Dienstag, 8. September 2015

Song des Tages: My Witness, Your Victim




(The Agonist: "My Witness, Your Victim", aus dem Album "Eye of Providence", 2015)

Confess to your sins
Immorality's my witness
The search for redemption
A never-ending trial - your victim

The battlefield has transformed
Blades unto bullets
Killing is easy but Ruling is key
Strike millions of targets at once
Bullets unto light

The means for authority imposed upon mankind
False sense of security interacting as your guide
A woven fabrication as a radiant design
Enclosing all written access, there's no place left to hide

We bare ourselves to the eye of the Sun
Take all you need in the name of
Killing is easy but Ruling is key

Confess to your sins
Immorality's my witness
The search for redemption
A never-ending trial - your victim

A saint-like figure you demand
Take a look at your reflection
The world's not your own to command
Imperfection staring right back at you

Anytime, anywhere
With Five Eyes watching
We bear witness
Anytime, anywhere
With Five Ears listening
We will attend the Eye of Providence

Thus, I present my final words
A moment is all I ask for
My greatest fear, eternally
Is that nothing will ever change



Kommentare:

Schweiger hat gesagt…

Verstörende Musik aus einer verstörenden Zeit.

Charlie hat gesagt…

"Verstörend" finde ich diese Musik nicht - Adjektive wie "aufklärend" oder "erhellend" passen da meines Erachtens schon besser in unsere kranke Zeit.

Natürlich ist dieser Song eine Anklage der Großmannssucht des us-amerikanischen Staates mit seiner Totalüberwachung der ganzen Welt, den unzähligen angezettelten Kriegen und faschistoiden Foltergefängnissen. Gleichzeitig ist aber zumindest das Video ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Verantwortung dafür letzten Endes auch bei uns selbst zu finden ist, wenn die "anklagende" Sängerin zum Schluss - ausgerechnet zu den bitteren Worten der "final words" - höchstselbst im schwarzen Gewand des vormals anonymisierten Folterers auftritt, es dann endlich ablegt und letztlich den Lautsprecher - der nach meinem Empfinden ein Bild für die umfassende Propaganda darstellt - zerstört.

Wir leben in dieser Zeit - so "verstörend" sie auch erscheinen mag, wenn man durch Musik und ein Video so deutlich darauf hingewiesen wird.

Ich bin kein Roboter hat gesagt…

"My greatest fear, eternally
Is that nothing will ever change"


Chapeau!