Mittwoch, 1. April 2015

Nebenschauplatz Flugzeugabsturz: Triumph der Bigotterie


Ich hatte mir zu diesem Thema eigentlich eine Maulsperre verordnet, um angesichts eines solch sensiblen Sujets nicht ausfällig werden und möglicherweise dem einen oder anderen betroffenen Menschen pietätlos auf die Füße treten zu müssen - angesichts des anhaltenden, um sich greifenden Wahnsinns in Politik, Medien und teilweise sogar kritischen Blogs bleibt mir nun aber keine Wahl mehr und ich muss mich äußern.

Dieses Ereignis ist tatsächlich in allen Facetten ekelerregend: Es ist widerlich, dass viele Menschen gestorben sind; es ist widerlich, dass diese Tatsache innerhalb kürzester Zeit für geheuchelte politische Beileidsbekundungen missbraucht wurde; es ist widerlich, dass Politiker und Medien diesen Unfall zusätzlich unverzüglich für allerlei unterschiedliche Ziele instrumentalisiert haben und dies weiterhin tun; es ist widerlich, dass jenseits der Fakten bezüglich der Ursachen des Unglücks wild spekuliert wird, als seien alle Beteiligten vollkommen irre geworden; es ist widerlich, dass der vermeintliche Täter inzwischen posthum - samt seinem familiären Umfeld - wie eine böse Sau durchs verkommene Dorf getrieben wird.

Mich widert das nur noch an und ich ersehne seit Tagen ein Ende dieser irrwitzigen politisch-medialen Kampagne, welche die Verkommenheit des kaptitalistischen Systems noch übler gar nicht illustrieren könnte. Werfen wir doch einfach mal einen kurzen Blick auf die dünnen Fakten:

  1. Ein Flugzeug ist abgestürzt. - Das tun Flugzeuge, seit es sie gibt, leider immer wieder, und die Gründe dafür sind vielfältig. Ein bewusst herbeigeführter Absturz durch einen Piloten in suizidaler Absicht - der, wie gesagt, aktuell nicht mehr als nur eine vage Mutmaßung ist - stellt bezüglich eines großen Passagierflugzeugs die absolute Ausnahme dar, die meines Wissens bislang noch niemals zuvor dokumentiert worden ist. Weshalb ein solcher eventueller Ausnahmefall, den es nebenbei auch in allen übrigen Bereichen des menschlichen Lebens zu jeder Zeit und an jedem Ort geben kann, medial so aufgebauscht und schrill verzerrt wird, erschließt sich einem nüchternen Betrachter in keiner Weise.

  2. Seit Tagen beherrscht dieses Unglück bzw. beherrschen die wildesten Spekulationen darüber die Medienlandschaft - wodurch die Berichterstattung über andere, möglicherweise weitaus relevantere Themen erfolgreich verhindert wird.

  3. Das Thema "psychische Erkrankungen" rückt einmal mehr ins Zentrum der medialen Aufmerksamkeit. Es ist keine Neuigkeit, dass in diesem korrupten Land seit geraumer Zeit versucht wird, "abweichendem" Verhalten den Stempel der psychischen Krankheit aufzudrücken ("Jobcenter" tun das beispielsweise, wenn irgend möglich, sehr gerne) oder unliebsame Zeitgenossen auf diese Weise aus dem Weg zu räumen. Die aktuelle Propaganda illustriert das sehr anschaulich, wenn beispielsweise beim WDR zu lesen ist: "Co-Pilot galt vor Jahren als selbstmordgefährdet", um danach flugs zu relativieren und den nächsten Absatz dennoch mit der hanebüchenen, in diesem Kontext völlig irrsinnigen Headline zu beginnen: "Weiter Rätselraten um Motiv". Für die Propagandaverbreiter steht eben fest: Der "psychisch Kranke" trägt die Schuld; irgendwelcher Beweise - sowohl bezüglich der "Krankheit", als auch bezüglich der Täterschaft - bedarf es offenbar nicht. Auch die schnöde Tatsache, dass ein tatsächlich kranker Mensch in der Regel auch nicht schuldfähig sein kann, findet keinen Eingang in diese üble Hetze. Außerdem ist es ein ausgemachter Skandal, dass medizinische Details, die in der Öffentlichkeit absolut nichts verloren haben, hier nicht nur wie gewohnt von Springers Hetzblättern ungehemmt ausgebreitet werden, sondern auch von den öffentlich-rechtlichen Kuhmedien und sonstigen Qualitätsposaunen. Entsprechend wird nun bereits in einigen dieser Medien das Prinzip der ärztlichen Schweigepflicht angegriffen.

  4. Das perverse kapitalistische System produziert [!] jeden verdammten Tag zehn-, gar hunderttausende von Toten: Zu all den Verhungerten, Verdursteten und an heilbaren Krankheiten Gestorbenen kommen noch all die Ermordeten hinzu, die amerikanischen Drohnen und den imperialistischen Angriffskriegen der NATO laufend zum Opfer fallen. Millionen von Toten im Irak, alle fünf Sekunden ein verhungertes Kind unter zehn Jahren weltweit, eine drastisch erhöhte Suizidrate beispielsweise in Griechenland - die Liste ist schier endlos. Für all diese Menschen gibt es keine politischen Beileidsheucheleien, medialen Sonderberichte oder gar investigativen Untersuchungen - letzteres darf nach herrschaftlicher Weisung ja auch gar nicht sein, da man ansonsten zu dem Schluss kommen müsste, dass das kapitalistische System der Habgier die Ursache der Katastrophen ist. Und das muss um jeden Preis verhindert werden - sagen die "Eliten", und die hörigen Knappen folgen brav und willig.

Die Bigotterie, Heuchelei und Sensationsgier der korrupten Bande feiern in diesem Land ebenso ungeahnte Triumphe wie die schamlos ausgenutze Instrumentalisierung jedweder Ereignisse - je katastrophaler bzw. größer, desto besser - für eigennützige, menschenfeindliche Zwecke. Ich kann mich da tatsächlich nur noch angewidert abwenden, ab sofort erneut mein Maul halten und die Flucht in virtuelle Welten antreten. Täte ich das nicht, brächte ich meine pazifistische Gesinnung in arge Bedrängnis.

---

Tender Lie



(Gemälde von Francesco Clemente [*1952] aus dem Jahr 1984, Mischtechnik auf Holz und Aluminium, Privatbesitz, Zürich)

Kommentare:

Kramladen hat gesagt…

Und die "Sache" ist noch lange nicht durch. Da wird noch wochenlang nachgedreht. Die Journaille läuft mit Dauerständer durch die Gegend. Bis zum staatlichen Trauerakt im Kölner Dom wird kaum eine Spekulation zu widerwärtig sein, daß man sie nicht veröffentlichen könnte. Unsere oberen christlichen Nationalfratzen werden wie zuletzt in Paris einfach ihr Betroffenheitssample abheucheln, wärend sie auch weiterhin kein Problem beim von ihnen genehmigten Morden von Ramstein aus oder der Suizidrate in Griechenland haben. Über den Sudan reden wir schon gar nicht. Usw usw usw. Geht also alles seinen geregelten Gang. Die Demokraturverwalter freut's ob der willkommenen Ablenkung.

frei-blog hat gesagt…

Nun ja Charlie, die Menschen lesen oder hören dies, saugen jeden Mediendreck gierig auf, und halten sich dazu noch für intelligente und kritische Zeitgenossen mit allwissendem Durchblick.
Was hier wieder einmal abgezogen wird, ist nicht nur moralisch verwerflich, es widerspricht jeglichen menschlichen und sozialen Grundsätzen. Ein Spiegel der heutigen Zeit, in der Achtung und Respekt keine Werte mehr darstellen.
Über tausende, jämmerlich ertrunkener Kriegsflüchtlinge spricht man nicht, ihr Leid wird nicht betrauert, die Verantwortlichen nicht angeklagt. Kriegsopfer gehören zum Alltag einer berauschter Konsum- und Spaßgesellschaft, die sich jubelnd selbst entfremdet und jegliche Verantwortung weit von sich weist.

Und zuletzt noch: Wer hinterfragt mögliche schwere Persönlichkeitsstörungen eines Herrn Schäuble? Nur, um mal einen bekannten Namen zu nennen.

altautonomer hat gesagt…

Wenn sie so gerne Leichenteile besichtigen wollen, empfehle ich der Merkel-Truppe regelmäßige Schlauchbootfahrten auf dem größten Friedhof Europas. Klarname Mittelmeer.

Kramladen hat gesagt…

Nun ja, frei-blog.
Fühle mich gerade angegriffen. Wo ist da die Grenze? Ich habe habe durchaus das Bedürfnis informiert zu sein, betrachte mich jedoch icht als jemanden mit allwissendem Durchblick. Trotzdem bin ich ob all des reichlich abstusen Mediengetöses normalerweise in der Lage, mir eine Meinung zu bilden, und bei wie für mich auch immer gearteten Unklarheiten, in der Lage, "Erklärungen" zu suchen und evtl. gar zu finden. Und wenn dann noch die ertunkenen afrikanischen Flüchlinge angeführt werden, dann sage ich nur in bester Manier

And see what's on the slab
I see you shiver with antici...pation
But maybe the rain
Isn't really to blame
So I'll remove the cause
But not the symptom

Ist das noch bekannt?

No Offense Meant

@ Hausherr. Captchas wieder 1A a la Sendung mit der Maus

Charlie hat gesagt…

@ Kramladen: Ich bin mir sicher, dass frei-blog keinerlei Angriffsabsichten gegen Dich hegt. Eure Kommentare widersprechen sich doch gar nicht.

Im Übrigen danke für das Zitat aus der Rocky Horror Picture Show, die in der Tat einem Großteil der Jugend nicht mehr allzu geläufig sein dürfte.