Dienstag, 15. Dezember 2015

Brüller des Tages: Der Vereinspräsident


Anja Reschke, Journalistin und Moderatorin vom NDR, hat auf Twitter ein freundliches Schreiben veröffentlicht, das sie am vergangenen Montag per Post erhalten hat. Ob die Redaktion der Titanic, ein verwirrter Pegida-Kasper oder doch bloß die CSU dahintersteckt, ist leider nicht bekannt.

Ich finde, dass diesem ehrenwerten "Vereinspäsidenten" und "ersten Generalsekretär" eine seriöse Möglichkeit geboten werden sollte, seine fundierten Argumente im Rahmen der Meinungsfreiheit zu verbreiten. Daher dokumentiere ich den Schriftsatz hier ebenfalls.


Kommentare:

Soso hat gesagt…

Rein sprachlich (nicht unbedingt inhaltlich) erinnert mich das irgendwie an den "Duderich". :D

Anonym hat gesagt…

Sei nicht so böse, Soso. Bald ist Weihnachten! Ausserdem interessiert es mich wer der Chinese "Flücht Ling" ist? Weiss da jemand mehr? Die Ming-Dynastie kenne ich ja, aber bei Ling muss ich passen!

Kann man in dem Verein auch Mitglied werden um ihn zu unterwandern? *g*

MT hat gesagt…

War bestimmt einer der Kollegen vom NDR ;-)

Stefan Rose hat gesagt…

Der Oberbrüller ist der erste Kommenator auf twitter. Der verkündet, eine Anzeige gegen Frau Reschke sei raus, und zwar wegen Verletzung des Briefgeheimnisses!!!. Nur zum besseren Verständnis: Nach Auffassung dieses Zeitgenossen ist es eine Straftat, den Inhalt eines an sich gerichteten (nebenbei: anonymen) Briefes öffentlich zu machen. Was ist das für ein Rechtsverständnis? Ist das das StGB von Neuschwabenland oder das des Deutschen Reiches? Habe ich da was verpennt...?