Samstag, 10. Dezember 2016

Musik des Tages: Seven Days of Falling




(e.s.t. [Esbjörn Svensson Trio]: "Seven Days of Falling", live in Hamburg 2007, Original aus dem gleichnamigen Album, 2003)



Anmerkung: Vielen Dank an H. für den Tipp! - Ich habe anlässlich dieser Darbietung der schwedischen Musiker womöglich zum ersten Mal bewusst erlebt, wie ein gezupfter, "lässiger" Kontrabass zwischendurch zum - mit Streichbogen und Verzerrer (!) gespielten - Melodieinstrument mutiert. Das Stück ist grandios. Es ist ein Jammer, dass der Pianist Svensson, der im Video durch seine vehemente Mimik (was keineswegs abwertend gemeint ist) zuweilen ein wenig an eine Karikatur Til Schweigers erinnert, bereits 2008 bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Ich werde mich mit der Musik dieser Band noch eingehender beschäftigen, soviel steht fest.

(Wenn ich selbst am Piano sitze, sehe ich vermutlich zuweilen wie eine Karikatur Klaus Kinskis nach seinem Tod aus ...)

Kommentare:

Theo Tier hat gesagt…

Glückwunsch zum und beim Entdecken dieses großartigen Musikers

Seit einigen Monaten "illustrieren" für mich sein Fading Maid Pre- und Postludium von der 2006er, zugegeben, für ihn etwas atypischen Platte Tuesday Wonderland - die ich zur Zeit rauf und runter höre - das Weltgeschen bestens.

Charlie hat gesagt…

Vielen Dank - ich taste mich langsam vorwärts. :-)

Schirrmi hat gesagt…

Klaus Kinski lebt. Lebt immer noch. Lebt in uns. Und auch knochenbleich wird er mehr Leben haben als manch derzeitige Sterne.

Aber davon abgesehen, ich habe grade Bilder im Kopf. Du am Piano als Klaus :-). Gerne mache ich davon ein Foto für die Nachwelt..

Liebe Grüße,
Schirrmi

Charlie hat gesagt…

@ Schirrmi: Glaub mir, das willst Du nicht sehen. ;-)

norma hat gesagt…

Ihre Website ist schön... Danke für die info..