Dienstag, 9. Oktober 2012

90 Millionen Kinder unter fünf Jahren leiden an Mangelernährung


Das Kinderhilfswerk Unicef veröffentlicht alarmierende Zahlen: 90 Millionen Kinder leiden wegen [verunreinigten Wassers] an Mangelernährung. (...)

Für Kinder sei der Mangel an sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen besonders verhängnisvoll, betonte der Geschäftsführer von Unicef Deutschland, Christian Schneider, in Köln laut Mitteilung. Sie litten häufig an Darmerkrankungen, könnten Nahrung nur noch unzureichend aufnehmen und seien chronisch mangelernährt. Zudem fehlten ihnen lebenswichtige Vitamine, Jod und Spurenelemente. Das habe gravierende Folgen für ihre Entwicklung und führe oft zum Tod.

(Weiterlesen)

Anmerkung: Dies ist wieder so eine Meldung, an die wir uns schon seit Jahrzehnten gewöhnt haben. Während wir in unserem heimischen kapitalistischen Wohlstand lebten, litten und starben die Menschen in anderen Regionen der Welt schon immer - als "Kollateralschäden" des westlichen Kapitalismus. Dass es heute weitaus mehr sind als noch vor 20 Jahren, verwundert wohl nur Deppen oder neoliberale Ideologen.

In immer stärkerem Maße spüren wir nun auch in der eigenen kleinen Wohlstandszone, dass der Kapitalismus auf seinem zerstörerischen Weg der Umverteilung aller Ressourcen und Besitztümer von unten nach oben keine Gefangenen macht - das Schicksal der 90 Millionen Kleinkinder aus der "fernen Welt" wird unweigerlich auch das Schicksal der heimischen Kleinkinder sein, wenn der Kapitalismus weiter wütet. In Griechenland, Portugal, Spanien und Italien können die Menschen bereits ein bitteres Lied davon singen.

Nichts davon passiert zufällig oder war "unvorhersehbar" - es ist die logische Folge dieses Systems und seit so vielen Jahrzehnten allseits bekannt. Dennoch feiert der Kapitalismus weiter ungehemmt und "alternativlos" seine Triumphe und wird fast nirgends auch nur ansatzweise in Frage gestellt - 90 Millionen mangelernährte Kleinkinder hin oder her. Da wirkt es fast wie eine kleine Sensation, dass die Bürgerinnen und Bürger Venezuelas sich mehrheitlich gestern trotz des medialen Propagandafeuers der "Elite" auch weiterhin für das sozialistische Experiment entschieden haben.

Nicht nur für die Kinder dieser Welt ist Venezuela damit ein kleiner Leuchtturm inmitten einer aufgewühlten, stürmischen, finsteren, bösen See.

---

Nieder mit dem Kapitalismus!


1896: "A Zehnerl, wenn i hätt, tät i mir den Simpl kaufen!"
1920: "Ich möchte den Simplicissimus für meine Partei kaufen. Was kostet das ganze Unternehmen?"

(Zeichnung von Erich Schilling [1885-1945], in "Simplicissimus", Heft 1 vom 01.04.1920)

Kommentare:

Sarah hat gesagt…

Ja wir haben uns dran gewöhnt. Und trotzdem ist es eine PERVERSION sondergleichen und kann gar nicht genug angekotzt werden daß so viele Kinder leiden und sterben weil wir hier im Kapitalismus leben!!!

LEBT eigentlich noch irgendwer in diesem Land da draußen, oder sind das alles längst Zombies? Wo ziehen die Leute ihre Grenze - wenn es 10 Millionen Erwachsene, 40 Millionen Jugendliche oder 90 Millionen Kleinkinder sind die zu "beklagen" sind?

Hallo?

jakebaby hat gesagt…

Das mit Griechenland und natuerlich den 'Kommenden, sind doch alles nur missverstandene Missverständnisse!

""Die Senkung der Lohnstückkosten ist prozentual
zweistellig gelungen." Außenpolitik-Experten in der deutschen
Hauptstadt führen die gestrigen Massenproteste auf "Missverständnisse"
zurück und empfehlen Berlin gezielte PR-Maßnahmen, um für die Zukunft
Widerstände gegen die deutsche Dominanzpolitik auszuhebeln. Die
griechische Bevölkerung sei zur Zeit "schlecht informiert", sie habe
aber Anrecht auf "verständliche Pressemitteilungen" zur näheren
Erläuterung des deutschen Spardiktats." .....
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58429
Scheiss undankbar, "schlecht informiertes" Griechenpack!!

Es gibt ja auch nur rund 1 Milliarde Hungernde Menschen auf dem Planeten. One out of 7 ist doch nun wirklich nicht der Rede Wert!
Taeglich verhungern/und So .. ca. 25-30tausend Kinder (von 1bis8 Jahren) und insgesamt liegt die hoechste 'Statistik, der taeglich insgesamt toedlich Verhungernden/und So, bei rund 100tausend, knapp 40 Millionen pro Jahr.
Sollte man sich ueber dieses halbe % tatsaechlich den Kopf zerbrechen ... ueber ein gar Nichtiges Kollateral??

In der Statistik der Milliarde Hungernden taucht zB. auch Amerika mit ca. 35Millionen auf. Ca. 50 Millionen sind auf Government-Foodstamps .. (mal von den Millionen abgesehen, welche durch private Spenden-Foodstores durchgefuettert werden, da sie nicht im Government-Program beruecksichtigt sind) .... bla bla ...
Auch nicht so schlimm, wenns gerademal 10-15% von Allen mies geht!!

Und zB. Deutschland?: Da gibts gerade mal 7 Millionen auf H-4 und ein paar 8Millionen auf Billig-Jobs.
Da koennt ihr gerade mal froh sein, dass dieser sozialistisch'generelle Mindestlohn noch nicht eingefuehrt wurde und die oben genannten Zahlen bestaetigen doch diese 20/80- Gesellschaft, ... und das ist doch gar nicht So schlecht!! ... kollateralmaessig!!!

Und dann kommst du noch mit dem Hugo!
Der kann doch all dieses Geld fuer Arme, Bildung, Gesundheit und sonstig Unnuetzes nur verschwenden, weil er dieses Oel .. hat ... und zB. der 4t groesste Lieferant fuer die USA ist (wobei die Amis das auch nicht gehen lassen, da dem Hugo zB. nur China oder auch Indien .. etc. mit Ankauefen im Genick sitzen)
Was ein Depp die Profite nicht auf sich und reiche Freunde zu verteilen ... oder sowieso allerlei Investoren reinzulassen, die Ihn grosszuegigst fuer ihre Profite schmieren???

Schulen, Gesundheit, keine Armut, ... Fuck that Shit!!!
Dieser Art Schwaechen muss sich der Kapitalismus nun wirklich nicht leisten muessen.

Dazu auch das Merkel aus 08 .. http://jakester-express.blogspot.com/2008/05/merkels-neue-globale-ordnung.html
http://jakester-express.blogspot.com/2008/05/cr-appy-birthday-palestine.html
................

"ATHEN/BERLIN (Eigener Bericht) - Begleitet von Massenprotesten hat die
deutsche Kanzlerin am gestrigen Dienstag in Athen sich um neue Chancen
für deutsche Firmen bemüht. Die Privatisierung von Staatsbetrieben und
Infrastruktur müsse beschleunigt werden, hieß es bereits vor Merkels
Reise in Berlin. Die Kanzlerin habe die Abwicklung der DDR-Unternehmen
gut in Erinnerung und wisse seither, wie man die industriellen
Filetstücke eines Landes an profitorientierte Investoren veräußere.
Begünstigt werden deutsche Interessenten, wie sie gestern im Umfeld
der Kanzlerin auftraten, durch die Einrichtung von
"Sonderwirtschaftszonen" in Griechenland, die Berlin seit längerer
Zeit fordert. Über die Wirkung des deutschen Spardiktats, das zur
Verelendung der Bevölkerung führt, erklärt ein Sprecher der
Bundesregierung: ..... "

Genau So muss das laufen ..... !!!

Gruss
Jake


Charlie hat gesagt…

@ Jake:

Ja, die Merkel in Athen ... einer abgesperrten Hochsicherheitsstadt, in der die vielen tausend Demonstranten nicht einmal in die Nähe dieser furchtbaren Frau gelassen wurden. Und dieses devote Herumgewinsel in der deutschen Presse zu diesem Thema geht mir sowas von auf die Nerven! Diese "Schädelverpester", wie Johann Most sie so treffend genannt hat, entblöden sich selbst angesichts der sozialen Totalkatastrophe in Griechenland nicht, trotzdem mit ihrer schleimigen Hofberichterstattung fortzufahren. Mir wird speiübel, wenn ich sowas lesen muss.

Auch zum Hugo und zu Venezuela findet man in der deutschen Presse fast ausnahmslos Verunglimpfungen und Lügen, wenn das Thema nicht gleich ganz totgeschwiegen wird. Es ist zum Davonlaufen.

Zum Thema Verarmung in Deutschland gibt es übrigens auch keinerlei verlässliche, seriöse Zahlen. Die veröffentlichten Zahlen sind ja bloß die offiziellen (schöngerechneten) Werte - und alle Menschen, die z.B. obdachlos sind oder aus anderen Gründen keine staatlichen Leistungen erhalten, obwohl sie Anspruch darauf hätten, tauchen in den Zahlen gar nicht erst auf.

Aber all das interessiert die asoziale Bande sowieso nicht. Da wird weiter ohne jede Rücksicht oder Vernunft aus allen neoliberalen Rohren geschossen, bis die Welt in Schutt und Asche liegt.

Charlie hat gesagt…

@ Sarah:

Ich fürchte, mit Deiner Zombie-Vermutung kommst Du der Wahrheit schon gefährlich nahe.