Freitag, 4. Dezember 2015

"Mit den Opfern": Reklame


Mich haben Schnupfen, Husten, Fieber und "Magen-Darm" momentan fest im Griff, weshalb ich an dieser Stelle einfach auf den aktuellen Gärtner hinweisen möchte, der anhand der nach den Anschlägen in Paris erschienenen Ausgabe des Boulevard-Magazines "Stern" sehr anschaulich illustriert, wie Mitgefühl bzw. Empathie im Kapitalismus funktionieren:

Die Trauer, die Bestürzung, die Fassungslosigkeit waren groß beim Stern nach den Anschlägen von Paris, diesem laut Stern-Titel "Angriff auf Europa".

Weiterlesen


Wir leben wahrlich in der besten aller möglichen Reklamewelten. Und jetzt muss ich krankheitsbedingt schnell ins Bad zum Kotzen.

---

Der man nicht entgehen kann

Ich wollte von gar nichts wissen.
Da habe ich eine Reklame erblickt,
Die hat mich in die Augen gezwickt
Und ins Gedächtnis gebissen.

Sie predigte mir von früh bis spät
Laut öffentlich wie im Stillen
Von der vorzüglichen Qualität
Gewisser Bettnässer-Pillen.

Ich sagte: "Mag sein! Doch für mich nicht! Nein, nein!
Mein Bett und mein Gewissen sind rein!"

Doch sie lief weiter hinter mir her.
Sie folgte mir bis an die Brille.
Sie kam mir aus jedem Journal in die Quer
Und säuselte: "Bettnässer-Pille."

Sie war bald rosa, bald lieblich grün.
Sie sprach in Reimen von Dichtern.
Sie fuhr in der Trambahn und kletterte kühn
Nachts auf die Dächer, mit Lichtern.

Und weil sie so zähe und künstlerisch
Blieb, war ich ihr endlich zu Willen.
Es liegen auf meinem Frühstückstisch
Nun täglich zwei Bettnässer-Pillen.

Die isst meine Frau als "Entfettungsbonbon".
Ich habe die Frau belogen.
Ein holder Frieden ist in den Salon
Meiner Seele eingezogen.

(Joachim Ringelnatz [1883-1934], in: "Simplicissimus", Sondernummer "Reklame", Heft 51 vom 21.03.1927)

Kommentare:

Hubert Farnsworth hat gesagt…

Danke für den Link zu Gärtner. Irgendwie vergesse ich den immer wenn ich so durch die blogosphäre ziehe.

Gute Besserung und grüße
F.

MT hat gesagt…

Den Gärtner müsste man jede Woche in der Schule als Standardlektüre lesen. Ganz groß, der Mann :-). Gute Besserung.

Charlie hat gesagt…

Leider hat der Mensch, der bei Titanic online für das Einstellen der Texte zuständig ist, nun schon zum wiederholten Male vergessen, die Beiträge Gärtners auch entsprechend zu "taggen", so dass sie über den üblichen Link gar nicht abrufbar sind, sondern nur auf der Hauptseite gefunden werden können. Das ist höchst ärgerlich und steht der Verbreitung dieser fast immer grandiosen Texte doch sehr im Wege.

Vielen Dank für die Genesungswünsche! :-)

altautonomer hat gesagt…

Da es ja indirekt um die Attentate von Paris geht, meine ganz spezifische Anmerkung:

Zwischenrufe im Feindesland!
Wenn LINKE im Bundestag ans Rednerpult gehen, beginnen Sie mit "Sehr geehrte Frau Präsidentin, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!" Kollegen? Leute, das ist Feindesland und äußert sich, wie z. B. anläßlich der Rede von Sahra Wagenknecht zum Kriegseinsatz der Bundeswehr in Syren wie folgt (zum Mitschreiben für alle Verfassungspatrioten, und Freunde des Parlamentarismus, künftiger Kolationen mit SPD und Grünen und Diskussionen mit dem politischen Gegner):

(Marcus Held, SPD: Jetzt geht es aber los!)

(Marcus Held, SPD: Unglaublich!)

(Volker Kauder, CDU/CSU: So ein Quatsch!)

Es war der Westen, und es waren vor allem die Vereinigten Staaten, die das Monster geschaffen haben,
(Zurufe von der CDU/CSU und der SPD: Oh!)

Dann hätte ich auch Respekt vor Ihnen.
(Volker Kauder, CDU/CSU: Wir wollen keinen Respekt von Ihnen!)

Es ging doch bei all diesen Kriegen nie um etwas anderes als um Gas, um Öl und um Einflusssphären. Für solche Ziele haben mittlerweile 1,3 Millionen Menschen mit ihrem Leben bezahlt.
(Henning Otte, CDU/CSU: Alles Klischees!)

(Matthias Ilgen, SPD: Sie sind ungeheuerlich!)

(Volker Kauder, CDU/CSU: Es reicht jetzt! – Gegenruf Katja Kipping, Die Linke: Nein, es reicht noch lange nicht! – Wolfgang Gehrcke, Die Linke: Das müssen Sie sich schon anhören, Herr Kauder!)

(Volker Kauder, CDU/CSU: Sind die zehn Minuten immer noch nicht um?)

(Volker Kauder, CDU/CSU: Das ist doch schon länger als zehn Minuten!)

(Matthias Ilgen, SPD: Sie haben es einfach nicht verstanden! – Katrin Göring-Eckardt, Bündnis 90/Die Grünen: Das war eine Katastrophe! Wirklich beschämend!)

Quelle;
http://www.jungewelt.de/2015/12-05/013.php

Charlie hat gesagt…

@ Altauto: Das ist ein wunderbares Beispiel für die Absurdität der hiesigen Demokratiesimulation, in der selbst perverse Figuren wie Volker Kauder nicht nur zu Wort kommen, sondern durch reichlich Staatsknete weich gepudert werden. Herzlichen Dank dafür.

Zu diesem bizarren Szenario gehört freilich auch die Linkspartei, die hier am Beispiel Wagenknechts wunderbar vorführt, dass sie offenbar allen Ernstes der Meinung ist, an diesen grotesken, mafiösen Strukturen im Rahmen des bestehenden Systemes irgendetwas verändern zu können. Genausogut könnte man auch versuchen, bei den Eso-Spinnern von "Jenseits der Realität" mitzumachen und darauf zu hoffen, den JüngerInnen dort dabei zu helfen, ihren infantilen, steinzeitlichen Aberglauben endlich zu überwinden. ;-)

Die Intelligenz kämpft auf verlorenem Posten.

Liebe Grüße!

Ichbin kein Roboter hat gesagt…

Wer nicht kämpft, hat schon verloren (etc. pp.)

Was wäre die Alternative, zum Kämpfen? Ins Kopfkissen weinen?

Charlie hat gesagt…

@ No robot: Es gibt eine Menge Alternativen ... vom Suizid über die Resignation und mentale Flucht bis hin zur Hinwendung zum religiösen oder Verschwörungswahn stehen da alle Türen offen. Und jede davon wird ja auch - wen wundert's - zunehmend genutzt.

Ich fühle mich manchmal so unendlich müde ... wobei ich nicht ausschließen mag, dass das momentan eher auf meine physische Indisponiertheit aufgrund der lästigen Krankheit zurückzuführen ist.

Wer mit Windmühlen kämpft, braucht das Herz und die Stärke eines Don Quichotte - und das besitze ich beides leider nicht ...

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

"Die Intelligenz kämpft auf verlorenem Posten."

Wo soll denn annehmbare Intelligenz fruchten, wenn der Posten, schon immer zunehmend vereinsamend auf dem Acker steht.
Du glaubst doch nicht wirklich, dass zB. Wagenknecht, anhand diesen seit Jahr&Tag konstant und staendig verkackteren Entwicklungen, sich nicht total darueber bewusst/real ist, dass sie, staendig selbst primitvsten Angriffen ausgesetzt, wann immer sie ihre Lippen bewegt, auf verlorenem Posten steht.
Das einzige, was ich ihr (und ein paar Anderen) vorwerfen oder auch, wenn auch selbst unverstaendlichbefuerwortend, bewundern koennte, waere den Scheiss nicht endlich mit -Fuck that Shit- zu schmeissen.
Sollte ich ihre, nahezu suizidaer/attentatige Anstrengungen, im heftig anschwellenden gesamtwestlich/oestlich/etc. rechtsradikalpolitisch/voelkischen Mob unterstuetzen? .....

Neulich gabs diese Umfrage auf ARD, in welcher die Deutschen zum ersten mal seit 45 fuer mehr/ueberhaupt Krieg sind ..(und zB. auch AfD aufwertend) gezielt/schlichthin erwartungsgemaess.
Jetzt hab mal, gerade eben, diesen, so aufgegeilt onanierten, seit Jahren heftigst erregterwuenschten Terroranschlag in Deutschland ... Danach brauchst, darfst&musst du dir keinerlei 'gutmenschlichen Gedanken mehr machen. Da kippt dann alles noch wesentlich uebler denn nach Paris.

Barbarisch grunzende Radikale bestimmen (schon immer) das Zeitgeschehen, wobei wir, wie gehabt, ueber die Argumentation ueber dieserart 'Human Nature' streiten moegen. Und du wirst nicht an deinem 'Glauben an bessere Moeglichkeiten, sondern an dem gewohnt real erfolgreichen massenindoktrinierten Negativ scheitern.
Gerade Eben beweist nicht nur in Deutschland seit 45, dass Mensch schlichtweg nicht anders kann. Was er anders/besser koennte geht nicht.

Gruss
Jake

IchbinkeinRoboter hat gesagt…

Ich kämpfe.
Ich habe Kinder, und ich will nicht hilflos/resigniert/abgestumpft hinnehmen, dass sie es einmal schlechter haben werden.

Mich wundert es (bei Betrachtung des heutigen Kapitalismus/Gesellschaft), dass sich noch keine neue "RAF" gebildet hat... naja, dafür haben wir den braunen Terror - nur ohne Rasterfahndung des ausflippenden Staates; dieser eher als Freund und Förderer (wie schon immer).
Und zum Ausbau der Überwachung nimmt man stattdessen den islamischen Terror. Zusammen mit den Konzernen, die "Ortungscomputer" (Handys i.e. Smartphones) als hippen Lifestyle-Must-Have zelebrieren.

Bewundernswert perfide...

Charlie hat gesagt…

@ norobot: Ich habe auch Kinder. Allerdings habe ich mich damit abfinden müssen (nicht wollen), dass es denen leider schlechter gehen wird als mir - wobei das tatsächliche Ausmaß der Verschlechterungen noch gar nicht abzusehen ist. Es führt zu nichts, die bittere Realität zu verleugnen, so schauderhaft man sie auch einschätzen mag.

Ein Problembewusstsein - gerade auch bei den jüngeren Bevölkerungsanteilen - in Bezug auf kapitalistischen Terror, staatliche sowie konzerngesteuerte Totalüberwachung, Entdemokratisierung, die allmähliche Abschaffung des Sozialstaates etc. existiert weitestgehend gar nicht. Und die üblichen Deppen, die es offenbar überall und in jeder Zeit gibt, lassen sich wieder einmal instrumentalisieren und hetzen brav gegen Flüchtlinge, Migranten, Arbeitslose usw., anstatt die wirklichen Ursachen ihrer Ängste und teilweise bereits erlebten Abstiege zu erkennen.

Was soll daraus anderes erwachsen als eine ausgemachte Katastrophe? Ich beneide meine Kinder wahrlich nicht um ihre zitternde Zukunft.

Liebe Grüße!