Samstag, 27. August 2016

Plattes von Platta (1): Grundsicherung


Ab heute möchte ich in unregelmäßigen Abständen auf besonders hanebüchene Auswürfe des "Agnostikers" [*lol*] Holdger Platta hinweisen, der auf der gruseligen, sektiererischen Eso-Plattform "Jenseits der Realität" immer wieder beweist, dass er dem dümmlichen, mittelalterlichen Unsinn von Opa Wecker und dem Schwarzmagier Faulfuß stets noch einen Schritt voraus ist.

Beginnen möchte ich diese erbauliche Reihe mit einem Kommentar, den der Ritter auf dem weißen skelettierten Eso-Pferd zu seinem eigenen dümmlichen Beitrag "Notbevorratung: Pech für Hartz IV-Betroffene!" aus der verwesenden Hirngruft entlassen hat:

Ich bin allen Ernstes der Meinung, daß wir alle den absurd-verlogenen Begriff "Grundsicherung", erfunden von den Hartz-IV-Ideologen, austauschen sollten gegen den richtigen, gegen den einzig wahren Begriff, nämlich gegen den einzig zutreffenden Begriff: "Abgrundsicherung"!

Hier haben wir es nun schwarz auf weiß: Die tatsächlich von kapitalistischen, menschenfeindlichen Schergen ersonnene "Grundsicherung" ist also aus Eso-Sicht bloß eine "Abgrundsicherung" - und dies ist natürlich der "einzig wahre Begriff" für diese faschistoide Farce. Ich habe mich beim Lesen vor Lachen dermaßen verschluckt, dass Herr Platta froh sein darf, demnächst nicht wegen Beihilfe zum Mord angeklagt zu werden: Ich konnte die Kotze doch noch rechtzeitig ausspucken.

Ich stelle diesem intellektuellen Blödsinn aus dem Dunstkreis der religiösen Spinner meine eigene Definition entgegen: Der Hartz-Terror hat mit dem Begriff "Sicherung" nichts, aber auch gar nichts zu tun, da die erbärmlichen Zahlungen jederzeit gekürzt oder ganz verweigert werden dürfen. Es handelt sich um nichts anderes als um ein willkürliches Almosen, das nichts "sichert", dafür aber Millionen von Menschen in die Unsicherheit stürzt und für Betroffene voll umfänglich und jederzeit existenzbedrohend ist.

Die lächerliche Aktion, die als Anlass für Plattas populistisches Posting dient, kommentiere ich nicht weiter - der Mann ist intelligent genug, dass er selber weiß, welchen propagandistischen, völlig haltlosen Bockmist er da verzapft hat. Der Begriff "Abgrundsicherung" ist aber ein hehrer Kandidat für den goldenen Schwachsinn mit Lorbeerkranz am neoliberalen Band des Jahres - sponsored by McKinsey.

Es ist mir nicht bekannt, ob Herr Platta sein Gehirn nicht benutzt oder wirklich solchen inhumanen Gedanken nachhängt und auf "Teufel (Faulfuß) komm raus" aktionistischen Blödsinn produziert, um die kritikfreie Gefolgschaft der esoterischen Sektierer seiner Filterblase zum Applaus zu animieren. - Er wird uns hier aber gewiss nicht darüber aufklären, sondern mich allenfalls persönlich oder anwaltlich auffordern, die unten stehende Zeichnung zu entfernen. Schadenersatzforderungen traue ich ihm nicht zu - aber wer weiß. Oder besitzt der Mann am Ende doch einen rudimentären Humor? - Nein, das kann nicht sein.

---



(Zeichnung von Holdger Platta; Text vom Heiligen Geist, der mich des Nachts besuchte und intellektuell schwängerte, während er unaufhörlich "Hosianna", "Halleluja" und "Abgrundsicherung" sang. Ich bin unschuldig und hatte noch nie Sex.)

Kommentare:

Der Duderich hat gesagt…

Mann, Narrenschiff-Capitän.
Ich kann es nach wie vor nicht begreifen, warum Du Dich an einzelnen Begriffspaarungen aufhängen musst, um ebenfalls Linke, glaubst, mit Deinen limitierten agitatorischen Fähigkeiten abarbeiten zu müssen.
Niemanden möglicherweise in's Boot holen, wenn er eine von Dir herbeigedichtete Angriffsfläche bietet, an derer man sich abarbeiten kann.

Spalten und das Herabwürdigen, marginal Andersdenkender, dass scheint Deine Roadmaß zu einer besseren Zukunft zu sein?

Du tust so schlau und bist noch so dumm.

Letztendlich hast Du auf dem oppositionellen Skrotum nicht ein einzelnes Haar am Sack!

Du polterst gegen Linke und leistest damit einen Erfüllungsdienst, gegen Jene, die Du nur als Alibifunktion anführst.

Hau mal weiter auf linke Blogger ein.
Dient sicherlicher der linken Sache.

Soll ich Dich mit Herrn Karl bekanntmachen?

Ihr würdet euch prima vertehen!

Du willst links sein???

Und definierst die Deutungshochmacht darüber, was links ist?

Schreib lieber weiter über Rollenspiele - das kommt authentischer.


frei-blog hat gesagt…

@Charlie,
ehrlich gesagt kann ich Deine Gedankengänge ebenfalls nicht nachvollziehen, obwohl ich selbst – wie Du weißt – in die Armut gezwungen wurde, wie auch Platta und seine Frau.
Deine hierbei konstruierten (?) Unterstellungen gehen diesmal eindeutig in die falsche Richtung, und nebenbei bemerkt, fühle ich mich dabei ebenso angesprochen, da die Bezeichnung Plattas – "Abgrundsicherung" – durchaus auch aus eigener Feder hätte stammen können.
Was wäre daran zu kritisieren oder gar zu unterstellen. Würdest Du mich deswegen in Einzelteile zerlegen- als Spinner abtun wollen?

Liebe Grüße -
Volker



altautonomer hat gesagt…

Versuch einer semantischen Erklärung:
Platte versteht den Begriff als "Absicherung" IN den Abgrund (nicht alles was gähnt, ist ein Abgrund)- in diesem Fall die Vernichtung der Existenz.

Charlie hat ihn als Absicherung VOR dem Abgrund verstanden. So als letzes Fixseil vor den totalen Absturz.

Wobei die Grundsicherung mit H-4 nur indirekt zu tun hat: http://www.hartziv.org/grundsicherung-im-alter-und-bei-erwerbsminderung.html

Beides sind aber monströse Regelwerke zur Verwaltung unnützer Esser.

Da viele Blogger, darunter auch ich, auf dieses Thema aufgesprungen sind, ist es inzwischen abgenudelt. Es biete schließlich Raum für Spekulationen. Ich kenne keinen Menschen, der vorhat, sich Vorräte anzulegen. Die Diskussion bei HdS ist nur noch ein Sturm im Wasserglas. Insofern: Knicken und in den Rundordner.

Dass Charlie bezüglich Platta, Rottenfußer und Co. nicht gerade von Hamoniesucht befallen ist, kann ich verstehen. Die Verteidigung seiner Positionen aus der Perspektive einer bestimmten linken Identität hat nicht mit Spaltung, sondern mit lebendiger Kontroverse zu tun. Dies ist hier kein Kuschelblog und Schulterklopfer, Schleimer und larmoyante Laberbacken finden in Kleinbloggersdorf sicher noch die eine oder andere Ecke, in der sie ihre Notdurft verrichten können.

Charlie hat gesagt…

@ frei-blog: Ich bin gerade etwas erschüttert, dass Du einen satirischen Beitrag offenbar todernst genommen hast. Von der Leberwurst "Duderich" war eine Lese- und Denkschwäche ja durchaus zu erwarten, aber von Dir hätte ich da etwas mehr erwartet. Lies des Platten Erguss doch noch einmal in Ruhe und überlege Dir, ob das lächerliche, willkürlich kürz- und verweigerbare staatliche Almosen irgendeinen Menschen tatsächlich vor dem "Abgrund sichert". Ich kenne jedenfalls keinen, bei dem das Fall ist.

Liebe Grüße!

Charlie hat gesagt…

@ Altauto: Ich denke nicht, dass Platta das so gemeint hat, wie Du es andeutest. Doch selbst wenn das der Fall wäre, hätte er hier ein völlig unsinnigen Neologismus kreiert, der jeden Linguisten die Hände überm Kopf zusammenschlagen ließe. Wenn er den "sichergestellten Sturz in den Abgrund" gemeint haben sollte, wäre ein Begriff wie "Abgrundsicherung" so ziemlich die dümmste (und nebenbei auch falsche) aller möglichen sprachlichen Alternativen.

Da der Mann aber seit geraumer Zeit jede direkte Kommunikation mit mir verweigert, erübrigt sich eine Diskussion darüber ohnehin.

Liebe Grüße!

P.S.: Mein besonderer Dank gilt dem letzten Absatz Deines Kommentars - das hätte ich prägnanter und treffender nicht formulieren können.

darkmoon hat gesagt…

Hihi!!1! Ist "Duderich" ein TITANIC-Redakteur oder meint der das ernst??? Das iss ja besser als Popcornkino hier.. schreib mal mehr solche Glossen, Charlie :DD

(ich weiss ich weiss, man soll nciht über Dumme lachen. Halte schon die Griffel still.)

Alfred hat gesagt…

Wie jetzt - einer der selbst die "Deutungshoheit" dafür beansprucht, was "links" zu sein hat, beschimpft Charlie, eben diese Deutungshoheit zu beanspruchen? *looool* Sind wir hier bei Dick und Doof (Duderich in einer Person) trifft Captain Obvious (Charlie) - oder doch nur bei RTL 2?

Da wundere sich noch wer wieso die Sicherheit, in den Abgrund zu stürzen, unumstößlich ist.

Ich hab den Platten übrigens genauso verstanden wie Charlie, schon bevor ich den Text hier gelesen hatte. Mein Kommentar dazu ist da drüben aber nicht erschienen. Das reicht mir schon.

frei-blog hat gesagt…

@Charlie,
ich hatte Platta so verstanden, wie er es wohl auch gemeint hatte: "Abgrundsicherung" als Gewährleistung eines Lebens im Abgrund.
Man kann es mit dem Herumdeuten auch übertreiben, bis vom Kern einer Aussage nichts mehr übrig bleibt – nicht gerade hilfreich für Menschen in unserer Lage.
Von daher sind wir verschiedener Meinung; ist auch gut so.
Liebe Grüße – Volker

Charlie hat gesagt…

@ frei-blog: Es geht hier doch nicht ums "Herumdeuten", sondern um sprachliche Klarheit, die man von einem Geisteswissenschaftler wie Platta zu recht erwarten darf. Ich glaube nach wie vor nicht, dass er seinen Erguss so gemeint haben könnte, wie Du das postulierst - denn wäre es so, müsste ich ihm im Gegenzug jede sprachliche Kompetenz in Abrede stellen. Soweit will ich aber nicht gehen.

Ein Wortungetüm wie "Abgrundsicherung" könnte vielleicht in einer Werbeagentur erfunden worden sein, die sich mit den Produkten eines Herstellers von Bergsteigerausrüstung befassen soll. Und wie kommst Du in Spaghettimonsters Namen auf den merkwürdigen Gedanken, es könne ein Leben "im Abgrund" geben? Dort wartet - erfahrungsgemäß - nichts weiter als der sofortige Tod.

Davon abgesehen war der gesamte Beitrag nichts weiter als eine ätzende Satire - ich weiß wirklich nicht, wie ich so etwas in Zukunft noch deutlicher herausstellen sollte als ich das hier getan habe. Du bedienst Dich dieser Form des Kommentierens aktueller Ereignisse doch auch höchstselbst regelmäßig.

Ich bleibe erschüttert.

Liebe Grüße!

Charlie hat gesagt…

@ darkmoon & Alfred: Lasst den Troll in Frieden trollen. Er weiß es nicht besser. :-)

frei-blog hat gesagt…

@Charlie,
"Du bedienst Dich dieser Form des Kommentierens aktueller Ereignisse doch auch höchstselbst regelmäßig."

:-)

Fluchtwagenfahrer hat gesagt…

Lieber Charlie,
hier mal eine Außenansicht zum Beitrag, als auch zum Zitierten des H.P.
Fange mit letzterem an.
Ich habe diesen Beitrag (v. H.P) dreimal gelesen und konnte nichts verdächtiges finden.
Nun gut, das mag an meinem begrenztem Intellekt liegen, vielleicht fehlt mir aber auch nur die Nähe zu ESO`s,
how ever. Seine Wortkreation "Abgrundsicherung" scheint der Versuch zu sein, einen einprägsamen, kurzen Begriff zu schaffen, den sich sein Publikum merken und mit einer Assoziation verbinden kann. So weit so gut. Manipulativ, möglicherweise.
Ansonsten inhaltlich für den unbedarften Leser und das scheint ja die Zielgruppe zu sein, allet jut.
Um nun dich mal kurz zu zitieren und eine mögl. Wahrnehmung zu schildern hier mal ein Versuch:
Zitat C.
"Doch selbst wenn das der Fall wäre, hätte er hier ein völlig unsinnigen Neologismus kreiert, der jeden Linguisten......"
Meine spekulative Außenansicht:
Der Otto Normale.? Neologismus??? Ist das was mit Moslems, Islam oder Logik...... (Tim Tayler Geräusch)
Linguisten, aha da können wir mitreden,das sind doch die komischen Fische mit den Fühlern, der andere Otto sagt,Spinner das sind die Nudeln beim Italiener und der Dritte Otto meint das es sich um eine von Frauen sehr geschätzte Sexualpraktik
der Männer handelt.
Erkennst du den Bedarf an einfachen Begriffen und Wahrheiten???
Zum Thema Animositäten zum "Platten" kann und will ich nur folgendes sagen, man merkt deutlich wie kurz deine Zündschnur ist.
Anhand deiner persönlichen Erfahrungen im allgem. und besonderen auch verständlich,
"aber" wenn du mir verzeihen magst, reibe dich nicht auf, schon gar nicht in sinnlosen Scharmützeln,du brauchst die Kraft noch und der oder die Eine braucht dich noch.
LG

Charlie hat gesagt…

@ Fluchtwagenfahrer: Ich habe Deinen Kommentar mit einem breiten Grinsen gelesen. Du triffst den Kern, vergisst dabei aber, dass eine Satire per definitionem stets überspitzt formuliert sein muss. Falls Du regelmäßig die Titanic liest, weißt Du, welche herrlichen Stilblüten das zur Folge haben kann. :-)

Das Zentrum meiner Kritik bleibt das schlichte Unverständnis und die Frage, weshalb ein offensichtlich intelligenter, durchaus auch kritischer Mensch wie Platta sich derartig schamlos prostituiert und öffentlich mit den Eso-Spinnern ins Bett legt. Da können wir doch auch gleich den alten Noske aus der Gruft buddeln.

Wie wertvoll könnte ein Platta sein, wenn er sich nicht mit Schamanen, Magiern oder anderweitig religiös verblendeten Mittelalterbewohnern, sondern mit politischen Revolutionären einließe!!

Wer sich selbst als "Agnostiker" [*lol*] bezeichnet und sich dann mit einem Herrn Faulfuß in den Laken suhlt, ist in etwa so glaubwürdig wie ein CDU-Politiker oder die böse Hexe aus einem kitschigen Disney-Märchen.

Und der Begriff "Abgrundsicherung" bleibt ein perverser McKinsey-Ausdruck, so sehr man sich auch drehen und wenden mag. Orwell hätte ihn zur Bereicherung seines "Neusprech"-Schatzes wohl sehr geschätzt.

Es geht hier nicht um "Otto Normalo" oder "die Masse". Es geht um Platta. Und der weiß, was ein Neologismus ist. :-)

Liebe Grüße!