Dienstag, 31. Januar 2012

2012 - ein Jahresvorblick

Januar

Ende Januar wird die Berliner S-Bahn dann doch noch von einem plötzlichen, nicht vorhersehbaren Winter überrascht. Jede Menge Wetter lässt den Betrieb wieder völlig zusammenbrechen. (...) / Von überall her reisen Wartetouristen nach Berlin, um sich mit den Berlinerinnen und Berlinern unvergessliche Warteerlebnisse zu bescheren. Längst überlegen auch andere Städte ihre S-Bahnen kaputt zu machen, und fordern hierfür Berliner Know-how an.

(Weiterlesen)

Anmerkung: Da ich nun bereits mehrfach angemahnt worden bin, dem Humor einen etwas breiteren Raum im Blog einzuräumen, verlinke ich heute auf diesen äußerst vergnüglichen Beitrag von Horst Evers, der uns ein zunächst etwas schwieriges, im weiteren Verlauf aber sehr hoffnungsfroh stimmendes Jahr 2012 vorhersagt. Viel Spaß beim Vorblicken! :-)

Die einzige Frage, die für mich offen bleibt, ist diese: Wie um alles in der Welt bekommen wir es hin, das besagte Raumschiff Ende 2014 an der Landung auf der Erde zu hindern und uns diese Brut nicht erneut aufzuhalsen? Irgendwie liegt da doch ein Elite-Trojaner nahe, der den Navigationscomputer des Raumschiffs in der Weise manipuliert, dass das edle Schiff mit seiner noch edleren Fracht 2014 in eine Umlaufbahn um Alpha Centauri einschwenkt, anstatt das elitäre Gesindel wieder auf der nur allmählich genesenden Erde abzuladen.

Oder?

Kommentare:

dede hat gesagt…

Also, mir gefällt dein Ende auch wesentlich besser als das Original! :-) Allerdings: Laut Wikipedia gehört Alpha Centauri ja zu den aussichtsreichsten Sternen, um die erdähnliche Planeten vermutet werden. Man würde den Aliens da also unsere kapitalistischen Verbrecher auf den Leib hetzen. Das wär auch nicht gerade nett. ;-)

Charlie hat gesagt…

Auch wieder wahr, Dede ... was schlägst Du als Alternative vor? :-)

Mo331 hat gesagt…

Mit der Berliner S-Bahn lag der Autor ja schonmal richtig... da kann man für den rest ja richtig hoffen! ^^

FooF hat gesagt…

Ich mußte schon sehr grinsen beim lesen, toller Tip, danke (-:

dede hat gesagt…

Hm, eine Alternative *denk* - Vielleicht wie in Wall-E ein Raumschiff, das für immer und ewig durchs All fliegt und nie wieder zurückkommt? :-) Genauso dick, fett und merkbefreit wie in dem Film ist das kapitalistische Gesocks doch auch :-)

dede hat gesagt…

Mo331, das hab ich auch gelesen und musste gleich an diesen Text denken :D

Charlie hat gesagt…

Ok, Dede - das ist gebongt! :-) Das Wall-E-Raumschiff ist rarsächlich die beste Möglichkeit, das Gesocks loszuwerden! :-)

Ach wie schade, dass das bloß Satire ist ...