Mittwoch, 10. Mai 2017

Der redundante Einwurf (4): Mit I-Phone und Botox im Supermarkt


Eine (selbst erlebte) Gastglosse des Altautonomen

Ich stehe mit meiner Freundin und einem halbgefüllten Einkaufswagen im Supermarkt an der Kasse. Ein Teil unserer Waren liegt bereits auf dem Band. Vor uns hat eine ca. 45 Jahre alte Frau, groß, stabil, normal gekleidet, bereits die Bankkarte in der Hand, um zu bezahlen. Im Eingangsbereich hören wir zwei Hunde ohrenbetäubend und aggressiv bellen. Der freundliche Security-Typ, der sich an den Wochenenden hier immer die Beine in den Bauch stehen muss, lockert schon mal das Waffenholster (Gas, Schreckschuss?). Aufgeschreckte Markt-Mitarbeiterinnen laufen in Richtung Eingang.

Die Frau vor uns ruft ständig in den Hintergrund der Warenregalkulisse: "I-Phone!", "I-Phone, wo bist Du?" und "I-Phone, komm hier!" (nicht her). Dann rennt sie zum Ausgang, kommt aber wenige Sekunden danach wieder an die Kasse zurück. Offenbar handelt es sich bei einem der kläffenden Köter um ihren. Beide sind angeleint und – wie ich vermute – in einen Konflikt geraten, den sie mit zunehmender Lautstärke verbal ausfechten.

Inzwischen kommt auch "I-Phone" aus den Gängen des Waren-Labyrinths auf seine Mutter zugelaufen: Es ist ein ca. 4-jähriger Junge mit zwei Plastikautos in der Hand. Die hat er aus ihrer Verpackung geschält und in Unkenntnis des Straftatbestandes des Ladendiebstahls am Alarmscanner vorbeigeschmuggelt. Denn der Strichcode war weg.

Die Mutter fordert ihn auf, doch mal nach "Botox" zu schauen und ihn zu beruhigen. "I-Phone" schmollt und weigert sich nonverbal, worauf ihn seine Mutter wortlos in einen leeren Einkaufswagen stopft. Der Security-Mann kommt und fragt die Frau, ob es sich bei dem Kampfhund draußen um ihren Hund handele. Sie: "Ja, es ist ein Staffordshire Terrier, der will nur spielen." (Vermutlich Killerspiele.) Außerdem sei er noch "ein Welpe". – Der Sicherheitsmann darauf: "Na ja, so groß wie Ihr Welpe ist auch ein ausgewachsener Labrador."

Beim Verlassen des Ladens sehe ich "Botox": Ein Anabolikaschwein mit spitz kupierten Stehohren und Rattenschwanz, dessen Muskelpakete von der (gebotoxten?) Haut so eben noch zusammengehalten werden. Auf ihn kann ich als Spielkameraden gerne verzichten.

Während die Rufe nach der Öffnung einer zweiten Kasse jetzt durch die Filiale bis nach draußen dröhnen, frage ich meine germanistisch gebildete Freundin im Flüsterton: "Lassen die Standesämter denn jetzt auch solche Namen wie 'I-Phone' in den Personenstandsregistern zu? Ich hab' so etwas noch nie gehört." – Sie: "Menno, der heißt Taifun und ich kenne mehrere Kinder, die so heißen."

Kurz stelle ich mir vor, wie der kleine Ladendieb später mal im Alter von 18 Jahren mit 120 kg Lebendgewicht auf andere Jugendliche trifft und sich mit den Worten "Hey, ich bin der Taifun!" vorstellt, während ein Mädchen ihm schallend lachend antwortet: "Jep, und ich bin die Tsunami!"

---

Unterhaltung



(Zeichnung von Markus von Gosen [1913-2004], in: "Der Simpl", Nr. 8 vom Juli 1946)

Kommentare:

oblomow hat gesagt…

Tayfun (nur mal so, weil der name mir von "Klassen Feind" in erinnerung geblieben ist.)

Charlie hat gesagt…

@ oblomow Oberlehrer: .

"Tayfun ist ein türkischer männlicher Vorname englischer Herkunft (englisch typhoon‚ Taifun)."

(Hervorhebung von mir)

Liebe Grüße!

oblomow hat gesagt…

Ach, herr oberlehrer, Tayfun Bademsoy spielte in "Klassen Feind" den, na, türken.

Charlie hat gesagt…

@ Herr Oberlehrer: Und was willst Du der geneigten Öffentlichkeit - bzw. dem Altautonomen oder mir - damit sagen? :-) Es gibt nur eine gültige Schreibweise dieses Namens, so wie das bei "Dieter" (Diether), "John" (Jon), "Muhammad" (Mohammed) oder "Klaus" (Claus) auch der Fall ist? ;-)

Vielleicht hast Du auch einfach nicht verstanden, was der Autor des besagten satirischen Postings zum Ausdruck bringen wollte? Man weiß ja immer so wenig!!! :D

Liebe Grüße!

altautonomer hat gesagt…

Man tut seinen Kindern keinen Gefallen, wenn man ihnen exotische Namen gibt. Zumal solche, die phonetisch zu Verwechselungen führen.

Anderes Beispiel, was ich schon mal anonym beim Kiezneurotiker gepostet habe:

In der Kita stellen sich die Kinder vor. Ich heiße Jenny, ich heiße Sven, ich heiße Theresa, ich heiße Johann usw. dann sagt ein kleiner Junge: "Ich heiße Pirschelbär!"
Die anderen Kinder grinsen verdutzt und die Erzieherin fragt nach, ob das denn richtig sei. Der Junge bedrückt: "Ja meine Mama nennt mich immer Pirschelbär!"

Während die Kinder mit Spielen beschäftigt sind, schaut die Erzieherin in den Anmeldeunterlagen nach und stellt fest: Das Kind heißt Pierre-Gilbert.

Troptard hat gesagt…


Also phonetisch wird mein Vorname "Ditta" ausgesprochen, was allerdings nur bei mir zu Irritationen führt, weil ich mich dann umschaue, wer wohl gemeint sein könnte.
Also stelle ich mich stets als Didier vor, damit der Vorname leichter von der Zunge geht.

Der neue französische Präsident hat sich, was das Franglais betrifft, auch so einige Aufräumarbeiten vorgenommen ( der Pen für Insulinspritzen wird in Zukunft wohl Stylo heissen müssen).

Nun gut, bei den Petitessen an die bürgerliche extreme Rechte wird es wohl nicht bleiben, weil es darum gehen wird, die extreme Mitte (flatter) und die Interessen des gesamten französischen Kapitals gegen die Interessen der Allgemeinheit solide und wehrhaft aufzustellen.

Was inzwischen so an Namen für das Kabinett Macron im Umlauf ist, da wird mir die Spucke wohl noch im Halse stecken bleiben. Vor den Spekulationen dann doch lieber noch etwas zur "Entspannung"?!

Was vor den Wahlen im französischen Internet kursierte: "Diese Wahl ist eine Ödipuswahl: "Sie" hat ihren Vater umgebracht, und "Er" seine Mutter geheiratet."

Gestern noch auf Youtube: "Le premier président homosexuel en France? "

LG

altanonymer hat gesagt…

@altautonomer anonym schööööön ...
~~~
was ich schon mal anonym beim Kiezneurotiker gepostet habe
~~~
"Ach, wie gut das niemand weiß,
dass ich auch @altautonomer heiß!"


Fortan nannte man ihn @süperanonymer und wenn er nicht gestorben ist, dann kommentiert er immer noch in Klein-Bloggersdorf.

Charlie Alaaf!

altautonomer hat gesagt…

altanonymer: Manchmal ist es die pure Bescheidenheit, nicht unter meinem Nickname zu posten. LOL!!

"Das wird man ja noch so kommentieren dürfen.";-)