Montag, 10. Juni 2013

Aus dem Leben gegriffen: "Deutsche lehnen Rechtsextremismus ab"


Einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach zufolge wird Rechtsextremismus in der deutschen Bevölkerung mehrheitlich abgelehnt. 57% der Befragten sehen darin eine große Gefahr für die Demokratie, 85% möchten nicht in der Nachbarschaft von Rechtsextremisten leben.

LeserInnen-Kommentare zu dieser Meldung:

(Weiterlesen)

Anmerkung: Die Redaktion der Titanic hat sich zu dieser Meldung einige Kommentare ausgedacht, die allerdings einen kleinen Makel haben: Sie werden als Satire der ekelhaften Realität leider nicht gerecht, da sie keine Überspitzung darstellen, sondern lediglich den tatsächlich vorhandenen braunen Stumpfsinn in den Kommentarspalten der "Qualitätsmedien" und sogar einiger seriöserer Nachrichtenportale widerspiegeln. Ich persönlich weiß auch gar nicht, wie man das, was man - sofern man sich jene Kommentarspalten noch antut - dort nicht selten zu lesen bekommt, überhaupt noch satirisch überspitzen sollte.

Kommentarspalten sind nun nicht repräsentativ, und es ist auch kein Geheimnis mehr, dass es längst "Agenturen" gibt, die im Auftrag bestimmter Gruppierungen gezielt Kommentare im Netz posten (lassen) - denen ist es egal, ob sie für eine Automarke, für bestimmte Gesetzesvorhaben, für Folterinstrumente oder für eine braune Gesinnung Propaganda betreiben, solange sie bezahlt werden. Jeder Blog-Betreiber, der Kommentare zulässt, kann beispielsweise ein Lied von der stets steigenden Spamflut singen, die tagtäglich in die Kommentarspalte dringt und glücklicher Weise meist im Spamfilter hängen bleibt. Dennoch bleibt ein übler Geschmack zurück, wenn man immer wieder an verschiedensten Stellen derartigen braunen Unrat lesen muss.

Die Saat, die die neoliberale Bande gesät hat und bis heute liebevoll hegt und pflegt, gedeiht prächtig und stinkt entsprechend obszön. Der Überwachungsfetisch-Minister H.P. "Schweinelocke" Friedrich hat kürzlich ja erst wieder in die Mikrofone geplärrt, dass er "Sozialbetrüger" und "Armutsflüchtlinge" aus Deutschland "rausschmeißen" wolle und damit zum wiederholten Male rassistische Hetz-Propaganda für die NPD betrieben - was will man von Menschen auch erwarten, die solche Widerlinge nicht nur widerspruchslos dulden, sondern sie sogar wählen?

Wenn der Fisch vom Kopf her stinkt, wird letzten Endes der ganze Teich zur versumpften Kloake.

Kommentare:

darkmoon hat gesagt…

Gerade eben hab ich beim wdr den Artikel über "Salafisten und Rechtsextreme" in nrw gelesen, wo der doofe Jäger den "Verfassungsschutzbericht" darüber "vorgestellt" hat, siehe:

http://www1.wdr.de/themen/politik/verfassungsschutzbericht112.html

Und was soll ich sagen, genauso bescheuert wie die Aussagen Jägers und vom "Verfassungsschutz" sind denn auch die Kommentare unter dem Artikel. Die haben aus der Titanic abgeschrieben, scheint mir. Ein Screenshot dazu:

http://i.imgur.com/8tthGlR.jpg

Das ist doch kein Zufall daß sich da beim wdr ständig kommentierende Horden von Nazis einfinden und ihren Müll ablassen können.

Charlie hat gesagt…

@ darkmoon: Danke für den Screenshot. Ich habe keine weiteren Fragen oder Bemerkungen. Wo bleibt Scotty?

dani hat gesagt…

@ charlie

glaubst du wirklich die würden uns mitnehmen?!?! :-)

ich für mich versuche mir mittlerweile meinen "eigenen stern zu basteln". weg von vieles - hin zu mir!
da ich eh schon seit jahren die außenseiterrolle inne habe, ist das nun der letzte schritt. der kurze wird selbständiger, irgendwann ist er ausm haus, und dann habe ich sowieso narrenfreiheit.
bis dahin muß ich mich noch mich lästigen schulsachen - mehr oder weniger - behängen. meistens weniger, weil sonst kriege ich nen koller.
was habe ich gestern gehört: tja, ohne abitur bist du heutzutage ja nix mehr!!!
waaaaaahhhnsinn!
mich kotzt dieses materielle streben und unsere leistungsgesellschaft sowas von an.

lieben gruß
dani

Anabelle hat gesagt…

@dani "mich kotzt dieses materielle streben und unsere leistungsgesellschaft sowas von an."

Dann sind wir schon mindestens zwei, oder auch drei wenn wir Charlie mitzählen.

Die Kommentare (s.o.) sind wirklich zum schreiend Davonlaufen. Wieso kommentieren beim WDR so viele Nazis???

Charlie hat gesagt…

@ dani & Anabelle: Scotty ist ja ohnehin schon tot. ;-)

Zu den Kommentaren habe ich ja schon etwas geschrieben - ich halte ein derart gehäuftes Vorkommen von tiefbraunen Dumpfbackensprüchen auch weiterhin nicht für repräsentativ. Dahinter steckt Kalkül, fürchte ich. Denn auch wenn es erfahrungsgemäß tatsächlich eine Menge Dumpfbacken in diesem schaurigen Land gibt, erklärt das diese Konzentration und permanente Präsenz menschenfeindlicher, faschistoider Propaganda in diversen Kommentarspalten nicht (bei gleichzeitig stattfindender Löschung anderslautender Kommentare, was natürlich auch zur Folge hat, dass solche Menschen irgendwann gar nicht mehr versuchen, einen Kommentar zu hinterlassen). Ein Beispiel dafür hatte ich ja erst vor kurzem hier im Blog.

Im Übrigen stimme ich in Eure Kotzorgie herzlich gerne ein, getreu dem Motto: "Gemeinsam kotzt's sich leichter." ;-)

Liebe Grüße!

dani hat gesagt…

@ charlie und anabelle

vielleicht sollten wir eine "kotzorgie" als performance à la beuys aufführen?!!!
die aktionen von friedensreich hundertwasser waren auch immer sehr inspirierend!

also auf - zur widerstandsbewegungskunst!

herzlichst
dani

Charlie hat gesagt…

Dani, eine solche Performance müsste dann aber schon im Bundestag oder im Kanzleramt - Merkels Büro bietet sich da an - stattfinden. Ich fürchte nur, dass wir dann als "Terroristen" gebrandmarkt und in entsprechenden freiheitlich-demokratischen Institutionen verschwinden würden. ;-)

Liebe Grüße!

dani hat gesagt…

@ charlie

deswegen sage ich ja auch KUNST. eine offizielle, bewilligte ausstellung, gaaaaanz ordentlich :-)))
eine performance-vernisage.....auf "neu-deutsch" - harrharr......

ach, und wer nicht einmal in seinem leben im knast saß, der hat nicht richtig gelebt. scherz am rande!

lieben gruß
dani

dani hat gesagt…

@ charlie

zum thema kunst:

mal wieder was cineastisches.....habe mir gerade
"django unchained" reingezogen.

brillant!

lieben gruß
dani*


Charlie hat gesagt…

@ dani: Den Film kenne ich nicht - ich gebe aber zu, dass ich beim Namen "Django" zuerst an Persiflage und Satire denke ... ;-) Ich hoffe, ich treffe damit ins Schwarze?

Liebe Grüße!

dani hat gesagt…

@ charlie

ooohhh du intellektueller du! nein - es ist quentin tarantino mit tiefgang!
ein western.....mit christoph waltz (genial), jamie foxx (sehr, sehr lässig) und leonardo dicaprio (eklig fieses schwein)

und bei django fällt mir immer ein:
"ey, django zahlt heute nicht!"

alles klar - schatzi?! :-)))

lieben gruß
dani

Charlie hat gesagt…

@ dani: Diesen Tarantino kenne ich in der Tat noch nicht - aber mir ist das alles sowieso viel zu brutal. Da schaue ich mir doch lieber sozialkritische Studien wie "The Walking Dead" oder "Der Blutsee der vermoderten Elite" oder dergleichen an. ;-)

Und außerdem: "Django hat Monatsticket!!"

Soweit alles klar, denke ich. ;-)

Liebe Grüße!