Donnerstag, 16. Februar 2017

Zitat des Tages: Das Volk?


"Das Volk", verehrter Freund, wird nie gefragt;
im Westen nicht, und wohl auch kaum im Osten.
"Das Volk", verehrter Freund, steht wie gesagt
nicht zur Debatte, sondern stramm. Und Posten!

"Das Volk" ist allerorten nicht dafür,
war sogar allezeit bestimmt dagegen.
"Das Volk", das waren beispielsweise: Wir.
Und hat man damals uns vielleicht ...? Von wegen!

"Das Volk" will selbstverständlich Frieden. Klar.
Doch leider gibt es auch noch Generäle.
Und Rüstungsfabrikanten. Und, nicht wahr,
auch noch Politiker mit ohne Seele.

"Das Volk", das hätt' es freilich in der Hand,
in Ost und West, im Süden und im Norden,
mit einem Wort gesagt: in jedem Land
(auch ungefragt) zu hindern neues Morden.

"Das Volk" weiß nur noch nicht, wie man das macht.
Denn Pazifismus heißt statt dulden: Handeln!
Und daran hat bisher kein Mensch gedacht:
Die Kriegs- in Friedens-Schulen zu verwandeln.

Und darum, werter Herr, das wär kein Grund.
Doch hoffentlich gibt's bessres, uns zu sichern.
"Das Volk"; du lieber Gott. Der arme Hund ...
"Das Volk" hat er gesagt. – Dass wir nicht kichern!

(Heinz Hartwig, in: "Der Simpl", Nr. 21 vom November 1947)

Anmerkung: Dem satirischen Gedicht ist in der Originalveröffentlichung die folgende Vorbemerkung vorangestellt: "Der ehemalige Chefredakteur des 'Vorwärts', Friedrich Stampfer, erklärte, mit einem neuen Krieg sei nicht zu rechnen, da das Volk keinen Krieg wolle." – Dem ist heute das widerwärtige Gebrabbel der Stahlhelm-Uschi hinzuzufügen, die im Tagespropaganda-Interview kürzlich meinte: "Wir Europäer, wir Deutsche, wir müssen mehr tun für die eigene Sicherheit, wir müssen da mehr investieren. (...) Denn wenn wir sehen, wie viel Aufträge die Bundeswehr heute für unsere Sicherheit leistet – sei es in Afghanistan, im Irak, in Mali, aber auch im Mittelmeer bei der Flüchtlingshilfe [sic!] – dann weiß ich genau, dass wir das nur durchhalten, wenn auch dauerhaft mehr in die Bundeswehr investiert wird."

---

Der Mensch und sein Werk



(Radierung von Karl Friedrich Brust [1897-1960], in: "Der Simpl", Nr. 11 vom September 1946)

Kommentare:

Martin Däniken hat gesagt…

Und werden dann mal 3 Busse hochgestellt,fallen ganze "Volks"gruppen dem Dunning-Kruger-Effekt zum Opfer...
Und andererseits sind wir die Nr.3 bei den Waffenexporten!
Ich weiss,ich erwähne Altbekanntes.
Man sollte das Konsumberauschende,Hirnzellenbeeinträchtingende Einkaufen,das dem Volk inzwischen seine Daseinberechtigung gibt nicht vergessen!
Und Videospiele sind schuld;-)
Und Internetpornos sowieso...

promenadenmischung hat gesagt…

Das Volk heißt Volk, weil es folgt (Roman Herzog)

>Und Internetpornos sowieso...<

Tatsächlich führt intensiver Porno-Konsum nachgewiesenermaßen
zur Schrumpfung des Neocortex ;-)

Martin Däniken hat gesagt…

aber nen starken rechten Arm kriegt mann zum Ausgleich!
Die gute Mutter Natur hat einen ausgleich eingebaut...