Montag, 6. April 2015

Todesstrafe: Die staatlichen Mörderbanden und die "offiziellen Zahlen"


Wie jedes Jahr hat Amnesty International auch jüngst wieder einen Report über die weltweit verhängten und vollstreckten Todesurteile veröffentlicht. Die Zahlen geben einmal mehr wenig Anlass zur Hoffnung:



Unsere Propagandamedien haben die entsprechende Agenturmeldung, ebenfalls wie jedes Jahr, dankbar aufgegriffen und sie kritiklos und weitgehend unverändert weiterverbreitet (siehe beispielsweise hier oder hier). Der Aussagewert dieses Reports, der fast ausnahmslos einzig auf "offiziellen" Zahlen der jeweiligen Staaten beruht, wird hingegen einmal mehr nicht in Frage gestellt. Einzig für China wurde die Zahl - auf welcher Datenbasis auch immer - einfach mal geschätzt und dennoch mit den übrigen "offiziellen" Verlautbarungen in eine vergleichende Reihe gestellt.

Wie hanebüchen eine solche Vorgehensweise ist, wird schon an einem einzigen Beispiel deutlich: In den USA gibt es bekanntermaßen nicht nur die "offizielle", von Gerichten verhängte Todesstrafe, sondern parallel auch die sogenannte Todesliste, anhand derer weltweit Menschen von Geheimdiensten und vom Militär ohne eine vorherige Anhörung oder gar ein Gerichtsverfahren ermordet werden - Amnesty berichtet an anderer Stelle darüber. Genaue Zahlen gibt es dazu natürlich nicht - unwidersprochen blieben bislang allerdings verschiedene Berichte über mehrere tausend allein von amerikanischen Drohnen ermordete Menschen (Beispiel Pakistan); und Drohnen stellen nur eine von vielen denkbaren Arten des staatlichen Mordes dar, der unterdessen munter immer weitergeht.

Der komplette AI-Report ist damit hinfällig und besitzt keinerlei informative Aussagekraft. Es ist davon auszugehen, dass die Regime der USA und Chinas gewiss nicht die einzigen mordenden Regierungsbanden auf diesem verkommenen Planeten sind, die selbst auf einen Rest einer rechtsstaatlichen Fassade - so bröckelig und verfallen sie auch sein mag - verzichten. Für einen betroffenen Menschen ist es vollkommen gleichgültig, ob ihm das Recht auf Leben von einem Gericht, von PolitikerInnen oder von irgendwelchen dubiosen Hinterzimmergestalten aus geheimdienstlichen, militärischen, religiösen oder sonstwie "elitären" Kreisen abgesprochen wird - verwerflich, widerwärtig, geradezu niederträchtig und scharf zu verurteilen ist das alles gleichermaßen.

---

Schöpfungsgeschichte


"Als Kain seinen Bruder Abel erschlagen hatte, bekamen Adam und Eva den Friedenspreis."

(Zeichnung von Karl Arnold [1883-1953], in "Simplicissimus", Heft 40 vom 03.01.1927)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Unsere Gesellschaftsordnung ist krank und macht krank!

Macht verführt zum Lügen und zum Sadismus- http://www.wiwo.de/erfolg/management/der-boss-effekt-was-macht-aus-den-menschen-macht/10261622.html/ und http://www.wissen57.de/die-macht-verandert-den-charakter-des-menschen.html.
Die Bestenauslese erfolgt nach Heuchelqualitäten- http://www.quality.de/cms/index.php/forum/26-archiv-2003/4579-prozessmanagment-wer-koordiniert-die-prozessverantwortlichen?start=36.
Dementsprechend wird der Bevölkerung mit Lügen, Betrug und Heuchelei nur vorgemacht, die Obrigkeit würde für edle Werte einstehen und arbeiten- http://www.neopresse.com/politik/dach/kommentar-fragwuerdige-demokratische-prozesse. Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit. Dieses System ist darauf angelegt, Menschen zu zerstören (vgl. http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html).
Der positive Sinngehalt der einschlägigen Gesetze wird in den Köpfen der zuständigen Beamten derart deformiert, dass vom ursprünglichen Gesetzeszweck so gut wie nichts davon übrig bleibt. …. Diese Art psychischer Folter ist oft schlimmer und quälender als körperliche Gewalt, unterliegt aber im Gegensatz zur körperlichen Gewalt unverständlicherweise keinem Straftatbestand (Text z.Zt. nur im Googe-Webcache, Auszüge unter http://grundrechteforum.de/231367).
Ursachen sind das heuchlerische und sadistische Verhalten der Herrschenden, der Möglichkeit der verschleiernden Rechtssprache (vgl. http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/695/pdf/25_Kopp_EBook.pdf) und der dazu passenden heuchlerischen Gesetze und der Strukturen des Obrigkeitsstaates ohne die suggerierte Gewaltenteilung (vgl. http://www.gewaltenteilung.de/idee).
Den Rechtsstaat, der den Verfassern des Grundgesetzes vorgeschwebt hat, den haben wir nicht und wir entfernen uns immer weiter von diesem Ideal- http://www.hoerbuchkids.de/hu/mr/homepage/justiz/info.php?id=134 (Seite der Humanistischen Union).
Was wir bekommen ist noch viel schlimmer als STASI und GESTAPO zusammen- https://www.youtube.com/watch?v=uOT1CkVyS18.
In diesem Sinne legalisierte der Bundestag auch die psychiatrische Zwangsbehandlung, also Nazi- oder Sadisten-Methoden- http://marialourdesblog.com/psychiatrische-zwangsbehandlung-bundestag-legalisiert-psychiatrische-zwangsbehandlung/#comment-324296. Dort entwickeln sich Herrschende zu perversen Monstern- vgl. http://www.nuernbergwiki.de/index.php/Gustl_Mollath_%28Brief_an_StVK_Regensburg%29. Die Diktatur besteht und entwickelt sich somit auch ohne „Führer“ fort.
In den Parlamenten wäre ein wirksamer Gegenpol aus Nichtregierungsorganisationen notwendig, weil sich diese- meist ehrenamtlich- für Bürgerrechte einsetzen. Bürgergerichte wären auch notwendig. Eine Petition dazu kann z.Zt. gefunden werden unter https://www.change.org/p/bundesjustizminister-heiko-maas-strafbarkeit-von-rechtsbeugung-wiederherstellen-b%C3%BCrgergerichte-einf%C3%BChren.
PS: Weiterverbreitung und Änderungen gestattet!

Charlie hat gesagt…

@ Anonym: Mir ist allerdings schleierhaft, was dieser Kommentar nun konkret mit dem Thema dieses Postings zu tun hat. Vielleicht solltest Du selber beginnen zu bloggen und Deine Botschaften dort verbreiten?

Mir geht es hier um die gewohnte Heuchelei der Medien und nicht ums "große Ganze".

Im Übrigen hat sich ein Kommentar schon dann erledigt, wenn an irgendeiner Stelle ein Bezug zum "Kopp-Verlag" auftaucht - und das ist bei Dir der Fall. Dem Verweis bin ich nicht gefolgt, aber ich darf trotzdem darum bitten, derartigen Mist hier zukünftig nicht mehr zu verlinken.

Ich habe Deinen Text, der durchaus gewisse (Halb-)Wahrheiten enthält, nur unter größten Schmerzen freigeschaltet, werde das jedoch kein zweites Mal tun, wenn er dermaßen OT und zudem mit lächerlichen Links auf obskure Webseiten versetzt ist.

Halte Dich bitte daran.