Samstag, 8. Dezember 2012

Song des Tages: In Death




(Virgin Black: "In Death", aus dem Album "Requiem - Mezzo Forte", 2007)

O misery you live
I have been struck and am suffering
O misery you live
You take bread from hands
that hold so little
And show treason to a faithful heart
There is no healing balm of reason
O wretchedness, o misery
Fall upon mercy
Set thy alter here
Lifeless life cradles lifeless death
Set thy alter here
Fall upon mercy
O wretchedness, o misery
O misery you live
I have been struck and am suffering
O misery you live
O misery you live in death
Exaudi orationem (meam)
Quantus tremor est futurus
Exaudi orationem (meam)
The hour is at, parting is at hand
The hour is at hand
The hour is at, parting is at ...


Anmerkung: Eine schrille, dissonante, untergehende Zeit produziert auch schrille, dissonante, untergehende Musik - das war schon immer so und wiederholt sich auch heute wieder eindrucksvoll. Ein solches Requiem ist ein beredtes Beispiel dafür - auch wenn die Australier von Virgin Black, anders als der deutsche Wikipedia-Artikel behauptet, mit dem Christentum nichts weiter gemein haben als die Benutzung eben dieser traditionsreichen Form der Totenmesse, die hier eben nichts anderes ist als die musikalische Illustration des Verfalls und Untergangs. Der Text und die Musik sprechen für sich.

Ich möchte dazu auf das Oratorium "Das Buch mit sieben Siegeln" des Spätromantikers Franz Schmidt [1874-1939] verweisen, das zwischen 1935 und 1937 komponiert wurde und ähnliche apokalyptische Züge trägt - und auch dieses Werk ist nur ein Beispiel von hunderten. Die (ernsthafte, nicht-kommerzielle) Musik ist immer ein Spiegel ihrer Zeit.

Kommentare:

darkmoon hat gesagt…

Wunderbar, viel dunkler kann die Musik hier jetzt nicht mehr werden. -) Vielleicht sowas noch: http://www.youtube.com/watch?v=wBV8ZTo91kg

jakebaby hat gesagt…

Und direkt aus der Hoelle: http://www.youtube.com/watch?v=Fl65Oatlo30

Anabelle hat gesagt…

Jake, die Hölle gibts doch gar nicht, jedenfalls nicht die, die uns die Kirchen aufschwatzen wollen! ;-) Die echte Hölle - und die ist real, nicht "geglaubt" - klingt bspw. so: http://www.youtube.com/watch?v=-nKjUEfDSXQ

jakebaby hat gesagt…

Natuerlich gibt es die Hoelle!! Ist der Brocken kaltgewordenen Steines, auf welchen Gott ... Adam & Eva, zusammen mit ihrem Teufelchen, wegen nem beschissenen Apfel aus dem Paradies gebeamt hat. .. True Story!! ... und gefickt eingeschaedelt um diese bekloppte Kreation (vor ca. 6000 Jahren) loszuwerden. ...

Danke? auch fuer die Domspatzen ... da pellte sich mir die Haut und der Huf wurde leicht sproede .... Love It!
Dazu ein sanftes Contra http://www.youtube.com/watch?v=cbOtBkuPJyk

Die Ultima Ratio an Grauslichkeiten kann ich, zwischen Mikrokosmos, Natuer, Mensch und Kosmos, in keinster Weise bestimmend festlegen.
Wir sind einfach nur nicht einmal ...... und auch dieses kleine Fuenkchen in Time kann so gar nicht sorglos vonstatten gehn.
Und Morgen ist kein anderer Tag!!

Gruss
Jake



Charlie hat gesagt…

@ Jake:

Du hast eindeutig zuviel Zeit mit den Verrückten aus den evangelikalen und kreationistischen Kreisen verbracht. ;-) Lass uns mal gemeinsam ins "O du Fröhliche" der Domspatzen einstimmen, dann sinkt der Blutdruck wieder und wir bekommen einen schönen Heiligenschein, passend zur Adventszeit, in der ja der "Erlöser" naht ... ;-)

Eine Alternative wäre vielleicht der "Graf" von Unheilig - aus einer Zeit, als er sich noch nicht für den Kommerz prostituiert hat - mit "Stille Nacht" ...? ;-)

Es ist auch bestimmt nur meiner bekannten Hörschwäche zu verdanken, dass ich bei diesem Song ganz deutlich statt des "Agnus Dei" ("Lamm Gottes") nur ein "Anus Dei" höre ... ;-)

Liebe Grüße!