Samstag, 15. November 2014

Wecker braucht Geld


Manchmal ist es doch recht erhellend, wenn man die Webseiten, die man als Scharlatane und Verbreiter von Dummheiten erkannt zu haben glaubt, dennoch sporadisch besucht. So habe ich nun feststellen dürfen, dass Konstantin Weckers Eso-Schleuder "Hinter den Schlagzeilen" inzwischen um Geldspenden bettelt und dafür gar abenteuerliche Begründungen liefert.

Da wird das Eso-Blog unverhohlen mit den Nachdenkseiten (die ebenfalls kritisch zu betrachten sind - aber das ist ein anderes Thema) auf eine Stufe gestellt, was allein bezüglich der Reichweite schon einem ausgewachsenen Größenwahn gleichkommt. Nur wenige Zeilen später wird auch der Ossietzky ins schwankende Boot geholt, der bei "Hinter den Schlagzeilen" allerdings so gut wie nie vorkommt und dessen sozialistische Ausrichtung dem Eso-Wahn eigentlich diametral widerspricht. Ich habe keine sinnvolle Erklärung für die Entscheidung der dortigen Verantwortlichen für diese ominöse Kooperation, die über schnöde Geldsorgen hinausginge.

Was aber tut "Hinter den Schlagzeilen" eigentlich, das eine finanzielle Unterstützung überhaupt erfordert? Im Wesentlichen besteht die Arbeit dieses Blogs darin, andere Texte und Artikel aus dem Internet zu verlinken - so beispielsweise aus der Jungen Welt, von Telepolis, aus dem Neuen Deutschland oder auch - immer wieder gerne - aus irgendwelchen obskuren Eso-Verlagen, mit denen teilweise gar eine "Kooperation" besteht ("Nein! - Doch! - Oh!"). Darüber hinaus erscheint alle paar Wochen auch mal ein "eigener" Text - wobei es sich dabei meist ebenfalls um Zweit- oder Drittverwertungen handelt, da viele jener Texte zuvor bereits anderswo erschienen sind. Übrig bleiben die Facebook-Texte Weckers sowie einige wenige Beiträge von Roland Rottenfußer und seltenst auch mal Holdger Platta, wobei auch hier nicht nachprüfbar ist, ob es sich dabei tatsächlich stets um originäre Beiträge handelt.

Ich frage mich nun, woraus diese Geldgier resultiert? Was kostet denn da nun so viel, dass es ein Konstantin Wecker nicht mit Leichtigkeit bezahlen könnte? Ist es die Domain, die es ohne Webspace bereits für 0,19 Euro pro Monat gibt? Oder hat Wecker ein hochmodernes Serverzentrum in der Südsee oder auf dem Mond errichtet, das er durch einen privaten Sicherheitsdienst bewachen lassen muss, der natürlich viel Geld kostet?

Denselben redaktionellen Aufwand, den "Hinter den Schlagzeilen" abliefert, bewältigen hunderte von Blogs allein in Deutschland tagtäglich ohne jede finanzielle Unterstützung - und nicht wenige davon bieten rein quantitativ wesentlich mehr Inhalte - die Qualität möchte ich hier lieber gar nicht erst thematisieren. Wenn ich es angesichts der Masse an Beiträgen beispielsweise bei den Nachdenkseiten noch verstehen kann, dass um finanzielle Unterstützung gebeten wird, gerate ich bezüglich Weckers Eso-Blog in arge intellektuelle Bedrängnis. Diese potenziert sich noch, wenn ich in Bezug auf diese religiotische Schleuder Begriffe wie "Gegenöffentlichkeit" oder gar - man fasst es nicht - "kritischen Journalismus" lesen muss.

Wofür um alles in der Welt verlangen diese Figuren Geld? Und was treibt sie dazu, das kapitalistische Geschäftsmodell noch dazu eins-zu-eins zu kopieren, indem sie den "zahlenden Kunden" wie üblich irgendwelche Premium-Vorteile versprechen - quasi als Belohnung für ihre Zahlungen? Und solche Leute sollen irgendwem - natürlich gegen Geld - erklären, wie furchtbar und zerstörerisch der Kapitalismus ist?

Da kann man seine Kinder auch gleich zur Tagespflege ins Löwengehege im Zoo geben.

[Auch diesen Text habe ich als Kommentar bei "Hinter den Schlagzeilen" hinterlassen, freigegeben wurde er aber - wen wundert's - nicht.]

---

Im Irrenhaus


"Ihr Gatte hat eine schwere Psychose. Er leidet an der Wahnidee, dass es kein Vorherwissen der Zukunft und keinen Verkehr mit den Geistern Verstorbener gibt."

(Zeichnung von Thomas Theodor Heine [1867-1948], in "Simplicissimus", Heft 6 vom 10.05.1926)

Kommentare:

frei-blog hat gesagt…

Hallo Charlie,
ich hatte nicht nur mit dem Kopf geschüttelt, ich hatte mich doch sehr gewundert – oder auch nicht. Gründung eines Fördervereins, mit festen Beiträgen der Mitglieder für mind. 12 Monate. So geht es natürlich auch.
Ein Wecker hängt sicherlich nicht am Hungerhaken und muß sich mit existenzbedrohlichen Nöten herumschlagen – im Gegenteil. Selbst, wenn er für das Moderatorenteam ein paar Euros investiert (das weiß ich nicht), würde es für ihn wohl keinen erheblichen finanziellen Aufwand bedeuten.

Wenn ich einmal die Artikel von Holdger Platta ausklammere, finde ich meist auch nur Verlinkungen, die ich selbst schon gelesen habe, oder über andere Blogs ebenfalls verlinkt werden. Dazu gibt es auch keine Kommentare, bzw. einen Austausch von Meinungen.
Da frage ich mich schon, welchen besonderen Wert "Hinter den Schlagzeilen" darstellen sollte, um einen Förderverein zu gründen. Und gar nicht mehr lustig fand ich den Hinweis darüber, dass für zahlende Mitglieder hin und wieder ein Event veranstaltet würde.

Komischerweise wird hier das Thema Hartz 4 weitgehend vermieden (so empfinde ich es jedenfalls), einmal davon abgesehen, dass sich H.P. dieser Thematik windmet, es mir auch ermöglichte, einen kurzen Text zu veröffentlichen, was immerhin dazu führte, dass ein hilfsbereiter Mensch mir ein Paket mit Socken und Unterwäsche schickte; alles Neuware.
Es mag unverschämt klingen: es war nicht K.W., der mir eine schnelle und einmalige Hilfe anbot, obwohl er sicherlich meinen Text gelesen hatte – oder auch nicht. Es waren auch keine Esoteriker, die diese Welt mit ihren Ratschlägen verändern möchten.

Ich kann mir über K.W. kein Urteil erlauben, ich kenne ihn nicht persönlich, und ich weiß auch nicht, inwieweit er sozialpolitisch aktiv ist. Allerdings vermute ich, dass "Hinter den Schlagzeilen" mehr zur Eigenwerbung dient sowie zur Werbung des esoterischen Gewerbes, mit dem es sich auch gut leben lässt.

Dass Dein Kommentar nicht veröffentlicht wurde – sollte er so sachlich sein wie dein Beitrag hier –, ist beschämend und wertet H.d.S für mein Verständnis ab. Allerdings gibt es über das Wochenende keine Chance auf eine Moderation. Bin gespannt, ob ich deinen Kommentar am Montag lesen kann.

Du kennst – jedenfalls vom Namen her – das Buch "Kaltes Land" (Laika Verlag)? Ich wundere mich schon lange darüber, dass es auf "Hinter den Schlagzeilen" keinen permanenten Hinweis für dieses Buchprojekt gibt, über das wohl auch nur wenige Mitmenschen in diesem Land Kenntnis haben.

Meinen Kommentar zu dir werde ich ebenfalls zu H.d.S. senden. Bin gespannt, ob er veröffentlicht wird.
Liebe Grüße aus einem kaum mehr erträglichen Land –
Volker

Anonym hat gesagt…

"Konstantin hat wahrlich schon sehr viele Konzertkarten aus sozialen Gründen verschenkt, er braucht diesbezüglich keine Belehrung..."
http://hinter-den-schlagzeilen.de/2014/11/14/hinter-den-schlagzeilen-wirbt-um-foerdermitglieder/comment-page-1/#comment-190002

frei-blog hat gesagt…

@Anonym,
ich finde es nicht gerade lustig, wenn an Stiefeln geleckt wird.

kalypso hat gesagt…

moin charlie,

was mich am meisten erschreckt ist, daß viele leute von dem absolut dämlichen und gefährlichen eso-wahn gebeutelt sind.
und das auf "HdS" damit geworben wird.
sei es nun familien-aufstellungen, nlp, osteopathie oder homöopathie oder der ganze buddhi-schrott.
ganz niedlich - unserem christentum wird abgeschworen nur um dann schwupps ein buddhi-anhänger zu werden.
ääääähhh......buddhismus ist auch eine religion - das vergessen bloß die meisten.
aber der dalai lama grinst immer so schön. das ist ein ganz ein guter!

guck dir mal die homepage von "robert betz" an - du kriegst das kalte grausen......

das ist scharlatanerie vom feinsten und man kann tonnenweise geld scheffeln......

armes deutschland!

es war schon mal so ähnlich......mit dem ganzen "glauben" und so.

lernen wir denn gar nix ?!?!

brauchen wir immer einen vorbeter, der uns sagt wo es lang geht.

schade, die technik wird immer ausgereifter und geistig sind die meisten noch in der höhle.

armes deutschland!

dir einen schönen sonntag!
herzlichst*
kalypso

jakebaby hat gesagt…

Du solltest dabei bleiben, dich nicht mehr mit diesen abgefahrenen Pennern zu beschaeftigen.
Sich mit Gestalten wie zB. Eulenfeder, rr oder Platta zu befassen, oder gar eine auch nur annaehernd vernuenftige Konversation zu erwarten, macht anhand gegebener Ir-Realitaeten keinsten Sinn.

Mal vom Voodooshit abgesehen, mag ich zum Thema "Foerderung" folgenden Spruch vom rr: "Wir können zwar theoretisch alle “gleich schlecht” behandeln, indem eben niemand zu einer Veranstaltung eingeladen wird, aber wir können nicht alle “gleich gut” behandeln, indem jeder Leser eingeladen wird."

Leistungstraeger willkommen. "Mir ist nicht bekannt, dass irgendwelche weiteren “Zweiteilungen” des Leserkreises geplant sind – außer, dass einige mal eine Einladung zu einer Veranstaltung bekommen, andere nicht. Für mich sollten Leser, die hier schon mal Artikel veröffentlicht haben, ebenso eingeschlossen sein wie Geldspender."

Hier nennt sich sowas Fundraiser .. und ueber solch harschen Vergleich wuerden sich die Huehnchenknochenwuerfler und Kaffesatzleser mit Sicherheit auch ausgiebig empoeren. ....

Fuer mich persoenlich sind diese verbohrten Spirituosen nur noch gelegentliche Lacher wert.

Gruss
Jake

Charlie hat gesagt…

@ Volker: Es handelt sich um eben diesen obigen Blog-Text, der bei "HdS" nicht freigeschaltet wurde. Mich verwundert das allerdings nicht, denn Rottenfußer hat inzwischen ja in seinen Antworten sehr deutlich gemacht, wie er die Dinge sieht (bzw. sich krude zurechtdreht).

Diese Leute werden auf diese Weise gewiss auch einige speichelleckende Schafe erreichen, dafür aber auch viele kritische Geister nachhaltig verschrecken, so dass das eigentlich eine ganz gute Aktion gewesen ist. Je weniger Unbedarfte den esoterischen Bauernfängern auf dem Leim gehen, desto besser.

Liebe Grüße!

Charlie hat gesagt…

@ Anonym: Das ist eine Logik, die wohl nur unter Esoterikern keine Hirnfäule verursacht: Weil Wecker "sehr viele Konzertkarten verschenkt" hat (was sich im Übrigen nicht überprüfen lässt), darf er jetzt im Gegenzug Geld einsammeln und "Abos" unters Glaubensvolk bringen, die eine vodafoneske unkündbare Laufzeit von 12 Monaten haben - für eine "redaktionelle Arbeit", die jeder zweite Schmalspurblogger (und dazu zähle ich mich selbst auch) selbstverständlich unentgeltlich leistet?

Wie irrsinnig kann diese Welt eigentlich noch werden, bis die Natur freiwillig die weiße Fahne schwenkt und das Experiment "Intelligenz" für endgültig, restlos und dauerhaft gescheitert erklärt? ;-)

Charlie hat gesagt…

@ Jake: Du hast natürlich recht. Dasselbe gilt aber für so unendlich viele andere Themen und Personen ebenfalls ... ich kann aber nicht anders als mich aufzuregen, wenn mir der offensichtliche Irrsinn über den Weg läuft.

Zumindest ist das jetzt noch so - andere sind da schon weiter, wobei ich das nicht als einen Fortschritt betrachte, sondern als eine hilflose Bankrotterklärung.

Der Eso-Scheiß bleibt eine wachsende Bedrohung für uns alle - sowohl in Europa als auch drüben bei Dir in den Staaten. Es hilft nichts, die Augen davor zu verschließen oder nur noch abzuwinken. Und wenn sie dann mal ihr verschleierndes, pseudosoziales Gewand ablegen und einen kleinen Einblick in ihr wirkliches Denken ermöglichen, dann muss ich da hineingrätschen. Es ist mir ein inneres Bedürfnis.

Gerade gestern las ich dazu ein wunderbares Zitat vom alten Kalle Marx:

"Für Deutschland ist die Kritik der Religion im wesentlichen beendigt, und die Kritik der Religion ist die Voraussetzung aller Kritik."

Liebe Grüße!

Lazarus09 hat gesagt…

Beim Stern-Interview Konstantin Wecker so: "Ich träume immer noch von Drogen"

Scheint seine Träume wurden wahr ..

ansonsten hast'e alles gesagt ;-)

jakebaby hat gesagt…

Natuerlich hab ich recht:-) und du natuerlich auch;-) ...

Ich werd nur zunehmend mueder aber noch nicht gaenzlich. Diverser Input ist noch eine allzu laestige Sucht und Output begrenzt.

Zum Thema, hatte, diesbezueglich deine, als auch ein wenig Anderer angebrachte Kritik der letzten Jahre in Bezug auf HdS-Voodoo, zur Folge, dass HdS seinen Takt aenderte. Systematischer Wechsel um durchaus/notwendig angebrachte Kritik zu vermeiden und natuerlich schlechtzureden.

Diese Penner verteidigen dann "tatsaechlich":-) und absolut unnachgiebig ihren spirituelesoterischen Schund aggressivst, zynischst und beliebig systemideologischpolitisch unterstellend ... bla etc. *"diese boesgottlose, marxistische LINKE"!! ... "und auch Die, muessen wir versuchen ins Boot zu holen"* ... (*meine, faktische Interpretation) Lustig ...
"Hintergrund ist die Überzeugung, dass die Grabenkämpfe zwischen der linken politischen Szene (:vor marxistischem Hintergrund häufig kritisch gegenüber allem Religiösen:) und der meist unpolitischen Spiriszene überwunden werden müssten – im Interesse eines gemeinsamen Eintretens für eine liebevollere Welt, in der Innen und Außen zusammenwirken." http://hinter-den-schlagzeilen.de/2014/11/20/konstantin-wecker-wolf-schneider-politik-und-spiritualitaet/

Wenns nicht so dermassen belustigendverbloedet waere, muesst&koennt ich wenigstens noch kotzn.

Weiterhin belustigend ist die durchweg empoerttrotzige Reaktion der Spiritualesoterischen, nicht nur um ihre(ein paar wenige), mehr als nur angebrachten Kritiker zu entsorgen, um ihrem spiritualesoterischen Muell freieren Lauf zu ebnen, und im Laufe dieser Aggression, dreist arrogant und rausgehaengt ueberschwaenglich spiritualesoterisch(politisch) aufzulegen. ....

Was diesbezueglich deinen ersten Link "hilflose Bankrotterklärung" angeht, kann ich gegenmeinig, vor ALLEM was ein Merkel angeht, nur dem Author zustimmen(ganz und gar nicht, was seine pro'negative Ansicht zu vdLeyen angeht)
Meines unbescheidenen Erachtens nach, ist nicht Merkel das Teflon, sondern dieses deutsche Mensch. Die bestaendigpenetrante Anwesenheit dieses Merkel&Co bestaetigt meine Gewissheit einer ausschlaggebend, deutschen, gehirnzellenteflonierenden Idiocracy.
Zu deinem Link etwas vom Volker: http://www.0815-info.de/News-file-article-sid-11475.html

Volker schreibt heute für die Politik-Zeitschrift Ossietzky. Als Nachfolgerin der "Weltbühne" orientiert sie sich strikt an diesem Vorbild. (s.a.»http://ossietzky.net).

Sollte irgendwelch angesagte 'Fusion zwischen HdS-Ossietzky/etc. weiterhin propagieren, werd ich mal den Volker fragen, was er dazu meint.

Sollte sich diesbezueglich einer meiner pessismistischen Szenarien(gewohnheitshalber) bestaetigen, schmeiss ich schlichtweg einen weiteren Loeffel.
diesbezueglich gerechtfertigt z.B. durch:
"Atheismus ist nicht etwa die Abwesenheit von Glauben, sondern eine spezifische Glaubenslehre, und m.E. eine der skurrilsten. Wenn die Hindus z.B. meinen, es existiere eine Gottheit mit Elefantenkopf (Genesha), so halte ich das für unwahrscheinlich, aber nicht für völlig unmöglich. Wenn Materialisten dagegen behaupten, Leben habe sich von selbst entwickelt (wofür es Hilfsbegriffe wie “Mutation” oder “Selbstorganisation” gibt), dann ist das eine so fantastische Behauptung, dass mir die Anbeter Ganeshas vergleichsweise wie Realisten vorkommen."

Solcherart Kacke und wesentlich mehr Davon, gibts auf HdS. Bei dem ganzen Scheiss bin ich ja, selbst als Atheist, durchaus geneigt Jesus als einen meiner liebsten Kumpels zu veranschlagen, da der wenigstens seinen Ruessel an der appropriaten Stelle traegt. ?:-)

Buckle up Dorothy, .. 'cause Kansas is goin Bye bye ...

Gruss Jake

Charlie hat gesagt…

@ Jake: Die völlige Unvereinbarkeit von Ossietzky und den HdS-Magiern habe ich ja im Posting bereits erwähnt. Aber wenn ich wieder einmal lesen darf, welch groteskes Zeug Du da wieder einmal in Weckers Eso-Blog gefunden hast, diesmal zum Thema "Atheismus", kann ich gar nicht mehr anders, als mich brüllend vor Lachen in den Staub zu werfen und "Aufhören, bitte aufhören!" zu schreien. ;-)

Das Zitat (ich nehme an, es stammt vom rotten foot?) ist jedenfalls dermaßen goldig-naiv-dumm, dass jede intellektuelle Antwort darauf vergebliche Liebesmüh wäre - so als wolle man einem Vierjährigen, der mit großen Augen die Ankunft des Weihnachtsmannes erwartet, erklären wollen, dass das doch nur der olle Nachbar Schmidt in einer lächerlichen Verkleidung ist.

Die Pseudoargumentation der Religioten, Atheismus ebenfalls als eine "Glaubensrichtung" zu denunzieren, ist mir ja schon lange bekannt - aber hier zieht der Autor wahrlich auch noch die schrillsten, missklingendsten Register, um den infantilen Unsinn stoisch zu verbreiten.

Mich interessiert es im Übrigen auch sehr, wie beispielsweise Volker Bräutigam und andere AutorInnen des Ossietzky zu dieser (geplanten?) Kooperation mit den Voodoo-Zauberern stehen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dort in dieser Hinsicht ein wie auch immer gearteter Konsens vorherrscht. Falls Du nähere Infos hast oder zukünftig bekommst: Bitte teile sie.

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

"Das Zitat (ich nehme an, es stammt vom rotten foot?) ist jedenfalls dermaßen goldig-naiv-dumm, dass jede intellektuelle Antwort darauf vergebliche Liebesmüh wäre - ...."
Hmm, damals haben wir uns mit diesem goldig-naiv Dummen darueber, und noch mehr Shit, liebesbemueht. http://hinter-den-schlagzeilen.de/2011/11/25/verzweifelt-gesucht-die-realitat/

"Zwei Dinge kann man m.E. von Atheisten aber nicht behaupten: 1. dass sie demütig sind, 2. dass sie ungläubig wären. ..." und danach die infam verdrehte Unterstellung "Wer in sich selbst (im Menschen) die am weitesten entwickelte Lebensform im Universum sieht und in der Erde gar den einzigen Schauplatz, wo sich Bewusstsein entwickelt hat, ist nicht demütig. Selbst dann, wenn er hinzufügt, der Mensch sei ja so klein im riesengroßen Universum, und seine Lebensspanne sei so kurz im Vergleich zur Ewigkeit." ... du erinnerst dich sicher. ... gerade, da du zuvor folgendes sagtest: "All diesen Ansätzen liegt aber eine vollkommene, maßlose Erhöhung des Menschlichen zugrunde, die ich einfach nicht teilen kann. ...etc."
Und der Rotten Foot nochmal zum Atheisten: "Und wer überzeugt ist, dass es keinen Gott gibt, dass sich das alles also “von allein” entwickelt hat – die Bahnen der Planeten, Pflanzen, Tiere, der menschliche Körper, die Gefühle, der Geist -, der muss extrem gläubig sein. ..."

... blubbert da ein verschlagener, schwer esoterisch angehaucher Spiritualist. WTF??

Und der Oberguru "Konstantin ist nun Teil der Connection-Redaktion, und Wolf wird sich auf Konstantins Webseite hinter-den-schlagzeilen.de bemerkbar machen. Das Thema der Verbindung von Politik und Spiritualität bleibt bei uns also weiterhin lebendig!"

So weit ...

Gruss
Jake



jakebaby hat gesagt…

Laecherlich weiterhin, kann die, religioes/vermeintlich esoterische Trotzkiste/HdS, diesbezueglich einleitend, nicht von unserer, "besserbescheidwissenden", nahezu blasphemischen Kritik ablassen: "Als aktive Buddhistin – jawohl: auch dieses gibt’s, allen pauschalisierenden Besserbescheidwissern in Sachen Religion und vermeintlicher (!) Esoterik zum Trotz! – ..." http://hinter-den-schlagzeilen.de/2014/11/21/orwell-2-0-krieg-gegen-erwerbslose-ist-frieden/#comments , und reduziert Ellen auf die pro-esoterischen Grabenkaempfe des spiritualesoterischen HdS-K(r)ampfes gegen boesartig marxistische Linke/etc.blabla. ("Hintergrund ist die Überzeugung, dass die Grabenkämpfe zwischen der linken politischen Szene (vor marxistischem Hintergrund häufig kritisch gegenüber allem Religiösen) und der meist unpolitischen Spiriszene überwunden werden müssten – im Interesse eines gemeinsamen Eintretens für eine liebevollere Welt, in der Innen und Außen zusammenwirken.") ...

Wieviel primitiver moechte man seinen spiritualesoterischen Drang/Mist in politische Angelegenheiten denn noch geltender machen wollen. ??

Es gibt da, nur zB., in der amerikanischen als auch deutschen Konstitution eine, mehr denn weniger dringlich/notwendige Vorgabe (welcher, eh mehr denn weniger, Folge geleistet wird), welche, Einfluesse zwischen Staat...Kirche/Religion trennt .. und mich wuerde diesbezueglich mal die Meinung der offensichtlich spirituelesoterisch, politischen Druckmacher/Konstantiner interessieren .... natuerlich nicht ... you rather Fuck me Dead .. nach der ausdruecklichunnachgiebigen spirituelesoterischpolitisch angestrebten Dominanz, vor allem gegen "Unglauebige", welche ich, unter anderem persoenlich, erfahren durfte/musste!, kann ich diese Penner nun wirklich,wenn auch nur, in meine gundgesetzliche Tonne treten. Mit Nachstiefeldruck!!

Gruss
Jake

PS. Das hat nicht mal was mit linksrechtsglaubeodernicht/etc. zum tun .... dieser, ebenso aufs Uebelste "Unglauebige" bekaempfende "Voodoo", ist ebenso uebel wie Darkages/etc. und das Letztendliche, was ich fuer solch Gottesetc.anbeter uebrig habe ist GFY. ... and I, not counting on, hope you will!

Gruss
Jake

kalypso hat gesagt…

hi jake,

hehehe....die sogenannten buddhisten hier vergessen, daß buddhismus eine religion wie jede andere ist.

erklärend hierzu gibts von colin goldner "der gottkönig".....

da fallen einem so manche schuppen aus den haaren - aber wie gesagt: der dalai lama grinst doch immer so schön!!!! so ein guter......

so long!

Anabelle hat gesagt…

Der Dalai Lama nennt Merkel eine "gute Freundin". Das reicht um sich vollumfänglich selbst zu disqualifizieren.

"Der Dalai Lama nannte die Bundeskanzlerin eine „gute Freundin“. Merkel habe ähnliche persönliche Erfahrungen mit einem totalitären Regime gemacht wie er selbst, sagte er."

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/kritik-aus-china-merkel-verteidigt-treffen-mit-dalai-lama-1462304.html

Charlie hat gesagt…

@ Anabelle: Es wäre hilfreich gewesen, wenn Du den Absatz komplett zitiert hättest:

Der Dalai Lama nannte die Bundeskanzlerin eine "gute Freundin". Merkel habe ähnliche persönliche Erfahrungen mit einem totalitären Regime gemacht wie er selbst, sagte er. "Ich betrachte mich oft als halber Marxist und halber Buddhist." Er sehe sich also als eine Art "liberaler Sozialist".

Daraus folgt nämlich (sofern er korrekt zitiert wird), dass der Grinsende entweder ein übler Lügner ist - oder schlicht nicht weiß, was für einen absonderlichen, völlig abstrusen Blödsinn er absondert.

Beides finde ich - gelinde gesagt - erschreckend.

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

Das Lama weis ganz genau, was es da sagt, vor allem, wenn er gerade auf politischer Ebene mit einer "sozialistischen Christin" flirtet.

Halber Marxist/Buddhist//liberaler Sozialist, fuehrt doch bei den konstantinischen Alarmglocken zu unkontrollierten Erektionen um weiterhin opportun die boesblasphemischen Linksmarxisten, fuer ihre stiere Abneigung gegen den Einfluss von Religion/Spiritus/Esoterik auf Politik, in ihren glauebigen Pranger zu spannen.

Fuer mich persoenlich gbts da keinerlei Chance auf Annaeherung, was den Spinnern auch durchaus klar sein sollte, womit die Heuchelei fuer ein liebevolles/etc. miteinander offensichtlich wird.

Dazu einer meiner sprituellen Favorits http://www.youtube.com/watch?v=b7szcvxEigw
und den guten alten God of Emptiness http://www.youtube.com/watch?v=lyPvUIt_YWg

Gruss
Jake