Mittwoch, 19. Oktober 2016

Plattes von Platta (2): Gefälschte Kommentare und andere dusselige Manipulationsversuche


Der hochgeschätzte Plattfußindianer Holdger P., seines Zeichens "Mitredakteur" des esoterischen Kampfblogs "Jenseits der Realität", hat wieder zugeschlagen: Mangels eigener "redaktioneller" Beiträge hat er sich nun aufs Kommentieren verlegt und vor einigen Tagen ein beredtes Beispiel für die manipulative, intellektuell zum "Himmel" schreiende Art und Weise des "Denkens" im Hause der Esos abgeliefert.

Zu einem - wie gewohnt - äußerst dummen Benjamin-Blümchen-Text von einer gewissen Daniela Böhm zum Thema "Veganismus" schrieb der Meister einen begleitenden Kommentar, der den ohnehin flachen Beitrag endgültig in die Zweidimensionalität überführte. Selbstverständlich gibt es bei den religiotischen Brüdern und Schwestern längst keine ernsthafte Kritik mehr an solchen schwurbeligen Pamphleten aus der Grundschule des Denkens, denn dort wird fleißig zensiert - also bastelt man sie sich selber und beginnt den ersten Kommentar gleich mit der lapidaren Feststellung: "Ehe das hier gleich wieder losgeht".

Der geneigte Leser fragt sich sogleich, was zur Zombiehölle denn da bloß "losgehen" soll - und trifft sodann auf einen nur wenige Tage zuvor veröffentlichten, noch dümmeren Beitrag zum selben Thema, zu dem - ebenfalls mangels Kritik - der Oberguru Faulfuß höchstselbst in die Rolle einer ominösen "Anita Wurst" schlüpfte und dümmlichste, pseudokritische Kommentare absonderte. Nachzulesen ist das hier. Schon dort glänzte Platta mit übler Propaganda und entblödete sich auch nicht, seinen persönlichen Hassgefühlen gegenüber Andersdenkenden freien Lauf zu lassen. Die Inquisition ist nur einen Steinwurf entfernt, und das Jubelperser-Kommentariat der Esos, das inzwischen vornehmlich aus einer fleischfressenden Eule, einer bettdrögen Bettina und einem offensichtlich Geisteskranken besteht, sprang wie gehofft darauf an.

Im aktuellen Beispiel tut der Mann nun weiterhin so, als sei "Anita Wurst" [*lol*] eine tatsächliche, ernsthafte Kritikerin des "Veganismus" und nicht ein offensichtlicher Fake - obwohl die "Dame" dort gar nicht erneut aufgeschlagen ist (vielleicht war es inzwischen sogar dem Faulfuß zu peinlich, sich weiterhin so zum Affen zu machen?). Dabei zeigt er die typische Verwirrtheit des alternden Propagandisten - beispielsweise nennt er die Autorin des jüngsten veganen Kuhaugen-Ergusses "Daniela Dahn" statt "Daniela Böhm" (Frau Dahn dürfte sich herzlichst bedanken!). Sodann echauffiert sich Platta in aller Ausführlichkeit über irgendwelche aus der Luft gegriffenen Unterstellungen, die realitätsferner kaum sein könnten, und relativiert parallel dazu seine eigene Kritik an manchen Eso-Spinnereien der Vergangenheit bis hin zur Unkenntlichkeit, so dass nichts davon mehr übrig bleibt.

Wenn jemand - aus welchen Gründen auch immer - jemals vorhaben sollte, sich selbst minutiös zu demontieren und der Lächerlichkeit preiszugeben, möge er sich ein Beispiel am Plattfußindianer nehmen: Der beherrscht diese bedauernswerte Praxis inzwischen ebenso perfekt wie seine Gebetsschwester Faulfuß.

Kleinbloggersdorf ist ja ohne Frage ein zuweilen kreischendes Irrenhaus - die esoterisch-sektiererische Sektion "Jenseits der Realität" aber setzt dem ganzen wie gewohnt die Krone auf.


(Anita Wurst mit Kondom alias Roland Faulfuß mit Krone)

Kommentare:

eulenfeder hat gesagt…

was fürn quatsch, ich bin doch anita...

Bettina Bettdröge hat gesagt…

Nee, Eule, ich bin's!!! Charlie hat wie immer keine Ahnung!

Faulfuß hat gesagt…

Der Herr segne die Verwirrten.

Angela Schweinemann hat gesagt…

Wie-so werd ICH hier eigentlich nicht er-wähnt???

Charlie hat gesagt…

Und hier enden die Fake-Kommentare. Ich konnte es mir angesichts des Themas nicht verkneifen, man sehe es mir nach. :-) Humor ist eben Geschmackssache. ;-)

Marina hat gesagt…

Ich liebe deinen Humor. :))

frei-blog hat gesagt…

@Charlie,
darauf habe ich gewartet.
Ich war schon nahe dran, mich über Holdgers Vorzensur aufzuregen und zu fragen, ob man auf HdS schon zur Abschreckung mahnend mit dem Zeigefinger droht. Nach einer Dosis Natron – ich war etwas übersäuert – verwarf ich den Gedanken allerdings, bin weder maso noch lebensmüde. Heilige Themen zu hinterfragen kann schädlich sein, enden oft in einem Belehrungssumpf oder gar haltlosen Vorwürfen. Ein klares Eigentor redaktioneller Befindlichkeiten.
Den Jubelpreis 2016 verleihe ich unter Schmerzen der hochgeschätzten Kommentatorin BB.
:-)

Charlie hat gesagt…

@ frei-blog: Du musst aufpassen - wenn Du ketzerische Beiträge wie diesen hier kommentierst, wirst Du demnächst womöglich ebenfalls auf die Teufelsliste gesetzt und darfst Dich bei den Heiligen nicht mehr zu Wort melden. ;-)

Liebe Grüße!

Charlie hat gesagt…

@ Marina: Wenigstens eine. ;-) Danke.

Fluchtwagenfahrer hat gesagt…

Moin Charlie, zu hds
fallen mir nur zwei Worte ein:
Kognitive Dissonanz
So, zünd an den fetten Joint,
natürlich Bio & janj, janz wichtich VEGAN

Charlie hat gesagt…

@ Fluchtwagenfahrer: Mir fallen zu dieser Sekte noch eine Menge weiterer Worte eine, die ich hier aber lieber nicht poste, da Herr Faulfuß ja, wie er in einer Selbstdiagnose festgestellt hat, ein "Hochsensibler" ist und ich nicht an womöglich suizidalen Aktivitäten mitschuldig sein möchte. ;-)

Du irrst Dich aber gewaltig, wenn Du glaubst, ein gepflegter Joint, eine Zigarette oder eine Zigarre sei vegan: Du vergisst ja all die unschuldigen, kuhäugigen Insekten, denen Du die Lebensgrundlage raubst, wenn Du diese Pflanzen eigennützig erntest: Wovon sollen die denn dann leben? Ein "echter" Veganer nimmt nur das, was die "Natur freiwillig gibt" - in diesem Falle also schrumpelige Blätter, die von selbst abfallen und nicht geerntet (also gewaltsam entfernt) werden müssen. Frag mal den Faulfuß, der wird Dir das noch viel anschaulicher erklären können. ;-)

Im Zusammenhang mit veganen Aposteln fällt mir immer eine Szene aus "Voyager" ein: Tom Paris versucht, wie so oft, Tuvok zu provozieren, gibt aber bereits nach kurzer Zeit entnervt auf. Chakotay fragt erstaunt nach: "So schnell? Wie machen Sie das, Tuvok?" - worauf jener lapidar erwidert: "Ich warte, bis seine eigene Unlogik ihn überwältigt." - Mehr gibt es zu veganen Missionaren kaum zu sagen. :-)

Liebe Grüße!

Betteule Federböcken hat gesagt…

Macht euch ruhig lustig ueber diese Grausamkeiten. Das recht wird ihnen verweigert, von der geburt bis zum abschlachten werden rechte nicht zugestanden die der mensch für sich wie selbstverständlich in anspruch nimmt, sich human nennt auch deshalb. Boese Dein beitrag auch weil ich schon mindestens 40 jahre die rechtliche gleichstellung fordere – radikal aber nötig.
Mitgefühl gilt ALLEN Lebewesen, also einschließlich der Tier- und Pflanzenwelt.
Tiere und Pflanzen sind Wesen. Wir sollten sie als Bestandteil unseres Erdenballs würdigen und ihnen mit Achtung begegnen wie unseren Nächsten und sie in das harmonische Miteinander unter uns Menschen einbeziehen.
In Amerika gibt es schon Anwaelte, die Tiere vertreten. https://www.youtube.com/watch?v=B-fcsUP_Gog
Sowas waere unter euch fleischfressenden Marxisten wohl ausgeschloessen!!

Keine lieben Gruesse
BF

Charlie hat gesagt…

@ Eule: Es ist vielleicht schwer zu verstehen - aber in diesem Beitrag geht es nicht um Kritik an der veganen Missioniererei, sondern um das manipulative Gehabe von Faulfuß und Plattfuß in Deinem Lieblings-Sekten-Blog. Dass es dabei in den Kommentaren auch zu dem einen oder anderen satirischen Seitenhieb kommen kann, sollte Dich nicht weiter verwundern, falls Du weiter als "von zwölf bis mittags" denken kannst. ;-)

Dass dem guten Volker bloß noch die Flucht in die Satire bleibt, kann ich sehr gut nachempfinden - allerdings ist das natürlich vergebliche Liebesmühe, denn es ist ein alter Hut, dass Missionare generell keinerlei Art von Humor besitzen - auch Du präsentierst dafür gerade ein wunderbares Beispiel.

Über Grausamkeiten macht sich indes niemand hier lustig - wohl aber über halbseidene Figuren wie Faulfuß und Platta sowie deren Stiefellecker, die ständig lautstark Toleranz einfordern, selbst aber die betonierte Intoleranz samt Zensur vorleben - und das betrifft keineswegs nur das ewige, immer gleiche Mantra der veganen Religion. Kommt es Dir nicht ein wenig merkwürdig vor, dass Du zwar hier Deine salbungsvolle (und, mit Verlaub: idiotische) Heilslehre verkünden darfst, während kritische Anmerkungen von mir und vielen anderen bei Deinen Eso-Freunden aber niemals freigeschaltet werden?

Bemerkst Du gar nicht, in welcher zwielichtigen Gesellschaft Du dich dort befindest - oder bist Du selber auch ein solcher humorfreier, verbohrter, intoleranter Mensch wie Faulfuß & Co.?

Liebe Grüße!

darkmoon hat gesagt…

Betteule, ist dir das eigentlich nicht peinlich, solchen Fälschern wie Platta und Rottenfußer hier zur Seite zu springen? Heisst du am Ende doch Berlusconi, Gerhard Schröder oder Clinton? :)

Achtest du das Leben der Tomate genauso wie das Leben eines Rindes, bevor du hineinbeißt? Oder ernährst du dich doch lieber von Licht?

Man weiss ja so wenig.

Betteule Federböcken hat gesagt…

Hierzu noch etwas zum Thema fuer euch Gefuehlslose. http://hinter-den-schlagzeilen.de/2016/10/20/es-gibt-keinen-guten-tag-um-zu-sterben/

Das sind wundervolle Zeilen für die Seele, geistige Kraft-Nahrung, Liebe zum Leben um die Welt der lebenden Denker- und Dichterinnen, wie hier Daniela Böhm und den plötzlich wiederauferstandenen Dichter und Denker gebührend zu würdigen. ...

Ich gehe davon aus, dass mein Nick erkenntlich aus Eulenficker und BB hybriert. So auch, leicht editiert, meine Beitraege aus deren Hirnfraass.
Satire is a Bitch ..

Gruss
Jake

Charlie hat gesagt…

Jake, Du oller Karnevalist ...!!! :-) Es ist ja geradezu erschreckend, wie authentisch Du die Bräsigkeit der modernden Eule und der kunstlederleckenden Bettdrögen nachzuahmen vermagst! Chapeau. :-)

Zur nachgelegten Gehirnverflüssigung der Böhm'schen Art geht die Diskussion übrigens hier weiter.

Lichternährte Grüße an die Dichter und Denker! :-)

jakebaby hat gesagt…

Ich hab nur Zitiertes der Spinner zusammengewuerfelt. Dieser und familiaerer Quatsch, nicht nur auf HdS, ist immer so uebermenschlich beschissen.
Ich kann mir schon lange die Gesamtheit der Planetenretter ueberhaupt nicht mehr geben. Davon gibts auch nur eine einzige Spezies/Mutation, welche die gesamte -Tier- und Pflanzenwelt-, da -Tiere und Pflanzen Wesen sind-, als auch den gesamten Planeten staendig und zunehmend von sich selbst retten muessen. ...

"Mitgefühl gilt ALLEN Lebewesen, also einschließlich der Tier- und Pflanzenwelt.
Tiere und Pflanzen sind Wesen. Wir sollten sie als Bestandteil unseres Erdenballs würdigen und ihnen mit Achtung begegnen wie unseren Nächsten."

Beim jetzigen Stand der Dinge braucht dieser Planet vor Allem eines ueberhaupt nicht. ...

Misanthropische Gruesse (mich eingeschlossen)
Jake



Charlie hat gesagt…

@ Jake: Sie machen ja munter weiter: Inzwischen hat Faulfuß wieder einmal einen hanebüchenen Eso-Text über "Hochsensible" sowie eine "Laudatio" für den "Jenseits der Realität"-Papst Konstantin Wecker eingestellt, der allen Ernstes den Erich-Mühsam-Preis verliehen bekommen hat. Das muss man sich - wie immer - auf der Zunge zergehen lassen: Ausgerechnet Erich Mühsam, der nun mit diesem ganzen esoterischen Sumpf soviel zu tun hatte wie der Kapitalismus mit Humanismus. Demnächst verleihen sie sicher auch noch George W. Bush den Tucholsky-Preis oder dem greisen Frauenkleider-Fetischisten in Rom den Karl-Marx-Preis. Und das strunzdumme Jubelkommentariat toppt den Blödsinn wie gewohnt. Ich wüsste wirklich zu gerne, welche Drogen die da konsumieren.

Konstantin Wecker und Erich Mühsam - mir platzt die Birne mit einem laut schmatzenden Geräusch, wenn ich darüber nachzudenken versuche. ;-)

Liebe Grüße!