zeitung" mangels Relevanz ja nicht zur Kenntnis, bin nun aber über den Bild-Blog auf diesen Beitrag gestoßen - und kann nur noch festhalten, dass dieses nicht repräsentative, neoliberale Fischeinwickelblatt es tatsächlich geschafft hat, dass ich mich zurzeit schäme, ein Deutscher zu sein.

Lest den Bild-Blog-Beitrag, schaut euch die Screenshots an - die BLÖD-"Zeitung" gräbt selbst in den tiefsten Untiefen der Kanalisation noch Gruben, um ihr eigenes Schmierenniveau stetig zu unterbieten.

Liebe Griechen, nehmt das Geplärre dieser Gossenbande bitte nicht zu ernst - ich bin sicher, dass es auch in Griechenland ähnliche nach Fäkalien duftende Vertreter in der "Medienlandschaft" gibt, die ihr ebenfalls nicht ernst, sondern lediglich als Kartoffelschalen-sammelmappe nehmt, nicht wahr?

Gut ... es gibt noch viele andere Gründe, weswegen man sich seit einigen Jahrzehnten wieder einmal schämen sollte, Deutscher zu sein - eine vollständige Aufzählung würde den Rahmen dieses Beitrages deutlich sprengen. Kriege gehören dazu, gezielte Verarmung und Schikanierung der Bevölkerung zugunsten der Superreichen, die Missachtung der Menschenrechte, staatliche Gestapo-Überwachungsmethoden und so vieles, vieles mehr. Aber was sich diese windige Bande der Springer-"Presse" hier geleistet hat, grenzt nicht mehr nur - wie gewohnt - an grobe Volksverdummung und schlichte Lügen- und Propagandageschichten, sondern an faschistische Volksverhetzung und die völlige Verkehrung der Wirklichkeit in ein wahnhaftes Feind-Weltbild, das jeder rationalen, logischen Wahrheit entbehrt.

Wer sich über die Bankenkrise, die keine "Schuldenkrise" und auch keine "Griechenland-Krise" ist, ernsthaft informieren möchte, sei u.a. auf die Nachdenkseiten verwiesen.

Es wird offensichtlich Zeit, einem alten Ruf wieder zu neuem Leben zu verhelfen: Enteignet Springer! Diese permanenten Schmutz- und Propagandakampagnen ohne jeden Informationswert müssen endlich aufhören - das hat nichts mit "Pressefreiheit" zu tun, sondern nur noch mit der Frage, wie stark man seinen pressenden Brechreiz kontrollieren kann, wenn man solche Pamphlete tatsächlich liest.


(Bild: Charlie / onlinewahn.de)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Da die Linken meist horror vor der Arbeit haben, wie der Täufel, vorm Weihw. haben diese auch die meiste Zeit im Internet Ihre Hirnschisse zu verbreiten. Dabei träumen diese immer noch davon, das Stalin wieder aufersteht.
Ich nehme an, dass du auch im Bereich des Roten
Halbmondes wohnst. Das ist so der Oberhessische
Streifen von Giessen bis nach Kassel. Da hausen, wie im Kernruhrgebiet, die meisten Zecken. und schüss retsam

Charlie hat gesagt…

@ Anonym: *loooI*

jakebaby hat gesagt…

Charlie,

Ich hegte schon immer den Verdacht, dass du Stalinist bist.
Ich persoenlich neige eher zu Pol Pot.
Dort ist das Klima wesentlich angenehmer denn am Nord/Sued-Pol und wie der Name schon andeutet geht einem auch nie das Gras aus.

Davon sollte das Anonym auch mal kosten damit ihm die brauenliche Faerbung abhanden geht.

Gruss
Jake

Charlie hat gesagt…

Jake, mein persönliches Highlight aus diesem sachkundigen und kompetenten anonymen Kommentar ist ja der "Täufel" ... ich habe es zwar geahnt, hätte es aber nicht zu schreiben gewagt, dass der Leibhaftige offenbar tatsächlich etwas mit der Taufe zu tun hat! ;-)

"Hirnschisse" ist aber auch ein Kandidat für das Jubelwort des Jahres ... der Typ hat Talent! *g* Auf sowas kann man ja nur kommen, wenn man dauerbekifft ist - mach Dir also um den Nachschub an Drogen bei dem Typen keine Sorgen. ;-)

Liebe Grüße!