Dienstag, 7. Mai 2013

Zitat des Tages: Barbaren


Sie streiten, wer Barbar sei unter ihnen,
und zum Beweise, dass stets nur die andern
vor aller Nachwelt solchen Ruf verdienen,
verwüsten sie mit schrecklichen Maschinen
Galipoli, Galizien, Serbien, Flandern,
Wolhynien und das Land der Beduinen.

Das Blut gerinnt, es häufen sich die Leichen
im Elsass, in Tirol, in Frankreich, Polen.
Auf hoher See und in den Tropenreichen
ist Kampfgetöse, Mord, ist Sieg und Weichen.
Es wird gebrannt, geschändet und gestohlen,
und über Trümmern ragen Ruhmeszeichen.

Aus Wolken fetzt der Mord, vom Meeresgrunde,
und Kinder müssen sterben, Frauen, Greise;
den Hunger ruft man sich, die Pest zum Bunde.
Der Mutter Träne und die Todeswunde
erhabenen Planens zu der Menschheit Preise
gibt von der Heldenzeit Europas Kunde.

Und jubelnd töten sie für ihren Zaren,
für ihren Kaiser, König, Präsidenten,
und starke Männer sinken hin in Scharen
und wissen, dass sie tapfere Streiter waren ...
Blut tropft und Jammer von den Firmamenten –
und jeder schmäht die andern als Barbaren.

(Erich Mühsam [1878-1934], aus: "Brennende Erde. Verse eines Kämpfers", 1920)

Kommentare:

Anabelle hat gesagt…

Wie passend. Was Kriegsminister de Maiziere und der Rest der Bagage wohl von einem solchen Gedicht hält? Ach, ich will es eigentlich gar nicht wissen, die Antwort wäre vermutlich noch furchtbarer als ich mir das vorstellen kann.

Schlossgespenst hat gesagt…

Auf der Folgeseite findet sich in Mühsams Buch das folgende Gedicht, das ich fast noch besser finde:

Entlarvung
(November 1915)

Europa hat sich abgeschminkt.
Befreit von Rouge und Puder
steht eklig da das Luder
und faucht und stinkt.

Den Schnürleib sittlicher Kultur
warf sie zum Kunstkorsette.
Statt Rippen Bajonette
hält feil die Hur.

Europa, mach das Hemde zu!
Der Anblick deiner Nacktheit
ist Gift und Abgeschmacktheit.
Krepiere, Du!

Charlie hat gesagt…

Oh, ich bin mir sicher, dass für solche Leute Erich Mühsam nichts weiter als ein radikaler "Links-Terrorist" ist, den es, wenn es denn durchführbar wäre, aus der Geschichte zu tilgen gilt.

Charlie hat gesagt…

@ Schlossgespenst: Das ist zweifellos auch ein sehr hübsches Gedicht - man muss doch gar nicht abwägen, welches nun "besser" oder "schlechter" ist.

Liebe Grüße!