Donnerstag, 9. Februar 2012

Zitat des Tages: Kohle

An jedem Stückchen Kohle, das dich wärmt -
klebt Menschenschweiß, klebt Menschennot und Blut;
und klebt die Träne einer, die sich härmt
um einen, der im Schacht verschüttet ruht.

An jeder Kohle, die dein Ofen frisst,
klebt Geld ..., mit dem ein reicher, dicker Mann,
der niemals in den Schacht gestiegen ist,
sich Wollust, Macht und Ehre kaufen kann.

An jeder Kohle klebt ein Stück
vom Schicksal derer, die sie holen ...,
von armer Menschen Not - und reicher Glück,
je, selbst von deinem eignen Kampf um eine Handvoll Kohlen.

(Arnold Weiß-Rüthel [1900-1949], in "Simplicissimus", Heft 43 v. 19.01.1931)


(Bild: Josef Sauer, ebd.)

Kommentare:

Lisa hat gesagt…

Wunderbar! Besser kann man das nicht ausdrücken, wenn ich ein Blog hätte wäre DAS der erste Post!

moonlight hat gesagt…

Es hat sich offenbar nicht so viel verändert seit damals. Danke für diese "Ausgrabungen"! Weiß-Rüthel ist übrigens von den Nazis ins KZ verfrachtet worden, hat diese Tortur knapp überlebt und nach dem Krieg ein Buch über diese furchtbare Zeit veröffentlich. "Nacht und Nebel" heißt es.

Bitte mehr davon.

Charlie hat gesagt…

Ich sichte noch fleißig und habe schon eine ganze Menge Material zusammen. Für Nachschub ist also gesorgt.

Dede hat gesagt…

Ich bin auch gespannt - ich hab keine Zeit und keinen Nerv, das alles selber zu lesen....