Freitag, 27. Januar 2012

Zitat des Tages: Spucknapfhalter

Geschähe doch einmal etwas. Würden einmal wieder Barrikaden gebaut. Ich wäre der erste, der sich darauf stellte (...). Was haben wir auch für eine jammervolle Regierung, einen Kaiser, der sich in jedem Zirkus als Harlekin sehen lassen könnte. Staatsmänner, die besser als Spucknapfhalter ihren Zweck erfüllten, denn als Männer, die das Vertrauen des Volkes tragen sollen.

(Georg Heym [1887-1912]: Tagebücher. Eintrag vom 6. Juli 1910. Hamburg 1960)

Kommentare:

jakebaby hat gesagt…

Ein Kind welches mich beschaemt

Charlie hat gesagt…

Mit 23 war Georg Heym zwar kein Kind mehr, zumal er bereits zwei Jahre später verstorben ist - aber auch mich beschämt eine solche Aussage, wenn ich daran denke, wie unkritisch ich selber in diesem Alter gewesen bin.

Vor 100 Jahren konnte man solche Gedanken nur seinem Tagebuch anvertrauen, wenn man übelste Verfolgungen vermeiden wollte - heute hingegen können wir das öffentlich tun. Leider tun es aber die Wenigsten - und diejenigen, die es tun, werden nicht zur Kenntnis genommen. Ob das wirklich ein großer Fortschritt ist?

Mo331 hat gesagt…

Ich kann mir nicht helfen.... ich seh dieses Zitat auf einem riesigen Transparent vor den Bundesgeier im Reichstag gehängt. So wie hier:

http://www.pixhost.org/show/3427/11217763_bundestag.jpg

Charlie hat gesagt…

Ein nettes Bild, vielen Dank! :-) Für diesen Zweck müsste das Zitat aber noch weiter angepasst werden, denn die im Bundestag anwesenden Damen stehen den Männern in Sachen Scheinheiligkeit, Inkompetenz, Machtbesessenheit, elitärem Gehabe und Käuflichkeit ja in nichts nach.

dede hat gesagt…

Da schließe ich mich an und gratuliere Mo zu dem Pic. :-) Überhaupt finde ich dass "Spucknapfhalter" ein tolles Wort für Politiker ist. Ich werd das bestimmt öfter benuitzen ab jetzt. :-)