Montag, 30. Januar 2017

Trump: Nur peinlich oder auch gefährlich?


Zu Donald Trump gäbe es sicherlich eine Menge zu sagen - zwei Blogger aus heimischen Gefilden haben das in den vergangen Tagen schon versucht und sind dennoch zu völlig unterschiedlichen Schlüssen gelangt. Meine eigenen Gedanken zu dieser zweifelsfrei peinlichen Gestalt behalte ich vorerst für mich, da meine Meinungsbildung mangels belastbarer Informationen noch nicht abgeschlossen ist und ich mich ungern verfrüht aus dem Fenster lehne.

Epikur vom Zeitgeistlos-Blog meint:

Eigentlich wollte ich nichts zu dem Trump-Medien-Hype schreiben, weil mich schon bei der US-Wahl diese völlig übertriebene, geschichtsvergessene und zugleich naive Analyse aus allen politischen Lagern entsetzt zurückgelassen hat. Aber es hört scheinbar nicht auf und ich muss mir mal Luft machen. Zunächst einmal: die Macht von US-Präsidenten wird immer wieder völlig überschätzt.

Stefan vom Blog der Fliegenden Bretter findet hingegen:

Faszinierend, wie auch dieses Mal der Weg in den Faschismus gepflastert ist mit den Sätzen: "Nun lass' ihn doch erst mal machen, vielleicht wird es gar nicht so schlimm." und: "Ich bin kein [beliebige Minderheit] und habe auch nichts zu verbergen, ich habe also nichts zu befürchten." Doch, natürlich habt ihr, ihr braven Bürgersleut', die ihr euch qua Anpassen und Kuschen einmal mehr irgendwelche Vorteile erhofft! Ihr seht nur den Hammer mal wieder nicht auf euch zufliegen. Glaubt ihr, ein Staatsoberhaupt, das sich offen für Folter ausspricht, belässt es im Zweifel bei Moslems und Mexikanern? Weil ihr immer so brav alles mitgemacht habt? Glaubt ihr ernsthaft, eure Daten, die ihr seit Jahren so treuherzigdoof an Googlefacebookamazon hergebt, werden niemals gegen euch verwendet werden? Träumt weiter.

Ich kann beiden Argumentationen mit gutem Gewissen folgen, will aber auch dritte oder vierte Varianten nicht ausschließen - das muss bzw. wird die nahe Zukunft zeigen. Die Propaganda der hiesigen Presse ("Trump ist mindestens so böse wie der Teufel oder - was in Kapitalistan dasselbe bedeutet - Putin") korrelliert hier mit der Propaganda der "alternativen Medien" ("Gegen Trump wird kampagnenartig interveniert") in einer infamen Weise, die ich nur noch befremdlich finden kann. Dabei ist es auffallend, dass ausgerechnet die Massenmedien, die das offen faschistische Gedankengut der kapitalistischen Bande stets kritiklos verbreiten, hier gegen den Trump-Faschismus argumentieren, während "alternative" Medien, die sich der "linken Sache" verpflichtet fühlen, gerade einen erzkapitalistischen, faschistoiden Menschenfeind wie Trump gerne verharmlosen.

Ich möchte hier, wie gesagt, beide Blogger, die ich sehr schätze (!), nicht diskreditieren - zumal ich mich selber oft genug weit aus dem Fenster lehne und Dinge behaupte, die durchaus diskutabel sind. Gerade diese Diskussionen aber wünsche ich mir - und ich gehe davon aus, dass auch Stefan und Epikur sie nicht ablehnen. In Sachen Trump und der ganzen verbandelten Kloake der Mainstreammedien und enttäuschten Transatlantiker in der Politik und den Medien wird diese Notwendigkeit nun offensichtlich.

Vielleicht sind Linke sich heute - auch ohne Diskussion - zumindest in dieser Hinsicht einig:

---

Neo-Faschismus

Sie kannten niemals geist'ge Waffen
und diskutierten mit der Faust.
Sie nannten uns die Schwachen, Schlaffen
und rannten hirnlos wie die Affen,
die einst im Urwald roh gehaust.

Sie wandten an, was ER befohlen
und lösten alles mit Gewalt.
Sie spannten fröhlich die Pistolen
und sandten "dreschend" ihre hohlen
und dummen Phrasen jung und alt.

Sie brannten nieder, was im Wege,
und stachen, traten, schossen tot,
verwandten "schlagende" Belege
und bannten in ein Drahtgehege
der freien Geister Aufgebot.

Sie planten eine Herrenrasse,
gezeugt aus Kraft und Stolz und Mut,
entmannten andere zum Spaße
und bahnten sich brutal die Gasse
und wateten mit Lust in Blut!

Glaubt ihr, heut wären sie am Ende,
und dass man sie gewandelt hat? --
Sie werfen Bomben, legen Brände
und haben ihre schmutz'gen Hände
in jedem neuen Attentat.

Die alten Formen und Methoden!
Dasselbe blutige Geschäft!
Zeit wird's, dies Unkraut auszuroden.
Schlagt die Faschisten drum zu Boden,
wann, wie und wo ihr sie auch trefft!

(Heinz Hartwig, in: "Der Simpl", Nr. 3 vom Februar 1947)

Kommentare:

altautonomer hat gesagt…

Interessante Sichtweise auf doe ökonomischen Probleme bei "exportabel".

https://exportabel.wordpress.com/





altautonomer hat gesagt…

Nachtrag:
Heute auch Thema bei Hart aber fair mit Oskar Lafo.

http://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/

Im Gästebuch finden sich gefühlte 90 % positive Kommentare zu Trump, gespeist von der typische deutschen Sehnsucht nach einem starken Führer.

epikur hat gesagt…

Ich wollte Trump mit meinem Beitrag weder verharmlosen, noch einfach nur das Gegenteil der Mainstream-Presse schreiben. Deshalb schrieb ich auch: "Wie ein binärer Facebook-Code wird alles und jeder mit einem gut oder böse, mit einem like oder dislike bewertet." Das fällt bei Trump, Putin, der USA usw. ganz besonders auf. Dieses Gut/Böse-Polarisierungs-Spielchen sollten wir Blogger nicht mitmachen. Was Du ja mit Deinem Beitrag auch getan hast. ;-)

Sicher kann es auch passieren, dass der faschistoide Trump völlig durchdreht. Ob das alles so ganz ohne Konsequenzen bleiben wird, bezweifle ich aber auch. Sobald er großen Konzernen, Banken oder den Geheimdiensten ordentlich ans Bein pisst, wird die plötzliche Gefahr eines Unfalles größer werden. Sofern vorher Erpressungen und Drohungen nicht geholfen haben, ihn zu zähmen. ;-)

m hat gesagt…

The Donald schimpft über die Saudis,aber sie sind nicht vom Bann betroffen!
Also ich denke hier muss man noch schärfer zwischen den Äusserungen und dem Tun unterscheiden...
Es würde mich nicht wundern wenn es früher oder später ähnlich wie Clinton massive Beschwerden aus der Intelligence-Gemeinde gibt.
Clinton hat Geheimoperationen runtergefahren denn "sowas macht man nicht"!
Bei Trump sehe ich eher eine massive Zunahme ohne das die Qualität gleichbleibt.
Aber wozu gibt es externe Vertragspartner,die für teuer Geld arbeiten...
aber ob die dann Qualität liefern können.
Also bei Trump wird der Abstand zwischen dem Gesagten und dem Getanen und zut Tuenden sehr interessant werden ;;-)

Arbo hat gesagt…

Ah Mist, jetzt ist mir ein Kommentar verlorengegangen.

Ich mach's mal kürzer. Ich denke, das eigentliche Problem ist einerseits, dass Trump mit der Aufkündigung von TTIP, den Schutzzöllen usw. gegen die vorherrschenden liberalen Dogmen verstößt. Das wird ihm von der Politik, Wissenschaft und den Medien übel genommen. Die Linken nehmen ihm übel, dass er damit zum Teil eine "linke" Politik macht (das aber gänzlich anders - nämlich wirtschaftlich-opportunistisch - motiviert ist).

Andererseits macht er das, was er sagt. Das verkommt zwar dieser Tage zu einer Floskel, aber ich denke, da ist was dran. Denk' z.B. mal an Guantanamo und Obama: Erst groß die Schließung ankündigen und dann, nichts... Damit entlarvt Trump die meisten politischen Quasselstrippen als Dampfplauderer.

Das "Problem" ist, dass Trump eben kein so "halbstarker" Grieche ist, den der deutsche Schwarzkofferträger die Austerität so um die Ohren schlagen kann, bis er oder sie besinnungslos zur "Besinnung" gekommen ist. Bei Trump geht das nicht so.

Zu Deiner Frage im Titel: Warum das "oder"? kann es nicht beides - gefährlich und peinlich - sein?

Ich selbst habe aber offen gestanden das Problem, dass die Debatte bislang nur auf Grund der Ankündigungen geführt wurde. Da war viel Spekulation mit bei. Jetzt erst, wo Trump real handelt, lässt sich mit etwas Substanz tatsächlich kritisieren.

Ansonsten ist Peinlichkeit für mich eigentlich kein Kriterium. (Ich finde es übrigens interessant, dass wir uns früher auch über Merkels Frisur lustig gemacht haben. Heute gilt das als weniger schicklich - wohlgemerkt gegenüber Merkel. ;-))

Und "gefährlich", ja für wen? Das ist die Preisfrage. Wir sollten da auch mal die Kirche im Dorf lassen: Wäre Clinton vielleicht weniger gefährlich gewesen? Oder hätten wir das nicht diskutiert, weil wir sie für weniger "peinlich" halten? "Peinlich" finde ich übrigens auch, wie die Pressesprecher in der Bundespressekonferenz antworten (siehe die Videos von Tilo Jung): Und da liegt mE Peinlichkeit mit Gefährlichkeit sehr oft sehr eng beeinander (siehe zB Ramstein).

frei-blog hat gesagt…

Ich kann Trump nicht einordnen, ohne wild herum zu spekulieren; dafür fehlt mir der nötige Überblick und das Wissen dazu. Einerseits erscheint mir dessen Wahl als absurd, andererseits geschieht wohl nichts ohne Absichten, und Trump wird die globale Politik sicherlich nicht im Sinne der Menschen verändern. Und diejenigen, die globale Politik bestimmen sind keine Menschenfreunde.
Beispiel Trumps Äußerungen über die Nato: Man gibt sich empört darüber und spielt den Kampfgockel. Ein schwammiges Verwirrspiel mit klarer Ansage (?) für mehr europäische Aufrüstung und Kriegsbeteiligungen. Zwischenzeitlich kann sich der Normalo an Trump so oder so abarbeiten, bis er sich irgendwann (wieder einmal) darüber erstaunt geben wird, dass die Welt noch schrecklicher geworden ist.

Troptard hat gesagt…

Was representiert Trump?
Für mich den vorläufigen Höhepunkt in einer Entwicklung, die in autoritären Krisenlösungen, in Protektionismus und Patriotismus einen Ausweg aus sozialer und wirtschaftlicher Stagnation sucht, um es freundlich auszudrücken.

Vielleicht etwas überraschend, dass ein amerikanischer Präsident sich so radikal in die Pose eines extremen Rechten wirft und auch die Rhetorik wunderbar beherrscht (so wie es aussieht ist er Naturtalent).

In Europa erleben wir ähnliches und der Vorschlag des Aussenminister Gabriel zu "beinharter Verteidigung" der Interessen Europas und hin zu einem "Kerneuropa", womit vornehmlich deutsche Interessen verbunden sind, geht im Prinzip in die gleiche Richtung mit moderaterem Tonfall.

Was die Medien betrifft, so gab es hier durchaus auch sachliche Berichte, die versucht haben die Folgen eines zunehmenden Protektionismus, von Währungskriegen und die sich abzeichnenden Konflikte zwischen den USA und Europa, USA und China zu bewerten.
Dass Trump ein Präsident sein wird, der die ökonomischen Interessen Amerikas ganz vorne anstellt und diese auch gegen Europa und China durchzusetzen will, ist wohl kaum zu übersehen. Dabei stützt er sich auf die agressiven Teile seiner Bevölkerung, des Kapital und des Militärs.

Was die unterschiedlichen Einschätzungen auch innerhalb der Linken betrifft, so vermute ich, dass diese aus einem unterschiedlichen Vertändis zur Rolle des Staates in der Ökonomie und nationaler Souveränität gespeist werden.

Dabei spielt sicherlich auch "der Flirt mit autoritären Lösungen" eine Rolle.

altautonomer hat gesagt…

Ob genova ("exportabel"), Tom Wellbrock, epikur oder andere Linke der Politiksimulation von Trump etwas Positives angewinnen können, geht mir voll fett am Arsch vorbei. Ja es macht mich sogar richtig sauer. Da werden einzelne Aspekte herausgepickt um zu belegen, dass der Mann doch auch seine guten Seiten hat, da wird dieser Verstrahlte mit Putinvergleichen relativiert und sogar als Antiobama hervorgehoben, weil dieser doch die Länder bombadiert habe, deren Flüchtlinge Trump jetzt (nur) nicht ins Land läßt.

Kurzum: Mich kotz dieser Tenor "es ist nicht alles schlecht, was der jetzt macht" an.
Kennen wir doch noch von dem GröFaz33. War damals doch auch alles nicht schlecht. Wenn er nur das mit den Autobahnen nicht gemacht hätte. (Ja ich halse.)

Mir genügt allein die Sauerei, das er am Tag seiner Vereidigung sofort die unter dem Label "Obamacare" von Obama veranlasste Gesundheitsreform massiv aufgeweicht hat.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/obamacare-donald-trump-amtsantritt-dekret

Für die Menschen, die darunter leiden werden, ist das in letzter Konsequenz mit der Einführung von H-4 vergleichbar. Damit hat er für mich für alle Zeiten verschissen.
Oder nehmen wir die Ankündigung, staatliche Folter "Waterboarding" wieder anzuwenden. Auch dies würde für sich allein schon reichen, dass mein Bild von T. für alle Zeiten geprägt ist.

"Kein Vergeben, kein Vergessen!"

jakebaby hat gesagt…

"* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the DOJ’s Violence Against Women programs.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the National Endowment for the Arts.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the National Endowment for the Humanities.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Corporation for Public Broadcasting.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Minority Business Development Agency.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Economic Development Administration.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the International Trade Administration.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Manufacturing Extension Partnership.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Office of Community Oriented Policing Services.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Legal Services Corporation.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Civil Rights Division of the DOJ.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Environmental and Natural Resources Division of the DOJ.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Overseas Private Investment Corporation.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the UN Intergovernmental Panel on Climate Change.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Office of Electricity Deliverability and Energy Reliability.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Office of Energy Efficiency and Renewable Energy.
* On January 19th, 2017, DT said that he would cut funding for the Office of Fossil Energy.
* On January 20th, 2017, DT ordered all regulatory powers of all federal agencies frozen.
* On January 20th, 2017, DT ordered the National Parks Service to stop using social media after RTing factual, side by side photos of the crowds for the 2009 and 2017 inaugurations." ....

.....

jakebaby hat gesagt…

.....
"* On January 20th, 2017, roughly 230 protestors were arrested in DC and face unprecedented felony riot charges. Among them were legal observers, journalists, and medics.
* On January 20th, 2017, a member of the International Workers of the World was shot in the stomach at an anti-fascist protest in Seattle. He remains in critical condition.
* On January 21st, 2017, DT brought a group of 40 cheerleaders to a meeting with the CIA to cheer for him during a speech that consisted almost entirely of framing himself as the victim of dishonest press.
* On January 21st, 2017, White House Press Secretary Sean Spicer held a press conference largely to attack the press for accurately reporting the size of attendance at the inaugural festivities, saying that the inauguration had the largest audience of any in history, “period.”
* On January 22nd, 2017, White House advisor Kellyann Conway defended Spicer’s lies as “alternative facts” on national television news.
* On January 22nd, 2017, DT appeared to blow a kiss to director James Comey during a meeting with the FBI, and then opened his arms in a gesture of strange, paternal affection, before hugging him with a pat on the back.
* On January 23rd, 2017, DT reinstated the global gag order, which defunds international organizations that even mention abortion as a medical option.
* On January 23rd, 2017, Spicer said that the US will not tolerate China’s expansion onto islands in the South China Sea, essentially threatening war with China.
* On January 23rd, 2017, DT repeated the lie that 3-5 million people voted “illegally” thus costing him the popular vote.
* On January 23rd, 2017, it was announced that the man who shot the anti-fascist protester in Seattle was released without charges, despite turning himself in.
* On January 24th, 2017, Spicer reiterated the lie that 3-5 million people voted “illegally” thus costing DT the popular vote.
* On January 24th, 2017, DT tweeted a picture from his personal Twitter account of a photo he says depicts the crowd at his inauguration and will hang in the White House press room. The photo is curiously dated January 21st, 2017, the day AFTER the inauguration and the day of the Women’s March, the largest inauguration related protest in history.
* On January 24th, 2017, the EPA was ordered to stop communicating with the public through social media or the press and to freeze all grants and contracts.
* On January 24th, 2017, the USDA was ordered to stop communicating with the public through social media or the press and to stop publishing any papers or research. All communication with the press would also have to be authorized and vetted by the White House.
* On January 24th, 2017, HR7, a bill that would prohibit federal funding not only to abortion service providers, but to any insurance coverage, including Medicaid, that provides abortion coverage, went to the floor of the House for a vote.
* On January 24th, 2017, Director of the Department of Health and Human Service nominee Tom Price characterized federal guidelines on transgender equality as “absurd.”
* On January 24th, 2017, DT ordered the resumption of construction on the Dakota Access Pipeline, while the North Dakota state congress considers a bill that would legalize hitting and killing protestors with cars if they are on roadways.
* On January 24th, 2017, it was discovered that police officers had used confiscated cell phones to search the emails and messages of the 230 demonstrators now facing felony riot charges for protesting on January 20th, including lawyers and journalists whose email accounts contain privileged information of clients and sources.
And today: the wall and a Muslim ban. ....

.....

Troptard hat gesagt…

@altautonomer,

" Mir genügt allein die Sauerei, das er am Tag seiner Vereidigung sofort die unter dem Label "Obamacare" von Obama veranlasste Gesundheitsreform massiv aufgeweicht hat."

Was seine persönliche Verachtung und allgemein einer Gesellschaft zum Ausdruck bringt, die ihre eigenen Krisen, ihren wirtschaftlichen Niedergang nicht im eigenen Handeln sehen will, sondern nur als Resultat von Faktoren, die ausserhalb ihrer selbst liegen.

Und das macht für mich den reaktionären Kern dieser Politik aus und treibt sie zwangsläufig in autoritäre Lösungsmuster. Demokratie erweist sich erneut als Täuschung, die vorgibt ein allgemeines Interesse zu vertreten.

Was einen Teil der Linken eben empfänglich für autoritäre Lösungen macht, ist dieser sozialdemokratische Etatismus, der Glaube an den Staat und seine Autonomie.

Diejenigen, die bisher daran geglaubt haben, dass man dem Staat nur ein ordentliches Angebot unterbreiten müsse, welches er nicht ausschlagen kann, um die ärgsten sozialen Missstände zu beseitigen, die sind in der Defensive und deshalb darf das nicht wahrgenommen werden, weil sie es nicht anmahnen können und auch keine Gelegenheit bekommen werden, es jemanden anzulasten.

jakebaby hat gesagt…

..... (die letzten 2 Posts von hier http://tammox2.blogspot.com/2017/01/hinterher-hecheln.html)

Dazwischen ein grober Querschnitt der letzten Woche.


http://tammox2.blogspot.com/2017/01/der-schwarzeste-tag-des-21-jahrhunderts.html
http://tammox2.blogspot.com/2017/01/fakten-sind-auch-nur-meinungen.html
http://tammox2.blogspot.com/2017/01/auf-den-leim.html
http://tammox2.blogspot.com/2017/01/trumpologiefolgenabschatzung.html
http://tammox2.blogspot.com/2017/01/trumpologiefolgenabschatzung-teil-ii.html

Grob heist, dass wenn man mit Trump, seinem Kabinet und allem drum herum ins Detail geht, man, alleine an Quantitaet und Qualitaet an Scheisse, total ueberfordert ist.
Wenn jemand, vor allem am Thema interessiert, nach 40 Jahren, den letzten 1 1/2 Jahren und der letzten Woche, noch irgendwie an Trump&Co rumzaudert, ebenso ein alternativfaktischer Depp ist wie Trump und seine inter/nationalen Anhaenger.

That would be the Point, where you have got to go Fuck yourself!

Gruss
Jake



Arbo hat gesagt…

@ altautonomer:

"Kurzum: Mich kotz dieser Tenor "es ist nicht alles schlecht, was der jetzt macht" an.
Kennen wir doch noch von dem GröFaz33. War damals doch auch alles nicht schlecht. Wenn er nur das mit den Autobahnen nicht gemacht hätte. (Ja ich halse.)"

Deine Argumente bzgl. Obamacare, Wateboarding usw. sind stichhaltig. Das sehe ich genau so.

Aber meinst Du nicht auch, dass die Anti-Reaktionen auf Trump trotzdem (!) etwas reflexhaft sind? Quillt da nicht eine gehörige Portion Doppelmoral aus der Kritik hervor?

Wie sieht's denn im Gegenzug - auf "unserer" Seite - aus mit der aktuellen Chose um die aus der Türkei geflüchteten Soldaten? Wie sieht's aus mit der vom Friedennobelpreistärger vollmundig angekündigten Schließung von Guantanamo?

Tja, und wir regen uns dann über Waterboarding-Äußerungen von Trump auf? Besonders ekelhaft wird es, wenn dann auch noch Steinmeier kritische Töne ablässt: Der, dem ein Kurnaz völlig am Hintern vorbei ging...

Versteh' mich nicht falsch: Aber ich will mich mit der berechtigten Kritik ungern vor den Karren einer Doppelmoral spannen lassen. Denn wenn's ernst wird, sind die, die jetzt am lautesten schreien, genau die, die die Augen vor jeder Sauerei verschließen. Wobei das mit der Doppelmoral sicher auch auf die zutrifft, die jetzt undifferenziert dem Trump zujubeln. Heilsam kann in dem Kontext sein, dass sich bereits abzeichnet, wie zB der temporäre Einreisestopp nach hinten losgeht.

Martin Däniken hat gesagt…

China und Japan haben über die letzten Jahre massiv Kredite an die Usa gegeben. Sprich Usa hat bei denen ganz gewaltige Schulden.
Es wird sehr interessant wie DJT das Verhältnis zu Asiatischen Gläubigern offiziell verbal handhabt und inoffiziell China und Japan freie Hand gibt.
Was von vielen übersehen und nicht verstanden wird ist das die Machtzunahme und Einflussnahme das Leben,die Politik vereinfacht...
Man hat nur noch einen oder zwei Ansprechpartner...
Und wenn DJT bestimmte Gelder streicht,
so sollte man diesen deutschen Blick daraufhin ändern
denn in den USA gilt wenns dir was wert ist verlass dich nicht auf den Staat -
Machs selbst

altautonomer hat gesagt…

Arbo: Da stimme ich Dir zu. Ich sehe selbstverständlich beide Seiten, benutze aber nicht die eine, um die andere zu relativeren. Der Feind meines Feindes ist NICHT automatisch mein Freund.

jakebaby hat gesagt…

Altautonomer,

"... benutze aber nicht die eine, um die andere zu relativeren."

Richtig. Das Thema ist Trump und nicht die Tuerkei, Obama oder Steinmeier oder das 'fehlen des nötigen Überblick'(frei-blog). ....etc.
Da kann ich und andere noch so grobe Ueberblicke bringen, .. interessiert kein Schwein. Wieviele Fakten (nicht nur) zu Trump brauchts denn, um mal, diesbezueglich Trump, beim "peinlich/gefaehrlich" zu bleiben und NICHT wegzuschwurbeln?

Beispiel: "Already, we have learned that multiple agencies, including the USDA and the EPA, have ordered their scientists to stop speaking to the public about their research. The CDC suddenly cancelled a long-planned, international conference on the health impacts of climate change. And when the Badlands National Park started using its Twitter account to discuss the issue of climate change — as any nature center, park or science museum might do — the tweets were immediately deleted. Most disturbingly, the EPA has immediately suspended all of their grants and contracts, and ordered the review of all scientific work by political appointees, including efforts to collect data, conduct research and share information with the broader public — a public, we should remember, that paid for the work in the first place.

And it’s only been a week since Trump took office."
Auch sonstiger Inhalt ist auesserst aufschlussreich: http://www.salon.com/2017/01/30/the-war-on-facts-is-a-war-on-democracy-scientific-community-has-a-warning-for-president-trump_partner/

Wie gesagt 'ne Woche und das ist nur eine Spitze der trumpschen Eisberge.
Trump zwang ueber Jahrzehnte saemtlich naehere als auch weitere Menschen in seinem geschaeftlichen als auch privaten Umkreis vertraglich zu umfangreicher Schweigepflicht.
Genau dies tut er jetzt, ebenso umfangreich, auf politisch/sozialer/oekologisch und sonstig moeglicher Ebene. Niemand soll nix mehr wissen und zwischendurch hau ich irgendwelche Executive Orders raus and shut up and get used to IT!
"Shut up and listen for a while" riet auch Bannon den Medien, was genau heist "Listen to our Lies an shut the Fuck up" http://nypost.com/2017/01/27/steve-bannon-to-times-media-is-the-opposition-party/

Eine primitive Trailerparkschlampe geht nachdruecklich auf die paar abtruennigen Reps los. https://gma.yahoo.com/conway-gop-senators-support-president-123603352--abc-news-topstories.html#

My Way or the Highway: http://www.vox.com/2017/1/30/14446744/muslim-ban-justice-department-sally-yates?yptr=yahoo .... "You're Fired" http://www.cnn.com/2017/01/30/opinions/monday-night-massacre-wake-up-call-to-senate-democrats-zelizer/index.html

Noch ne Opinion: http://www.cnn.com/2017/01/30/opinions/trump-is-playing-a-dangerous-game-nutter/index.html

........
Wie gesagt Spitze/Eisberg ...
Ich kann nahezu endlos, bishin zu aufschlussreichen neurologisch/psychologischen Trump/Studien, so weitermachen. Macht keinen Sinn, ... wenn allzu Viele nicht zuhoeren ..... wollen. Fuck Facts!

Grusel
Jake


Arbo Moosberg hat gesagt…

Ich weiß nicht, ob ich den SchlaubiSchlumpf der ARD hier schon mal erwähnt hatte. Jedenfalls hatte er mich kürzlich bei Lanz mit seinen Hinweisen auf die Fotos zur Amtseinführung von Trump (im Vgl. zu Obama) zum Nachdenken gebracht. In der Sache ist seine Kritik wohl noch richtig, allerdings stellt sich das dann doch nochmal anders dar. Offenbar hatte sich SchlaubiSchlumpf nicht die Mühe gemacht, nach vergleichbaren Bildern zu schauen - gut, kann sein, dass er das in der Sendung so aus der Hüfte geschossen beobachtet und entsprechend kritisiert hat. Sei's drum. Die Übermedien haben sich der Sache angenommen. Nachzulesen unter: http://uebermedien.de/12490/bildervergleichs-fake-postfaktisch-sind-immer-die-anderen/

jakebaby hat gesagt…

Arbo,

Inaugeration/Voterfraud/Tweets/Ausie&Mexikaner angepoepelt/etc. sind primitivst beabsichtigte Misdirections welche gerade an Afmerksamkeit verlieren, da Trump&Co im versuchten Windschatten soviel Scheiss raushauen, dass dies einfach zu krass und offensichtlich ist um nicht wahrgenommen zu werden.

Ein Beispiel fuer die diesbezuegliche "Bibel" https://www.yahoo.com/news/how-steve-bannons-bible-explains-trumps-first-2-weeks-as-president-141238816.html

oder auch: http://www.businessinsider.com/book-steve-bannon-is-obsessed-with-the-fourth-turning-2017-2

also: "We're going to war in the South China Sea in five to 10 years, aren't we? There's no doubt about that." http://www.ibtimes.co.uk/trumps-adviser-steve-bannon-were-going-war-south-china-sea-no-doubt-1604474?utm_source=yahoo&utm_medium=referral&utm_campaign=rss&utm_content=/rss/yahoous&yptr=yahoo

Nachdem sein Muslim-Ban erstmal auf Eis gelegt wurde, haben ihn heute ein paar Jaeger und Angler daran gehindert ihnen ueber 3 Millionen Acres(rund 1,3 M Hectar zu klauen. https://www.yahoo.com/news/conservationists-rally-and-kill-bill-to-sell-off-federal-land-200712286.html
Dieser Landklau fuer industrielle Nutzung 'Mining, Drilling, Fracking, etc. bezieht sich auf 11 Staaten. So soll das auch im Rest laufen.
Da wird Trump irgendwann den Vetostift, sein Heer an Schlupflochartisten (Anwaelte dir gerade eben noch 75 seiner laufende Verfahren beackern) und moeglw. Truppen zuecken, da die Rednecks/Hillbillies die ihn waehlten auch diesbezueglich daerb drauf sind.

How the Fuck can you trust that Fuck?
"“Representative McMorris Rodgers’ track record in Congress should raise a red flag for Americans who care about the responsible management of our public lands and waters. President-elect Trump has pledged to keep public lands in public hands, and American sportsmen expect him to be true to his word." http://www.backcountryhunters.org/bha_response_to_interior_apt

Und ansonsten klatschts auch im Stundenrhytmus.

Gruss
Jake

dlog hat gesagt…

Apropos "Trump-Studien": "Narziss und Echo" ist lohnende Lektüre:

https://www.jungewelt.de/2017/02-04/052.php

jakebaby hat gesagt…

dlog,

Dieserart Psycho-Analysen grasieren schon seit einiger Zeit. Dazu haben auch schon recht nennenswerte Psychoanal'ytiger ihr bestes gegeben. Ist auch ganz einfach, bei einem solch abgefahrenen Exebitionist, der jeglichste seiner jahrzehntelanger Scheisse lautstark auf Hochglanz polliert.
Da blieb, bis zur Wahl, kein denkbares Auge trocken, wobei jeder universal erdenkbare Kandidat an kleinsten Fraktionen der uebermaessig ewig uebelsten trumpschen Skandale, unverzueglich Abgeschossen waere. ......etc. ..... Das ist jetzt Praesident und ebenso uebel ist sein Gruselkabinet.
Fakten, wie schon diesbezueglich erwaehnt, interessieren offensichtlich weder linke und schon gar nicht rechte Volldeppen. ...

...

Charlie hat gesagt…

@ Jake: Ich finde, dass man zu Trump bislang durchaus ambivalente Haltungen hegen darf. Ich befürchte zwar auch Schlimmes, kann aber ebenso der Argumentation Epikurs folgen, der ja herausgestellt hat, dass die Macht des US-Präsidenten gemeinhin sehr überschätzt wird. Ich bin jedenfalls in höchstem Maße alarmiert, wenn die hiesige Propagandapresse in Trump quasi einhellig den Teufel in persona beschreit, während die unsäglichen Schweinereien der "guten Demokraten" aus CDU, SPD und weiteren korrupten Konsorten weiterhin als "alternativlose Reformprozesse" behandelt werden.

Es geht letzten Endes nicht um austauschbare Personen wie Trump, sondern um die Politik, die jedoch ganz woanders beschlossen wird. Wer sie letztlich exekutiert, ist belanglos. In Deutschland sehen wir das gerade wieder: Der Merkel- und Schröder-Klon Schulz ist eine ebensolche Marionette, die von der Propaganda heiß befeuert wird, als gebe es kein Morgen: Statt für Scheiße² steht er für Kacke². Und keiner soll's merken, wenn es nach der Presse geht.

Glaubst Du denn allen Ernstes, es wäre irgendein signifikanter Unterschied zu bemerken, wenn statt Trump der olle Horror-Clown Clinton das lächerliche Rennen gewonnen hätte? Ein Arschloch bleibt ein Arschloch - und mir ist es völlig egal, ob es Trump, Clinton, Merkel, Schulz, Petry oder welchem Widerling auch immer gehört, denn das Ergebnis ist stets dasselbe: Ein dicker, brauner, stinkender Haufen.

Liebe Grüße!

Arbo hat gesagt…

Wie Charlie sagt, es ist der Gleichschritt, der die Allarmglocken schrillen lässt. Garniert mit dem polarisierten Tonfall und teils unsauberer oder unredlicher Argumentation. Da plustern sich hier welche auf, weil Trump seinem Ärger über einen Bundesrichter freien Lauf lässt, nennen das Angriff auf Demokratie und Rechtsstaat, aber hielten sich vornehm bedeckt, als De Maizere sich verärgert über deutsche Bundesrichter äußerte. Doppelstandard 2.0 ... Jedenfalls würde es mich nicht wundern, wenn Trump von der herrschenden Baggage hier zur Angstschablone aufgebaut wird, um dann bei den anstehendne Wahlen nochmal mit Ach und Krach über die Ziellinie zu schlurfen.

jakebaby hat gesagt…

Charlie,

Jetzt hast du mir was erzaehlt, was ich noch gar nicht wusste. ... Danke.

Alleine in Trumps Kabinet befinden sich so viele Koeffer, dass die schon nahezu die Haelfte aller amerikanischer Haushalte an durchaus fraglichem Guthaben matchen und auch noch welche der uebelsten Charaktaere verbuendeln. Natuerlich ist da ein Drumpf herzlichst willkommen, der offensichtlich kaum schreiben und schon gar nicht lesen kann. https://www.youtube.com/watch?v=bd79UsXSLWg
https://www.washingtonpost.com/amphtml/opinions/shoker-rediculous-chocker-trump-attaks-and-dishoners-english-with-ever-dummer-spellings/2017/02/07/9556faf4-ed58-11e6-9662-6eedf1627882_story.html

Dem kann man dann auch jeglichste Executive Order, mit einem Kreuzchen zur Unterschrift, vorlegen. (natuerlich dem Kongress oder gar dem eigenen Kabinet die Einsicht verweigernd) ...etc. bla ...
Gluecklicherweise wurden dadurch die letzten 3 Wochen zu einem einzig upgefuckten Chaos. ;-) love it!

Ich bleib da gerne beim Thema als auch drumherum. Aber das tu ich besser woanders.
"Garniert mit dem polarisierten Tonfall und teils unsauberer oder unredlicher Argumentation." ... GENAU!
Ich hab 'nen Hoden verwettet, dass Arbo auf dein Zuegchen aufspringt.
Haette gerne verloren, da der alte Sack jetzt weiterhin immer laenger wird.

Gruss
Jake


Fluchtwagenfahrer hat gesagt…

Moin Männers,
sorry, wer hat ein riesiges A-Bombenarsenal??
Natürlich sind unsere Sockenpuppen so wie sie immer sind.
Aber Jake hat recht. In ner Klopperei nehme ich mir immer den Anführer vor,
den scheinbar gefährlichsten, dann kippt der Rest zumeist um.
Und Fact ist,Dump ist saugefährlich, Championslige keine Thekenmannschaft.
Wenns zum Schwur kommt werden auch unsere vermeintlichen Kritiker ihm beispringen.
Und dann brennt die Erde, alla Jerry Lee Lewis.
LG

p.s. vielleicht findet sich mal wieder ein Lee Harvey

jakebaby hat gesagt…

Nicht ganz Fluchtwagenfahrer,

Um auf Charlies korrekte Schiene zu springen, ist Trump ausschliesslich saugefährlich, durch die Leute um ihn herum, die diesen auesserst primitiven Penner extrem opportunistisch auszuschlachten versuchen/tun. Wie gesagt gluecklicherweise tun sie dies so extrem radikal, dass selbst die kleinsten unwesentlichen Hämorrhoiden davon Wind in ihrem dunklen Dasein spueren.
Die letzten 40 Jahre/3 Wochen beweisen weiterhin, dass Trump ohne verschissendste Hilfe nicht mal zum Scheissen faehig waere, wobei dann, wie gewohnt, nur Scheisse bei rauskommt.

.... Dem halfen, nur zum Beispiel, ein Heer von Anwaelten in ueber 4000 Strafverfahren (2 pro Woche, jede Woche, 40 Jahre, ...) um ihm irgendwas zum unterschreiben vorzulegen, was er weder verstand noch verstehen wollte. Hauptsache irgend eine Scheisse laueft! ...

Wie gesagt, geb ich einen Scheiss auf diverse Relativierungen und schliesse mich selbst hier und da davon nicht aus.
Ich arbeite staendig dran ....

Gruss
Jake

Troptard hat gesagt…

Wenn Relativierungen einen Sinn machen sollen, dann doch nur deshalb, um sich die Mühe der Differenzierung zu ersparen.

Interessant wird es doch erst dann, wenn man darauf eingeht herauszufinden, warum es die extremen Rechten in Europa sind, die in dem amerikanischen Präsidenten ihren neuen Hoffnungsträger sehen und warum die sog. europäischen Eliten diesen Präsidenten plötzlich als grosse Gefahr für den angeblichen Wertekonsens der Demokraten sehen.

Da finden sich auf beiden Seiten plötzlich gemeinsame Interessen wieder, ungewollt oder auch aus Überzeugung auch unter Linken, die Nation, nationale Identität, Protektionismus für ein vielversprechendes Mittel halten, um aus einer fundamentalen Wirtschafts-und Finanzkrise wieder herauszukommen ohne zu erkennen, dass ihre Reaktion darauf Ergebnis dieser Krise ist.

Die sog. Eliten, dass sie aus diesen Verwerfungen immer noch ihre eigenen Berechnungen machen, darin ihre Chancen sehen für eigene Grossmachtansprüche und als Chance die Reproduktionsbedingungen der Lohnarbeit und der Überflüssigen weiter zu senken.

Und es macht eben auch keinen Sinn darauf zu verweisen, ob jemand sich bei einer Äusserung von irgendeinem Politiker enthalten hat und bei dem anderen nicht, und ebenso nicht, dass es verschiedene Nuancen zur Farbe braun gibt und dennoch braun immer braun bleibt.

Was für mich eine wichtige Erkenntnis ist, dass die Linken eine historische Chance gehabt haben, die sie wahrscheinlich nicht wiederbekommen werden. Und warum das so ist und was die Linken selbst dzu beigetragen haben, das wäre schon ein eigenens Thema wert.

jakebaby hat gesagt…

PS. Ein Lee Harvey war und waere immer extrem kontraproduktiv!

jakebaby hat gesagt…

Troptard,

"Wenn Relativierungen einen Sinn machen sollen, dann doch nur deshalb, um sich die Mühe der Differenzierung zu ersparen." Yep!

"Interessant wird es doch erst dann, wenn man darauf eingeht herauszufinden, warum es die extremen Rechten in Europa sind, die in dem amerikanischen Präsidenten ihren neuen Hoffnungsträger sehen und warum die sog. europäischen Eliten diesen Präsidenten plötzlich als grosse Gefahr für den angeblichen Wertekonsens der Demokraten sehen."

Erstere sind kackbraune Opportunisten. etc. ....
Letztere extrem, peinlich bewusste Heuchler. ... verschiedene Nuancen zur Farbe braun.

"... dass die Linken eine historische Chance gehabt haben, ..." .... da flog gerade ein pinkener, laechelnder Elefant an meinem Patio vorbei ....

Gruss
Jake

Martin Däniken hat gesagt…

Mir ist grad ne ganz blöde Idee gekommen:
Was ist wenn DJT absichtlich fehlerhafte Dekrete raushaut,die vor Gericht gehen und er dann in der Lage ist ein perfektes Dekret vorzuweisen-
weil das Gericht hat ja festgestellt was verbesserungswürdig ist...

jakebaby hat gesagt…

M.D.,

"Trump, speaking to reporters on Air Force One, said he expected his administration to win the legal battle over his original directive. But he said the White House was also weighing other alternatives, including making unspecified changes to the order, which could address some of the legal issues that have arisen."

Das nennt er dann "Seeking to regroup after a stinging legal defeat, President Donald Trump said Friday he is considering signing a "brand new order" after his refugee and immigration travel ban was halted in court."
https://www.yahoo.com/news/trump-travel-ban-opponents-ruling-see-court-092452643--politics.html

Dieserart Scheiss zieht dieses imbecil illiterate Arschloch seit Jahrzehnten durch.
Auch saemtlich Trumpherum ist ebenso total upgefuckt. Da kommt man, wie schon erwaehnt, am Totalausbruch an Scheisse kaum mehr mit. ...

Merken: "Wenn Relativierungen einen Sinn machen sollen, dann doch nur deshalb, um sich die Mühe der Differenzierung zu ersparen."

Gruss
Jake