Montag, 14. Mai 2012

Die Wiederkehr der Gleichen

Der 13. Mai 2012 stellt eine Zäsur dar - eine Zäsur in meinem persönlichen politischen Denken und Empfinden und ebenso eine Zäsur in der Nachhaltigkeit der medialen Manipulation in diesem Land. Der Ausgang der Wahlen in NRW zeigt unmissverständlich - und in dieser Hinsicht habe ich meine bisherige Ansicht bzw. Hoffnungen zu revidieren -, dass im Rahmen dieses Popanzes, der sich "demokratischer, gar freiheitlicher Rechtsstaat nennt, weder Demokratie, noch Freiheit irgendeine Bewandnis haben können.

Wir haben massivste neoliberale Propaganda, üble Kampagnen und gleich massenweise leere Worthülsen, Sprechblasen, auf irgendwelche austauschbare Personen ausgerichtete Werbestrategien, manipulierende "Wahlprognosen" und derlei mehr Schnickschnack erlebt, die nun am vergangenen Sonntag ihre fauligen Früchte eingefahren haben. Konkret haben wir in NRW:

  • Die größte "Partei" der Nichtwähler - die nichts bewirken, nichts beeinflussen, dennoch aber die medial nicht stattfindende überwältigende Mehrheit stellen. Wie mag man sich fühlen als jemand, der eigentlich die Mehrheit stellt aber trotzdem nichts zu melden hat?


  • Zwei Parteien namens SPD und Grüne, die sich als "Wahlgewinner" postulieren, obwohl sie für genau denselben neoliberalen Untergangskurs stehen, den Merkel und ihr gelber Analplug auf Bundesebene verfolgen (und der zuvor von Rot-Grün und Schwarz-Rot zementiert wurde ... ich mag das ja schon gar nicht mehr alles immer und immer wieder wiederkäuen).


  • Eine Piratenpartei, die "Protestwählerstimmen" en masse eingefangen hat, obwohl niemand weiß, wofür diese Partei nun tatsächlich steht und welche Ziele sie zukünftig verfolgt.


  • Last but not least die Partei der schwankenden Wiedergänger, die sich einer extremen, wahrscheinlich kostenlosen Wahlwerbehilfe quer durch alle Mainstreammedien erfreuen durften und die gestern trotz des gleich gebliebenen Personals und der natürlich ebenfalls gleich gebliebenen radikalen Inhalte eine wundersame Reanimation durchlebt hat.


  • Diese Wiederbelebung der FDP samt ihrem vor kurzem erst "abgetretenen" Fanboy Lindner ist der deutlichste Hinweis auf die Manipulationen, die im Rahmen dieser Wahl stattgefunden haben. Da nützt auch das vermeintliche "Bauernopfer" nichts, dass mit dem ach-so-schrecklichen "Absturz" der CDU geleistet wurde - es war angesichts der Medienkampagnen im Vorfeld der Wahl doch völlig offensichtlich, dass Röttgen diesen Tribut zu leisten haben wird. Wer in den letzten Wochen Mainstreamzeitungen gelesen oder gar die offiziellen Propagandasender ARD und ZDF eingeschaltet hat, dürfte nicht einmal entfernt überrascht von diesem Ergebnis sein - einschließlich der sofort erfolgten Erklärung Röttgens, dass er selbstverständlich nicht in NRW zu verweilen gedenkt. Oh, wie überaus überraschend.

    Diese gesamte Wahl war so dezidiert vorgeplant und vorbereitet, dass es mich selber erschreckt, wie sehr mich diese Deutlichkeit des Ergebnisses dennoch so entsetzt. Ich war zu blauäugig, das habe ich gestern - mancher mag hinzufügen: "endlich" - bemerkt. Ich weiß nicht, welchen Teilbereich ich da gruseliger finden soll: Die Unverfrorenheit, mit der von interessierter Seite diesmal Manipulationen und Kampagnen betrieben wurden; oder die Willfährigkeit und Dummheit, mit denen so viele Menschen diesen Rattenfängern einmal mehr aufgesessen sind; oder vielleicht doch meine persönliche Bereitschaft, dieses Wahlergebnis für noch weitaus manipulierter als beschrieben - also für schlicht gefälscht - anzusehen.

    Der 13. Mai 2012 hat nun auch für einen überzeugten Demokraten wie mich die Ära der Endzeit eingeläutet. Arge Zweifel waren ja schon lange vorhanden, wie jeder, der ab und an mal mitgelesen hat, wissen mag - diese Zweifel sind nun zementiert. Eine Demokratie findet nicht statt in Deutschland - emtweder sind die Menschen schlicht nicht fähig zu denken und so zu wählen, dass nicht nur eine kleine Minderheit priviligiert wird und das Sagen hat - oder die Wahlergebnisse sind gefälscht. Ich kann nicht entscheiden, welche der beiden Alternativen beängstigender ist. Im Ergebnis bleiben sie sich gleich.

    ---

    Die Wiederkehr der Gleichen


    "Das neue Ministerium?! Die Physiognomien kommen mir alle so bekannt vor."

    (Zeichnung von Thomas Theodor Heine [1867-1948], in "Simplicissimus", Heft 14 vom 02.07.1928)

    Kommentare:

    Darkmoon hat gesagt…

    Das klingt dramatisch. Gehen wir jetzt in den Untergrund? ;-)

    Spaß beiseite: Ich kann dich gut verstehn. Ich lebe ja in NRW und bin genauso entsetzt über den Ausgang dieser Wahl, habe aber auch nichts andres erwartet. Natürlich wird sich nichts verändern, es ist weiterhin völlig egal ob SPD oder CDU vorne liegen.

    Zjm Thema Wahlfälschung hab ich mir auch schon so oft meine Gedanken gemacht: Wie kann das eigentlich sein daß schon um Punkt 18 Uhr immer wieder "Prognosen" verbreitet werden, die dem tatsächlichen (offiziellen) Ergbnis weitestgehend entsprechen? Sind da Hellseher am Werk? Oder sind die Leute (nicht nur in Deutschland) wirklich so zuverlässig berechenbar daß es da niemals starke Abweichungen gibt?

    Ich will darüber gar nicht so stark nachdenken, glaube ich.

    Ich tendiere aber dazu, die Leute einfach für zu dumm zu halten (wobei "dumm" eher "dumm gehalten" bzw. "dumm gemacht" bedeutet). Ich habe es ja auch selber jahrelang nicht erkannt, welche Strategien da ablaufen und wie desinformiert und belogen die Bürger werden.

    Die Grafik von diesem Heine bringt das auf den Punkt. Eigentlich fehlen da nur noch die Scheißwürste die von oben auf den staunenden Bürger herabfallen.

    dani hat gesagt…

    lieber charlie,

    die ärsche find ich klasse!!!! wie gesagt, es kackt keiner gummibären!!
    solange die menschen hier absolut unbewusst rumlaufen, solange werden sie denken, sie handeln richtig. sonst wüden sie es ja nicht tun. und jemanden zu überzeugen, dass er sich anders verhalten soll..............viel vergnügen!!! was UNS bleibt: weiterhin den mund aufmachen + ihnen in die wade zu beißen!!!! für sich selbst geistig fit und frei zu sein, dieses leben vorzuleben und sich selbst treu zu sein. und: ganz wichtig - sich verbündete und freunde suche, die einen, wie auch immer, unterstützen!!!
    in diesem sinne, vielen dank für deine hervorragende arbeit an diesem blog.
    und wie sagte schon buddha: mensch, erkenne dich selbst!!!

    herzliche grüße
    dani

    jakebaby hat gesagt…

    @ Darkmoon
    "Eigentlich fehlen da nur noch die Scheißwürste die von oben auf den staunenden Bürger herabfallen." ;-)

    Das war auch mein erster Gedanke.
    Egal welche Aersche gerade Dran sind, Angeschissen biste SowieSo!!

    @ Charlie
    "endlich" ist doch, gemaess deiner Beitraege, ein staendiger Faktor, da du wenig, bis ueberhaupt keinen Spielraum fuer positive Anwandlungen einrauemst!

    Meine hartneckig pessimistische Einstellung zu so ziemlich Allem kennst du ja. Die ist nun mal irgendwie, vollkommen untypisch zum umfanreich positiven Pol der Familie, Angeboren.
    Irgendwann, vor rund 30Jahren, begann meine anfaenglich, rein oberflaechliche Verhaertung meines Pessimismus. Und 'Diese basierte ausschliesslich auf Entwicklungen.

    Ueber 20 Jahre spaeter machte ich den neu'gierigen Fehler mal nachzuschaun, was denn, etwas naeher definiert, die soweit oberflaechlichen, Gruende fuer meinen Pessimismus sind.
    Und die Bezeichnung 'Dark Prophet', welche mir irgendwer schon Ende der 80ger verpasste, wurde gar Verlaecherlicht..... wenn auch letztendlich nur eine ausdrueckliche, nahezu 'wohlfuehlende Bestaetigung.

    Ich bezog mich nur kurz auf Ursache & Folgen und endete alternativlos in meinem Grund-Principle.
    Wahrheit?, moege aus einer Mischung aus Lug, Betrug, Dummheit, Absicht, & Sonstigem 'wahrgegenommen. .... Wie auch Immer, ist die allereinzige Konsequenz dieser Arten an 'Wahrheit die Realitaet von Gestern, Heute und Morgen. Und Die war und ist nunmal ueberhaupt gar nicht Positiv!

    Diesbezueglich wurde/werde ich immer wieder gefragt, warum ich denn immer noch 'unterwegs bin, ..
    Extremst Religioese (v)erklaeren mir, dass 'man ohne Glauben, Hoffnung, Faith, Vertrauen, etc. .... gar nicht leben/existieren koenne, welch Unsinn ich natuerlich einfachst mit meiner lebendigen Anwesenheit/Existenz widerlegte. Fuck You!!

    Ich wasche mich auch nicht fuer kuenftige Generationen rein, da alleine meine Generation schon Kindes und Kindeskinder hervorbrachte, die gerade eben noch wesentlich unaufmerksamer/beschissener auf fatalste Entwicklungen nicht'reagieren, wie schon meine und die vorhergehende Generation.

    Ich bin halt einfach nur.
    Ich werde weniger, wie das in zunehmendem Alter nun mal generell so ist, und im tiefsten Grunde, gebe ich keinen Scheiss auf allen Scheiss.
    In Time, sind wir nicht mal ein Mueckenschiss auf ner Windschutzscheibe. Zu einfach, auch nur etwas wenig mehr/besser sind wir nicht faehig/willig.

    Den Beweis Dazu brauche ich nicht antreten.

    Gruss
    Jake

    jakebaby hat gesagt…

    Fast vergessen:-(
    "Gehen wir jetzt in den Untergrund? ;-)"

    "Wir sind schon der Untergrund"!

    Charlie hat gesagt…

    @ Darkmoon: Das klingt nicht bloß dramatisch, es ist dramatisch. Das mit den Würsten wollte ich so nicht schreiben - danke, dass Du es mir abgenommen hast. ;-)

    Was die "Wahlprognosen" um 18 Uhr betrifft, halte ich mich lieber bedeckt. Ich habe keine Ahnung, wie die erstellt werden, habe mich aber ebenfalls schon sehr oft gefragt, wie diese Zahlen wohl zustandekommen. Falls jemand nähere Infos hat: Bitte melden oder Link posten!

    Ich bin das alberne Kasperletheater, das in den Tagen nach der Wahl in den Medien veranstaltet wurde, so unendlich leid ...

    Charlie hat gesagt…

    @ dani: Vielen Dank, solche Worte sind Balsam für meine Seele, die langsam aber sicher an diesem Irrsinn verzweifelt! Am Sonntagabend war ich kurz davor, dieses Blog zu schließen - das Wahlergebnis war dabei nur das Ausrufezeichen, das noch gefehlt hat. Aber Du hast völlig recht: Aufgeben ist keine Option. Wie sagt schon Gimli in "Herr der Ringe": "Den Tod als Gewissheit ... geringe Aussicht auf Erfolg ... worauf warten wir noch?" :-)

    Charlie hat gesagt…

    @ Jake: Bei mir ist das etwas anders, denn ich bin "eigentlich" (= von Natur aus) ein optimistischer Mensch. Mir ist schon extrem viel Übles widerfahren, aber wie ein kleines Steh-auf-Männchen bin ich immer wieder nach oben gekrochen und habe weitergemacht. Gerade in Bezug auf Politik und die Entwicklung der Welt habe ich aber ebenso wie Du immer wieder aufs Neue meine schlimmsten Befürchtungen und Ahnungen durch das aktuelle Geschehen noch übertroffen gesehen - und das ist auf Dauer nicht durchzuhalten.

    Ich bin also jetzt ein Optimist, der am Realismus dieser perversen Welt gescheitert ist. Das hat sich angekündigt und abgezeichnet, da hast Du völlig recht - aber insgeheim habe ich bis vor kurzem tatsächlich noch auf eine unblutige Lösung gehofft. Diese Hoffnung hat sich vollends zerschlagen. Ob ich sie wiederfinde, weiß ich nicht.

    Aber wie ich schon weiter oben schrieb: Das ist noch kein Grund für mich, mich der Resignation hinzugeben. Ich denke in dunklen Momenten dann lieber daran, dass es beispielsweise weit entfernt in Übersee einen Menschen wie Dich gibt, der nicht nur ähnlich denkt, sondern vermutlich auch ähnlich handelt und lebt wie ich, und schon ist der Wahnsinn wieder etwas erträglicher.

    Zum Thema "Untergrund": Wir befinden uns hier nicht in einem "rechtsfreien Raum", wie ihn die CDU so gerne und weltfremd beschwört, sondern im Internet - und damit auf einem hell ausgeleuchteten Tablett, unter direkter Beobachtung der staatlichen Überwachung. Das sollten wir besser nicht vergessen. ;-) (An dieser Stelle winken wir alle mal, damit die Überwachungsschergen auch mal eingebunden werden.)

    dani hat gesagt…

    guten morgen lieber charlie,

    ich weiß wie du dich fühlst......manchmal sitze ich in meinem sessel und denke: ahhhhhhhh.......was kann ich tun?! dann unterhälst du dich mit leuten, erklärst, zeigst auf etc. die antwortlautet oft: ach, des war scho immer so!!! da kamma nix ändern!!
    solange der mensch doof bleibt, will heißen unbewußt, unreflektiert, nicht fähig zum dialektischen diskurs, was willst du da ändern?
    so habe ich mich entschlossen, der aufklärung zu dienen. soweit es mir möglich ist, die wahrheit dahinter zu sehen, klar zu denken!! meinen geist nicht durch medien und tv manipulieren zu lassen - zu hinterfragen und nachzuforschen. und es in meinem leben zuerst mal an meinen sohn weiterzugeben.
    weißt du, ich komme aus einer politisch engagierten familie. mein vater saß im stadtrat. und was hilft es, wenn dort menschen sitzen, die meistens nur sich selbst sehen und unfähig sind sich zu reflektieren und kritik konstruktiv zu nutzen. wenn ich die stadtpolitik in meinem heimatstädtle ansehe, dann denke ich manchmal, ich bin im kindergarten.
    ein ego kämpft gegen das andere! bah.....ich habe gewonnen. klar, dass leben ist ein spiel und wir sind figuren darin. stellt sich nur die frage: marionetten oder selbstbestimmter spieler. ich kann zwar andere leute nicht ändern, doch habe ich die macht, mein hirn zu gebrauchen und meine "weisheit" weiterzugeben und zum nachdenken anzuregen.
    also ran an den speck!!!!
    herzlichen gruß
    dani :-)*

    jakebaby hat gesagt…

    Da trennen sich unsere Blickwinkel wieder mal ein wenig.
    Wie die meisten Linken/Sozn/ etc., scheinst du deine groebst bekaempfte Minoritaet nicht wirklich begreifen zu wollen.
    Anhand deiner offensichtlichsten Beitraege sitzt du im unweigerlich Sozialistischen Lager und somit nicht nur bei der DDR, sondern auch locker bei Stalin/heute Russland, Pol Pot, Mao/heuteChina, Hitler, den fuerchterlichen Linkn/Sozn-Suedamerikas, etc. ....

    Genau diese Vergleiche, ziehen sich von hoechst'politisch-westlicher Ebene bis durch die tiefsten Strassen westlicher Manipulation/Meinungsbildung .... und die Allereinzigen, die diese gross-harsche Propaganda offensichtlich weder wahr noch ernst nehmen sind dann die denunzierten++ Linkn/Sozn.

    Die blubbern weiterdefinierend vor sich hin und schoentrauemen sich eine parlamentarisch/politische Loesung .... ganz ohne jeglichst'politische Alternative.

    Diese realliberale Linke vermag es nicht mal auch nur ansatzweise eine politische Opposition ins Leben zu rufen, womit sie, vollkommen Unnuetz, selbst hinter den
    'Linken hinkt und nochmehr unscheinbar zu den vollidiotischen 'Piraten suckt.

    Untergrund, mehr vermag Es nicht zu sein!!


    Gruss
    Jake

    jakebaby hat gesagt…

    "@ Jake: Bei mir ist das etwas anders, denn ich bin "eigentlich" (= von Natur aus) ein optimistischer Mensch....."

    Was ist denn 'anders zwischen uns?... Optimismus/Pessimismus? Irgendwie stehe ich auch noch ... Letztendlich vereint uns unsere Realitaet, ... wie wir Sie sehen ....

    Darkmoon hat gesagt…

    jakebaby: Ich hab irgendwie den Eindruck daß du Charlie mißverstanden hast - er hat doch im Prinzip dasselbe geschrieben wie du. ;-)

    (Und den "Überwachungsschergen" von den "demokratischen Geheimdiensten" (*loool*) winke ich natürlich auch sehr gerne.)

    jakebaby hat gesagt…

    "jakebaby: Ich hab irgendwie den Eindruck daß du Charlie mißverstanden hast" .... das ist nicht nur Falsch, sondern ausgeschlossen!

    "- er hat doch im Prinzip dasselbe geschrieben wie du. ;-)" .... das ist Richtig, wir haben nur hauchduenne sozial-linksrealliberale Differenzen.

    Das ist der nachteilhafte Vorteil zu den sogenannten primataeren RechtsKonservativen, welche mit primitivst kurzatmigem Gegrunze offensichtlichst die 'Missgeschicke des Westens++ bestimmen.
    Ich muss dazu wohl kaum betonen, dass ich zu Rechtskonservativen die Gesamtheit der zur Verfuegung stehenden Parteienlanschaft zaehle.

    Linke/Sozn sind eine aussterbende Spezies, wodurch die Zukunft durch Gewalt von Oben&Unten gepraegt sein wird.
    Wir befinden uns nicht an 'Dessen Anfang, sondern Mittendrin.
    Der Pfad war kurz und schmerzhaft, und er wird wieder solange beschritten, bis er Allen wehtut.

    Erinnert mich an den Aufkleber: "Fresst Scheisse Leute, Zillionen Fliegen (und die Regierung) can't be Wrong"
    ....oder auch: "Der Krug geht solange ....."

    Nix gelernt, fast Niemand Nix gelernt"
    Und dabei heulen wir uns noch zumeist isoliert ueber unsere eigenst implantierte, menschliche Tragoedie aus und vergessen in unserer Pain die unzaehligen Milliarden an Lebewesen auf diesem Planeten, welch wir taeglich auf scheusslichste Art plattmachen. ... mal von Luft, Wasser, Erde, .... abgesehen.

    Was ich von der menschlichen Gattung, inklusive mir, halte, ist sekundaer.
    Bestaetigen tut&wird sie meine Meinung sowieso!!

    Gruss
    Jake

    Anabelle hat gesagt…

    @ dani:

    Mir geht es ganz genauso wie dir. Ich muss so oft die Hände überm Kopf zusammen schlagen, wenn ich aktuelle Politik (egal ob auf Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene) betrachte. "Die sind vollkommen verrückt!", das ist immer wieder der erste Gedanke, der mir dazu einfällt.

    Gleichzeitig habe ich berufsbedingt (ich bin Lehrerin) sehr viel mit sehr unterschiedlichen Menschen zu tun und stelle immer wieder fest, dass dieser Wahnsinn immer stärker auf die Menschen abzufärben scheint. Das ist sehr erschreckend. Deshalb bin ich froh, dass ich dank des Internets inzwischen weiß, dass ich nicht an Wahrnehmungsstörungen leide.

    Charlie hat gesagt…

    Hallo Dani,

    ich habe dem, was Du schreibst, eigentlich nichts hinzuzufügen, denn ich erlebe und sehe es ganz genauso. Der Hauptgrund, weswegen ich mich ebenso wie Du dem Thema "Aufklärung" widme, sind ebenfalls meine Kinder. Ich bekomme übelste Bauchschmerzen bei dem Gedanken, sie in eine perverse Welt des Konkurrenz- und Ellbogendenkens schicken zu müssen und versuche daher, ihnen Werte wie Moral, Ethik, Empathie und Solidarität zu vermitteln.

    Das sind Worte, die Menschen wie Frau Merkel, Frau Springer, Frau Mohn oder Herr Ackermann zwar sicher mal gehört, aber nie verstanden haben. Eben deshalb ist es so wichtig, sie zu bewahren.

    Liebe Grüße!
    Charlie

    Wolf hat gesagt…

    "Wahlen ändern nichts, sonst wären sie verboten" Tucholsky hatte recht. Was aber könnte etwas ändern? Christoph Hörstel, einer unserer besten Journalisten, hat dazu folgende Meinung: "Wenn 70.000 Menschen in Berlin durch das Regierungsviertel ziehen, erst dann ändert sich die Politik." Und: "Schließe dich nie einer Gruppierung an, die nicht bereit ist, mit mindestens drei anderen Gruppierungen
    zusammen zu arbeiten." (Die kritischen Menschen müssen zusehen, dass sie mehr Gemeinsamkeiten suchen, als sich immer nur spalten zu lassen.)
    Das halte auch ich für vernünftiger, als aller vier Jahre die Katze im Sack zu kaufen, indem ich meine Stimme buchstäblich "abgebe". Dass Du, lieber Charly, nach einer Wahl in NRW dieses Blog schließen wolltest, wundert mich. Hätte Dich für schlauer gehalten. Immerhin siegte Dein Verstand. Mach weiter! Meine persönliche Empfehlung an Dich, auch zur Ermutigung: kenfm.de
    (Von schlauen Menschen, die den mainstream verlassen haben, hört man oft Erstaunliches, Wahres.)

    Charlie hat gesagt…

    @ Wolf: Danke für die Ermutigung - allerdings befindet sich KenFM schon seit längerer Zeit auf der Linkliste dieses Blogs (siehe Spalte "Links"). ;-)

    Zum Hörstel habe ich eine etwas ambivalente Meinung und halte mich daher eher etwas bedeckt. Ohne Zweifel ist das ein Mensch, der ein umfangreiches Wissen über die Historie und die Politik gerade bezüglich des Nahen Ostens besitzt und das auch sehr gut vermitteln kann (wenn man ihn denn mal lässt). Ich habe von ihm allerdings auch schon recht zweifelhafte Aussagen gelesen. Den zweiten Spruch, den Du zitierst, kann ich so aber unterschreiben - allerdings mit dem kleinen Zusatz, dass es natürlich keine willkürlichen Gruppierungen sein dürfen. Eine gewisse politische Kongruenz ist schon nötig - eine Koalition von Linkspartei und FDP, CDU, SPD oder Grünen wäre beispielsweise heute ein Grund für mich, auch dieser Partei jeden positiven Veränderungswillen abzusprechen (was nicht zuletzt an den desaströsen Erfahrungen aus Berlin liegt).

    Den ersten allerdings halte ich für gefährlich, denn nichts, aber auch gar nichts spricht dafür, dass das elitäre Gesindel dem Beispiel der einstigen DDR-Oberen folgen und im Falle von Massenprotesten tatsächlich das Ruder aus der Hand geben wird. Im Gegenteil - einen "Umsturz ohne Blutvergießen" wird es im heutigen Kapitalismus nicht geben. Auch dann nicht, wenn nicht 70.000, sondern 700.000 Menschen oder 2 Millionen protestierend durch die Städte ziehen. Dann wird massive Gewalt die Folge sein - das hat diese Bande ja nun überdeutlich und nachdrücklich bewiesen.