Mittwoch, 8. Juni 2016

Filmtipp: Wie der Wind sich hebt


Am kommenden Sonntag (12. Juni) läuft auf Arte der bislang und womöglich überhaupt letzte Film des japanischen Anime-Regisseurs Hayao Miyazaki, den ich sehr verehre: "Wie der Wind sich hebt" aus dem Jahr 2013 (dt. 2014). Das Werk ist danach hoffentlich für einige Tage auch in der Mediathek verfügbar - und kann von halbwegs versierten Menschen, die eine entsprechende (kostenlose) Software installiert haben, auch heruntergeladen und lokal archiviert werden.

Der Film ist trotz aller gesungenen Lobeshymnen und erhaltenen Preise durchaus auch kontrovers diskutiert worden - eine kleine Übersicht mit entsprechenden weiterführenden Verweisen bietet der oben verlinkte Wikipedia-Artikel. Ich selbst bin hier ebenfalls zwiegespalten und kann mich noch immer nicht entscheiden, ob ich dem unvergleichlichen Zauber, der den Filmen von Miyazaki stets innewohnt, oder doch eher der inhaltlichen, teils durchaus nachvollziehbaren Kritik folgen soll. In jedem Falle lohnt sich das Ansehen sehr - und sei es auch nur aus schnödem Unterhaltungsinteresse. Es versteht sich von selbst, dass auch dieser Film des japanischen Meisters nichts mit dem üblichen Hollywood- oder gar Disney-Kitsch gemein hat. Auf der Arte-Seite zum Film heißt es dazu schlicht:

Ein atemberaubender Film, der zeigt, wie wichtig Fantasie und Träume sind. Taumelnde Zeit und wirres Wetter, rollendes Gelände und schwebende Flugobjekte - man möchte eintauchen in diese Welt ...

Meine persönlichen Favoriten unter den Filmen dieses Genies bleiben aber "Das Schloss im Himmel" (1986), "Mein Nachbar Totoro" (1988), "Das wandelnde Schloss" (2004) und vor allem "Chihiros Reise ins Zauberland" (2001).


Kommentare:

Martin hat gesagt…

Studio Ghibli scheint Qualität zu produzieren. Folgende Werke habe ich auf blu-ray:

- Die letzten Glühwürmchen
- Prinzessin Mononoke

Erster lief sogar mal auf 3-Sat.

Charlie hat gesagt…

Martin, mir ist ja völlig schleierhaft, wie man die - oftmals tatsächlich herausragenden - Filme aus dem "Studio Ghibli" gut finden und gleichzeitig der lächerlichen AfD auf den braunen Leim gehen kann. Gerade ein Werk wie "Die letzten Glühwürmchen" illustriert doch überdeutlich und fast schon mit dem Vorschlaghammer, wohin militaristischer, nationaler Irrsinn führt.

Womöglich - ich überspitze das jetzt ganz bewusst - erklärst Du demnächst Erich Maria Remarques Roman "Im Westen nichts Neues" zu einem literarischen Juwel und machst danach Werbung für die NPD?

Ich bin leider völlig ratlos, was Deine Denkweise betrifft.

Liebe Grüße!

Martin hat gesagt…

Charlie, jetzt muss aber mal einiges klargestellt werden. Die AfD ist keine Nazi-Partei und hat mit diesem Irrsinn überhaupt nichts zutun, sondern ganz im Gegenteil: die AfD ist die einzige Partei, die sich genau gegen diesen verlogenen Irrsinn einsetzt! Es ist mir völlig schleierhaft, wie gerade du den Lügenmedien auf den Leim gehen kannst. Ständig kritisierst du in deinem Blog den Kapitalismus. Jetzt frage dich doch mal, wer diesen Kapitalismus vorantreibt! Es ist unsere schwarz-rote Fehlpolitik, die bewusst den deutschen Bürger enteignet und gegen ihr eigenes Volk agiert. Bis 73 sollst du nun arbeiten gehen, um anschließend nicht mehr zu bekommen als ein illegaler Asylbetrüger (bezeichnet u.a. als Fachkraft, Bereicherer, oder traumatisierter Flüchtling), der nie gearbeitet hat und damit wir schön weiter unsere Steuern in andere Länder verschleudern - dem Erdogan und den griechischen Milliardären unser Geld in den Rachen schmeißen, wo für unser eigenes Land nie Geld da ist!!! Die AfD ist endlich mal eine wählbare Alternative gegen diese korrupte Fehlpolitik. Sie ist gegen die zunehmende Islamisierung von Europa, gegen den Türkei/Amerika-Deal, gegen TTIP (Gen-manipulierte Scheiße), gegen die GEZ-Steuer (verlogenes Staatsfernsehen), für den Tierschutz, für mehr soziale Gerechtigkeit und Demokratie, und dass kriminelle Ausländer schneller bestraft und abgeschoben werden. Doch leider leben wir in einer Welt des selbsternannten Gutmenschentums und des linksgrünen Faschismus. Dieser neue Faschismus wird nicht sagen "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen "Ich bin der Antifaschismus". Wir leben in einer Meinungsdiktatur, angeführt von Angela Merkel, die nach Adolf Hitler die größte Schande über Deutschland brachte. Du solltest wirklich mal die Beiträge von der AfD und Pegida lesen - jeder Mensch mit gesundem Verstand weiß sofort, wie sehr Recht diese Parteien haben und das nicht nur in der Eurokrise oder in der Flüchtlingspolitik! Man wird als besorgter Bürger, der diesen Wahnsinn kritisiert ja sofort als Nazi deklariert. Wer die Wahrheit spricht, der wird eben von allen gehasst und braucht ein schnelles Pferd. Dies bestätigt sich immer wieder. Und soll ich dir was sagen? Aus diesem Grund erst Recht AfD! Ich weiß nicht, woher dein falsches Bild über die AfD kommt. Offenbar glaubst du entweder dieser ganzen Gehirnwäsche durch die Lügenpresse, oder jemand hat es dir eingeredet. Ich bitte dich, dir eine eigene objektive Meinung zu verschaffen und nicht das zu glauben, was der Medien-Mainstream dir versucht, einzureden. Und bitte glaube mir, Charlie. Ich weiß nicht nur diese Animes zu schätzen, sondern auch hochqualitative Filme wie "Der Untergang", "Nackt unter Wölfen", "Der Pianist" oder "Schindler's Liste".

Charlie hat gesagt…

STOP.

Ich bin sicher, dass ich nicht der einzige bin, der diesen Schwall nicht vollständig gelesen hat - hier ist jedenfalls Schluss. Wenn Du Romane schreiben möchtest, die mit groteskem Blödsinn beginnen wie: "Die AfD ist keine Nazi-Partei (...) [sondern] die einzige Partei, die sich genau gegen diesen verlogenen Irrsinn einsetzt!" - dann kannst Du das gerne jederzeit tun, aber gewiss nicht hier!

Deinen Kommentar werde ich bis auf den ersten Eintrag löschen.

---

Für alle Mitlesenden: Es waren ursprünglich ganze fünf (bis zum vom blogspot vorgegebenen Textlimit aufgeblähte) Kommentare.

Charlie hat gesagt…

Korrektur: Es waren insgesamt sechs Romanteile.

Martin hat gesagt…

Charlie, du enttäuschst mich. Ich gebe mir sehr viel Mühe, um mit dir sachlich zu diskuttieren und du ignorierst meine Posts und löschst sie ohne sie überhaupt gelesen zu haben. Das beweist deine Intoleranz gegenüber anders denkenden Menschen und ich lasse mir von niemandem das Recht nehmen, meine freie Meinung zu äußern - auch nicht hier in diesem Blog! Und noch dazu, ist das kein grotesker Blödsinn, sondern die Wahrheit. Jedoch ist deine Abneigung gegenüber dieser Wahrheit grotesker Blödsinn und der Beweis dafür, wie Gehirnwäsche funktioniert.

Ich möchte mich mit dir nicht streiten - wir können uns dennoch gut verstehen wenn es um die Diskussion über Computerspiele und andere Medien geht, aber politische Fehlinformationen gegen die AfD zu verbreiten wie du es hier tust, kann ich so nicht stehen lassen. Und einer Partei solche Falschbehauptungen wie "es sind alles Nazis" zu unterstellen, kann durchaus von der AfD strafrechtlich zur Anzeige gebracht werden.

Also bitte unterlasse ebenfalls diese Äußerungen. Denn auch wenn es dein Blog ist, gibt es dir nicht das Recht, Lügen und Hetze gegen die AfD zu verbreiten.

Du hättest meine Beiträge wirklich lesen sollen und wenn du zeigen willst, dass man mit dir diskuttieren kann, dann lese sie und lösche sie nicht einfach.

Vielen Dank!

Charlie hat gesagt…

Martin, meine Toleranzgrenze ist zwar hoch, aber nicht endlos. Wenn Du hier auch nur gelegentlich mitliest, sollte Dir klar sein, dass ich Reklame für die Arschgeigen von der AfD hier nicht tolerieren kann und vor allem will.

Deine Meinung zu dieser rechtsradikalen Truppe ist Dir unbenommen - Du kannst sie (solange die Simulation der "freiheitlichen Demokratie", die u.a. die AfD ja abschaffen möchte, noch läuft) jederzeit äußern, beispielsweise in einem eigenen Blog oder in anderen Kommentarspalten, die schmerzfreier gestaltet sind als die des "Narrenschiffs".

Ich habe Deinen Roman vor dem Löschen zumindest überflogen und darin Begriffe wie "Asylbetrug" entdeckt, die mich im Innersten erschaudern lassen. Dass Du im selben Atemzug behauptet hast, einen Film wie Polanskis "Der Pianist" zu mögen, hat mein Gehirn zu einem laut bimmelnden "TILT!" veranlasst.

Bitte lass es damit gut sein - ich möchte nichts weiter löschen müssen.

Liebe Grüße!

Martin hat gesagt…

Charlie, dein Falschbild gegenüber der AfD erschüttert mich. Und der wahre Faschismus liegt darin, diese Partei, die sich FÜR MEHR DEMOKRATIE einsetzt, so zu Unrecht als rechtsradikale Truppe und als Arschgeigen zu beschimpfen. Genau das will die aktuelle Regierung doch erreichen. Denn Demokratie ist derzeit eine Lüge. Das bestätigt u.a. den durch die Regierung angeordneten Wahlbetrug. Das ist eine Tatsache und das kannst du nicht einfach abstreiten. Es gibt keine Demokratie, das ist nur ein Aushängeschild genau wie dieser Fachkräftemangel. Fakt ist, dass kein Geld dafür zur Verfügung steht, um Fachkräfte einzustellen. Stattdessen pudert man diesen Asylbetrügern und Sozialschmarotzern den Arsch, damit sie freien Eintritt ins Schwimmbad bekommen und dort unsere Mädchen begrapschen während der deutsche Michel schön bis 73 zur Arbeit gehen soll.

Filme wie "Der Pianist" haben mit den aktuellen Zuständen überhaupt nichts zutun. Wir befinden uns genau in der entgegengesetzten Perversion des Rassismus, bei dem der Ausländerpass mehr Wert ist als das Abitur. Und wer das kritisiert, wird sofort als Nazi beschimpft. Dagegen kämpft die AfD an und wer den Mut zur Wahrheit hat, der wurde in der Geschichte schon immer gehasst und hingerichtet. Doch nicht mit uns!

Ich weiß nicht, woher du dir dieses falsche Bild der AfD angeeignet hast, aber es ist falsch! Genauso versucht man die französische Marine Le Pen und die österreichische FPÖ in den Lügenmedien als Nazis darzustellen. Das ist alles von Amerika gesteuert, vor denen wir uns beugen. Amerika will Europa auf diese Weise schwächen. Und es enttäuscht mich, wie jemand wie du, der ja ebenso den Kapitalismus kritisiert, dies nicht sieht. Bitte sage hinterher nicht es gäbe keine Alternative, diese Zustände zu ändern. Die Leute sind zu blind, um zu erkennen, dass sich die AfD doch für Gerechtigkeit und Demokratie einsetzt.

Aber ich habe das Gefühl, du willst das nicht wahr haben. Und meine Toleranz ist auch dort zu Ende, wo die Gleichberechtigung, die Freiheit und der Frieden in Deutschland anfängt zu leiden. Ich muss das nicht tolerieren, dass Muslime überall Sonderrechte aufgrund ihrer Religion bekommen. Wem das hier nicht passt und nur Forderungen stellt, der kann Deutschland gerne verlassen.


Grüße
Martin

Martin hat gesagt…

Hier kann man kurz etwas über die AfD lernen:
http://www.n-tv.de/politik/Der-schwarze-AfD-Mann-schweigt-lieber-article17903556.html

Charlie, du schreibst in deinem Blog selbst, dass du vergebens auf der Suche nach der Wahrheit und der Humanität bist. Nun, woran mag das nur liegen? Schonmal daran gedacht, dass die Wahrheit völlig anders ist als wie du sie dir vorstellst?

Troptard hat gesagt…

Hallo Martin,
habe gerade nichts Besseres vor, nur deshalb beschäftige ich mich mal kurz mit Deinen tiefschürfenden Erkenntnissen.

Am Kapitalismus haben viele etwas auszusetzen. Besonders dann, wenn er nicht funktioniert, d.h. wenn er sich in der Krise befindet. Da werden dann allerhand Einwände vorgebracht. Von Ökonomen, Politikern bis zum "aufgeklärten" Bürger.

Überall werden Verfehlungen aufgedeckt. Entweder ist es die Gier des Finanzsektors oder der Staat, der die Reichen fett machen will und der im vollem Bewusstsein die Armut fördert oder es sind fremde Mächte, die diesen Staat dazu zwingen seine Souveränitet aufzugeben.

Nie wird das Kapital als solches kritisiert, weil Kapital ja etwas Nützliches ist, was Arbeit schafft. Den Unterschied zwischen Kritik am Kapitalismus und am Kapital muss man erstmal begreifen.

Auch der grosse Führer des 1000jährigen Reiches hatte gegen den Kapitalismus viel vorzubringen, aber eben nicht am Kapital, weil Kapital ja das ist, was die Arbeit hervorbringt.

Und Le Pen wie AfD und andere Parteien des rechten Spektrums sind halt nur Parteien,
die an den Verhältnissen nicht wirklich etwas ändern wollen, sondern den Kern dieser Ideologie auf die Spitze treiben.

Mich würde es ehrlich gesagt stutzig machen, wenn deren Funktionäre aus einer Klasse kommen, wo viele Millionäre, universitäre Philosophen und Ökonomen den Diskurs bestimmen.

Kritik am Staat und seinen Institutionen ist sicher nicht unberechtigt, verlangt aber auch, die Möglichkeiten eines Staates in der Verwertungskrise des Kapitals zu erkennen.

Charlie hat gesagt…

@ Martin: Jetzt ist Schluss. Weitere Postings dieser widerlichen Art werde ich kommentarlos löschen. Es ist sinnfrei, mit jemandem zu diskutieren, der das stinkende Braune - übrigens ganz im Sinne der kleinen "Elite" - aufschleckt anstatt es zu verurteilen.

Es ist ein Segen, dass ich altersbedingt das Ergebnis dieser neuen Faschistisierung Kapitalistans hoffentlich nicht mehr erleben muss.

Irrläufer wie Du, die meinen, ihre kleinen Haltestellen im faschistischen Terror gefunden zu haben, werden sich wahrlich bitter umsehen, wenn der braune Hammer erneut wummert und es ihnen plötzlich auffällt, dass es nichts mit "Ausländern" oder andern Minderheiten zu tun hat, dass sie plötzlich vom Herrn Generaldirektor in den Arsch gefickt oder gleich selektiert werden. Exakt solche dumme Menschen braucht die AfD - und brauchte die NSDAP vor 90 Jahren.

Und damit ist hier Schluss. Du verstehst dieses Wort hoffentlich: Schluss?

Entsetzte, gruselige Grüße.

EutinOH hat gesagt…

@Charlie
Ich bewundere gerade Deine Geduld.