Freitag, 3. Februar 2017

Musik des Tages: Starless Starlight




(David Cross & Robert Fripp: "Starless Starlight", 2015)

  1. Starless Starlight Loops
  2. In The Shadow
  3. Shine And Fall
  4. Starless Theme
  5. One By One, The Stars Were Going Out
  6. Fear Of Starlight
  7. Starlight Trio
  8. Sure Of The Dark


Kommentare:

Arbo Moosberg hat gesagt…

Ui, schön, aber dazu muss mensch auch irgendwie in der Stimmung sein. Ich selbst finde ja auch etwas fettere, gitarrenlastiger Sachen nicht schlecht, die in diese Richtung gehen (sowas wie Jakob oder Russian Circle - ich glaube, das nennt sich heute "Post-Rock" ;-) ). Ist auch so ambient-mäßig, von der Stimmung her ebenso melancholisch - aber auch zT auch etwas treibender.

Nichtsdestotrotz, ein sehr, sehr schöner Anspieltipp von Dir.

André hat gesagt…

Nicht schlecht, diese Musik.
Ein bisschen esoterisch angehaucht zwar, aber trotzdem vielen Dank fürs Anbieten...

Charlie hat gesagt…

@ Arbo: Danke für die Rückmeldung. :-) Ist es aber nicht immer so, dass mensch in Sachen Musik stets in der passenden Stimmung sein muss, um sie zu hören (und nicht bloß zu konsumieren)? Ich jedenfalls kann davon ein beredtes Liedchen singen - und das betrifft nicht nur verschiedenste Musikstile (Orchestermusik, Punk, Metal, Ambient, Jazz, Progressive, Rock, Elektronik, Experimentalmusik etc.), sondern oft auch einzelne Songs oder Musikstücke.

Type-O Negative, die Du bei Dir drüben kürzlich erwähnt und verlinkt hast, habe ich mir auch auf meine interne (leider recht lange) Liste geschrieben - wieder eine schöne Erinnerung, die Du mir beschert hast. :-) Thanks!

Liebe Grüße!

Charlie hat gesagt…

@ André: Einen solchen Kommentar kann nur jemand absondern, der den musikalischen Hintergrund (King Crimson) sowie das in Rede stehende Stück "Starless" nicht kennt und zudem allenfalls kurz in das verlinkte neue Werk von Cross/Fripp reingehört hat. Das ist ebenso fern von allem Esoterischen wie der Humanismus vom Kapitalismus.

Im Übrigen hast Du hier aus bekannten Gründen striktes "Hausverbot" und ich bitte Dich einmal mehr, Dich daran zu halten und weitere Kommentare zukünftig zu unterlassen. Danke.

Arbo Moosberg hat gesagt…

@ Charlie: Jetzt müssten wir darüber philosophieren, was Konsumieren ist. Denn wenn ich in der "richtigen Stimmung" bin und dann gezielt dazu bestimmte Musik auswähle und höre, was mache ich anderes als "Konsumieren"? ;-)

Aber Du hast Recht. Offen gestanden ist das auch der Grund, warum ich gestern nicht über Song 2 hinausgekommen bin. Ich werd's mir auf jeden Fall länger anhören, wenn ich die Muse habe bzw. in Stimmung bin. Jedenfalls war ich insofern positiv angetan, weil ich für sowas schon auch empfänglich bind - allerdings aus der etwas härteren Ecke kommend. Das ist deutlich ruhiger, glatter (was ich nicht negativ meine).

André hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.