Montag, 12. Januar 2015

Ich ertrage es nicht mehr. Oder: Ungeheuer


Ich ertrage es nicht mehr. Die Propagandamedien haben jeden Rest von Hemmung verloren und lassen ihrem Dünnschiss ungeniert freien Lauf - wo man auch liest oder anderweitig "Nachrichten" sucht, findet man doch nur in Dauerschleife die nicht enden wollenden, mit jeder Stunde pathetischer werdenden Pamphlete über den "Terrorangriff" der Armee Saurons in Paris und die gewollten Reaktionen der Schafherde darauf, als gäbe es kein Morgen. Freilich reagiert die Herde hier weniger auf die tatsächlichen Ereignisse, dafür umso emotionaler und extremer auf die völlig groteske Berichterstattung darüber - die Diarrhö greift exponentiell um sich.

Ich ertrage es nicht mehr, dass hier ein zweifellos zu verurteilendes Attentat zu einem "historischen Ereignis" stilisiert bzw. verzerrt wird, das es in keiner Weise ist - ganz egal, wie man die wenigen bislang verfügbaren Fakten auch drehen und wenden mag. Dies war kein "Angriff", nicht auf die "Pressefreiheit" und erst recht nicht auf die "Freiheit und Demokratie", sondern ein Attentat, wie es überall auf der Welt aus unterschiedlichen Gründen leider immer wieder geschieht. Was diese Journaille daraus macht, ist nichts weiter als eine lächerliche Farce, die offensichtlich ganz anderen Zwecken dienen soll.

Ich ertrage es nicht mehr, dass sich hier Millionen von Deppen - bei Weitem nicht nur in Frankreich - scheinbar willenlos instrumentalisieren lassen, brav ihre "Solidarität" mit den Mordopfern bekunden und noch braver die braune, verdorbene Sauce schlucken, die diese Morde in den besagten "Angriff" umdeutet. Der "Feind" ist klar definiert und ins Visier genommen - der abstruse "War on Terror" ist endlich auch in den vernebelten Hirnen der europäischen Herde angekommen und somit legitimiert.

Ich ertrage es nicht mehr, grenzdebile Videos wie dieses von der Tagesschau anzusehen, das vor lauter heraustriefendem Pathos und die BLÖD-"Zeitung" mühelos unterbietender Dummheit den PC-Monitor und die angeschlossenen Boxen zu zerstören droht. Sind diese Leute allesamt über Nacht irre geworden, hat man ihnen destruktive Drogen verabreicht oder ist die De-Evolution der "Krone der Schöpfung" bereits viel weiter fortgeschritten als befürchtet? Es überraschte mich nicht, dass hier ständig die Nationalflagge geschwenkt und die Nationalhymne gesungen wird - für unsere Kuhmedien ist das alles aber dennoch ein untrügliches Zeichen für "Weltoffenheit und Toleranz". Schwarz ist weiß und unten ist oben. Und durch die Menge der irren und irrenden Schafe wälzte sich gleich darauf eine ineinander verschränkte Horde von korrupten Politmarionetten:


(Screenshot Tagesthemen: Die Zombie-Walze)

Als ich diese Bilder sah und mir klar wurde, dass die Bekloppten dort auf der Straße tatsächlich gemeinsam mit diesen schmierigen Figuren "demonstrieren", die ihnen ansonsten offen ins Gesicht spucken oder gleich die Prügelpolizei oder schlimmeres auf den Hals hetzen, wurde ich ganz still und klein und ließ alle Resthoffnung fahren.

Ich ertrage es nicht mehr, dass manche (viele) Menschen so doof sind, dass sie stinkenden Dünnschiss für süßen Kakao halten und ihn genüsslich schlürfen. Ich ertrage diese Medien nicht mehr, die einen solchen offensichtlichen (!!!) Propagandazirkus der untersten Schiene völlig hemmungslos bis ins Lächerlich-Groteske ausdehnen, während NSU-Morde, Zwangsverarmung ganzer Staaten und Bevölkerungsteile zugunsten der Minderheit der Superreichen, die globalen Mord- und Folteraktionen der US-Terrormiliz, die illegale Totalüberwachung aller Menschen, die ertrinkenden Flüchtlinge vor den Toren Europas, die Milliarden von in bitterster Armut und Not lebenden und sterbenden Menschen etc. pp. allenfalls ein laues Fürzchen im Blätterwald zur Folge haben.

Ich ertrage die korrupten Politmarionetten der neoliberalen Bande nicht mehr, die diese Neuinszenierung des "Nürnberger Parteitages" jetzt (oh welch Wunder!) nutzen, um ihre widerlichen, menschenfeindlichen Ziele zu verfolgen: Da wird nach "Vorratsdatenspeicherung", nach "Verantwortung", nach "Polizeibefugnissen", nach "Überwachung", nach "kompromisslosen Antworten" geschrien, während die gerade noch salbaderten Phrasen von "Freiheit und Demokratie" oder gar "Gleichheit und Brüderlichkeit" noch warm sind, aber längst begonnen haben, stinkend zu verwesen.

Ich ertrage es nicht mehr. Diese Solidarität - die gar keine ist, sondern eine furchtbare, synthetische Perversion aus den Giftschränken der "Elite" - können sich die Millionen in den fetten, korrupten Merkelhintern schieben, auf dass er noch fetter werde und noch mehr Dünnschiss ausscheide. Dies ist die erneute Marschrichtung, wieder einmal. Und ich steh' am Rand, schaue dem perversen Treiben fassungslos zu - und ertrage es nicht mehr.

Und nun?

---



(Francisco José de Goya [1746-1828]: "Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer", Radierung, 1796)

Kommentare:

Matthias Eberling hat gesagt…

Was spuckst du denn schon wieder Gift und Galle? Ab dieser Woche haben wir doch ein neues Thema: Das Dschungelcamp. Oder hast du damit auch ein Problem? ;o)))

MT hat gesagt…

Hallo Charlie. Klar ist das alles ein Riesenzirkus, da kann der Karneval in Köln locker einpacken. Wobei mir der Karneval noch etwas seriöser erscheint... :-). Ich kann das Ganze auch nur noch mit Humor nehmen, sonst werde ich irgendwann auch verrückt... Ich persönlich sage: je ne suis pas Charlie (ich kannte die Zeitschrift bisher überhaupt nicht, warum soll ich jetzt so tun, als ob ich dazu einen Bezug hätte), genauso wenig, wie ich mir damals ein Obama-Schirt gekauft habe und damit rumgelaufen bin. Ich habe damals schon gedacht, welcher Idiot so blöd ist und mit dem Gesicht von einem Politiker durch die Straßen läuft. Aber es gibt immer welche, die breit genug sind, so einen Scheiß mitzumachen. Das macht es nicht besser, aber so ist anscheinend die Menschheit.

M hat gesagt…

US - Präsident Obama hat, wie so oft, die Franzosen völlig falsch eingeschätzt! Er war nicht in Paris dabei, sondern schickte nur seinen Justizminister Holder nach Paris! Wenn er gewusst hätte, dass es nur um ein gestelltes Selfie der Politiker ging, und nicht die Anführung eines Marsches der französischen Bürger war, wie man mit den Fotos glauben machen will, dann hätte er sich sicher diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Die Sicherheit der 50 Politiker war hergestellt, denn sie wurden unter starkem Polizeischutz in einer Nebenstrasse, abseits der Demonstranten, zu einem Fototermin aufgestellt und hatten absolut nichts mit dem Volk zu tun! Die Regie befahl, dass die 50 Politiker immer wieder einige Schritte taten, um den falschen Eindruck zu erwecken, sie würden einen Marsch der Bürger anführen! Drum traue nie einem Bild, das Du nicht selbst gefälscht hast! Liebe Grüße!

Thinkcool hat gesagt…

Mein alter Herr würde jetzt sagen... "entspann dich mein Junge, beobachte & staune" - kot... kannst'e dann immer noch. ;-( Mit Grüßen

Der Duderich hat gesagt…

Bester Kommentar, den ich zu den Attentaten (eben keine Terror-Angriffe!) gelesen habe!

Ich ertrage dieses heuchlerische Getue der Politiker (sehr schöne Wortschöpfung: 'Zombiewalze') und Medien auch nicht mehr.

Terror, dass machen immer die Anderen. Bei uns heißt sind das alternativlose Maßnahmen zur Verteidigung der 'freien Welt', die morden, foltern, unterdrücken und überwachen lassen.

Matthias Eberling hat gesagt…

Ohne Worte:

https://pbs.twimg.com/media/B7KA6ebCAAAZNfJ.jpg

Charlie hat gesagt…

@ Matthias (M/MT?): Vielen Dank für das Foto und die Klarstellung - ich hätte eigentlich auch selber darauf kommen können/müssen, dass sich diese Bande selbstverständlich nicht unters gemeine Volk mischt, sondern dass es einer billigen Medieninszenierung bedarf, um den schnöden Anschein zu erwecken.

Am Ergebnis ändert dieses pikante, orwellsche Detail allerdings nichts - vielleicht abgesehen davon, dass die ganze Brühe dadurch noch etwas widerlicher und verdorbener wirkt als zuvor.

Du scheinst auch angesichts dieser Farce ja immerhin Deinen Humor bewahrt zu haben - und darum beneide ich Dich ernsthaft, denn mir fällt das zunehmend schwer. Gegen diese massive Propaganda und die Massen von Menschen, die so willfährig wie ahnungslos darauf hereinfallen, scheint in der Tat kein Kraut gewachsen zu sein ...

Mir bleibt da einmal mehr nichts anderes, als wieder einmal den Schlusssatz aus Heiner Müllers brandaktueller "Hamletmaschine" zu zitieren:

"Wenn sie mit Fleischermessern durch eure Schlafzimmer geht, werdet ihr die Wahrheit wissen."

Liebe Grüße!

Charlie hat gesagt…

@ thinkcool: Warum sollte ich mit dem Kotzen noch weiter warten? ;-) Es gibt bekanntlich für alles eine Zeit ... und heuer ist eben die Zeit zu kotzen.

Die wirklich bewegende Frage ist aber, was denn wohl nach dem Kotzen kommen mag ...

Liebe Grüße!

Fugazi hat gesagt…

Gutes Statement zur aktuellen Entwicklung und Berichterstattung. Oliver Kalkhofe hat dies Thema auch vortrefflich kommentiert:
https://www.youtube.com/watch?v=QHG8N1lDF4I

Charlie hat gesagt…

@ Fugazi: Danke für den Hinweis - ich habe das Statement schon beim Kollegen Thorsten gefunden und angehört. Bei aller Sympathie für Kalkofe, dessen Satire ich oft sehr schätze, versäumt er es hier aber sträflich, die notwendigen, weitergehenden Schlüsse zu ziehen: Es greift doch viel zu kurz bzw. glatt daneben, sich hier auf das Thema Religion bzw. religiöse Verblendung bzw. Instrumentalisierung von Religion zu beschränken. Damit bleibt auch der gute Oliver an der Oberfläche und beleuchtet diese lediglich aus einem etwas anderen Blickwinkel.

Die in aller Welt weitaus schlimmer mordenden Räuberbanden des "freiheitlich-demokratischen" Westens bleiben hier ebenso unerwähnt wie die Ursachen für die Radikalisierung einzelner Menschen im Namen des Islams.

Auch Kalkofe hat offenbar nicht verstanden, dass es hier nicht um Religion, "Islamisten", "Terrorangriffe auf den freien Westen [sic!]" oder gar die "Vernunft [sic!!!!!]" geht. Und damit reiht er sich - "leider Gottes" - ein in den medial aufgeblähten Popanz, der aus diesen Attentaten gemacht wurde.

Wenn ich nach Anzeichen für einen "Angriff auf die Vernunft" suche, dann finde ich sie wirklich überall, wo die neoliberale Bande auch nur am Rande mitmischt - nicht aber in den Attentaten von Paris.

Liebe Grüße!

Matthias Eberling hat gesagt…

Lieber Kapitän,
noch schöner wäre es ja gewesen, wenn für das Foto nur die Doppelgänger dieser Schmierenkomödianten angereist wären. Und wenn ich lese, dass in orthodoxen israelischen Blättchen Merkel und andere Frauen wegretuschiert werden, frage ich mich sowieso, warum sie den Schwachsinn nicht gleich mit Photoshop zusammengebastelt haben.
Humorvoll zu reagieren fällt mir nicht immer leicht. Meine Stimmung wechselt stündlich zwischen rasendem Zorn (nicht gut für meinen Blutdruck) und Zynismus. Wenn man an das ganze Elend der herrschenden Verhältnisse denkt - wie du in deinem Text -, also vor allem über die Blödheit der Beherrschten, könnte man schreiend aus dem Fenster springen. Ich ertrage höchstens noch 10 Minuten Lektüre zum Weltgeschehen täglich, dann höre ich wieder Musik und lese einen guten Roman, sonst bekomme ich Magenbluten.

Liebe Grüße

Matthias (nicht M oder MT)

jakebaby hat gesagt…

Zu den diesbezueglichen mordenden Räuberbanden des "freiheitlich-demokratischen" Westens http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59029