Sonntag, 19. Mai 2013

Das Grauen hat einen Namen: ESC


Am gestrigen Abend ist mir Gewalt angetan worden. Ich bin von einem angeblichen "Freund" unter Androhung übelster Sanktionen dazu genötigt worden, mir den "Eurovision Song Contest" anzusehen, was ich freiwillig nicht einmal als Insasse einer Einzelhaftzelle nach drei Monaten Dauerfinsternis getan hätte. Und - was soll ich sagen: Meine schlimmsten Befürchtungen sind erfüllt worden.

Es war wirklich alles dabei, was das Klischee begehrt - dummes Herumgehüpfe, Anspielungen auf schwule/lesbische Sexualität, vermeintlich "hippe" Frisuren und modeübertünchte Outfits für Insassen der Psychiatrie, eine überaus "witzige" schwedische Moderatorin, ein noch dämlicherer deutscher Kommentator - und natürlich durfte auch der in der heutigen Zeit obligatorische Mützendepp nicht fehlen, der mit seiner Kopfbedeckung offenbar vergeblich verhindern wollte, dass ihm das Gehirn aus dem Schädel fällt. Eine erste Lachsalve nahm mir schon am Anfang für mehrere Minuten den Atem, als der Kommentator die an diesem "Wettbewerb" teilnehmenden Gestalten allen Ernstes und ohne den Hauch eines satirischen Anstrichs "Künstler" nannte.

Da war doch noch etwas? - Ach ja: die "Musik". Oder was man in solchen Kreisen eben so nennt. Es war die altbekannte Abfolge der ewig gleichen drei Akkorde, in Szene gesetzt mit den üblichen synthetischen Instrumenten - ein Sammelsorium von Versatzstücken und Plagiaten, die es schon tausendmal zuvor gab - also das, was man gemeinhin unter "Popmusik" oder auch "Schlager" versteht. Schauderhaft, belanglos, inhaltsleer, dumpf, in ewiger Wiederholung - alles im befürchteten Rahmen. Diese Schmerzen waren wahrlich erheblich.

Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass dieses "musikalische Angebot" eine exakte Kopie des politischen neoliberalen Parteienspektrums darstellte - es war alles gleich und gleich übel.

Es gab dennoch Höhepunkte, wenn auch negativer Art - beispielsweise als die "Vertreterin Deutschlands" ihr Stücklein trällerte. Ich weiß nicht, wen sie da genau zu vertreten meinte, aber ich gehöre offensichtlich nicht zu Deutschland - es war ein Zenit der Peinlichkeit, was ich da zwangsweise miterleben musste: Eine grotesk geschminkte (man verzeihe mir das folgende Wort) Tusse mit angeklebten Wimpernbüschen in Rabenflügelgröße trällerte ihr "Glorious" zu billigstem Synthie-Pop der übelsten, simpelsten Bohlen-Sorte, um kurz danach wie ein Elefant über die Bühne zu stampfen und Sätze wie "We can set the world on fire" und "The world is ours" ins Mikrophon zu plärren. Ich wäre am liebsten vor Scham im Boden versunken, als ich das sah und hörte - ich kann mich niemals wieder im europäischen Ausland blicken lassen, ohne völlig zu Recht ausgepfiffen und beschimpft zu werden. "We can set the world on fire" ... in der Tat, das können "wir" Deutschen.

Ich muss fairer Weise sagen, dass diese Dame, die sich aus unerfindlichen, wahrscheinlich nicht existierenden Gründen "Cascada" nennt, aus "künstlerischer" Sicht nicht unbedingt noch schlechter war als die übrigen Hampelmänner und -frauen auf dieser Bühne - es war größtenteils eben derselbe abgekupferte Stumpfsinn auf gleichem, bodenlosem Niveau. Allerdings war es vorhersehbar, dass niemals eine Mehrheit der Menschen in Europa, die an solchen bescheuerten "Votings" teilnehmen, für Deutschland stimmen wird - es ist doch gerade die Politik dieses Staates, die gerade halb Europa in Schutt und Asche legt und die Menschen brutal verarmt. Und wenn dann ausgerechnet die deutsche Trällerin ein Lied mit dem Titel "Glorious", das solche Textzeilen enthält, zum Besten gibt, braucht man für den Spott wahrlich nicht mehr zu sorgen.

Jener "Freund", der mir das angetan hat, wird sich angesichts meiner kommenden Revanche noch sehr lange an diese üble Tat, die ich ohne alkoholische Drogen niemals überlebt hätte, erinnern! ;-)


"We can set the world on fire"

Kommentare:

jakebaby hat gesagt…

Hierzu mein Lieblingsstueck zur allgemeinen Emptiness: http://www.youtube.com/watch?v=cbOtBkuPJyk

Lies - And you fill their souls
With all oppressions of this world
And all the glory you receive?
So, What makes you supreme?
Lies - Your crown is falling
I offer fantasy
And you, you creator are
Blind with envy

Let the children come to me
Their mother loves me, so shall they
Woman, bleeding, ate my gifts
Man was close behind
Just like a snake I'm slithering
Through my world divine
And like the cat I'm stalking
I'll take your soul and You'll
Be like me
In emptiness, free

Just bow to me faithfully
Bow to me splendidly

Gruss
Jake

dani hat gesagt…

@ jake

supergutes video!! und die musik - höhö - für mich auch anzuhören! :-)

tja - wer sich ernsthaft schon mal mit sich auseinandergesetzt hat, der weiß, dass wir gut und böse in uns tragen. schau deinen dämonen in die augen - sonst beißen sie dich in den arsch!!!

Charlie hat gesagt…

@ Jake: Nach der mehrstündigen ESC-Folter war dieses Video eine wahre Erlösung, danke! ;-)

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

@Dani

Ich habe vor 20-25 Jahren ein paar meiner 'boesen Daemonen weggesperrt. Manchmal vermisse ich Sie, da sie unnoetig verbal/physische Verzoegerungen verhinderten.
Nicht immer von Vorteil aber direkter, ehrlicher und angebracht.
Hier bin ich seit Anfang an als unprovozierbar/komme was da wolle bekannt, wodurch ich aber auch ne Menge weggesteckt habe.

Gerade saegen meine Daemonen an den Gitterstaeben und nagen an meinem Cool.
Die 2 zornigen Vertikalfalten ueber meiner Nasenwurzel vertiefen sich wieder und ich warte nur noch auf die Rueckkehr der teuflischen Grinse. :-)


Charlie,
Gern geschehen, jederzeit(soll keine Drohung sein:) (das Stueck mit dem Clip ist ne volle Minute mutilated :-( ... hier volle Laenge:http://www.youtube.com/watch?v=q5XkrpkSFLk

ESC? ... Shame on You! .. Dafuer gibt es keine Sanktionen/Entschuldigungen.
Danach muss ich dir nicht erklaeren, wie schaedlich/gefaehrlich sowas sein kann: Hirnbluten, Mittelohrfauele, Erblindung, Fusspilz, ...
Sei geduldig mit deiner Revanche.
Gib ihm keine Chance des Entkommens.
Fange schwer/hoellisch an, zB. mit: http://www.youtube.com/watch?v=Fl65Oatlo30
ein bisschen guten alten Thrash: http://www.youtube.com/watch?v=K6_zsJ8KPP0
und noch ein bisschen Optik mit Slayer: http://www.youtube.com/watch?v=rqwIZNECRoU
und zurueck zum Death nur brutaler: http://www.youtube.com/watch?v=gv4pARHf83c

usw.

Gruss
Jake

dani hat gesagt…

@ jake

wegsperren heißt verdrängen - und somit einfach nicht "bearbeitet". deswegen kommt es ja dann auch immer wieder hoch. und meistens in fällen, wo wir es gaaaaar nicht brauchen können und wo es total unangebracht ist.

mit angucken meine ich sich aussöhnen. weiß, hört sich jetzt nach psychogelaber und eso-gefasel an - ist es aber nicht. für mich wars ein weg aus der teufelsspirale auszusteigen!
nennt sich "schattenarbeit".

big hug und viel kraft weiterhin!
lieben gruß
dani