Dienstag, 8. Dezember 2015

Nie wieder Krieg: "Geschäft ist nur, wo sich die Menschheit hasst"


Seit gestern wird wieder zurückgeschossen. "Wir" befinden uns wieder einmal im Krieg - obwohl niemand so genau weiß, wen oder was die Tornados der "Bundeswehr", die eigentlich umbenannt werden müsste in "Bundesangriffsarmee", in Mali und Syrien eigentlich genau bekriegen und was damit erreicht werden soll. Wichtig allein ist die Tatsache, dass unsere durchtriebene schwarz-rot-grüne neoliberale Einheitspartei brav genickt hat und die dämlichen Truppen enthusiastisch in den Krieg, also wieder einmal zum Morden und Sterben schickt.

Ich frage mich zunehmend, wer dieses "Wir" eigentlich ist, das in politischen Reden und vor allem der Propagandapresse in diesem Zusammenhang stets beschworen wird - denn ich gehöre gewiss nicht dazu, da ich keinen Krieg in Afrika oder im Nahen Osten führe, sondern diese abscheuliche Widerwärtigkeit mit jeder Faser meines Körpers zutiefst ablehne. Es kotzt mich geradezu an, dass diese korrupte Bande die Anschläge von Paris nun erneut instrumentalisiert, um ihren perversen Kriegsgelüsten endlich wieder freien Lauf zu lassen - und kaum jemanden interessiert das ernstlich. Sicher, Wagenknecht hat im Bundestag die erwartbare Rede dagegen gehalten, und auch in gewissen Blogs ist durchaus Kritisches zu lesen - aber im Grunde schert sich die große Mehrheit in diesem verkommenen Land nicht weiter darum, sondern folgt einfach dem gewohnten Alltag, der gerade vor Weihnachten - dem (Vorsicht: Brüllwitz!) "Fest der Liebe" - ja recht angespannt und ausgefüllt ist.

Wer führt dort also "im Namen Deutschlands" Krieg - und weshalb? Die Antworten auf diese Fragen kann sich eigentlich jeder halbwegs denkfähige Mensch selbst geben, weshalb ich mich darüber ausschweige. Nur zwei kleine Anmerkungen seien erlaubt: "Die Deutschen" sind es nicht; und der "IS" bzw. die Menschenrechte oder gar irgendwelche verquasten "westlichen Werte" haben damit nicht das geringste zu tun. Dafür hört man in den Konzernzentralen die edlen Champagnerkorken knallen.

Selbstverständlich ist das erst der Auftakt - denn "big money" lässt sich erst dann "verdienen", wenn der Flächenbrand richtig durchstartet. Die Brandbeschleuniger sind großflächig ausgelegt und die Bomber zur Zündung sind bereits in der Luft - das "Fest der Liebe" kann beginnen und seinen hellen, warmen Glanz entfalten. Sieg H..., äh, Hosianna in der Höhe!

(Kleiner Lesetipp dazu (die schleimige Einleitung Bergers sollte man dabei allerdings überspringen): "Ein Brief aus Frankreich")

---

Das alte Spiel


Der Boden muss immer mal wieder gedüngt werden, damit der Weizen der internationalen Rüstungsindustrie blüht!

(Zeichnung von Eduard Thöny [1866-1950], in "Simplicissimus", Heft 47 vom 21.02.1932)

---

Nie wieder Krieg

Der gute Völkerbund streicht seine Segel,
Verwirrung herrscht im hohen Genfer Haus.
Auf jeden Fall gilt nun als neue Regel:
wer dennoch Kriege führt, tritt vorher aus!

Man dachte anfangs von dem Institute,
es hätte endgültig den Krieg besiegt -
Und alle wären unter einem Hute,
auch der, wo nicht, hätt’ eins darauf gekriegt -

Doch wo ein Krieg ist, gibt’s auch Lieferungen
von Munition und Werken der Chemie!
Zu lieblich tönt das Liedchen: "Seid umschlungen,
Millionen!" jeder Rüstungsindustrie.

Ein Krieg ist nicht moralisch. Doch im tiefern
Sinn wirkt er wirtschaftlich sehr produktiv -
Wir würden gerne auch nach Japan liefern,
trotz Friedenssehnsucht -: Ja, die Welt ist tief ...

Lässt auch der liebe Gott die Erde beben,
weil ihm dies ew'ge Morden nicht mehr passt -:
die Liebe kann den Markt nicht neu beleben,
Geschäft ist nur, wo sich die Menschheit hasst ...

(Karl Kinndt alias Reinhard Koester [1885-1956], in "Simplicissimus", Heft 51 vom 19.03.1933)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
epikur hat gesagt…


"aber im Grunde schert sich die große Mehrheit in diesem verkommenen Land nicht weiter darum, sondern folgt einfach dem gewohnten Alltag, der gerade vor Weihnachten - dem (Vorsicht: Brüllwitz!) "Fest der Liebe" - ja recht angespannt und ausgefüllt ist."

Erst gestern habe ich mit jemanden darüber gesprochen, dass die Lage im Nahen Osten -die Spannung zwischen der Türkei und Russland sowie die 15 Nationen (!), die scheinbar ohne klares Ziel und ohne eine Strategie in Syrien rumbomben- brandgefährlich ist und sich schnell zu einem dritten Weltkrieg entwickeln kann. Die NATO ruft für die Türkei den Bündnisfall aus, es gibt unter den 15 Nationen "Unfälle" oder "friendly fire" - die Gefahren sind hier zahlreich. Und dann explodiert es. Aber man will davon nichts hören. Dann kann man ja so "schlecht schlafen". Es vermiest die "Laune". Und ganz besonders in der "Vorweinachtszeit". Und wenn die Bomben in Deutschland fallen, wissen alle wieder nicht, wie das überhaupt passieren konnte...Diese Ignoranz ist so unglaublich.

Im Übrigen habe ich die Vermutung, Syrien wird hier als ein "internationaler Waffenübungsplatz" für die Waffenindustrie benutzt. Abstoßend.

P:S: Heute waren die Captchas wieder ein totaler Krampf. Wenn Du irgendwann viel Langeweile und Zeit hast, lohnt sich vielleicht doch ein Umstieg auf Wordpress ;-)

frei-blog hat gesagt…

Der Unrat, auch Kacke genannt, lässt sich mit keiner Toilettenbürste bereinigen, nicht einmal, wenn die Kläranlage privat überschissen wird.
Wer danach aus einem Gulli quillt, sollte sich nicht gleich bepinkeln.
So mancher Arsch wischt sich heute noch sein Teil mit einer Zeitung ab.
:-)

altautonomer hat gesagt…

Ach ja, die Sahra! Immer wieder mal eine tolle Rede im Feindesland Bundestag. Wer sich darüber derma8en vor Bewunderung ins Mieder feuchtet, darf nicht vergessen, dass es neben den üblen Erfahrungen mit der LINKEN in Regierungsverantwortung von Berlin über Brandenburg
(http://jungle-world.com/artikel/2013/22/47780.html)
bis hinunter in die Kommunen
(https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/2013/01-02/051.php)

auch noch den einen oder anderen Silberrücken in dieser Partei gibt, der schon jetzt angesichts der angepeilten Koalition mit SPD und Grünen die Leiplanke "Keine Kriegsbeteiligung" gerne umlegen möchte.

Da hätten wir als erstes den netten Gregor Gysi und den Ministerpräsidenten Bodo Ramelow: Der erste möchte die Rohstoffinteressen Deutschlands gesichert sehen, der andere hält den Pazifismus für historisch überholt:

https://www.wsws.org/de/articles/2015/06/06/link-j06.html

Wie also hätte sich nach den bisherigen Erfahrungen eine Partei DIE LINKE verhalten, wenn sie als Koalitionpartner mit der SPD durch Ablehnung einer Beteiligung am Syrien-Krieg die Koalition aufs Spiel gesetzt hätte? Ich kenne die Antwort.




jakebaby hat gesagt…

Die Radikalen dieses Planeten ergaenzen sich wie gehabt flawless und man moechte gar wild klatschend Bravo bruellen.
Das 2te Bild auf diesem Link http://tammox2.blogspot.com/2015/11/der-spin-von-paris.html ist auf allen Ebenen zutreffend, als auch der beigefuegte Link zum Bild. http://www.norddeutsche-nachrichten.de/islamischer-staat-bedankt-sich-bei-besorgten-buergern-fuer-gute-kooperation/

Es ist Weihnachten, Fasching, Neujahr. Liebegeschwaengert die Atmosphaere in welcher sich grausliche Narren mit bombastischen Geschenken bescheren.

Prost
Jake

jakebaby hat gesagt…

"Erst gestern habe ich mit jemanden darüber gesprochen, dass die Lage im Nahen Osten -die Spannung zwischen der Türkei und Russland sowie die 15 Nationen (!), die scheinbar ohne klares Ziel und ohne eine Strategie in Syrien rumbomben- brandgefährlich ist und sich schnell zu einem dritten Weltkrieg entwickeln kann. Die NATO ruft für die Türkei den Bündnisfall aus, es gibt unter den 15 Nationen "Unfälle" oder "friendly fire" - die Gefahren sind hier zahlreich. Und dann explodiert es. ..... "

Dazu ein paar brilliantjournalistische-pro-dritten Weltkrieg Headlines (tiefer gehen die zumeist Hirntoten da Draussen eh nicht) http://www.valuewalk.com/2015/12/russia-picks-nuclear-allies-imminent-war-nato/ ... und in diesem Link ein weiterfuehrender "Putin 'to wipe out Turkey' in NUCLEAR war" ... "RUSSIA is ready to "use nuclear weapons on enemy number one" Turkey, one of the country's leading politicians has announced." ... " "A nuclear attack can destroy Istanbul very easily. Just one nuclear bomb in the Istanbul Strait will wash the city away," ...." ... ""It would be such a terrible flood, the water would rise to between 10m and 15m and the city would [flood].

"And then there are nine million lives." .............. http://www.dailystar.co.uk/news/latest-news/478063/Russia-nuclear-Turkey-SU-24-fighter-jet-downed

Dabei gehts dann nicht mal ums sonstige, 1,4milliardige Muslimproblem. Die Leutchen sollen, soweit im Westen anwesend, ueberwacht und am besten ALLE gekennzeichnet oder noch besser rausgeschmissen und die sonstige Milliarde+, von wo auch immer nicht mehr reingelassen, selbst, wenn es sich um, sich gerade anderswo im Urlaub befindliche (muslimische) Mitbuerger handelt, ... werden. ...etc. (Links gerne auf Anfrage). Intern rausschmeissendichtmachenabschotten, .. extern wegbomben ... wobei es ja diesbezueglich nur um diese insgesamt boesen Mulime geht und man sich ansonsten nur noch um die ebenso boesen Russen, Chinesen, Afrikaner, Malaisier, Indonesen, Central/Suedamerikaner .. und den Rest der unwestlichglobalen Kanaken kuemmern muss. .. offensichtlich is a Bitch.

..

Charlie hat gesagt…

@ epikur: Es gäbe noch vieles mehr zu sagen zu diesem Thema. Unter anderem wäre eine Betrachtung dieses Krieges unter Berücksichtigung des Grundgesetzes, das in dieser Hinsicht eigentlich unmissverständlich ist - auch wenn es durch die "obersten Juristen" dieses Landes längst aufgeweicht und ad absurdum geführt wurde -, sehr interessant.

Wie man darauf kommen kann, dass es nicht verfassungswidrig sei, wenn die "Bundeswehr" in fremden Ländern wie Mali oder Syrien Bomben schmeißt und wahllos Menschen ermordet, kann wohl nur ein Winkeladvokat verstehen.

Den Captcha-Mist bedaure ich sehr. Ein Blogumzug steht aber dennoch derzeit nicht an - alternativ kannst Du dir ja auch einfach ein Google-Konto zulegen, das Du gar nicht weiter benutzen musst - dann kannst Du ohne solche Hürden in jedem blogspot- oder blogger.com-Blog kommentieren. :-)

Liebe Grüße!

Charlie hat gesagt…

@ Altauto: Die Antwort kennt wohl jeder, der nicht nur von zwölf bis mittags denken kann. So gerne ich mir manche (längst nicht alle) Reden Wagenknechts auch anhöre, so deutlich ist mir auch bewusst, dass dieses Theater im Bundestagskladderadatsch nichts bewirken kann - und soll.

Im Rahmen dieses korrupten Parteiensystemes sind grundlegenden Veränderungen nur in eine Richtung möglich - und diese Einbahnstraße führt unweigerlich in die Katastrophe.

Liebe Grüße!

Charlie hat gesagt…

@ Jake: Prost. Ich hoffe ja immer noch darauf, dass ich mich auf die "Gnade der frühen Geburt" (frei nach H. Kohl) berufen kann und den knallenden Showdown nicht mehr miterleben muss.

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

Zum Showdown ein besinnliches :-) Lied https://www.youtube.com/watch?v=cUeL716Hq1E