Montag, 5. Oktober 2015

Song des Tages: Atrocity




(Endtrocity: "Atrocity", aus dem gleichnamigen Album, 2015)

There's a cause for self destruction
Fray is naught without black
Temperament divides in stacks
We will rise from the north and bring us home
Oh we are Endtrocity
Can't you feel that our days are counting down
You are scums to the world
When the world did nothing to stop you

You have taken this world for granted
Their debt! We looked back at what they just did
Lust fills the simple mind
Dollars overwhelm
Can't you see it now?
You live in lies

We are meant to be lost
Human's lost its definition
When all hope has gone away
Only failure truly can save us

The silent ghost had a vow
Once an Eden and living hell it's now
Break the silence
No turning back for what has been done
Stop the violence
We are all just puppets to the big man
Question the words from up high
There's more than that meets the eye

Can't you see it now? You cunt
I will shove it in your ass and fuck you!
You are reflections of a voiceless knife
You are the failure composed to life
You will be shot in the heart in your guilty sin
Deep down in the heart
You're in hell

I'm holding on
For what I believe
Is this the world
Too late to save again

We're not insane
We're just in pain
We shall be born again
And the world
Is new when the sun rises up



Anmerkung: Im fernen Taiwan, wo diese Band (die leider nur eine Fratzenbuch-"Homepage" hat, auf die ich nicht verlinke) herkommt, sind Teile der Jugend offensichtlich wesentlich weiter als hierzulande. Oder gibt's hier etwa auch eine mir bisher unbekannte Metalcore- bzw. Neopunk-Szene diesseits der Jahrtausendwende, die sich politisch derartig klar positioniert? Ich bin immer offen für Tipps und Hinweise.

Kommentare:

jakebaby hat gesagt…

In Deutschland waere sowas auf dem Index. Und sowas auch https://www.youtube.com/watch?v=F5bbeGhauWY
Lyrics: https://www.youtube.com/watch?v=s7AK5syrt5A

Charlie hat gesagt…

@ Jake: Ganz so schlimm ist das mit der Zensur in Deutschlabd dann doch nicht - immerhin lassen sich dieses und auch viele andere kritische Videos ja problemlos abrufen (was im Übrigen für viele Videos aus den USA nicht gilt, die hierzulande aufgrund irgendeines kapitalistischen Copyright-Bullshits oftmals gesperrt sind).

Das Fatale ist ja vielmehr, dass diese relative "Freizügigkeit" überhaupt keine Wirkung hat: Trotz eines überwältigenden, zumindest heute noch weitgehend unzensierten und spielend leicht zugänglichen Informationsangebots verweigert sich die große Mehrheit der dumpfen Schafherde weiterhin dem Lernen und dem damit verbundenen Erkenntnisgewinn. Ein beredtes, arg ernüchterndes Beispiel haben wir mit dem Duderich ja gerade erst live erlebt. Ein weiteres, an dem Altauto und ich gerade arbeiten, folgt in Kürze.

Nicht irgendein Index ist das Problem, sondern die hartnäckige Verschlossenheit der meisten Gehirne - nicht bloß in Deutschland.

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

Ich war wohl in der Nonline Time steckengeblieben. :-)

Mitte 80ger, ich hatte gerade meine Metalkneipe, kam Slayer mit Reign in Blood unverzueglich wegen Angel of Death auf den Index/Verkaufsverbot. ... Nazistisch.
Da hatte der deutsche Zenseur nach dem ersten Satz nicht mehr weitergelesen. (womit ich keine Probleme hatte, da der WOM-Abteilungsleiter-Metal ein Stammkunde war;-)

Die epidemische Verdumpfung ist nicht mehr aufzuhalten. Die schlaegt sich ja (opportunistisch oder auch nicht) schon in interessierten/intellektuellen Kreisen ihren Pfad. .....

PS. ZB. macht mich das Holdger P. gerade zum Thema Rosa L. ueber E-Mail rund.
Ein schmieriges Musterbeispiel zum Thema. Ich werds dir mal, falls interessiert, zukommen lassen.

Gruss
Jake

Charlie hat gesagt…

@ Jake: An der Korrespondenz mit Platta bin ich natürlich sehr interessiert - gerade weil ich weiß, dass dieser Herr, der sich uneingeschränkt in den Dienst des Eso-Priesters Faulfuß gestellt hat, seit geraumer Zeit "Sympathisanten" des Narrenschiffes mit seinem Geschwafel auf die Nerven fällt, während er die direkte verbale Auseinandersetzung mit mir weiterhin scheut wie der Teufel das Weihwasser. Für einen Klick auf "Weiterleiten" wäre ich Dir also sehr dankbar. ;-)

Was den Index betrifft, erinnere ich mich auch noch an die hübsche Begebenheit, dass es angesichts des Covers des Albums "Holy Diver" von Dio entsprechende Diskussionen gab, da diese Darstellung "religiöse Gefühle" von gläubigen Katholen verletzen könne. Damals führte das lediglich zu einem Running Gag unter Jugendlichen, weitere Auswirkungen (abgesehen von gesteigerter Popularität) hatte das nicht. Dasselbe war einige Jahre zuvor den (damals noch nicht im Mainstream angekommenen) Scorpions passiert, deren Album "Virgin Killer" aufgrund des Covers tatsächlich auf dem Index landete (und so, wie das in solchen Fällen immer so ist, durch die zusätzliche, kostenlose Werbung schon bald Verkaufsrekorde erzielte).

Nach den 80er Jahren sind mir nur noch Alben bekannt, die hierzulande dadurch auffielen, dass "Warnhinweise" aus den USA dort aufgedruckt waren ("Explicit Lyrics" - "Parential Guidance Suggested" und ähnlicher Müll) - das waren fast immer ebenfalls zusätzliche Kaufempfehlungen, die ihre nicht beabsichtigte Wirkung stets brav entfaltet haben.

Heute befinden wir uns teilweise wieder auf einem gegenteiligen Pfad - ich weiß nicht, ob Du den Text des Kollegen von den "Fliegenden Brettern" dazu gelesen hast. Da wird dem längst überwundenen Index durch spießig-miefige Arschlöcher aus der Brandenburger Provinz, die sich selbst fälschlicherweise als "Metropole" wahrnimmt, offenbar wieder neu der Weg bereitet. Sehr gruselig, aber diesem widerlichen Land durchaus angemessen.

Liebe Grüße!