Montag, 19. Mai 2014

Weil (fast) überall Geld fehlt: Du sollst sparen!


BMW lässt Geld auf die Quandts regnen / Nie hat BMW mehr verdient als im Rekordjahr 2013. Das bekommen nun auch die Anleger zu spüren: Der Münchner Autobauer überschüttet sie mit Geld - allen voran seinen Großaktionär, den Quandt-Clan. (...)

Der Autobauer überschüttet seine drei Großaktionäre geradezu mit Geld: Johanna Quandt, Stefan Quandt und Susanne Klatten halten zusammen 46,7 Prozent der BMW-Stammaktien. Gemeinsam kassieren sie damit knapp 731 Millionen Euro. Schon in den vergangenen drei Jahren waren die BMW-Aktien für die Familie eine Lizenz zum Gelddrucken: Sie haben ihr mehr als zwei Milliarden Euro eingebracht.

(Weiterlesen)

Anmerkung: Man mag sich gar nicht ausmalen, wie hart und aufopfernd allein diese drei "Herrschaften" für ihre Milliarden malocht haben, die sie in den letzten Jahren zusätzlich zu ihren bereits vorhandenen Milliarden "ausgeschüttet" bekommen haben: Da mag ein Gläschen Champagner hier, ein Lachsschnittchen dort und ein feuchter Händedruck im Lobbyistenverein im Bundeskanzleramt wohl schon das Extrem der geleisteten Arbeit gewesen sein. Aber unsere Propagandamedien heulen uns weiter voll: Geld fehlt ja an allen Ecken und Kanten, da müssen "tiefe Einschnitte" und "Sparmaßnahmen" in epischer Breite her, damit das soziale Gemeinwesen auch weiter halbwegs aufrecht erhalten werden kann - und der überbordende und stetig weiter zunehmende Superreichtum einiger Weniger hat damit natürlich nichts, aber auch gar nichts zu tun.

Ich finde es ja immer wieder erfrischend und entlarvend, wie solche Meldungen (meist anonymisiert und in einer Form wie z.B. "Deutsche werden immer reicher") auch in der Propagandapresse immer wieder auftauchen, ohne dass irgendein Bezug zur sonstigen Situation der Welt und insbesondere zur angeblichen Geldknappheit des Staates - von der Geldknappheit des Großteils der Bevölkerung einmal ganz abgesehen - hergestellt wird. Das sind völlig losgelöste "Meldungen", die parallel zur Realität auftauchen - und dann folgt nur noch das Wetter.

Hier bildet n-tv aber endlich einmal einen dieser wenigen Schmarotzer ab, der leistungslos unablässig Million um Million einkassiert, nur weil er der "Sohn" oder ein sonstiger Abkömmling irgendwelcher grausamer Ausbeuter ist, die dank des kapitalistischen Horrorsystems in der Vergangenheit auf stets kriminelle Weise Superreichtum erlangt haben. Diese Hackfresse allein könnte das Leid aller Hartz-Terror-Opfer dieses Landes schon in ein halbwegs anständiges Dasein transformieren - und unter Mithilfe des Rests seiner Sippschaft mutierte Deutschland gar zu einem Paradies. Nähme man den internationalen Rest dieser durch und durch verkommenen, sich unablässig bereichernden "Elite" noch dazu, wäre der Planet längst das, was er von Natur aus eigentlich ist: Eine paradiesische, auskömmliche Heimat für alle Menschen.

Heute könnten wir von diesem Zustand gar nicht weiter entfernt sein. Während die große Mehrheit der Menschen heute noch nicht weiß, wie morgen der Magen gefüllt oder der Arzt oder die Stromrechnung bezahlt werden soll, trinken solche Figuren in Luxushotels Champagner, arbeiten nicht und horten unablässig zunehmende Reichtümer in ihren völlig grotesken Geldspeichern, die sie niemals in ihrem kümmerlichen Leben tatsächlich benutzen können. Und genau dieser irren Mischpoke leckt die schwarz-rot-gelb-grüne Bande in den Politikersesseln unablässig und schmeichelnd den Anus. Wer bitte wundert sich noch über den verkommenen, desolaten Zustand dieser Welt?

---

Drohnen
[oder: "Die Lakaien der 'Elite' unter sich"]


"Für Sie wäre ich zum Äußersten fähig!" - "Um Gottes Willen, Fred, Sie wollen doch nicht arbeiten?"

(Zeichnung von Otto Ottler [1891-1965], in "Simplicissimus", Heft 7 vom 13.05.1919)

Kommentare:

Lazarus09 hat gesagt…

http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Schweigen_der_Quandts

Aber was soll's der Michel liebt seine " Reichen und Schönen" ..statt Ächtung gibt's Bewunderung und von der Justiz ist eh nichts zu erwarten oder hat einer gehört das Freisler gegen Hitler ermittelt hat ..?

so,nothing to see here, move along folks. ;-)

Charlie hat gesagt…

Danke für die Erinnerung - ich hatte eigentlich vor, den Link zur Doku im Text unterzubringen, habe es dann aber schlichtweg vergessen. Ich hole das hiermit also nach

Du machst allerdings nach meiner Ansicht den Fehler, eine ganze Bevölkerung für dumm zu halten, die doch größtenteils "nur" bewusst und gewollt dummgehalten wird. Dauerpropaganda, ständige Ablenkung, massenhafte belanglose Nebenschauplätze und nicht zuletzt der von "oben" verordnete Zwang für so viele Menschen, sich ständig gegen den Verlust der eigenen materiellen Existenzgrundlage wehren zu müssen (gemeinhin "Arbeit" genannt und mit dem Hartz-Terror auf die momentane perverse Spitze getrieben) verfehlen ihre Wirkungen leider nicht.

Lazarus09 hat gesagt…

Moin, sicher hat du mit dem Propaganda Dauerfeuer der Qualitätsmedien recht allerdings frage ich mich schon warum Lifestyle Magazine in denen der brave Bürger sabbernd ansehen kann wie es die Reichen krachen lassen so hohe Einschaltquoten bringen ..? Und warum laufen die Geissens noch ? Fragen über Fragen .
Ich neige zur Auffassung das der gemeine Pöbel mit dem System zufrieden ist nur mit seinem Platz darin nicht ..und schlussendlich wollen die meisten nur Milljooonär werden .. die traurige Wahrheit

Charlie hat gesagt…

Man darf nicht Ursache und Wirkung verwechseln. Wir sind offenbar beide der Meinung, dass es in der Tat irrsinnig, gefährlich und fatal ist, dass so viele Menschen offensichtlich dumme Dinge tun oder anstreben. Es geht ja um die Frage, weshalb das so ist, und da halte ich die Erklärung "Dummheit" für viel zu eindimensional. An den Ursachen für dieses irrsinnige, irrationale Verhalten muss man ja ansetzen, wenn man es verändern möchte, und da ist es notwendig, sie auch zu kennen.

Erich Fromm hat schon 1976 in seinem Buch "Haben oder Sein" viel zu diesem Thema geschrieben, u.a. auch dies:

"Die in der Werbung und der politischen Propaganda angewandten hypnoseähnlichen Methoden stellen eine ernste Gefahr für die geistige und psychische Gesundheit, speziell für das klare und kritische Denkvermögen und die emotionale Unabhängigkeit dar. Ich bezweifle nicht, dass durch gründliche Untersuchungen nachzuweisen wäre, dass der durch Drogenabhängigkeit verursachte Schaden nur einen Bruchteil der Verheerungen ausmacht, die durch unsere Suggestivmethoden angerichtet werden, von unterschwelliger Beeinflussung bis zu solchen semihypnotischen Techniken wie ständige Wiederholung oder die Ausschaltung rationalen Denkens durch Appelle an den Sexualtrieb. Die Bombardierung durch rein suggestive Methoden in der Werbung, vor allem in Fernsehspots, ist volksverdummend. Dieser Untergrabung von Vernunft und Realitätssinn ist der einzelne tagtäglich und überall zu jeder Stunde ausgeliefert: viele Stunden lang vor dem Bildschirm, auf Autofahrten, in den Wahlreden politischer Kandidaten etc. Der eigentümliche Effekt dieser suggestiven Methoden ist ein Zustand der Halbwachheit, ein Verlust des Realitätsgefühls."

Viele dieser Menschen sid nicht dumm, sondern aufs Heftigste manipuliert - und das ist (im Gegensatz zur Dummheit) durchaus veränderbar.

Liebe Grüße!

Lazarus09 hat gesagt…

Hi Charlie .. Ja irgendwie meinen wir schon das selbe, allerdings wie beim Drogensüchtigen oder Kettenraucher nutzt es nicht allein ihn Aufzuklären und zu Informieren , zu aller erst muss er selbst auch wollen, wobei wir bei der Ignoranz wären die ich lapidar als Dummheit anprangere. Die Masse wartet auf jemanden der für sie ganz ohne deren zu tun und eventuelle Gefahr für ihre Bequemlichkeit, Ruf und Ansehen alles zu ihrem Wohl verändert. In totaler Realitätsverweigerung meinen sie das irgendjemand komplett selbstlos sich für sie einsetzt und ihr bestes will obwohl sie selbst nur aufs eigene Wohl bedacht für niemanden einen Finger krumm machen und zwar wissen was sie selbst wert zu sein scheinen aber gleichzeitig alles andere für zu teuer erachten.

Das ist die Natur der meisten Menschen und die Mächtigen nutzen dieses Wissen für sich zu gebrauchen.

cheers ;-)

Charlie hat gesagt…

Hi Lazarus,

um bei dem Beispiel zu bleiben: Selbstverständlich kann man einem Drogensüchtigen an den Kopf werfen, dass er strunzdämlich handelt ... allerdings bewirkt das wohl in aller Regel nichts. Eine kompetente Hilfe allerdings kann durchaus positive Effekte haben und einem solchen Menschen Wege aus dem Dilemma aufzeigen.

Genauso verhält es sich nach meiner Auffassung auch in unserem Horrorsystem des Kapitalismus - wenn man mal hinter die aufgezwungenen Fassaden blickt, wird man nur recht selten Menschen finden, die es tatsächlich toll finden, dass viele andere leiden und sterben müssen.

Die Menschen im Kapitalismus werden gewollt und bewusst ganz konsequent zu gefühllosen, egoistischen Zombies gemacht - sie sind es gewiss nicht allesamt "von Natur aus".

Im Übrigen ist Drogensucht bekannter Maßen völlig unabhängig von Dummheit oder Intelligenz - meines Wissens ist die Anzahl der drogensüchtigen Akademiker nicht signifikant niedriger als die Anzahl der Nicht-Akademiker.

Für Außenstehende sieht es oft sehr "leicht" aus - der Betroffene müsste ja "nur" dieses oder jenes erkennen und umsetzen, und schon wäre das Problem gelöst. So einfach ist das mit den Abhängigkeiten und Süchten aber leider nicht - sogar das Erkennen des Irrsinns des eigenen Handelns hat noch lange nicht auch eine sofortige Abkehr davon zur Folge.

Es sind nicht die Menschen, die diesem System und seiner widerwärtigen Propaganda ständig ausgesetzt (oder eher: ausgeliefert) sind, die anzuklagen sind - es ist das System selbst und vor allem die wenigen Profiteure, die alles daransetzen, es bis in alle Ewigkeit zu zementieren.

Einfacher gesagt: Stürze Dich bitte nicht auf die Schafe, sondern auf die Wölfe. Denn allein die sind verantwortlich für das blutige, irrsinnige Schlachtfest, das unablässig auf diesem verkommenen Planeten wütet.

Liebe Grüße!