Freitag, 3. Mai 2013

Denunzianten- und Überwachungsrepublik Deutschland


Flaschen im falschen Container - Bußgeldbescheid

(Weiterlesen)

Anmerkung: Diese so banal erscheinende Meldung des WDR birgt wahrlich Ungeheuerliches in sich. Ich fasse den Sachverhalt mal zusammen: Ein Mensch wirft fünf Glasflaschen in einen Altglascontainer - und wird dabei von einem nicht näher benannten Mitbürger "beobachtet", dem sodann "auffällt", dass das KFZ-Zeichen des Wagens, mit dem jener Mensch unterwegs war, frevelhafter Weise aus der Nachbargemeinde (!) stammt. Daraufhin fotografiert der "Beobachter" das Geschehen und denunziert den Glasentsorgenden sowohl beim Amt, als auch beim beauftragten Privatunternehmen, das die Glasentsorgung durchführt.

Bis zu diesem Punkt ist der Vorgang schon schrill und kann zu einigem Nachdenken über die Gesinnung mancher unserer Zeitgenossen - aber immerhin auch noch zur Heiterkeit animieren. Letztere geht aber schnell verloren, denn die Geschichte geht weiter: Der brave altglasentsorgende Mensch erhielt danach allen Ernstes einen Bußgeldbescheid mit der irrwitzigen und selbstredend falschen Begründung: "Das Befüllen von Depotcontainern mit Abfällen, die nicht im Verbandsgebiet angefallen sind, ist somit unzulässig." Es ist selbstverständlich völliger Quatsch, was da behauptet wird - natürlich darf jeder Bürger jeden Glascontainer im gesamten Bundesgebiet "benutzen" und damit der involvierten Recycling-Industrie kostenlose Rohstoffe schenken, mit denen diese eine Menge Geld scheffelt - allein vor diesem Hintergrund ist dieser Vorgang schon so überaus grell, dass einem die Schädelwände unverzüglich schmerzen. Aber nein, die Posse geht immer noch weiter:

Das zuständige Amt nimmt die Denunziation sehr gerne zur Kenntnis und lässt daraufhin eine Halteranfrage beim Straßenverkehrsamt durchführen, um den Namen und die Anschrift des Altglas-Terroristen zu erfahren. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, um den wirklichen Geschmack erahnen zu können: Jemand wirft Flaschen in einen Container, daraufhin ermittelt das Amt, wer sich so etwas Abscheuliches herausnimmt. Selbstverständlich hat diese Anfrage Erfolg - wir leben schließlich nicht in einem Rechtsstaat, sondern in einem totalüberwachten Alptraum. Und obwohl es keine auch nur annähernd greifende Rechtsgrundlage für einen Bußgeldbescheid in diesem absurden Szenario gibt, wird dieser Bescheid trotzdem erstellt und verschickt.

Der betroffene Mensch hat dann den WDR informiert, und das Amt begann erst dann zurückzurudern, als von dort entsprechende Anfragen kamen. Das Irrwitzigste ist dabei die "Begründung" des Amtes, wie es zu diesen Orwell'schen Auswüchsen kommen konnte. Der WDR berichtet aktuell: "(...) einem Mitarbeiter sei ein Fehler unterlaufen, das Ganze sei ein Irrtum" - weiter unten im Text wird dann aus einem Schreiben des Amtes zitiert, ein "Praktikant" sei der Schuldige - worauf ein Kommentator meint: "Praktikanten!! sind also selbständig und zunächst eigenverantwortlich mit der Überwachung der Bürger beauftragt?" (Kommentar von Aha am 02.05.2013, 15:37).

Wir sollen nun also glauben, dass einem Praktikanten oder Mitarbeiter eines Amtes ein "dummer Fehler" unterlaufen sei, während tatsächlich ein unglaubliches Prozedere in Gang gesetzt worden ist, das unter Anderem eine Halteranfrage beim Straßenverkehrsamt zum Inhalt hatte und in einem amtlichen Bußgeldbescheid gipfelte, der heutzutage gewiss nicht mit der Schreibmaschine erstellt worden ist, sondern für den es entsprechende Softwarevorgaben und Textbausteine geben muss - obwohl es gar keine Rechtsgrundlage für derartige Bescheide gibt? Und das alles geht zurück auf einen Denunzianten, der einen Menschen beim Befüllen eines Altglascontainers beobachtet, fotografiert und das alles ans Amt weitergeleitet hat?

Du weißt, dass du dich nur in Deutschland, der Welthauptstadt des Denunziantentums und des Irrsinns, befinden kannst, wenn du eine solche Meldung liest. Hier wird wahrlich alles zur Perfektion getrieben - das Denunziantentum ebenso wie der Irrsinn.

ICH WILL FORT VON HIER!

Kommentare:

dani hat gesagt…

@ charlie

grusel, graus oh haare rauf........bei SOWAS möchte ich auch sofort fort - ganz im ernst!!!!

baaaahhhhh.......wie eklig verseucht müssen manche menschen im hirn sein. widerlich!

noch ätzender ist jedoch, dem ganzen aufmerksamkeit zu schenken, und die ganze sache zu einem "delikt" zu machen. ja, gehören immer zwei dazu. einer der anfängt und einer der mitmacht......

was für vollpfosten es doch gibt!

gruselgrüße
dani

Charlie hat gesagt…

@ dani: Das ist eben Deutschland von seiner hässlichsten Seite, wenn Denunziantentum auf amtlichen Irrsinn und behördliche Willkür trifft. Da kommt mir einfach die Galle hoch.

Sobald der Warp-Antrieb für mein Raumschiff endlich fertig ist, werde ich sofort in den Tiefen des Weltraumes verschwinden und diese Hölle hinter mir lassen. Melde Dich rechtzeitig, falls Du mitkommen möchtest! ;-)

Liebe Grüße!

darkmoon hat gesagt…

Charlie: Ich will auf jeden Fall mit, ich ertrag das auch nicht mehr.

Es ist aber auch kein Wunder daß es solche Arschlöcher in D gibt, wer soll denn sonst bei Wahlen die ganzen Kreuze bei CDU, FDP, AFD, NPD u.s.w. machen?