Samstag, 1. Oktober 2016

Braunsumpf Europa: Über nützliche Deppen und menschenfeindliche Politik


Vor einigen Tagen hat der üble Rechtsextremist "Martin" - der vor nicht allzu langer Zeit seine Kommentare noch mit der pathetischen Hohlfloskel "Martin, der seinen Mantel teilt" unterschrieb - in seinem hier letzten Kommentar vor der dann erfolgten Sperrung ausgerechnet den Staat Ungarn angepriesen, in dem - im Gegensatz zu Deutschland - offenbar Milch und Honig fließen, wenn man den Ausführungen der Hohlbirne Glauben schenken möchte.

Wie wundervoll es tatsächlich im faschistoiden Ungarn des Viktor Orbán zugeht, ließ sich kürzlich bei n-tv nachlesen. Dort heißt es unter anderem:

Einem Bericht der Menschenrechtsorganisation [amnesty international] zufolge werden Flüchtlinge in Ungarn regelmäßig Opfer von Misshandlungen oder grundlos monatelang eingesperrt. / (...) Dabei komme es, wie Zeugen berichten, zu Schlägen, Tritten oder Angriffen durch Hunde. Flüchtlinge, die versuchten, einen der wenigen legalen Grenzübergänge nach Ungarn zu nutzen, müssen dem Bericht zufolge oft zu Hunderten wochenlang in völlig überfüllten Lagern in Serbien [sic!] ausharren. Alleinreisende Männer würden grundlos wochenlang eingesperrt. / Selbst die Mehrheit der anerkannten Flüchtlinge darf nach Angaben von Amnesty die Lager nicht verlassen. Auch dort komme es regelmäßig zu Übergriffen. Oft müssten die Menschen in unhaltbaren hygienischen Zuständen und ohne ausreichende medizinische Versorgung leben.

Da Martin ja gerne nach Ungarn auswandern möchte, wie er schrieb, wünsche ich ihm schon jetzt viel Spaß im Lager. Vielleicht hilft ihm dieser Aufenthalt ja dabei, seine glühende Liebe zur faulig-braunen AfD einer selbstkritischen Analyse zu unterziehen - auch wenn ich wenig Hoffnung habe, dass ein verbohrter Rechtsextremist jemals das Potenzial seines Gehirnes entdeckt.

Es lohnt sich übrigens gar nicht, überhaupt danach zu fragen, was unsere "geliebte Bundesregierung", die nicht minder widerlich handelt und ebenfalls Lager in der Türkei und Nordafrika toll findet, gegen die faschistischen Entwicklungen in Ungarn tut. Die Antwort ist kurz und eindeutig: Nix. Wieso sollte die schwarz-rot-grün-uringelbe Bande einem Gesinnungsfreund - auch wenn Orbán offiziell nicht so genannt werden darf, um die hiesige Demokratiesimulation nicht zu gefährden - auch Knüppel zwischen die Beine werfen?

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz [SPD] hat deshalb ein europäisches Flüchtlingsabkommen mit Ägypten [sic!] vorgeschlagen, das sich an der Vereinbarung mit der Türkei orientieren soll.

"Flüchtlingsabkommen" ist ein widerliches, neoliberales Neusprech-Wort für "Lager" außerhalb der nationalen Grenzen. Es geht hier nicht um Hilfe für Flüchtlinge, sondern um eine möglichst drastische Abschreckung und eine rigorose Immigrationsbegrenzung oder gar die gänzliche Unterbindung von Hilfe. Orbán handelt also ganz im Sinne der korrupten, menschenfeindlichen Politbande - aber Pfeifen wie Martin und andere AfD-, Front-National- oder British-National-Front-Spacken werden das gruselige Sumpftheater, in dem sie einmal mehr willfährig die nützlichen Deppen spielen, wohl nie begreifen.


(Bild: Die Partei)

Kommentare:

Martin hat gesagt…

Charlie, wenn ich ständig deine Hetze gegen die AfD lese, dann wird jedem vernünftig denkenden Menschen sofort klar, dass DU hier der Dumme bist. Zumindest was deine politisch weltfremden Beiträge betrifft. Und ich möchte mich mit dir nicht streiten und werde auch nicht jeden deiner linksfaschistischen Beiträge kommentieren. Ich brauche mich schließlich nicht ständig zu wiederholen. Für mich bist du dennoch weiterhin ein guter Zockerfreund. Bei deiner politischen Satire jedoch fällt mir kein anderer Begriff dafür ein. Mal ein Beitrag über die wahren Probleme wie z.B. die Radikalisierung von Ausländern oder die Eroberungsfeldzüge des Islams in Europa sowie die Gewaltpredigungen Mohammeds das wäre doch mal wichtig. Stattdessen leignest du Tatsachen und hetzt gegen besorgte deutsche Bürger. Dafür sollst du dich ganz groß schämen.

Traurige Grüße
Martin

Charlie hat gesagt…

@ Martin: Ich bin fast sicher, dass es irgendwo im verwinkelten WWW ein virtuelles Klo gibt, wo Du deinen Darm ungestört regelmäßig entleeren kannst ("PI" fiele mir da unverzüglich ein) - wieso zur Faulfuß'schen Hölle musst Du das also unbedingt immer wieder hier tun? Falls Du an Durchfall leidest, hilft auch eine Windel: Hier findest Du eine reiche Auswahl. Du musst sie Dir dann bloß um den Kopf anstatt um den Unterleib schnallen. Deine Umwelt würde es Dir gewiss sehr danken!

Schamlose, äußerst entnervte Grüße!